2 Angebote ab EUR 15,78

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 6,01 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Fluchtpunkt Nizza - Wer ist Anthony Zimmer? [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Fluchtpunkt Nizza - Wer ist Anthony Zimmer? [Blu-ray]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 15,98 1 gebraucht ab EUR 15,78

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sophie Marceau, Sami Frey, Yvan Attal
  • Regisseur(e): Jerome Salle
  • Format: Dolby, Surround Sound, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS HD), Französisch (DTS HD)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Rough Trade Distribution
  • Erscheinungstermin: 18. April 2011
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 85 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004S959KA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.923 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

"Fluchtpunkt Nizza" (OT: "Anthony Zimmer") ist die original Filmvorlage von "The Tourist", der Neuverfilmung von Florian Henckel von Donnersmarck ("Das Leben der Anderen") mit Angelina Jolie und Johnny Depp in den Hauptrollen.

Pressestimmen "Fluchtpunkt Nizza" vs. "The Tourist":
"Von Sophie Marceau kann auch eine Angelina Jolie noch etwas lernen" -Stern.de

"Fluchtpunkt Nizza ist schlichtweg der bessere Film." -DVD Magazin

Inhalt: Ein Mann (Yvan Attal) und eine Frau (Sophie Marceau) treffen sich zufällig im Zug, sie verführt ihn und er verfällt ihr gnadenlos. Was er nicht weiß: Die unbekannte Schöne ist die Geliebte des polizeilich gesuchten Wirtschaftskriminellen Anthony Zimmer, die ihn als Köder in einem verwirrenden Spiel benutzt. Es beginnt eine rasante Verfolgungsjagd durch Nizza, mit falschen Fährten und listigen Lockvögeln. Doch wer ist eigentlich Anthony Zimmer?

Bonusmaterial: Vergleich von Storyboard und Film (ca. 8 Min), Making of (ca. 27 Min.), Probeaufnahmen (ca.6 Min) und das original Drehbuch.

Movieman.de

Das einzige, was dieser Film uns auf spannende Art und Weise vermitteln will, ist die Antwort auf die Frage, wer zum Teufel dieser Anthony Zimmer ist, den die ganze Welt sucht. Ist das schon genug? Wer es irgendwann herausgefunden hat, wird entweder den ganzen Film im Geiste noch einmal durchgehen und vielleicht ein paar Logikfehler entdecken oder einfach nur den Kopf schütteln. Die Story erzählt sich rasant und wunderschön bebildert. Nicht zuletzt erleben wir die wunderbare Sophie Marceau von einer bislang recht unbekannten Seite. Der Film, der vielleicht mehr von einem Krimi als von einem Thriller hat, bietet einwandfreie Unterhaltung und eine berauschende Kameraarbeit. Was aber bleibt sonst noch, wenn man die Lösung schließlich kennt? Fazit: Überzeugen Sie sich selbst!

Moviemans Kommentar zur DVD: Hätten sich die Kontraste ein wenig feiner dargestellt, wäre kaum etwas am Bildmaterial zu bemängeln gewesen. Der französische Originalton enttäuscht ein wenig, da er im Vergleich zur kraftvollen deutschen DD 5.1-Fassung ein wenig unterbelichtet ausfällt. Dynamiken und Bässe hätten dort besser ausgebaut werden können. Die Extras sind nett, vor allem das Making Of bietet viele Details.

Bild: Überaus klar im Detail wie in der Totalen kommt das scharf gezeichnete Bild beim Zuschauer an (Lippen, 00:05:00). Auch die Farben sind bestechend brillant und kräftig angelegt (Blautöne des Meeres, 00:14:35). In dunkleren Szenen fällt aber immer wieder auf, dass die Kontraste stark am mangelnden Licht leiden. Bis auf einzelne hellere Flecken erkennt man dann bisweilen kaum Details (im Auto, 00:03:05 oder Konturen des PKWS, 00:36:58). Überwiegend stehen aber gut ausgeleuchtete Szenen im Vordergrund, die eine aufgefächerte Kontrastpalette zeigen. Rauschen tritt so gut wie nie in Erscheinung und bleibt im äußerst seltenen Fall so mild, dass man es kaum bemerkt. Artefakte machen sich nur hin und wieder innerhalb schneller Kamerafahrten auf sehr feinen Mustern sanft bemerkbar. Ein optisch durchaus überzeugendes Ergebnis.

Ton: Der deutsche DD 5.1-Ton ist wesentlich lauter angelegt als im Original. Das Verhältnis zwischen Kulisse, Dialogen und Musik stimmt von den Abstufungen her aber in beiden Fassungen. Deutsche wie französische Kulisse sind voller lebensechter Details, die aus den hinteren Boxen lebendig in den Raum dringen. Während der Zug bedächtig wummert, ertönt aus der Box hinten rechts schon die Stimme des Schaffners, der andere Gäste kontrolliert (00:11:49). Diese und andere Details schaffen es, eine absolut plastische Räumlichkeit zu verbreiten. Das Original kommt mit der deutschen Vertonung aber nicht ganz mit. Hier ist der Schaffner nur aus dem Center zu vernehmen. Die Musik ist vor allem in der deutschen Version reich mit Bassanteilen ausgestattet. Das französische Original bleibt da etwas schwächer, wenngleich dort die Dialoge zwar leiser aber authentischer ausfallen. Bei einer Schießerei zischen aus allen Richtungen Kugeln durch den Raum, so dass sich der im Film gefangene Zuschauer sogar unwillkürlich ducken könnte.

Extras: Sehr schön illustriert kommt der Storyboard-Film-Vergleich (7:51 min.) daher. Die Szenen des Vergleichs stammen aus der englischen Sprachversion. Toll gemacht ist auch das Making Of (26:19 min.), das deutsch untertitelt Kommentare von Regisseur und Darstellern, Szenen von Dreh und Proben enthält und aufschlussreiche Details über die Zusammenarbeit der Schauspieler vermittelt. Neben Filmausschnitten sind hier aber auch sehr viel persönliches Material sowie technische Details eingeschlossen. Die Probeaufnehmen (5:25 min.) kommen ohne Ton und unkommentiert daher, was schade ist. Als schönes, zusätzliches Extras enthält die DVD noch das Drehbuch als pdf-File (im französischen Original). Trailer zum Film und sieben Programmtipps beschließen das nicht allzu ausführliche aber sehr angenehme Paket. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 20. Dezember 2008
Format: DVD
Wegen Geldwäsche in großem Maßstab wird Anthony Zimmer von einer Sonderabteilung der französischen Polizei gesucht. Es ist der Polizei bekannt, dass Zimmer sich einer Gesichtsoperation unterzog und nicht per Bild identifiziert werden kann. Einziger Anhaltspunkt ist Zimmers Freundin Chiara.

Die gutaussehende Chiara erhielt von Anthony den Wink mit dem TGV nach Nizza zu kommen. Im Zug soll sie sich neben einem Mann von seiner Statur setzen. Im TGV sitzt der ahnungslose Francois Taillandier, den Chiara in ein Gespräch verwickelt und in Nizza mit auf das Hotelzimmer nimmt. Am nächsten Morgen ist Chiara verschwunden und für Francois wird der Vormittag anstrengend, denn die russische Mafia macht auf ihn Jagd. Knapp bekleidet flüchtet er auf die nächste Polizeiwache und weckt die Aufmerksamkeit eines Polizisten.

Im Krankenhaus fühlt sich Francois erneut verfolgt und flüchtet in die Tiefgarage. Hier kommt ihm Chiara zur Hilfe. Inzwischen ist das Sonderkommando vor Ort und bittet Francois um Mithilfe. Die Russen wiederum nehmen Chiara als Geisel und der finale Showdown ist untermeidlich.

Die Geschichte hat eigentlich einen relativ kurzen Handlungsstrang. Pittoreske Szenenbilder und filigrane Dialoge generieren die Spannung im Kopf. Wenige gut platzierte Actionszenen lassen die erahnte Story für den Protagonisten real werden. Regie und Schauspieler leisten gute Arbeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anonymer Nutzer am 3. September 2011
Format: DVD
Es geht um eine Agentin, die zusammen mit ihrem Freund von einem Geheimdienst sowie von zwielichtigen Gangstern verfolgt wird. Um von ihrem wirklichen Lover abzulenken, lacht sie sich einen unschuldigen Touristen an, der dann ins Visier der Verfolger gerät. So entsteht eine turbulente Jagt, die letztlich in Nizza endet.

Der Film ist das Original, nach dem 'The Tourist' gedreht wurde. Im Gegensatz zu dem Remake, wurde hier jedoch auf sämtlichen Kitsch verzichtet. Man kann sich ganz und gar auf die spannende Story Konzentrieren, die ordentlich umgesetzt wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan am 19. Januar 2006
Format: DVD
...ist an diesem Film beinahe alles. Ein spannendes Script wurde von den Machern dramaturgisch brilliant inszeniert und gefilmt. Die Geschichte schlägt genussvoll einige Haken bis zum überraschenden Finale. Eine bezaubernde Sophie Marceau ist hier mal komplett gegen den Strich besetzt und liefert mit Yvan Attal ein hervorragendes Zusammenspiel ab. Sehr gute Darsteller auch in den Nebenrollen. Französisches Kino im gelungenen Format eines Hollywood-Mainstream-Movies. Schöner Soundtrack. Die DVD ist ordentlich mit Extras bestückt (u.a. ein recht bemerkenswertes Making Of - war nicht auf der Verleihversion!). Ton, Bild und Menü sind ebenso solide und gut. Wer die Körner hat, kann sich Ganze natürlich auch im französischen Original ansehen. Der Hinweis auf das Berliner Fantasy Filmfest mag aber eher irritieren. Das ist kein Schocker, eher ein Pas de deux mit ein bisschen Thriller.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pimboli-Center am 28. Januar 2006
Format: DVD
Ein französischer Thriller, der zwar weniger Action, dafür umso mehr Spannung enthält.
Wer zur Hölle ist ANTHONY ZIMMER?
Diese Frage stellen sich die französische Polizei und der unscheinbare Übersetzer François Taillandier, dessen Leben von einem zum anderen Moment durch besagten Monsieur Zimmer ruckartig auf den Kopf gestellt wird. Nachdem ihm die reiche und wunderschöne Chiara Manzoni (super sexy: Sophie Marceau) mit laszivem Räkeln im TGV den Kopf verdreht, folgt er ihr mit lechzendem Dackelblick ins Edelhotel Negresco nach Nizza. Aber anstatt Frühstück im Bett präsentiert sich am nächsten Morgen ein Schalldämpfer an der Tür, gefolgt von zwei Killern - und verschwunden ist die kühle Chiara. Der Beginn einer atemlosen Hatz durch einen der elegantesten Thriller der letzten Jahre.
Eine weitere Hauptrolle spielt die die erotische Schönheit der Cote d'Azur ...
Ein echter Tipp!
Wem "Italian Job" und "Thomas Crown Affäre" gefallen hat, wird diesen Film ebenfalls geniessen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 20. Dezember 2005
Format: DVD
Anthony Zimmer wird gesucht. Er ist ein Millionenbetrüger. Niemand kennt sein Gesicht oder seinen Aufenthaltsort. Lediglich die schöne Chiara (Sophie Marceau) hat Kontakt zu ihm. Das weiß die französiche Polizei und auch die russische Mafia. Sie wollen mit dem Lockvogel Chiara den geheimnisvollen Zimmer schnappen. Zimmer meldet sich tatsächlich bei Chiara und weist sie tel. an, sie soll sich in einem Zug einen fremden Mann suchen, der ungefähr Zimmers Statur hat, und mit ihm ein Wochenende verbringen. Chiara wickelt mit atemberaubender Kälte den Zugreisenden Übersetzer Tallandiere(Samy Frei) um den Finger, der sich prompt in sie verliebt. Nach einer Nacht (allein auf der Couch) im Hotel, wacht Tallandiere allein auf und muss sehr schnell feststellen, das bezahlte Killer ihn verfolgen, da sie ihn für Zimmer halten. Von da an ist er seines Lebens nicht mehr sicher. Auf seiner Flucht taucht Chiara plötzlich wieder auf und hilft ihm. Nun sind beide im Fadenkreuz der Verfolger, die nur ein Ziel haben: Sie wollen Zimmer! Und am Ende des Films werden sie ihn bekommen. Für den Zuschauer löst sich dann ein geschicktes Katz und Maus Spiel auf. Samy Frei bringt den einfachen Mann von der Straße, der einer Femme Fatale allererster Güte verfällt, sehr überzeugend. Und Sophie Marceau? So gut, wie lange nicht mehr, und sehr verführerisch. Dazu eine dichte Story, die Krimifans gefallen wird. Anspruchsvoll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen