Flight 2012

Amazon Instant Video

(189)
In HD erhältlich

Captain Whip Whitaker liebt das Leben - Alkohol, Frauen und Drogen inklusive. Seine Gattin hat sich von ihm getrennt, der Teenagersohn ist ihm fremd. Aber als Pilot ist er ein Ass - und so schafft er eines Tages mit einer völlig manövrierunfähigen Maschine eine kontrollierte Bruchlandung. Sechs Tote gibt es zu beklagen und die Flugsicherungsbehörde findet im Wrack zwei kleine Fläschchen Wodka.

Darsteller:
Denzel Washington,Kelly Reilly
Laufzeit:
2 Stunden, 13 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Flight

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Thriller
Regisseur Robert Zemeckis
Darsteller Denzel Washington, Kelly Reilly
Nebendarsteller John Goodman, Bruce Greenwood, James Badge Dale, Don Cheadle
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sub_Rosa am 19. August 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Kann eine Heldentat heldenhaft sein, ist sie weniger wert wenn sie unter Drogeneinfluss zustande kam? Darf allein ein cleaner Retter die zweifellos angebrachte Anerkennung für sein Meisterstück erhalten? Ist der Drogenkosum des Pilot unwichtig oder ursächlich für das Desaster, aus dem er zig Menschen durch großes fliegerisches Können führt? Hat er im Moment der Wahrheit Leben gerettet oder durch seine Sucht permanent latent Leben gefährdet?

Aus diesem nachdenkenswerten Ansatz, bei dem man durchaus verschiedene Standpunkte vertreten kann, machen Regisseur Robert Zemeckis und eine Riege erstklassig agierender Schauspielerinnen und Schauspieler ein fesselndes Absturz-Drama, das zwei Aspekte aufgreift und verfolgt (Achtung SPOILER). Im Mittelpunkt steht die starke Drogenabhängigkeit des von Denzel Washington verkörperten Piloten und dessen schwierigem Umgang mit der Sucht und deren negativen privaten wie beruflichen Folgen. Der zweite Aspekt ist der versicherungstechnische, rein rechtliche des Absturzes, und damit die Fragestellung des Eingangsabsatzes dieser Rezension. Wer bezahlt für den Absturz? Bei wem liegt die Schuld? Natürlich spricht gänzlich unbestreitbar rein alles für einen mechanischen, technischen Defekt des Flugzeugs. Somit müsste der Flugzeughersteller bezahlen und der Pilot wäre ein Held. Leider aber macht sich eben jener Held durch seinen nachweisbaren Alkoholkonsum während des Fluges angreifbar und wird zur willkommenen Zielscheibe, zum argumentativen Schlupfloch der Versicherungs-Gegenpartei.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
135 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rdj4ever am 27. Januar 2013
Format: Blu-ray
Als Freund von Robert Zemeckis' bisherigen Werken, war es für mich schnell entschiedene Sache "Flight" im Kino zu sehen. Obendrein handelt es sich nach über einem Jahrzehnt sowie drei Ausflügen in die Welt der computeranimierten Filme um die Rückkehr des Regiesseurs zum Realfilm.

Die Handlung dreht sich um den alkoholabhängigen Pilot William Whip" Whitaker, der nach einer durchzechten Nacht und der Einnahme einer Dosis Kokain zum Aufmuntern ohne Sorge zum Starts des SouthJet-Fluges 227 von Orlando nach Atlanta antritt. Nach anfänglichen Turbulenzen scheint der Flug normal zu verlaufen, doch kurz vor erreichen des Ziels treten technische Probleme in der Steuerung auf. Whitaker gelingt es die Maschine heldenhaft zu landen, sodass 96 der 102 Menschen an Bord überleben.
Whitaker kommt erst in einem Krankenhaus wieder zu sich und erfährt von dem Erfolg seiner Rettungsaktion. Doch die Situation schwenkt urplötzlich um als dank einer Blutprobe, die nach dem Vorfall abgenommen wurde, entdeckt wird, dass Whitaker vor dem Flug massenhaft Alkohl sowie Kokain eingenommen hatte. Whitaker wird neben seinem alten Freunden Harling Mays und Charlie Anderson außerdem der gerissene Anwalt Hugh Lang an die Seite gestellt um zu verhindern, dass der vermeintliche Held während einer baldigen NTSB-Anhörung zum Schuldigen für den Tod der Opfer des Absturzes gemacht wird und Whitaker unter Umständen eine lebenslängliche Gefängnisstrafe verhängt bekommt.
Doch all dies hilft nur wenig, solange Whitaker den Alkohol nicht aufgibt und somit seine Dämonen besiegt.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benedictu TOP 500 REZENSENT am 31. August 2014
Format: DVD
Wer sich für Lebensverhältnisse und den Zeitgeist in den USA interessiert, muß diesen Film gesehen haben. Unterhaltsam und spannnend ist er auch. Der im Drogenkonsum unbedarfte Normaleuropäer erfährt u.a., daß ein regelmäßig betrunkener und alkoholabhängiger Flugkapitän problemlos ein Passagierflugzeug steuern kann, wenn er sich nur vor seinem Dienstantritt mit Kokain aufputscht. Fast alles im Film - angefangen von der Nacktszene mit Nadine Velazquez am Anfang - zeigt auf Realismus. Nur bei vereinzelten halb-humorigen Einlagen, vor allem wenn das Original John Goodman als Drogenbeschaffer auftaucht, kommt man als Zuschauer auf die vermeintlich rettende Idee, es könnte sich vielleicht doch um eine bewußt übertriebene und ironisierende Darstellung des Drogenmißbrauchs handeln. Spätestens, wenn sich das für's europäische Gemüt reichlich pathetische Ende ankündigt, ist diese Hoffnung vorbei.

Der Schauspieler Don Cheadle, der hier den Anwalt für einen glänzenden Denzel Washington spielt, hatte übrigens auch eine Rolle im drogen-thematisch verwandten Streifen TRAFFIC Macht des Kartells, der mit kompromißlosem Realismus und unmißverständlicher Drastik auf die gesellschaftliche Breite der US-Drogenproblematik abzielt.

FAZIT
Unterhaltsam, spannnend, landeskundlich- informativ und für Freunde von Denzel Washington zweifelflos ein Muß. Punktabzug zumindest im Hinblick auf das europäische Publikum, das bis zum Schluß über die Genre-Einordnung zwischen Persiflage und Melodrama rätseln darf, also ob der dargestellte exzessive Drogenmißbrauch nun zum Lachen oder zum Weinen sein soll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen