Food Inc. - Was essen wir wirklich? 2008 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Food Inc. - Was essen wir wirklich? sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(104)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Glückliche Kühe, auf grünen Wiesen - daran möchten wir Konsumenten glauben, wenn wir unser täglich Fleisch zu uns nehmen. Doch die Wirklichkeit der "natürlichen Nahrungsmittelproduktion in Industrienationen sieht um einiges düsterer aus. Genmanipuliertes Getreide, mit Medikamenten versetztes Tierfutter, hormonbehandeltes Mastvieh - die Liste des Schreckens ist lang und kaum ein landwirtschaftlicher Bereich, der nicht schon von einem Skandal betroffen gewesen wäre. Doch was wissen wir eigentlich wirklich über die Lebensmittel, die wir täglich essen? FOOD, INC. zeigt, wie eine Handvoll Konzerne darüber bestimmt, was wir essen und was wir über unser Essen wissen dürfen. Und wie verantwortungslos die Lebensmittelindustrie handelt und zur Wahrung des eigenen Profits die Lebensgrundlage zahlreicher Landwirte und die Gesundheit der Konsumenten aufs Spiel setzt...

Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Food Inc. - Was essen wir wirklich?

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK infotainment
Laufzeit 1 Stunde 30 Minuten
Regisseur Robert Kenner
Genres Dokumentation
Studio Sunfilm Entertainment
Veröffentlichungsdatum 30. Oktober 2010
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Food, Inc.
Discs
  • Film FSK infotainment
Laufzeit 1 Stunde 30 Minuten
Regisseur Robert Kenner
Genres Dokumentation
Studio Sunfilm Entertainment
Veröffentlichungsdatum 5. November 2010
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Food, Inc.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

141 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex am 12. Januar 2011
Format: DVD
"Food, Inc." - übersetzt in etwa "Die Nahrungsmittel AG" - eröffnete 2009 das "kulinarische Kino" der Berlinale , der Berliner Sternekoch Tim Raue verpasste dem Film das Qualitätssiegel "großartig" und bekochte damals das beeindruckte Premierenpublikum im Friedrichstadtpalast mit Kürbiseintopf. Einen deutschen Verleih fand der Streifen dennoch nicht, er wurde aber 2010 geadelt durch eine Oscarnominierung und ist Anfang November auf DVD und BluRay erschienen.

Der amerikanische TV-Dokumentarfilmer Robert Kenner - übrigens kein Körnerfresser, sondern ein bekennender Hamburger-Fan - arbeitete über 6 Jahre an diesem Film, dessen Grundprämisse vom deutschen Titel gut zusammengefasst wird. Was ist eigentlich drin in unserem Essen in den vielen bunten Verpackungen im Supermarkt? Unter welchen Bedingungen wird es hergestellt und haben Landwirtschaftsbetriebe noch irgendetwas zu tun mit den Bildern von Fachwerkbauernhöfen und auf grünen Wiesen grasenden Kühen, wie sie uns von unseren Butter- und Wurstverpackungen noch in Erinnerung sind? Kenner möchte den Schleier lüften, den die Nahrungsmittelindustrie - und das sind in der Mehrheit nur noch einige wenige Riesenkonzerne, die transparentes Geschäftsgebaren scheuen wie der Teufel das Weihwasser - uns beim Betreten eines Supermarktes vor die Augen hält.
Der geneigte Zuschauer ahnt insgeheim schon, was jetzt kommt, denn ein ehrlicher Blick hinter die Kulissen der Nahrungsproduktion kann als Resultat nur einen Horrorfilm hervorbringen - allein das sagt schon eine Menge darüber aus, wie es um Nahrungsmittelproduktion und Tierhaltung im 21. Jahrhundert bestellt ist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 4. Februar 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe den Film gesehen und wurde doch sehr zum Nachdenken angeregt, weil es mich doch sehr schockierte. Natürlich- es ist ein amerikanischer Film- doch ist es bei uns wirklich so viel besser? Ich habe schon einige Bücher über dieses Thema gelesen und was uns alles an "Nahrung" - als gesund und wertvoll, untergejubelt wird- stinkt zum Himmel. Es ist so wichtig, daß sich die Leute informieren und nicht alles mit sich machen lassen. Denn jeden Tag werden es ein bisschen mehr Leute die sich das nicht gefallen lassen und diesen "Schund" nicht mehr kaufen, der Verbraucher hat die Macht- nicht die Konzerne! Es kann jeder Einzelne was bewegen! Denkt an Eure Kinder, lest das Buch "die Essensfälscher", es ist auch sehr informativ und öffnet einem ganz schön die Augen. Kauft nur gesunde Lebensmittel und kocht wieder selbst- Euer Körper und Eure Gesundheit ist Euer Wertvollstes was Ihr habt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
66 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 31. Oktober 2010
Format: DVD
Woher kommt unser Essen? Das sollten besonders die Amerikaner mal gewahr werden. Die Oscar-nominierte Dokumentation "Food, Inc." müsste den Amis die Burger aus dem Gesicht fallen lassen! Das Essen und besonders das Fleisch wird von wenigen Firmen kontrolliert und nicht gerade kundenfreundlich verarbeitet. Der Profit steht im Vordergrund und ein Blick hinter gewisse Tierfabriken wie Hühnerfarmen zeigen katastrophale Zustände. Amerikaner sind abhängig von diesen (wenigen) Monopolfirmen, die auch teilweise das Saatgut patentiert haben bzw. kontrollieren, die Regierung beeinflussen, sowie Gesetze zum Schutz des Bürgers zu ihren Gunsten ändern lassen. So kommt es, dass die Bürger mieses Fleisch essen und Kontrollen verringert werden. Die sind da richtig einfallsreich und das Anschauen dieser DVD schockiert und macht wütend zugleich. Auf der Verpackung des Essens wird das Bild des Farmlandes USA vorgegaukelt, doch die Realität sieht leider anders aus. Nach dieser Doku hat man die Lust auf Mc Donalds und Konsorten für einige Zeit verloren, man möchte nur noch selber angebautes Essen kauen oder "nie mehr" auswärts essen. Dadurch, dass in Amerika Junkfood suventioniert und auch in vielen Schulkantinen vertrieben wird, gibt es oft für arme Familien kein Entkommen, da man mit billigem Fast Food seine Kinder durchfüttern muss.
"Food, Inc." zeigt viele Aspekte, die jeder sicherlich auch auf uns übertragen kann, wenn ich an Skandale von verdorbenem Fleisch oder unmenschlichen Großbäckereien denke. Glücklicherweise sind unsere Lebensmittelgesetze noch(!) etwas strenger als in den USA. Diese Dokumentation sollte wirklich jeder gesehen habe und in Schulen als Pflicht gelten!
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Duke_Dresari am 1. März 2012
Format: DVD
Ich esse auch Fleisch und so soll es bleiben ... allerdings ist unser Verhalten beim Einkaufen etc. durch diesen Film nachhaltig verändert worden. Es geht um den Durchblick den sich jeder Bürger verschaffen sollte und den Umgang mit diesem Wissen.

Wir fressen der Industrie aus der Hand und glauben Sie mir ... nicht nur beim Fleisch. Es gibt leider keine ähnlichen Filme von Knorr, Maggi und Co. aber seien Sie versichert ... Wissen ist Macht!

Deshalb sollte dieser Beitrag zum Pflichtprogramm in Schulen werden damit eben genau diese Zielgruppe nicht den Versprechen von Großkonzernen auf den Leim geht sondern sich ein reales Bild unserer Ernährung und deren Qualität machen kann! Und ich gehe noch weiter ... glauben Sie das ein Stück Fleisch was 40 Tage alt ist und dieselbe oder mehr Volumina besitzt wie ein Stück das 6 Monate alt ist und von den Organen des Tiers entsprechend besser versorgt werden kann --- gesund ist?

Ich behaupte einfach mal das das einer der Krebserreger der Neuzeit ist, denn diesen medikamentösen Zellbrei will eigentlich keiner lutschen ... die Tierfreunde mögen mir die Bezeichnung vergeben! Und welche Rolle spielt die Politik nach Käseskandal und Gammelfleisch? Alles Lobbyisten die geschmiert werden damit die Wahrheit nicht im deutschen Bundestag debatiert wird und die Macher auch nach den aufgekochten Skandalen in Ruhe weiterarbeiten können. Geldstrafen gibt es dafür anstelle Haft und Berufs- bzw. Herstellungsverbote.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen