oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Flavors Of Entanglement
 
Größeres Bild
 

Flavors Of Entanglement

20. Mai 2008 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,38, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:22
30
2
4:07
30
3
3:08
30
4
3:36
30
5
4:45
30
6
4:09
30
7
5:34
30
8
4:50
30
9
3:48
30
10
4:26
30
11
3:30
30
12
4:04


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 20. Mai 2008
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 2008
  • Label: Maverick
  • Copyright: 2008 Maverick Recording Company, manufactured and distributed by Warner Bros. Records Inc., A Warner Music Group Company.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 50:19
  • Genres:
  • ASIN: B0040CLUFS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.927 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

44 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Jung auf 4. Juni 2008
Format: Audio CD
... wenn ihr immer noch eure Mundharmonika in der Tasche und vor 13 Jahren das letzte Mal ein Alanis-Album gehört habt.

Das neue Album ist sicherlich nicht das beste Alanis Album, aber das gibt es ja auch nicht. Jedes Album war bisher anders und dieses jetzt ist sogar erfrischend anders. Ich bin ein Alanis Fan der ersten Stunde und mit ihr älter geworden. Ich will heute kein "Jagged Little Pill" mehr haben. Ich will ein solides, gut produziertes und ernstzunehmendes Album von einer Künstlerin die Musik aus der Freude oder dem Schmerz heraus macht und nicht um Hits zu produzieren.

Genau das bekommt man für sein Geld wenn man FoE kauft.

Die ständigen Vergleiche mit ihrem ersten Album oder gar mit Madonna nerven langsam und sind auch unangebracht. Würde Madonna "Straitjacket" singen, würde es "wirklich" schrecklich klingen. Anscheinend darf niemand mehr Elektromusik machen ohne des Diebstahls bei Madonna bezichtigt zu werden. Genauso darf kein Film mehr eine Massenschlacht zeigen ohne beim "Herrn der Ringe" geklaut zu haben. Blödsinn!

Würde Sie heute wieder ein Album von dem Charakter eines JLP produzieren, würden die Kritiker sofort die "Rückschritt" und "fehlende musikalische Reife" Kiste öffnen. Wer verreissen will, findet auch was.

Im Übrigen bietet die Scheibe alles was man braucht: Elektroelemente(weniger als mancher hier behauptet), Gitarren (ja tatsächlich), Schlagzeug und die "unvergleichliche" Stimme einer begnadeten Künstlerin, die seit über 13 Jahren zu verzaubern versteht. Manch einer sollte ein Album auch zwei oder dreimal hören bevor er die Welt mit seiner Meinung beglückt.

Fazit: Absolute Kaufempfehlung!!
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach vier Jahren ist Alanis Morissette endlich mit einem neuen Album zurück. Und während sie sich für ihr letztes Album So-Called Chaos gerade einmal etwas über ein Jahr Zeit gelassen hat, was sich nach Meinung vieler auf die Qualität des Albums niedergeschlagen hat, so zeigt sich bei Flavors Of Entanglement", dass ich das Warten mehr als gelohnt hat.
Mit Guy Sigsworth als Produzenten hat Alanis ein Album aufgenommen, dass an vielen Stellen ganz anders klingt, als man es von Alanis gewohnt ist und somit auch die Menschen interessieren könnte, die sonst weniger von ihrer Musik halten, ohne dabei jedoch ihrem eigenen Stil untreu zu werden.

Citizen Of The Planet 5/5
Citizen Of The Planet ist der erste Song dieses Albums und einer der Besten. Am ehesten lässt sich dieses Lied in die Kategorie Rock einordnen, der Chors ist laut und unterlegt mit Gitarren, die später von Streichern unterstützt werden. Vor allem das Ende ist genial. Man sollte sich in diesem Fall nicht von den ersten 15 Sekunden verunsichern lassen, die nahe legen, Citizen wäre ein an indische Musik angelegter Song. Die ersten 15 Sekunden sind das vielleicht, danach nimmt der Song jedoch eine komplett andere Richtung an und wird zu einem der Highlights dieses Albums.

Underneath 4.5/5
Viele Kritiker jammern ja heute noch der Alanis hinterher die 1995 mit ihrem Album Jagged Little Pill" die Welt eroberte. Während man Madonna jeder noch so kleine Veränderung als bahnbrechende Neuerfindung ihrer selbst zu gute legt, scheint man Alanis nie verziehen zu haben, dass ihre letzten vier Alben nicht einfach Jagged Little Pill 2-5 waren, sondern in unterschiedliche Richtungen gehen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FRNK auf 9. Juli 2008
Format: Audio CD
Ich muss zugeben ,daß ich noch kein einziges Alanis Album besaß, bis heut, als ich mir aufgrund eines Gutscheins das neue Special CD doppel Album gekauft hatte. Da ich viele Sachen von Guy Sigsworth kenne und sehr mag, dazu noch eine Elektronic Freund bin, hab ich mich "gewagt" das Album zu kaufen und mich dafür entschieden. Ich kenne natürlich alle Hits von Alanis, aber nicht alle kompletten Alben. Also ich finde, es sind sehr starke und emotionale Songs, damit meine ich die Balladen, sowie die rockigeren Stücke. Die Electronischen Züge sind sehr gut angepasst und passen hervorragend. Diese experimentierfreudigkeit hat mich halt gereizt und ich finde, daß Alanis sich sehr weiterentwickelt hat , schließlich muss ein Album nicht immer gleich klingen. Wer will das schon. Der Verkäufer bei Saturn meinte, man soll lieber lassen Rock und Electronic zu kombinieren, doch genau das find ich total klasse und gelungen. Und genau darum bekommt dieses Album 5 Sterne. Auch ich habe mich für die Special Edition entschieden und war bereit den Rest drauf zu zahlen.
Super, eines meiner neuen Lieblingsalben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Möllmann VINE-PRODUKTTESTER auf 9. Juni 2008
Format: Audio CD
Nach vier jähriger Kreativpause und gescheiterter Beziehung (mal wieder) bringt die quirlige Kanadierin mit Wahlheimat USA ihr neues Studioalbum raus. Diesmal hat sie, nach drei Alben im absoluten Alleingang, die Führung zumindest teilweise aus der Hand gegeben: Sie holte sich einen neuen Produzenten. Und zwar keinen geringeren als den ehemaligen Björk-Producer Guy Sigsworth. Nebenbei wurde dann auch die komplette Band in die Wüste geschickt und neue Musiker angeheuert; schließlich sollte das hier mal was ganz anderes werden.
Man merkt deutlich, dass das Album unter Sigsworths Fuchtel entstanden ist. Viel Elektro, viele Synthies.
Jedoch beim Songwriting läuft es so wie bei Alanis' Debut und dessen Nachfolger: Frau Morissette zeigt sich verantwortlich für Text und die Musik wurde dann im Duo geschrieben.
Aufgeteilt ist das Album in 11 Songs mit einer gut dosierten Abwechslung zwischen schnelleren und langsamen Songs.
Seinen ersten Höhepunkt erreicht das Album dann mit dem sehr aggressiven Song Versions of Violence, um danach mit Not as We ins absolute Gegenteil umzuschlagen.
Insgesamt schafft es das Album rund und angenehm rüber zu kommen. Insgesamt wirkt es stimmig. Sowohl musikalisch als auch thematisch. Frau Morissette ist ja hinlänglich für ihre Gefühlsausbrücke in ihren Songs bekannt und so sollte es hier nicht anders sein. Es geht um Männer, um gescheiterte Beziehungen und darum, dass jetzt erstmal Schluss ist mit Beziehungskisten, es bringt ja doch alles nichts. Der Song Moratorium beinhaltet alle diese Themen und kann so als heimlicher Titel-Track angesehen werden. Nicht zuletzt, weil der Name des Albums eine entliehene Verszeile aus eben diesem Song ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden