Flammenkinder: Kriminalroman (Joona Linna 3) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 5,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Flammenkinder: Krimi. Audio-CD – Audiobook, 12. Oktober 2012


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99
EUR 5,99 EUR 6,98
69 neu ab EUR 5,99 5 gebraucht ab EUR 6,98

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Flammenkinder: Krimi. + Der Hypnotiseur: Kriminalroman. + Töte mich: Thriller.
Preis für alle drei: EUR 16,23

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: Aufl. 2014 (12. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785746938
  • ISBN-13: 978-3785746936
  • Originaltitel: Eldvittnet
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2 x 15,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.984 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lars Kepler ist das Pseudonym von Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. DER HYPNOTISEUR, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich. Es wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und hat in vielen Ländern die Bestsellerlisten gestürmt. FLAMMENKINDER, der dritte Kriminalroman mit dem finnlandschwedischen Ermittler Joona Linna, setzte die Erfolgsgeschichte fort und war in Schweden das bestverkaufte Buch 2011. Das Ehepaar lebt mit seinen drei Töchtern in Stockholm. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Silke Schröder, hallo-buch.de TOP 1000 REZENSENT am 6. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Nach “Der Hypnotiseur “und “Paganinis Fluch" ist “Flammenkinder” der dritte ungewöhnliche Fall mit dem aus Finnland stammenden Ermittler Joona Linna. Lars Kepler - hinter dem Künstlernamen verbirgt sich das schwedische Autoren-Ehepaar Alexandra Coelho und Alexander Ahndoris - ist ein packender Krimi gelungen, der in hohem Tempo und knackig-kurzen Kapiteln durch eine atemberaubende, immer komplexer werdende Story jagt. Und auch in “Flammenkinder” schafft es das Autorenpärchen wieder, ein paar paranormale Phänome auf ganz reale Weise in der Story unterzubringen. Dazu werden einige Geheimnisse über die Vergangenheit des ungewöhnlichen Ermittlers Joona Linna gelüftet. So hält der neue Krimi von Lars Kepler, was seine beiden Vorgänger bereits vorgegeben haben - eine packende Story, gut gezeichnete Charaktere, überraschende Wendungen und einen prickelnden Cliffhanger, der Lust auf noch mehr Joona-Linna-Fälle macht. Hoffentlich dauert es nicht zu lange!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kerstin80 am 4. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
„Flammenkinder“ ist das dritte Buch des Autorenpaars Lars Kepler um den Ermittler Joona Linna. Die beiden Vorgänger „Der Hypnotiseur“ und „Paganinis Fluch“ kannte ich bereits. „Flammenkinder“ ist für mich persönlich das beste und spannendste dieser 3 Bücher. Die beiden Vorgänger sind in sich abgeschlossene Fälle. Eine Vorkenntnis ist daher evtl. nur in Bezug auf die Person des Ermittlers/ Beobachters Joona Linna hilfreich. Z.B. um zu verstehen warum gegen ihn die internen Ermittlungen laufen.
„Flammenkinder“ bietet dem Leser durch den tollen Schreibstil Lars Keplers durchgängige Spannung direkt von der ersten Seite an. Häufige und schnelle Szenenwechsel, die zudem meist mit einem Cliffhanger enden, lassen den Eindruck eines Filmdrehbuchs entstehen. Vor dem inneren Auge des Lesers läuft quasi ein sehr spannender Film ab. Der Leser wird gefesselt und ständig zum Weiterlesen gezwungen. Kein Wunder also, dass das Lesetempo auch auf Grund des flüssigen Schreibstils sehr hoch ist. Der Leser fiebert regelrecht mit und erlebt die vielen Eindrücke der Charaktere dieses Buches selbst. So wird man sich immer wieder ängstigen und erschrecken, freuen oder Erleichterung verspüren.
Der Inhalt ist nicht nur spannend, sondern auch sehr rätselhaft. Lars Kepler liefert dem Leser nur häppchenweise Informationen. Für mich persönlich war es nicht möglich gezielt auf einen Täter zu schließen. Eine Idee hatte ich erst kurz vor der sehr guten und überraschenden Auflösung. Das Ende ist schlüssig, überraschend und weist tolle Beziehungen einiger Charaktere auf. Alle für den Fall relevanten Fragen werden geklärt, offen bleiben nur sehr wenige unwichtige Fragen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von miki101.Michaela TOP 100 REZENSENT am 12. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe
.. der Thriller ist wieder allererster Klasse!

Alles beginnt in tiefer Nacht in einem Heim fuer schwierige, selbstmordgefaehrdete und mit anderen, vor allem psychischen Problemen kaempfende Maedchen, nahe bei Sundswall in Schwedens hohem Norden. Eine 14-jaehrige Insassin wird erschlagen aufgefunden, die Haende postmortem auf dem Gesicht arrangiert. In der gleichen Nacht wird ebenfalls die Leiterin der Einrichtung, auch als Krankenpflegerin und Hilfe fuer die Maedchen zustaendig, brutal ermordet. Keines der Maedchen will etwas gesehen oder gehoert haben - und andere Erwachsene waren in der Nacht nicht anwesend...
Der Ehemann der Leiterin/Krankenschwester/Nachtwaechterin ist am Boden zerstoert.
Kommissar Joona Linna glaubt - im Gegensatz zu so gut wie allen anderen Ermittlern - nicht daran, dass die Schuldige eines der Maedchen sei. Ein Maedchen, das in der Nacht geflohen ist, ja - aber wovor, weshalb, oder - vor wem???
Hat sie eventuell etwas gesehen? Welches Motiv koennte sie gehabt haben? Und wo ist die Waffe abgeblieben?
Viele Fragen - viel zu viele fuer Kommissar Linna's Geschmack und feine Spuernase - bleiben offen und unbeantwortet.
Und warum diese seltsame, rituelle Positionierung der Haende vorm Gesicht?
Die Ermittlungen gehen in verschiedene Richtungen, besonders auf den Spuren der jungen Fluechtigen, als sich ploetzlich, mittendrin aus heiterem Himmel eine Augenzeugin namens Flora meldet. Sie habe alles genau gesehen, aber niemand nimmt sie ernst. Flora hat das getoetete Maedchen genau vor Augen gehabt, und auch die Tatwaffe, die bisher noch nicht augetaucht ist, kann sie genau beschreiben.
Aber die Ermittler glauben ihr nicht - koennen Flora nicht glauben, denn sie war nicht dort, in jener Nacht in Birgittagarden ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. H. am 24. Oktober 2012
Format: Gebundene Ausgabe
In einem Jugendheim für Mädchen geschehen zwei Morde, die Erzieherin Elisabeth und das Mädchen Miranda werden grausam erschlagen, ein Mädchen, Vicky, verschwindet.Um die örtliche Polizei zu unterstützen wird der Kriminalkommisar Joona Linna an den Tatort geschickt, obwohl er nur *Beraten* soll, lässt ihn der Fall nicht los und er beginnt zu ermitteln.
Dem Autoren Duo Kepler ist meiner Meinung nach ihr bisher bestes Buch gelungen, eine von vorne bis hinten ausgeklügelte Story, die zu keiner Zeit langweilig wurde, Handlungstränge die sich zum Ende schlüssig zusammenfügen und ein Ermittler wie man ihn sich wünschen würde käme man in irgendeiner Weise mit einem Verbrechen in Berührung, hartnäckig,klug und einfühlsam geht Jonna Linna trotz aller Widerstände von Seiten der zuständigen Beamten, jeder Spur nach um am Ende, den für mich völlig überraschenden Täter, zu stellen.Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, alle Ermittler mit denen Joona Linna zu tun bekommt sind unfähig oder unwillig zur Kooperation, das zieht sich vom ersten Polizisten vor Ort bis zur Staatsanwaltschaft, dies mag dem Umstand geschuldet sein, Linna als Lichtgestalt dazustellen, war in dem Ausmaß allerdings etwas zu viel des Guten.
Der flüssige Schreibstil ließ das Buch kürzer erscheinen als es mit über 600 Seiten in Wahrheit ist. Durch einen kurzen Blick auf das was in Zukunft geschieht, wird der Leser auf das hoffentlich bald erscheinende nächste Buch gemacht.
Eine absolute Leseempfehlung von mir, auch da es meiner Meinung nach nicht zwingend nötig ist die Vorgängerbände zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden