Flammentriebe ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 12,90

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Flammentriebe
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Flammentriebe


Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch ProMedia GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
20 neu ab EUR 9,99 2 gebraucht ab EUR 10,99
EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 2 auf Lager Verkauf durch ProMedia GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Flammentriebe + Freiheit (Digipak)
Preis für beide: EUR 25,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (11. Februar 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Prophecy Productions (Soulfood)
  • ASIN: B004HV4270
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.254 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Flammenmensch
2. Der wunde Trieb
3. Tief im Land
4. Wolfpuls
5. Wandel geschehe
6. Fährte der Nacht
7. In allem Weben
8. Erst deine Träne löscht den Brand

Produktbeschreibungen

Im Februar 2001 setzen Dornenreich sich und der poetischen Black Metal-Welt mit ihrem dritten Album "Her von welken Nächten" ein wegweisendes Denkmal. Beinahe auf den Tag genau zehn Jahre später kehren sie mit "Flammentriebe" zurück – einem Album, das als erste Black Metal-Veröffentlichung seit dem Drittwerk den 2001 gesponnenen Faden musikalisch wie auch personell konsequent weiterführt: Erstmals seit „Her von welken Nächten“ sind neben Eviga wieder Schlagzeuger Gilvan und Geiger Inve auf einem Metal-Album Dornenreichs zu hören.

Das vergangene Jahrzehnt hat auch bei Österreichs Klangpoeten tiefe Spuren hinterlassen: Die jugendliche Sturm und Drang-Phase von "Her von welken Nächten" gehört endgültig in die Vergangenheit. Das magische siebte Album "Flammentriebe" wird von einer ebenso gepeinigten wie titelgerecht lodernden Aura umhüllt, die das Werk zu einer züngelnden Verbeugung vor den Grundmaximen des rohen, archaischen Black Metal werden lässt und dem Sehnen der Zuhörerschar nach einem ebensolchen Album mehr als gerecht wird.

Wenngleich deutlich bitterer, werden die Songtexte auch diesmal vom Kreis als Zentrum allen Wirkens bestimmt. Gewohnt elementar für das Gesamtverständnis des Werkes, unterstreichen sie den hohen künstlerischen Anspruch Dornenreichs. Diese Bitterkeit macht sich auch musikalisch bemerkbar: Donnerndes Schlagzeugspiel und hypnotische Geigenmelodien entwickeln sich mit Evigas schmerzerfüllten Schreien und seinem besessenen Gitarrenspiel zu einem Black Metal-Flächenbrand, der wie zur Ehrerbietunng vor dem eigenen Wirken sämtliche bisherigen Schaffensphasen gleichermaßen dezent wie wohlüberlegt zitiert. Ein Album, so hypnotisch und schmerzhaft wie das Feuer.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bärsrajko am 11. Februar 2011
Format: Audio CD
Kompliment an die Österreicher. Hat man sich mit den letzten Alben immer mal wieder auf neue Wege begeben,auch mal den klassischen Black Metal Ausdruck hinter sich lassend,so muss man dieses Mal attestieren,das es Dornenreich gelungen ist,die Quintessence aus Klassikern wie "Her von welken Nächten" oder "Durch den Traum" mit der leicht verschrobenen folkigen Ader der "In Luft geritzt" zu einer dichten,emotionalen musikalischen Einheit zu verschmelzen.
Man sprüht vor Hingabe,Leidenschaft und Wille zur Zurschaustellung intensiven Gedankentums.Dies alles gepaart mit einer mittlerweile zur Perfektion gereiften Klasse,die sich nicht in überproduzierter Produktion wichtig tut,sondern genau der richtige Mix aus trockenem,sehr dicht produzierten Gebräu,was perfekt die gewisse knorrige Reduziertheit grosser Blackmetal-Klassiker verinnerlicht hat sowie der sparsame folkig,karge klare Ausdruck,welcher sich in feinen,sparsamen Akustikmomenten offenbart.
Hier zeigt sich ein mittlerweile zur Perfektion gereifter Glanz einer Band die weiss wo sie steht im grossen Feld extremer Metalsounds.Wo mittlerweile ein Overkill an durchschnittlichen Metal-Veröffentlichungen wöchentlich den Markt überschwemmen,voll von Kopien etablierter Acts,den ewig selben Schemata pseudoböser Klischees,ist es umso befriedigender zu sehen,das hier gesanglich die oftmals schwierige Klippe deutscher Texte auf einen höchst anspruchsvollen Niveau dargereicht wird.
Wie Eviga voller Inbrunst in Songs wie den Opener "Flammenmensch",vor allem aber in "Wolfpuls" und "Wandel geschehe" in seiner ureigensten Ausdrucksweise fleht,kreischt phrasiert,das zollt dem Hörer grossen Respekt ab und wird Fans der Band sowieso glücklich machen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Kinder-Rezension am 12. Februar 2011
Format: Audio CD
Was gab es zu erwarten? Jedes Dornenreich-Album hört sich anders an und verlor seine Blackmetal-Wurzeln stetig mehr seit "Hexenwind". Nach dem verträumten folklastigen "In Luft geritzt" versprachen Dornenreich bereits Jahre vor dessen Veröffentlichung, dass das kommende "Flammentriebe" wieder in die Richtung von "Bitter ist's dem Tod zu dienen" und "Her von welken Nächten" zeigen sollte.

Meine Erwartungen waren beträchtlich hoch und stiegen noch als endlich der Albumteaser zu sehen war. Dann hielt ich schließlich die CD in den Händen, legte sie ein und... wurde erschlagen von dem neuen Machwerk! Es schien an mir vorübergegangen zu sein, ohne jeglichen Eindruck hinterlassen zu haben. Doch nach zwei mehr Durchläufen fand ich mich doch schließlich gefangen in dieser schier überwältigenden Atmosphäre, die Dornenreich mit "Flammentriebe" geschaffen haben.

Kurzum, meine Erwartungen wurden vollends erfüllt - jedoch nicht so, wie ich es mir gedacht habe. Und "das" ist es meines Erachtens, was Dornenreichs Stil ausmacht. Einen immer zu überraschen um dann endlose Stunden faszinieren zu können, wie ich es bei kaum einer anderen Kapelle zu hören vermochte.

"Flammentriebe" ist eine vollends gelungene Symbiose der vorangegangenen Alben Dornenreichs und doch mehr... Es ist hart, treibend, lodern, sanft, dunkel, hell, ... ach und was weiß ich denn was sonst noch alles. Also, nicht nach dem ersten Durchlauf aufgeben, denn dieses Kunstwerk will erstmal erschlossen werden!

Absolute Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Dunemann VINE-PRODUKTTESTER am 13. Februar 2011
Format: Audio CD
Ich kann meinen Vorrednern nur beipflichten.

DORNENREICH erfüllen die geweckten Erwartungen und kehren erstmals seit dem Meilenstein "Her von welken Nächten" mit einem Album zurück, bei dem der musikalische (Black) Metal-Background so offen und inbrünstig wie seit eben jenem Klassiker nicht mehr zelebriert wird. Dabei sollte man dennoch keine 1:1 - Fortsetzung des auf "Her von welken Nächten" eingeschlagenen Gänsemarsches erwarten. Dafür haben sich DORNENREICH in den vergangenen zehn Jahren zu sehr entwickelt. Als Menschen, als Künstler, als Musiker. Und diese Entwicklung, die Erfahrungen und Erlebnisse fasst das aktuelle Werk "Flammentriebe" in einem wie gewohnt hochemotionalen und intensiven Feuersturm zusammen.
"Flammentriebe" markiert den Höhepunkt eines (vorläufigen) Reifeprozesses und ist somit Ende und Neuanfang zugleich.

Auch wenn das Album zuweilen sperrig, kantig und schwer zugänglich wirkt und Hits der Marke "Trauerbrandung", "Schwarz schaut tiefstem Lichterglanz" oder "Leben lechzend Herzgeflüster" mit Ausnahme von "Wolfspuls" (bei dem sich DORNENREICH selbst zitieren) fehlen, so haben Eviga, Gílvan und Inve doch ein grandioses und aufwühlendes Meisterwerk erschaffen, dass alles, was man an DORNENREICH schätzen und lieben kann, in sich vereint.

"Flammentriebe" ist ein musikalisches Abenteuer, welches ich nur jedem ans Herz legen kann und ich ziehe den Hut vor einer Ausnahmeformation, die seit Jahren so ehrliche, authentische und unverfälschte Kunst erschafft.

DANKE DORNENREICH!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von aspergillus am 1. März 2011
Format: Audio CD
Am 11.02 erblickte das neuste Kunstwerk aus dem Hause DORNENREICH das Licht der Welt. Lange wurde es von der breit gefächerten Fangemeinschaft erwartet und es gab im Vorfeld unzählige Spekulationen wie es denn klingen wird. Von Anfang an wurde ein Album in 'Heavy-Manier' angekündigt und schon wurde der 'Her von welken Nächten'-Nachfolger ins Gerede gebracht. Genau ein solcher ist auch entstanden, aber es wären nicht DORNENREICH, wenn sie sich auf alten Loorbeeren ausruhen würden und versucht hätten, das legendäres 2001er-Album zu kopieren oder sogar noch zu toppen. Dazwischen liegen schließlich 10 Jahre (sogar auf den Monat genau). Zuletzt drei großartige Akustik-Alben, die ohne Zweifel auch ihre Spuren bei der Band hinterlassen haben und nicht zu verachten ist auch die Tatsache, dass die Musiker nun auch mal älter und erfahrener geworden sind. Eben diese Punkte werden sicher auch bei den Fans kontroverse Meinungen hervorrufen. Einige wollten wieder ein Akustikalbum mit den typischen minimalistischen Texten, andere genau solche aussagekräftigen Klassiker wie 'Trauerbrandung' oder 'Schwarz'. Ich vermute einfach mal, dass wahrscheinlich keine Erwartung zu 100% erfüllt werden kann. Wenn man sich allerdings ein wenig mit dem Album beschäftigt, wird auch sicher niemand enttäuscht sein.
Ich persönlich bin der Meinung, dass DORNENREICH mit 'Flammentriebe' den genauen Mittelweg ihrer bisherigen Geschichte gefunden haben. Die Platte wird deutlich hörbar von einem roten Faden durchzogen und bildet ein eigenes, homogenes Gesamtbild. Das einzige was mir ein wenig fehlt, sind die dichten Klangwände, mit denen die alten Alben die Düsterniss der Lieder unterstrichen haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden