Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge studentsignup Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen8
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:10,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 11. Januar 2015
Die DDR-Produktiuon zeigt...Propaganda. Klar. Aber die ist gut. Erzählt wird die Geshcichte eines MiG21-Piloten der NVA LSK, der aufgrund einer Fluguntauglichkeit ein neues neues Aufgabenfeld sucht. Er will wieder fliegen, lässt sich daher zum Hubschauberpiloten ausbilden.

Wie es im Sozialismus so ist hat er am Anfang große Probleme, eine alter Lehrerhaudegen nimmt sich seiner an, plötzlich ist er supersoll. Und als neue Mil Mi-24 Kampfhubschrauber kommen setzt er sich in die rein und rockt eine ganz wichtige Übung. Alle freuen sich, Abspann. Naja, die Handlung ist schon sehr unglaubwürdig, aber die Aufnahmen der Ausbildung und der ganzen Technik ist schon interessant, ,heute zudem schon histrorisch. NVA-Interessierte werden auf ihre Kosten kommen, der Rest wird etwas verwundert sein.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Flieger

Zu Zeiten der DDR war man stets bemüht, die, wie es damals immer so schön hieß, "Aufgabe der bewaffneten Organe zum Schutz und Erhalt des Friedens" zu propagandieren. Auch die Gewinnung von Nachwuchs für die militärische Berufslaufbahn nahm einen zentralen Platz in der Öffentlichkeitsarbeit ein. Im Zuge dieser Zielstellung bot es sich natürlich an, das Massenmedium Fernsehen zu nutzen. So entstanden dann auch im Laufe der Zeit zahlreiche Produktionen, die sich dabei stets zum Ziel gesetzt hatten, ein positives Bild der "bewaffneten Organe" aufzuzeigen.

Auch wenn dabei der ideologisch politisch geprägte Grundton nie so ganz zu überhören war, ist es interessant, sich mit dem Wissen von jetzt und natürlich auch so ein wenig nostalgischer Erinnerung diese Filme, Serien oder auch Dokumentationen von einst nun heute anzusehen.

In den letzten Wochen gab es bereits einige interessante und auch sehenswerte Veröffentlichungen zu dieser Thematik. Der nun hier von der "Telepool" im Vertrieb des Labels "Icestorm" auf DVD an den Start gebrachte Film "Flieger" reiht sich stimmig mit in diesen Reigen ein.

Das Szenarium für den am 26. Februar 1984 im damaligen Fernsehen der DDR uraufgeführten Film schrieb Eva Stein, die in den Siebzigern auch die Bücher zu dem DDR-TV-Serienerfolg "Zur See" geschrieben hatte. In "Flieger" versucht sie, wie ich finde recht authentisch, den beruflichen aber auch privaten Alltag eines Berufssoldaten aufzuzeigen.

Die Regie bei der vom Fernsehen der DDR u. a. an Drehorten in Preschen, Pennemünde und Marxwalde entstandenen Produktion, übernahm Fritz Bornemann. Zusätzlich wurden in den Film noch einige Luftbildaufnahmen und Filmbilder des Armeefilmstudios mit eingefügt.

Neben zum Teil recht bekannten und in der DDR beliebten Darstellern wie z. B. Jörg Panknin, Kaspar Eichel oder Heinz Behrens und Martina Wilke durften sich auch einige reale Armeeangehörige in dem Film als Schauspieler probieren. Auch das trug neben der Fachberatung durch Major Hempel sowie Oberleutnant Mattke und Lucas mit zu der aus heutiger Sicht, trotz einiger fernsehdramaturgischer Elemente, insgesamt doch recht glaubhaft wirkenden Szenerie und Geschichte des Films bei.

An der in dem Film erzählten Geschichte gefällt mir, dass hier auch einmal die Frauen der Berufssoldaten mit einbezogen werden. Als der erfahrene MiG-Jagdflieger "Major Kornhold" (Bodo Wolf) bei einem Flug beinahe abstürzt, ist die Aufregung nicht nur auf seinem Stützpunkt groß. Vor allem seine Frau "Gabi" (Constanze Roeder) macht sich die größten Sorgen. Als "Major Kornhold" wenig später vom Geschwaderarzt "Oberleutnant Dr. Bleyl" (Heinz Behrens) erfährt, dass er nicht mehr mit einer MiG aufsteigen darf, bricht daraufhin für ihn eine Welt zusammen.

Beinahe sieht es aus, als würde es "Major Kornhold" nicht schaffen, diese persönliche Lebenskrise zu bewältigen. Aber sowohl Freunde als auch sein Kollektiv und natürlich vor allem seine Familie stehen zu und hinter ihm. Als er dann das Angebot bekommt, sich in einer Umschulung zum Piloten eines Hubschraubers ausbilden zu lassen, nimmt er die Herausforderung an. Allerdings ohne dabei die Konsequenzen auch für seine Familie zu bedenken. Auch hat er das Angebot eher als rettenden Strohhalm als mit seinem Herzen angenommen.

Wird "Major Kornhold" es dennoch schaffen und in seinem neuen Betätigungsfeld eine neue Aufgabe finden und in ihr so aufgehen wie zuvor als MiG-Flieger? Antwort darauf bietet der Film, welcher hier auf einer DVD vom Typ 5, lagernd in einem einfachen Amaray-Case mit Wendecover, zur Veröffentlichung kommt.

Der Film hat eine Laufzeit von ca. 79 Minuten. Er kommt dabei von der DVD im 4:3 Video-Aspekt Format zur Ansicht. Qualitativ kann das Bild von der DVD dabei als akzeptabel beurteilt werden. Eine größere digitale Bearbeitung oder Restauration scheint nicht für die Veröffentlichung auf DVD erfolgt zu sein. Die Farben wirken insgesamt etwas zurückhaltend und distanziert. Die Schärfe als auch der Kontrast bieten mittige Werte und Einstellungen in den Bildern von der DVD. Immer wieder macht sich ein leicht verstärktes Filmkorn bzw. leichtes Grießeln im Bild bemerkbar. Im Gesamteindruck kein Bild, das zu Begeisterungsstürmen Anlass bietet, aber wohl den damaligen technischen Möglichkeiten entspricht.

Das mit einigen animierten Szenen und Musik gestaltete DVD-Menü ist übersichtlich und gut bedienbar. Unmittelbar nach Einlegen der DVD in den Player lässt sich über "Film Abspielen" die Wiedergabe starten. Ein separat aufrufbares Kapitelmenü gibt es zwar nicht, jedoch wurden im Film einige Szenenmarker gesetzt.

Außer einer als Laufband gezeigten Namensliste von an der Produktion vor und hinter der Kamera Beteiligter gibt es noch DVD-Trailer zu den Reihen "Operation NVA" sowie zum "DFF-Dokus Unsere DDR" als Extra.

Tonbewertung:

Von der DVD wird ein die Darsteller zumeist gut verständlich bleibend lassender, deutscher Dolby digital 2.0 Ton angeboten. Klang als auch Volumen sind relativ konstant und stimmig abgemischt. Für die im Film zu hörende Musik zeichnete Peter Gotthardt verantwortlich. Auf Wunsch zuschaltbare Untertitel werden leider nicht von der DVD mit angeboten.

Gesamteindruck:

Der von der Telepool im Vertrieb von Icestorm auf DVD veröffentlichte Film dürfte vor allem bei Liebhabern von Produktionen aus dem DDR TV-Archiv seine Freunde finden. Auch die zum Teil zu erhaschenden Blicke auf die NVA-Technik und einige sehenswerte Luftaufnahmen machen diese Veröffentlichung für daran Interessierte sicher reizvoll.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 15. Juli 2015
Ich bin wirklich kein Nostalgiker und möchte auch bei weitem die DDR nicht zurück haben. Dennoch schaue ich mir gern die alten Filme und Seien aus DDR- Zeiten („Geschichten übern Gartenzaun“, „Aber Vati“, „Treffpunkt Flughafen“, oder „Zur See“- um nur mal ein paar zu nennen) an. Zum einen erinnern sie mich an meine Kindheit und zum anderen sind sie teilweise irgendwie viel unaufgeregter als die heutigen Filme.

Nach Erscheinen bei Amazon habe ich mir die Filme „Anflug Alpha 1“, „Flieger“, „Offiziere“ und „Hart am Wind“ als Paket gekauft. Zugegeben, irgendwie wirken diese Filme nicht nur vom Titel, sondern auch von der Handlung her wie versteckte Werbefilme für den Dienst in der Nationalen Volksarmee zum Schutz der DDR und des Weltfrieden. Wen man das nicht ausblenden kann, dann wird man diese Filme wahrscheinlich nicht mögen.

In dem Film „Flieger“ geht es um den erfahrenen Jagdflieger Kornhold, der bei einem Übungsflug beinahe abstürzt. Nach der ärztlichen Untersuchung bekommt er die Diagnose das er nie wieder fliegen wird und so schult er dann zum Hubschrauberpilot um.

Von der Handlung her schon mal sehr interessant und wenn man diese Art von Filmen mag, dann wird man diesen auch gut finden. Zumindest ging es mir so. Selbst mit der Bild- und Tonqualität war ich zufrieden und deshalb gibt es von mir auch die volle Punktzahl bei der Bewertung.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2015
Das der Film in der Zeit der sogenannten Ostzone gedreht wurde macht ihn heute um so interessanter.
Das Militär hatte in der DDR einen viel höheren Stellenwert als die Bundeswehr zu dieser Zeit.
Genau aus diesem Grund ist dieser Film sehenswert.
33 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2014
Ist was für leute die mal sehen wollen wie Truppenwerbung in der DDR so ablief.
Anschaulich wie die Wohnsituation und das Jobmangament für Linientreue so gelaufen ist.
Aber es ist auch etwas kalter krieg mit realem Bezug dabei.
Deshalb Daumen in die Mitte.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
Noch nicht gesehen, aber ich kann sonst meiner Tochter kaum noch bildhaft erzählen wie ich damals bei der NVA in den Luftstreitkräften in Drewitz-Süd gedient habe. Ich erinnere mich an die komische, aber auch prägende Zeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Die CD ist eintypischer Werbeslogan auf die Ludtstreitkräfte der ehemaligen NVA. Es wird natürlich alles etwas zu viel glorifiziert , aber es gibt Menschen , den wird dies gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2014
Super Film.
Ich hatte ihn damals im DDR Fernsehen gesehen und warte immer darauf das er mal auf DVD raus kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,00 €
10,49 €
9,49 €