Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt 2007

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(445)

Elizabeth und Will Turner gelingt es mit Hilfe von Captain Barbossa, Jack Sparrow aus dem Schlund des Kraken zu befreien, nur um sich danach ihren Gegenspielern Davey Jones und Lord Beckett zu stellen, die mittlerweile gemeinsame Sache machen: Sie wollen die Kontrolle über die Weltmeere in ihre Gewalt bringen und sämtliche Piraten auslöschen.

Darsteller:
Johnny Depp,Orlando Bloom
Laufzeit:
2 Stunden, 41 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer
Regisseur Gore Verbinski
Darsteller Johnny Depp, Orlando Bloom
Nebendarsteller Keira Knightley, Geoffrey Rush, Jack Davenport, Bill Nighy, Jonathan Pryce, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Kevin McNally, David Bailie, Stellan Skarsgård, Tom Hollander, Naomie Harris, Martin Klebba
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von OvO am 20. April 2014
Format: Blu-ray
Ich mag hier garnicht so sehr auf Einzelheiten des Filmes eingehen denn die sollte man ja inzwischen kennen. Mir geht es um ein anderes Anliegen. Auf vielen Seiten liest man von Fans, Kinogängern wie auch von Zeitschriften wie schlecht dieser Film doch ist. Und wie gut doch der erste Teil ist. Ich habe das Gefühl das eigentlich kaum ein Mensch verstanden hat was FdK ist oder worum es überhaupt geht.

Fluch der Karibik ist kein Klischeefilm der Piratenfans bedienen soll und er ist auch kein Comedyfilm der ein 0815 Publikum bedienen soll. Obgleich er mit diesen Stilmitteln spielt. Das ist allerdings nur die anfängliche Verkleidung des Films. Daher ist es auch nicht verwunderlich das die Reihe mehr und mehr in eine ernstere Richtung abdriftet je mehr sie sich entkleidet.

FdK ist in erster Linie ein Fantasydrama welches bei der Inszenierung wirklich seines Gleichen sucht. Das Grundthema der Geschichten ist immer "ewiges Leben" oder besser ausgedrückt "ewiges Sein" und deren Folgen. Dieses Thema wird in verschiedenster Weise in jedem Film interpretiert und daraus ergeben sich für jeden Charakter individuelle Handlungstränge die mit den Anderen verflochten sind. Und das auf eine Weise die einfach genial ist. Man erzählt hier einfach eine durch und durch epische Geschichte die vermutlich nicht unbedingt was für den 0815 Kinogänger ist da sie zu komplex oder zu düster ist. Das kann ich auch nachvollziehen. Aber welcher Kritik sich der Film teilweise aussetzen muss wird dem künstlerischen Anspruch einfach nicht gerecht. Man bekommt schnell den Eindruck das der Großteil den Film lediglich auf seine Oberflächlichkeiten herunterbricht und man sich garnicht damit beschäftigen will.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mister Pink am 26. Mai 2012
Format: DVD
Mit Fluch der Karibik 3 ist es so wie mit fast jedem dritten Teil einer Trilogie. Er ist hoffnungslos überladen und bombardiert uns mit einem (zugegebenermaßen wahnsinnigen) Effektgewitter. Matrix 3 hat es uns gelehrt, bei Herr der Ringe 3 war's auch nicht anders und Transformers 3... na gut, der unterscheidet sich nur geringfügig von den beiden Vorgängern.

Teilweise weiß man in diesem Film gar nicht mehr wirklich, um was es eigentlich noch geht. Jeder will irgendwas, das der andere zwar auch nicht hat, aber egal. Kurzes Beispiel. Davy Jones WILL die Truhe. Die East India Trading Company HAT die Truhe und will Jack Sparrows Kompass. Will, Elisabeth und Barbossa wollen Jack Sparrow. Die Welt von Davy Jones hat Jack Sparrow. Jack Sparrow hat den Kompass und will... ja eigentlich gar nichts... ach doch, die Pearl. Oh, und Barbossa will die natürlich auch. Aber Barbossa will auch Krieg. Elisabeth ist jetzt Piratenchefin und will auch Krieg. Und sie will... Will. Will dagegen will seinen Vater von der Dutchman holen. Zwischendurch will Jack Davy Jones Herz. Und Sao Feng will Calypso. Ich glaub, das war es soweit. So geht das die ganze Zeit und man verliert wirklich schnell den Überblick. Hat das im zweiten Teil schon leicht angefangen, erlebt es hier seinen Höhepunkt.

Der Film fängt überraschend brutal und düster an, gleich zu Anfang gibts eine ganze Reihe Hinrichtungen. Mir persönlich hat diese dunkle Stimmung sehr gefallen, sie reiht sich gleich ans Ende vom zweiten Teil ein.

Von der Action her lässt FDK 3 keine Wünsche offen. Besonders der Endkampf im Strudel zwischen der Dutchman und der Pearl ist sehr gut gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hemeraner TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 1. November 2007
Format: DVD
War der erste Teil noch innovativ und witzig und brachte dem alten Piratengenre mit dem tuckigen Jack Sparrow alias Johnny Depp noch ein Quotenhoch, war im zweiten Teil schnell die Luft raus und so erschien es nicht verwunderlich, dass Teil 3, der unmittelbar an Teil 2 gedreht worden ist zum Einschlafen animiert, denn der verworrene Kappes, der einem hier vorgesetzt wird, dient lediglich dazu, Millionen abzustauben und die Story in die Länge zu ziehen.

Beim 3stündigen Millionen-Spektakel werden die an sich schon übertriebenen Actionszenen und Spezialeffekte noch übertriebener und zwar so, dass man auf jeden Fall sieht, dass die Darsteller vor einem Green Screen herumhampeln und der Rest aus dem Rechner stammt. Unglaubwürdige Handlungen der Charakteren und die ständige Hin- und Herhampelei von Elizabeth (Keira Knightly "King Arthur") zwischen den drei männlichen Darstellern nervt tierisch. Als wenn es nicht schon einschläfernd und albern genug wäre, heiratet Elizabeth ihren Traumprinzen - wer das jetzt ist, wird nicht verraten - innerhalb eines halsbrecherischen Kampfes. Dass nicht gleich Kaffee und Kuchen bei einer Unterhaltung ausgeteilt wird während herumgemetzelt wird hätte mich bei dem Mist jetzt auch nicht unbedingt verwundert...

Am Ende des Zweiten Teils ist Captain Jack Sparrow im Reiche der Toten verblieben. Will Turner (Orlando Bloom) und seine Angebetete Elizabeth Swann (Keira Knightley) wollen ihn - aus unterschiedlichen Motiven da wieder rausholen. Das können sie natürlich nicht allein, daher haben sie sich in dem für tot geglaubten Captain Barbossa (Geoffrey Rush) einen Verbündeteten erwählt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen