Gebraucht kaufen
EUR 4,39
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Fletcher Moon - Privatdetektiv Taschenbuch – Juli 2008


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, Juli 2008
EUR 26,00 EUR 0,83
1 neu ab EUR 26,00 16 gebraucht ab EUR 0,83

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Carlsen (Juli 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551356890
  • ISBN-13: 978-3551356895
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
  • Originaltitel: Half Moon Investigations
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 436.014 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1965 in Wexford an der Südostküste Irlands geboren, wuchs Eoin Colfer mit seinen vier Brüdern und Eltern, beide Lehrer, in seiner Geburtsstadt auf. Bereits in der Grundschule begann er vom Geschichtsunterricht inspirierte Wikingergeschichten zu schreiben. Nach einem Lehramtsstudium heiratete er 1991 und verbrachte die nächsten vier Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien. Sein erstes Buch aus dem Jahre 1998, "Benny und Omar", gründet auf seinen Erlebnissen in Tunesien und wurde in viele Sprachen übersetzt. Mit dem Erfolg seiner Bücher hörte Eoin Colfer 2001 auf, als Lehrer zu arbeiten. Er lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen in Irland.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ein guter Start ins Detektivleben ist das sicher nicht. Denn der Erwerb seiner Detektivmarke, auf die Fletcher Moon mit Recht stolz sein kann, fußt auf einem Internet-Betrug. Erworben hat sie der Zwölfjährige in einem Online-Lehrgang für Erwachsene, in dem er sich als sein eigner Vater (der denselben Namen trägt) ausgegeben hat. Egal: Die Marke verschafft dem kleinwüchsigen Jungen auf dem Schulhof den zwischen Respekt und Verhöhnung schwankenden Ruf des investigativen Ermittlers. Am Anfang darf Fletcher den Fall eines geklauten Organizers bearbeiten, in den auch ein Mitglied des Sharkey-Clans aus er vierten Klasse verwickelt ist. Aber damit beginnen erst die Abenteuer -- und die Schwierigkeiten. Als sich die Diebstähle an seiner Schule häufen, ermittelt Fletcher weiter. Und muss dabei erfahren, dass nicht immer alles so einfach ist, wie es zunächst scheint...

„Mein Name ist Moon. Fletcher Moon.“ So beginnt der Schulhofkriminalistenroman des irischen Erfolgsautors Eoin Colfer, der mit den Büchern rund um seinen jugendlichen Meisterverbrecher Artemis Fowl zu Weltruhm gelangte. In Fletcher Moon -- Privatdetektiv hat der Held (zumindest in gewisser Weise) die Seite gewechselt -- und das gilt vor allem dafür, dass er viel weniger selbstsicher ist als der fast schon arrogante Artemis. Aber selbst, wenn die Qualität der Verbrechen nicht einmal halbwegs so weltmännisch, spektakulär und phantastisch sind wie die des Meisterverbrechers: Getragen wird die Geschichte hier wie da vom Einfallsreichtum und vom Humor des Autors, der nicht einmal davor zurückscheut, im Tonfall seines detektivischen Ich-Erzählers große Vorbilder wie James Bond oder Philip Marlowe zu parodieren. Und das ist auch in diesem Fall wieder einfach fabelhaft.

Fletcher Moon – Privatdetektiv ist also wieder einmal beste Unterhaltung, die diesmal sogar ganz nah dran ist an der Lebenswirklichkeit des jugendlichen Lesers -- und trotzdem fern genug, um von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Vom Verlag empfohlen für Leser ab elf Jahren. -- Thomas Köster, Literaturanzeiger.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Eoin Colfer ist Lehrer und lebt mit seiner Frau und seinen Söhnen in Wexford, Irland, nachdem er mehrere Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien unterrichtet hat. Seine Bücher sind längst kein Geheimtipp mehr. Mit Artemis Fowl, das auch im CARLSEN Taschenbuch erschienen ist, gelang ihm der internationale Durchbruch.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

44 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Hardebusch am 20. April 2007
Format: Taschenbuch
Nachdem ich alle bisherigen Bände von "Artemis Fowl" und auch "Meg Finn und die Liste der vier Wünsche" mit großem Vergnügen verschlungen habe, musste ich einfach zuschlagen, als mir "Fletcher Moon - Privatdetektiv" in die Hände fiel. Habe das Buch dann auch innerhalb eines Nachmittages verschlungen.

Ich muss sagen: Ich bin mal wieder begeistert.

Ein Kriminalroman der etwas anderen Art, der diesmal völlig ohne Fantasy-Elemente auskommt, und wieder einmal kommen sowohl Jugendliche, als auch Erwachsene voll auf ihre Kosten. Aberwitzige Einfälle, völlig überdrehte Charaktere und satirische Seitenhiebe auf den klassischen Kriminalroman. Das alles verbunden mit der üblichen Priese Sozialkritik und einem überaus spannenden Plot...

ABER, und das muss ich leider sagen: Der Colfer-typische Witz nimmt erst nach der Hälfte des Romans volle Fahrt auf, und auch die Dialoge schwächeln zu Beginn etwas.

Trotzdem: Einmal angefangen, legt man "Fletcher Moon" erst weg, wenn das Geheimnis der kriminellen Vorfälle rund um das Städtchen Lock endgültig geklärt ist. Und wenn ich "endgültig" sage, meine ich das auch, denn kaum glaubt man, der Täter sei entlarvt, bietet Colfer die nächste Überraschung. Und wenn Fletcher, Red und Les Jeunes Étudiantes erst einmal richtig loslegen, bleibt kein Auge trocken.

Also: Trotz minimaler Schwächen ist Colfer wieder ein großartiger Roman gelungen, den ich jedem nur empfehlen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von callisto TOP 500 REZENSENT am 1. September 2010
Format: Taschenbuch
Seit Jahre Auge in Auge mit der dunklen Seite des Schulhoflebens, sollte man meinen, dass nichts und niemand mehr Fletcher Moon überrumpeln könnte. Der Fall der verschwundenen Haarlocke von Shona Biederbeck hat es jedoch in sich. Schon bald ist Feltcher Moon nicht nur wegen Brandstiftung verhaftet sondern landet im Krankenhaus, muss untertauchen und sich nicht zuletzt mit seinem ärgsten Feind und Hauptverdächtigen verbünden.

Vergesst Kalle Blomquist und Emil und die Detektive. Jetzt ist Fletcher Moon da, der beste Absolvent der Berstein Akademie für Detektive und dabei ist er erst 12 (wie gut, dass er und sein Vater den gleichen Vornamen haben).
Fletcher ist der gute Artemis Fowl. Intelligent, Clever, gewitzt und leider eher klein und schmächtig, eher der Denkertyp und weniger der Junge fürs grobe, daher wird er auch Half Moon (Halbmond) genannt.
Im kleinen Städtchen Lock gibt es eine unheimliche Verschwörung, der selbst ein Fletcher Moon nicht gewachsen ist, aber so schnell gibt sich ein echter Detektiv nicht geschlagen, auch wenn er sich dafür mit seinem ärgsten Feind verbünden muss und in den kriminellen Untergrund abtauchen muss.

Dieser Krimi hat alles was ein guter Thriller braucht. Eine große Verschwörung eines bösen Genies und seiner Schergen, einen verzwickten Kriminalfall, coole Ermittler, markige Sprüche und Undercoverarbeit. Man kann kaum glauben, dass es sich hierbei eigentlich um ein Kinderbuch handelt. Der Fall ist sauber ermittelt, viel besser als in manchem Krimi für Erwachsene.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anna Conda am 14. November 2007
Format: Taschenbuch
Fletcher Moon ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ich lese es gerade zum zweiten
mal. Ich finde Eoin Colfers Stil sehr gut. Meine Mum hat es auch schon gelesen.
Sie findet es auch ganz gut.

von Anna 10 Jahre (mit neun zum ersten mal gelesen)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Drachenreiter am 26. März 2009
Format: Audio CD
Eoin Colfer hat schon seine ganz eigene Sicht der Dinge.. In bestimmten Punkten erinnert daher sein Hauptdarsteller Fletcher Moon an Artemis Fowl.. aber auch nur ein bißchen. Ich jedenfalls bin immer wieder begeistert von seinen schrägen Einfällen, die auch ganz ohne Fantasy-Elemente hier voll zum Tragen kommen.

Doch zum HÖRBUCH: Peter Jordan hat eine sehr angenehme Erzählstimme und versteht es, Spannung und Humor Colfers herrlich trocken zu vermitteln. Daß im Vergleich zum Buch gekürzt wurde, fällt nicht auf. Insgesamt ein unterhaltsames Hörbuch, daß man aber vielleicht nicht in Gesellschaft anderer hören sollte..Es besteht die Gefahr, daß man irritierte Blicke erntet, wenn man unerwartet laut kichern muß!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen