Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt 2007

Amazon Instant Video

(441)
In HD erhältlich

Elizabeth und Will Turner gelingt es mit Hilfe von Captain Barbossa, Jack Sparrow aus dem Schlund des Kraken zu befreien, nur um sich danach ihren Gegenspielern Davey Jones und Lord Beckett zu stellen, die mittlerweile gemeinsame Sache machen: Sie wollen die Kontrolle über die Weltmeere in ihre Gewalt bringen und sämtliche Piraten auslöschen.

Darsteller:
Johnny Depp,Orlando Bloom
Laufzeit:
2 Stunden 41 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Action & Abenteuer
Regisseur Gore Verbinski
Darsteller Johnny Depp, Orlando Bloom
Nebendarsteller Keira Knightley, Geoffrey Rush, Jack Davenport, Bill Nighy, Jonathan Pryce, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Kevin McNally, David Bailie, Stellan Skarsgård, Tom Hollander, Naomie Harris, Martin Klebba
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hemeraner VINE-PRODUKTTESTER am 1. November 2007
Format: DVD
War der erste Teil noch innovativ und witzig und brachte dem alten Piratengenre mit dem tuckigen Jack Sparrow alias Johnny Depp noch ein Quotenhoch, war im zweiten Teil schnell die Luft raus und so erschien es nicht verwunderlich, dass Teil 3, der unmittelbar an Teil 2 gedreht worden ist zum Einschlafen animiert, denn der verworrene Kappes, der einem hier vorgesetzt wird, dient lediglich dazu, Millionen abzustauben und die Story in die Länge zu ziehen.

Beim 3stündigen Millionen-Spektakel werden die an sich schon übertriebenen Actionszenen und Spezialeffekte noch übertriebener und zwar so, dass man auf jeden Fall sieht, dass die Darsteller vor einem Green Screen herumhampeln und der Rest aus dem Rechner stammt. Unglaubwürdige Handlungen der Charakteren und die ständige Hin- und Herhampelei von Elizabeth (Keira Knightly "King Arthur") zwischen den drei männlichen Darstellern nervt tierisch. Als wenn es nicht schon einschläfernd und albern genug wäre, heiratet Elizabeth ihren Traumprinzen - wer das jetzt ist, wird nicht verraten - innerhalb eines halsbrecherischen Kampfes. Dass nicht gleich Kaffee und Kuchen bei einer Unterhaltung ausgeteilt wird während herumgemetzelt wird hätte mich bei dem Mist jetzt auch nicht unbedingt verwundert...

Am Ende des Zweiten Teils ist Captain Jack Sparrow im Reiche der Toten verblieben. Will Turner (Orlando Bloom) und seine Angebetete Elizabeth Swann (Keira Knightley) wollen ihn - aus unterschiedlichen Motiven da wieder rausholen. Das können sie natürlich nicht allein, daher haben sie sich in dem für tot geglaubten Captain Barbossa (Geoffrey Rush) einen Verbündeteten erwählt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
132 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marinus Ladegast am 19. April 2008
Format: DVD
Manchmal fragt man sich wirklich, was in so einem Produzenten- oder Regisseurs-Gehirn vor sich geht. Da legen Bruckheimer, Verbinski & Co. mit "Fluch der Karibik" einen furiosen Unterhaltungsfilm hin - mit einer witzigen, temporeichen Handlung, tollen Schauspielern und dem schillerndsten Filmcharakter des Jahrzehnts (Jack Sparrow) - und demolieren anschließend ihren mühsam aufgebauten Ruf durch zwei völlig chaotische und letztlich missratene und überflüssige Fortsetzungen.

"Si tacuisses, philosophus manisses" ("Hättest du geschwiegen, wärst Du ein Philosoph geblieben.") - schon der Spätrömer Boethius wusste vor über 1500 Jahren, dass man, wenn man alles Mitteilenswerte gesagt hat, besser seinen Schnabel halten sollte. Nur zu gerne würde man manchen Hollywood-Verantwortlichen zum Nachsitzen in die Lateinschule schicken, auf dass sie über solcherlei Lebensweisheiten grübeln mögen.

Bei "Fluch der Karibik 3" kann man geradezu lehrbuchhaft sehen, weshalb Fortsetzungsteile so oft in die Hose gehen, obwohl der Stoff meiner Meinung nach noch genügend Raum für neue Geschichten geboten hätte. Das geht erst mal damit los, dass man mit den bewährten Hauptdarstellern langfristige Verträge abschließt und damit die Drehbuchautoren unter Zeitdruck setzt. Das ist ungefähr so: Johnny Depp, Keira Knightley, Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Billy Nighy und Tom Hollander stehen am Freitag Abend vor meiner Wohnung und wollen eine Party feiern. Ich habe das völlig verschwitzt und gar nichts vorbereitet.
Lesen Sie weiter... ›
23 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Annegret Schubert am 5. Januar 2008
Format: DVD
für einen Piratenfilm", sagte der Drehbuchautor zum Regisseur. Man könnte doch:
-ein paar chinesische Piraten einfügen und mit ihnen kämpfen, um...na irgendwas,
-das Piratenschiff mal umdrehen und alles durch die Gegend fliegen lassen,
-ein Treffen der Piratenkönige arrangieren, zu dem sie bedeutende Münzen mitbringen sollen, die dann aber doch nicht da sind...was wie, warum? -keine Ahnung, aber ist doch lustig
-Elizabeth Swann könnte übrigens Piratenkönigin werden, ja und Will Turner auch, also mal kurz
-der muss auch noch seinen Vater befreien,ach ja und die Stelle von Davy Jones einnehmen-wieso?
-na, weil der arme Davy Jones doch vollkommen verkannt wird, er ist nämlich gar nicht so böse, sondern nur unglücklich verliebt-in wen?
-in Tiadorma-oder wie sie heißt, na, eigentlich heißt sie Calypso und ist die Meeresgöttin, aber nun gefangen in einem Körper
-sie muss oder will sich daraus befreien-von den Piratenkönigen nämlich
-wie? ist doch egal, jedenfalls wird sie wieder die alte
-die Royal Navy ist auch noch da und verhandelt mit den Piraten und weil sie sich nicht einigen können, weswegen auch immer, gibt es einen Endkampf, in dem einer siegt und Will Elizabeth bekommt- was, wie die waren schon zusammen und wollten bereits heiraten, kann mich nicht erinnern...
-jedenfalls bekommen die sich, aber ihre Beziehung wird doch nicht so leicht, weil sie sich nur selten sehen werden, schließlich solls ja nicht kitschig werden...Klar so weit?
Der Regisseur kratzte sich benommen am Kopf. "Und die Gags?"fragte er irritiert. "Die haben wir doch alle schon", beruhigte ihn der Autor."Wir nehmen alle, die schon mal vorkamen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen