Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen53
4,8 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Im nun schon achten Teil der IAD-Reihe machen wir Bekanntschaft mit der Walküre Lucia, genannt "die Bogenschützin", als junges Mädchen ließ sie sich von der Schönheit eines Mannes blenden und musste es fast mit dem Tode bezahlen. Nur die Gnade der Göttin Skadi ist es zu verdanken, dass sie heute noch lebt. Allerdings ist sie seither dazu verpflichtet Keusch zu bleiben und in Demut und Verpflichtung zur Göttin Skadi zu leben. Wenn sie gegen diese Regel verstieße, dann würde sie Ihre sagenumwobenen Schiesskünste verlieren. Seit damals sind nun mehr tausend Jahre vergangen und Lucia hatte bisher auch keine Probleme diese Regeln zu befolgen (obwohl sie sich insgeheim eine eigene Familie wünscht), als sie allerdings den gut aussehenden Prinzen der Lykae Garreth bei einem Rugby Spiel begegnet, kommt ihre bisherige "Lebenseinstellung", ins wanken. Wie sich ziemlich schnell herausstellt muss sie Garreths Gefährtin sein. Auch wenn er dies zunächst leugnet. Sie geben Moment der Leidenschaft hin, doch bevor es zum äußersten kommt, besinnt sich Lucia ihrer "Verantwortung" und flieht. Womit Lucia allerdings nicht gerechnet hat, ist die Hartnäckigkeit mit der der Wolf sie verfolgt. Und so liefern sich beide eine Verfolgungsjagd, die schließlich nach einem Jahr auf einem Schiff auf dem Amazonas endet. Wird Lucia ihre Mission erfüllen können, auch wenn der Lykae so verdammt gut aus sieht? Und sie damit immer mehr Gefahr läuft, ihre Fähigkeiten zu verlieren?

Mit dem 8. Teil dieser Reihe, hat sich Kresley Cole meines Erachtens noch einmal selbst übertroffen, war bisher Nacht des Begehrens mein ungeschlagener Favorit, muss ich nun sagen, dass dieser Teil noch mal ein Ticken besser ist. Ich hätte niemals gedacht das sich die Autorin für Lucia und Garreth eine so spannende, actionreiche und detaillierte sowie weitreichende Geschichte ausdenken würde. Diesen Stempel, hatten meiner Meinung nach bisher Band 2 und Band 3, aber im vergleich zu diesem Teil, wirken sie jetzt eher langweilig. Und dazu haben Lucia und Garreth von allen bisherigen Paaren, die mit normalste Beziehung, die aber nicht langweilig wirkt, nein es ist sogar wirklich toll. Daneben bekommt man Einblick, wie Mythenweltbewohner agieren wenn sie auf Menschen treffen, meiner Meinung nach mehr als nur eine gelungene Nebenhandlung. Das größte Plus allerdings ist, dass Kresley Cole diesmal nicht alle Geheimnisse lüftet und sie nun endlich den Plot in Richtung Akzession lenkt...

An all diejenigen also denen der letzte Band "Eiskalte Berührung" nicht zu sagte, und daraufhin beschlossen keine weiteren Bücher von Kresley Cole zu lesen, weil Spannung, Action und auch eine höhere Anzahl an Charakteren fehlten. Denen sei gesagt "Bitte, Bitte lest diesen Band, er ist anders, anders als anderen Bände vor ihm. Einfach die beste Fortsetzung und ich bin sogar dazu geneigt zu sagen: Kresley Cole fängt jetzt erst richtig an. Er besitzt alles was das Herz begehrt: Abenteuer im Amazonas, Erotik und Romantik, Kampf gegen einen Gott, Geheimnisse, Nix, Lothaire und noch mehr. Erstmals gibt es auch einen Cliffhanger nein sogar drei "Cliffhanger", die Ausblick auf die nächsten drei Geschichten bieten". Ab jetzt kann es nur noch spannender, gefährlicher und besser werden. Ich für meinen teil kann es kaum abwarten bis es weiter geht.

Reihenfolge der IAD Reihe:
1. Nacht des Begehrens (Lachlain & Emma)
2. Kuss der Finsternis (Sebastian & Kaderin)
3. Versuchung des Blutes (Bowen & Mariketa)
4. Tanz des Verlangens (Conrad & Neomi)
5. Verführung der Schatten (Cade & Holly)
6. Zauber der Leidenschaft (Rydstrom & Sabine)
7. Eiskalte Berührung enthält die Vorgeschichte "Unsterbliche Sehnsucht" (Murdoch & Daniela) & (Nikolai & Myst)
8. Flammen der Begierde (Garreth & Lucia)
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Malkom & Carrow)
10. Versprechen der Ewigkeit (Declan & Regin)
11. Lothaire (Lothaire & Elizabeth)
12. Verlockung des Mondes (Uilleam & Chloe) (Juli 2014)
13. Dark Skye (Malanthe & Thronos) (5.August 2014) (Englisch)

Reihenfolge der IAD: The Dacians Reihe:
1. Braut der Schatten (Trehan & Bettina) (März 2014)
55 Kommentare|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. April 2012
Ich habe die "Immortals after dark"-Reihe vom ersten Band an mit Begeisterung gelesen und bin noch immer - trotz einiger Ähnlichkeiten und Klischees (Alpha-Mann trifft auf toughe Frau, beide sind umwerfend attraktiv, clever und geheimnisvoll etc.) - von den Geschichten hingerissen. Sobald ich einen neuen Roman der Reihe in die Hände bekomme, verschlinge ich ihn regelrecht, was sowohl auf die englischen Bücher als auch auf die deutschen Übersetzungen zutrifft. Mir gefällt der Schreibstil der Autorin, deren Arbeit von Bettina Oder optimal ins Deutsche übertragen wird. Aber genug von meiner Vorliebe für die Reihe, kommen wir zum Buch.

Kresley Cole ist es erneut gelungen, ein spannendes, erotisches Buch zu verfassen mit zwei Hauptprotagonisten, die ebenso unterschiedlich wie sympathisch sind. Lucia, eine herausragende Bogenschützin mit dem Ruf ihr Ziel nie zu verfehlen, hat nach einem traumatischen Erlebnis in ihrer Jugend ewige Keuschheit geschworen, während Garreth MacRieve die meiste Zeit seines unsterblichen Lebens als sorgenfreier "Dunkler Prinz" verbracht hat - zumindest bevor sein Bruder Lachlain von den Vampiren der Horde entführt worden ist (Nacht des Begehrens). Als Garreth in Lucia nun die ihm vom Schicksal zugeteilte Gefährtin erkennt, ist er natürlich sofort hin und weg von der schönen Walküre. Lucia ist allerdings alles andere als froh, dass ihr plötzlich ein Lykae folgt, hat sie doch nichts Geringeres zu tun als eine drohende Apokalypse zu verhindern. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin, der frechen Regin, macht sich Lucia auf den Weg, ihre Aufgabe zu erfüllen, Garreth immer dicht auf den Fersen. Wann immer er ihnen zu nahe kommt, schalten sie ihn kurzerhand aus bis - ja, bis es Garreth mithilfe der wahrsagenden Walküre Nix gelingt, Lucia doch noch einzuholen - ausgerechnet auf einem beengten Schiff auf dem Amazonas ...

Flammen der Begierde ist nun schon der achte Teil aus Kresley Coles Immortals-after-dark-Reihe und um nichts weniger fesselnd als seine Vorgänger. Man kann der Autorin nur gratulieren, dass sie es immer wieder schafft, trotz im Grunde ähnlichen Plots die Spannung aufrechtzuhalten und die Geschichten gekonnt miteinander zu verweben. Der nun vorliegende Band bietet sowohl einen Rückblick auf einige der vorangegangen Teile als auch eine dramatische Vorschau auf die künftigen Bände, von denen einige bereits auf Englisch erschienen sind. Im Gegenteil zu manchem Paar in einigen der Vorgängerromane haben weder Garreth noch Lucia große Probleme damit, dass sie unterschiedlichen mythischen Faktionen angehören, dafür macht Garreth Lucias Keuschheit zu schaffen. Lucia hingegen ist auf einer lebensgefährlichen Mission unterwegs. Sie muss einen alten Todfeind ausschalten und ein mythisches Artefakt finden und hat so gar keine Zeit, sich mit einem Lykae zu beschäftigen, der ihren einzigartigen Fähigkeiten als Bogenschützin für immer ein Ende setzen könnte. Ausreichend Konfliktstoff ist also vorhanden, obwohl Garreth aus den Fehlern seines Bruders Lachlain und seines Cousin Bowen MacRieve (Versuchung des Blutes) gelernt hat und sein Möglichstes versucht, sich Lucia nicht aufzudrängen.

Als Fan der ersten Stunde bin ich noch von jedem Roman aus der Immortals-after-dark-Reihe begeistert gewesen, obwohl es natürlich auch einige Kritikpunkte gibt, etwa was die Ähnlichkeit der Plots anbelangt. Dieser Band umspannt mehr als ein Jahr, womit er sich deutlich von fast allen anderen IAD-Romanen unterscheidet, die sich meist im Zeitraum von wenigen Wochen abspielen. Natürlich kann man der Autorin vorwerfen, dass sie durch die oftmalige Erwähnung der Vorgänge aus den früheren Romanen, besonders Band 1 und 3, sowie durch den Cliffhanger am Ende neue Leser/innen akquirieren möchte, aber der Rückblick hilft andererseits die Handlungsweise Garreths zu verstehen. Ich persönlich mag Garreth etwas lieber als Lachlain und Bowen, da er seiner Gefährtin mit wesentlich mehr Verständnis und weniger machohaft begegnet. Auch Lucia finde ich wundervoll, sie erscheint mir weniger süchtig nach teurem Kram wie Juwelen zu sein als viele andere Walküre und empfindet gegenüber den Wesen anderer Faktionen und den Menschen weniger Vorurteile.

Ich vergebe für den Roman die volle Punktzahl, den er ist alles, was ich mir von den Büchern der IAD-Serie erwarte: spannend und actionreich, erotisch prickelnd und mit viel Gefühl geschrieben. Dazu kommen interessante neue Nebenfiguren sowohl aus der Menschen- als auch aus der Mythenwelt, lieb gewonnene Protagonisten aus mehreren anderen Romanen und allen voran ein sympathisches neues Paar.

Die weiteren Bände sind:
1. Nacht des Begehrens (Walküre/Vampirin Emma Troy & Lykae Lachlain MacRieve),
2. Kuss der Finsternis (Walküre Kaderin & Vampir Sebastian Wroth),
3. Versuchung des Blutes (Hexe Mariketa & Lykae Bowen MacRieve),
4. Tanz des Verlangens (Geist/Phantom Néomi Laress & Vampir Conrad Wroth),
5. Verführung der Schatten (Walküre/Mensch Holly Ashwin & Wutdämon Cadeon Woede),
6. Zauber der Leidenschaft (Zauberin Sabine & Wutdämon Rydstrom Woede) und
7. Eiskalte Berührung (zwei Geschichten, nämlich Walküre/Eisfeyde Daniela & Vampir Murdoch Wroth und "Unsterbliche Sehnsucht" über Walküre Myst & Vampir Nikolai Wroth),
8. Flammen der Begierde (Walküre Lucia & Lykae Garreth MacRieve),
9. Sehnsucht der Dunkelheit (Hexe Carrow Graie und Vampirdämon Malkom Slaine),
10. Versprechen der Ewigkeit (Walküre Regin und Berserker Aidan/Declan Chase) sowie
11. Lothare (Vampir Lothaire und Mensch Elizabeth Peirce).
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2012
Kresley Cole ist für mich die ungeschlagene Meisterin eines Serienromans. Im vorliegenden Band schließt sie Lücken der Rahmenhandlung und lässt die Handlung kurz vor den Ereignissen in "Nacht des Begehrens" beginnen. Auch die Bezüge auf die bereits erschienen Bände lässt die Leserin an perfekt angepasste Puzzleteile denken.

Parallel zu Emmalines Zusammentreffen mit Lachlain McRieve in "Nacht des Begehrens" (IAD Bd. 1) begegnen sich in Lousisiana Lachlains Bruder Garreth und die Bogenschützin Lucia. Um die stolze Walküre, die sich eine Lebensgemeinschaft mit einem Werwolf nicht vorstellen kann, nicht zu erschrecken, verheimlich ihr Garreth, dass sie seine Gefährtin ist. Er wird diese Entscheidung noch bedauern. Durch ein dramatisches Erlebnis in ihrer frühen Jugend ist Lucia zu einem Leben in Keuschheit verpflichtet, will sie ihre Fähigkeiten als perfekte Bogenschützin nicht verlieren. Das darf nicht passieren, weil Lucia alle 500 Jahre eine Aufgabe zu erfüllen hat, die all ihre Fähigkeiten fordert.

Im zarten Alter von 16 Jahren verliebt sich die Walküre Lucia in einen wunderschönen jungen Mann namens Crom. Trotz des ausdrücklichen Verbots und des Rates ihrer Schwester verlässt sie Walhall und heiratet ihn. Erst als er Lucia in seiner Gewalt hat zeigt er ihr sein wahres Gesicht. Ihr Ehemann ist Cruach - alter gehörnter Gott des Menschenopfers und Kannibalismus, der sie mit einer Projektion wegen ihrer göttlichen Herkunft in die Falle gelockt hat. Zwar kann Lucia mit Regins Hilfe entkommen, aber als weitere Strafe für ihren Ungehorsam, muss sie alle 500 Jahre, wenn Cruach sein Gefängnis verlassen kann, ihn erneut dort gefangen setzen. Eine Verbindung mit Garreth kommt daher für sie nicht Frage.

Um den Gott Cruach ein für alle Mal loszuwerden, benötigen die Schwestern eine Waffe, die magisch verstärkt ist, um einen Gott zu töten. Durch Nix erfährt Lucia, dass im Amazonas Becken in Eldorado" eine solche Waffe zu finden sein soll. Auf einem alten Gummi-Dampfer macht sich Lucia auf den Weg in die Tiefen Amazoniens, unerwartet und ungebeten in der Gesellschaft von Garreth McRieve, der die Spur seiner Gefährtin nie verloren hat. Zusammengepfercht in einer kleinen Kabine auf einem kleinen Dampfer verwandelt sich Garreth in Lucias Augen langsam von einem Gegner in ein notwendiges Übel und schließlich in ihren unverzichtbaren Lebensgefährten. Da bringt Lucia erneut in Bedrängnis, denn die Aufgabe Cruach mit Hilfe der magischen Waffe zu töten, muss sie ganz allein bewältigen, will sie den Geliebten nicht gefährden. Allerdings hat Garreth nicht die Absicht, sie allein zu lassen.

Die dramaturgisch notwenige Lückenfüllerfunktion" zeigt sich darin, dass das Buch sich chronologisch in mehrere Abschnitte gliedert und hin und wieder einige Monate überspringt. Obwohl auch dieses Buch in sich abgeschlossen ist, kann man es erst richtig genießen, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest:
1. Unsterbliche Sehnsucht (Bonusstory) in Eiskalte Berührung, 2. Nacht Nacht des Begehrens, 3. Kuss der Finsternis, 4. Versuchung des Blutes, 5. Tanz des Verlangens, 6. Verführung der Schatten, 7. Zauber der Leidenschaft. 8. Eiskalte Berührung, 9. Flammen der Begierde.
Und obwohl Lucia durch einen Keuschheitseid gebunden ist kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Als krönenden Abschluss schenkt uns KC einen Kliff Hänger, der einfach Lust auf mehr macht. Und obwohl Lucia durch eine Keuschheitseid gebunden ist kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Alle Freunde der IAD dürfen dieses Buch auf keinen Fall verpassen. Sehr empfehlenswert!
55 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Prinz der Lakae Garreth MacRieve trifft nach Jahrhunderten durch Zufall auf seine Gefährtin. Es handelt sich hiebei um die Walküre Lucia. Diese ist aber durch einen Schwur an die Göttin Skadi gefunden und muss ihre Jungfräulichkeit bewahren, was natürlich gar nicht im Sinne von Garreth ist. Er versucht mit allen Mitteln Lucia zu verführen und Lucia kann kaum widerstehen. Aber sie hat ihm weder etwas über Skadi noch über ihre anderen Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit erzählt. Immer wieder läuft sie vor ihm davon, aber er gibt nicht auf.

Nachdem ich den letzten Teil Eiskalte Berührung persönlich etwas schwächer fand, konnte mich dieser Teil wieder voll und ganz überzeugen. Die Geschichte von Lucia und Garreth fängt gleichzeitig mit der von Emma und Lachlan an. Kurz bevor Lachlan aus seiner Gefangenschaft fliehen kann, lernt Garreth Lucia kennen. Die Lykae sind nach New Orleans umgezogen, ganz in die Nähe der Walküre. Als er dann durch Zufall auf Lucia trifft, merkt er sofort, das sie die Seine ist und macht sie "auf die Jagd" nach ihr. Diese Jagd dauert doch tatsächlich über ein Jahr.
Mit Garreth und Lucia hat die Autorin wieder ein sehr interessantes Paar geschaffen. Die äußeren Umstände machen es wieder sehr schwer für die beiden und man leidet mal wieder herrlich mit ihnen zusammen. Obwohl das Schema bei Kresley Cole immer sehr ähnlich ist, gefallen mir ihre Geschichten sehr. Wir bekommen hier viel von den Walküren präsentiert, was einem zum Schmunzeln bringt. Die Handlung ist spannend, sehr erotisch und natürlich dramatisch. Wieder einmal befinden sich die beiden Hauptfiguren auf der Suche nach einem magischen Gegenstand und sind dabei so einigen Gefahren ausgesetzt.

Das Buch endet dieses Mal mit einen Hinweis auf den nächsten Band, was mich sehr neugierig macht. Mittlerweile ist der deutsche Verlag fast synchron mit den englischen Originalbüchern. Die nächsten Hauptprotas sind die Hexe Carrow Graie und der Vampirdämon Malkom Slaine.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Fast ein Jahrhundert ist es her, dass sich die Walküre Lucia einen Kampf mit dem finsteren Gott Cruach geliefert hat. Dabei trug sie solch schwere Verletzungen davon, dass es sie beinah ihr unsterbliches Leben gekostet hätte. Doch ein Pakt mit der Göttin Skadi rettete die Walküre in letzter Sekunde - zu einem hohen Preis: Seither gehört Luxus dem göttlichen Kader der Bogenschützinnen, die in Skadis Diensten stehen. Unerlässlich in diesem Pakt ist das Keuschheitsgelübde, das Luxus verbietet, sich mit Männern einzulassen. Jede Verfehlung ihrerseits wird mit unerträglichen Schmerzen geahndet. In all den Jahren hat die Walküre jeder Versuchung widerstanden... bis sie eines Tages auf den Prinzen der Lykae trifft: Garreth MacRieve ist ein kampferprobten Krieger aus den schottischen Highlands, zu dem sich Lucia aller Vernunft zum Trotz hingezogen fühlt. Der Werwolf weckt eine Leidenschaft in ihr, die sie sich nicht entziehen kann. Lucias Fluch steht jedoch als schier unüberwindliches Hindernis zwischen Garreth und ihr. Die schöne Walküre sucht ihr Heil in der Flucht, aber sie hat nicht mit der Hartnäckigkeit des Lykae gerechnet...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
Nachdem mich die letzten beiden Teile nicht gerade vom Hocker gehaun haben und ich nach Teil 7 schon dachte "Jetzt gehen der Autorin langsam die Ideen aus!" muß ich sagen:
"Sie hat in ihre alte Form wieder reingefunden!"
Nicht nur, daß endlich wieder ein Werwolf die Hauptrolle ist. (wir Werwolfkenner wissen ja, daß man den besten Sex einfach nicht mit einem Vampir oder Dämon haben kann )
Das Drumherum paßt einfach wieder. Eine gigantische Schatzsuche auf dem Amazonas. Es geht also nicht nur um die Gefühle und Zweifel an der Liebe, die zwiespältigen Ansichten der Liebenden. Nein, endlich mal wieder Action!!!

Lucia die Bogenschützin lebt im Zölibat. Seit über 1000 Jahren. Weil sie von einer Göttin gerettet wurde, die ihr die Gabe des Bogenschießens geschenkt hat und die Reinheit als Gegenleistung verlangt.
Und jetzt trifft sie auf Garreth, ein Werwolf, der sie sofort als die Seine erkennt und die Verfolgung aufnimmt.
Aber Lucia muß sich auf ihren Auftrag konzentrieren! Sie braucht eine spezielle Waffe um einen dunklen, bösen Gott aufzuhalten, der nicht nur eine Rolle in ihrer Vergangenheit spielt, sondern auch die Apoklypse auslösen wird, sobald er sich erhebt.
Ein Wettlauf mit der Zeit und um ihre Jungfräulichkeit beginnt.

Fazit
Konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2012
Lucia hat vor langer, langer Zeit einen Fehler begangen. Die Konsequenzen dafür muss sie noch heute tragen. Aber nicht nur ein Fluch begleitet ihr Leben, sondern auch eine Gabe, die sie zur besten Bogenschützin weltweit macht. Lucia ist in ihrem Koven die vernünftige unter den Walküren, bedacht und eher ruhig. Bis sie eines Tages auf den Dunklen Prinz der Lykaner trifft: Garreth MacRieve. Der Werwolf weiß sofort, wer vor ihm steht: Seine Gefährtin!
Doch Lucia ist die Jägerin und lässt sich nicht so einfach einfangen...

Der achte Band der Immortals After Dark Reihe.
Es gibt hier einige Überschneidungen mit den vorangegangenen Bänden. Insgesamt kann man den Band sicherlich auch unabhängig von den anderen lesen. Ich würde aber empfehlen zumindest Nacht des Begehrens und Versuchung des Blutes vorher zu lesen. Der Band enthält jetzt zwar keine direkten Spoiler zu den beiden erwähnten, aber ich denke man hat mehr Spaß erst Nacht des Begehrens, Versuchung des Blutes und anschließend Flammen der Begierde zu lesen.
Ich fange diesmal erst mit meinen Kritikpunkten an: Ich weiß nicht, ob ich es schon mal erwähnt habe, aber mir geht es langsam ein bisschen auf den Zeiger, dass der weibliche Part immer die Jungfrau sein muss (egal wie alt - und wir sprechen hier nicht von "Jugendlichen"). Oder zumindest sehr unerfahren. Gerade bei Kresley Cole stößt mir das doch öfter auf. Wohingegen der Mann immer schon der absolut sexerprobte Hengst ist - sorry. Das ist so unglaubwürdig und... nervig einfach. Mir ist durchaus bewusst, dass es früher für die weiblichen Mythenweltbewohner etwas schwer gewesen sein muss (in "unserer" Welt), denn sie waren/sind halt nun mal Frauen. Aber die Mythenwelt an sich scheint ja anders hierarchiert zu sein...
Einerlei. Was mich auch ein bisschen... enttäuscht hat, ist, dass man nichts von Lucias frühester Vergangenheit erfährt. Die Begebnisse mit ihrem Fluch werden zwar durchaus logisch aufgeklärt, aber eine Frage stellt sich trotz allem noch, die nur vage beantwortet wurde. Die Frage ist nun, ob das Absicht war, weil es eventuell in einem folgenden Band noch wichtig wird/werden könnte oder ob es einfach vergessen wurde. Ich weiß es nicht.
Was aber alles wieder herausreißt - und ich werde niemals müde das zu betonen - ist Coles Schreibstil. Diese Frau schreibt einfach dermaßen fesselnd, bildlich und sinnlich, dass meine Augen quasi wie Saugnäpfe an den Seiten hängen und ich das Buch am liebsten mit Klebstoff an meinen Händen festkleben würde, damit ich es ja nicht weglegen muss. Mich begeistert die Mythenwelt - auch wenn man diesmal nicht so viel Neues und Tieferliegendes erfährt - immer wieder.
Besonders fasziniert mich, neben dem Aufbau, auch, wie Cole es schafft so viele Handlungen teilweise parallel laufen zu lassen ohne dass es langweilig wird einem bestimmten Strang zu folgen. Fehler oder Unlogik hab ich bisher (noch?) nicht entdeckt. Als Leser kann man sich an bestimmten Punkten aus den anderen Bänden orientieren, was einerseits zu einem Aha-Effekt führt und andererseits wiederholt ohne dass es wirklich aufdringlich wäre.
Den Plot fand ich diesmal nicht ganz so megaspannend, aber das Ende hat definitiv Lust auf viel mehr gemacht. Apropos "Lust": Auch hier gibt es wieder ziemlich explizite und heiße Szenen. Denn eine große Prise Erotik ist bei jedem Cole-Band unabdingbar. Man muss diesen Kniff mögen, dann hat man sehr viel Spaß damit in die Mythenwelt abzutauchen.

Kurz: Einige Überschneidungen, ein paar kleine Kritikpunkte, aber dennoch wieder ein sehr schöner Band. Das Ende macht vor allem auf den folgenden extrem neugierig. Kresley Cole wie man sie kennt und liebt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2012
Flammen der Begierde

Von: Kresley Cole

Titel: Flammen der Begierde
Autor: Kresley Cole
VÖ: April 2012
Einband: kartoniert/broschiert
Verlag: LYX Verlag
-Egmont LYX
Seitenzahl: 470
Sprache: Deutsch
Genre: Roman< - Fantasy
Übersetzer/in: Bettina Oder
Original Titel: Pleasure of a Dark Prince
ISBN-10: 978-3-8025-8610-1

Kresley Cole zählt mittlerweile zu einer der ganz großen Autorinen im Bereicht Fantasy ' Liebes-Romane und weis ihre Leser von mal zu mal immer wieder zu begeistern. Ihr Schreibstiel ist überaus flüßig und von höchst überzeugender Persönlichkeit. Ihre Charaktäre sprühen geradezu vor Leben und machen es unter anderem deshalb so leicht, in die Geschichten abtauchen zukönnen. Kein Wunder also, das die Autorin eine große Fangemeinde ihr eigen nennen kann/darf.

Bisher von Kresley Cole erschienen:

1.Teil Nacht des Begehrens
2.Teil Kuss der Finsternis
3.Teil Versuchung des Blutes
4.Teil Tanz des Verlangens
5.Teil Verführung der Schatten
6.Teil Zauber der Leidenschaft
7.Teil Eiskalte Berührung
8.Teil Flammen der Begierde

Garreth MacRieve ist nicht nur ein Prinz der Lykae sondern zudem ein sehr kampferprobter Krieger aus den schottischen Highlands.
Da er sein herz völlig an die Walküre Lucia verloren zu haben scheint, schwört er sie auf Ewig mit seinem Leben zu beschützen.
Doch was er zu diesem Zeitpunkt einfach nicht ahnen kann, ist das ihre Vergangenheit sie bald auf grausameweise einholt.
Die Jägerin ist sich zudem nicht sicher ob sie seine Gefühle erwiedern kann.
Den sollte all dies kommen, was sie vermutet, würde es nicht mehr nur um ihr Leben gehen...

Die Autorin Kresley Cole schreibt voller Gefühl und schafft es auf diese Weise die Leser völlig in ihren bann zu ziehen. Sie erschafft eine Welt voller spannung, aktion und prickelnder erotik, welche man einfach nicht zur Seite legen kann, ehe man die letzte Seite zu Ende gelesen hat.
Ihre Dialoge sprühen geradezu vor Leben, ebenso wie ihre wunderbar gelungenen Charaktäre.
Die Geschichte ist sehr ausgereift und von wirklich überzeugender Persönlichkeit.
So macht das abtauchen in eine andere Welt wirklich Spaß!

Rezension von: Das Schreibstübchen
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2012
Um dem Tod zu entrinnen, ging die Walküre Lucia in ihren jungen Jahren einen Handel mit der Göttin Skadi ein. Sie legte ein Gelübde ab, dass sie von nun an rein und keusch sein wird und erlangte dadurch das Leben zurück und die Fähigkeit einer Bogenschützin, denn Skadi ist die Göttin der Jagd. Außerdem verpflichtete sie sich dazu, dass sie alle 500 Jahre, wenn die Akzession bevorsteht, den Gott Cruach, der sie an den Rand des Todes getrieben hatte, in seiner Höhle zu verbannen ' mit einem goldenen Pfeil von Skadi.
Seit über einem Jahrtausend ist Lucia diesem Gelübde treu und konnte jeder Versuchung widerstehen. Sie ist die beste Bogenschützin der Welt und niemand weiß, wie sie ihre Fähigkeiten erlangt hat. Doch dann begegnet ihr der dunkle Prinz der Lykae, Garreth MacRieve und Lucia muss zeigen, wie stark sie wirklich gegenüber der Anziehungskraft des kräftigen Wolfes ist.
Als Garreth Lucia zum ersten Mal sieht, weiß er sofort, dass sie seine Gefährtin ist. Er folgt ihr und ihrem Duft, wird jedoch von ihr abgewiesen, was ihn jedoch daran hindert, sie weiter zu beobachten und sie aus der Ferne zu beschützen. Immer und immer wieder spürt er ihr Verlangen nach ihm und sein Wolf möchte sie dann zu der Seinen machen, doch jedes Mal wehrt sie sich gegen ihn und der so offensichtlichen Anziehungskraft zwischen ihnen.
Nachdem sein Bruder aus den Händen der Horde entkommen konnte und er seine Gefährtin in der Halbvampirin und Halbwalküre Emma fand, verschwindet Lucia und Garreth muss ihr folgen. Alles in ihm schreit nach seiner Gefährtin.
Doch dass diese Jagd über ein Jahr dauert, hätte er zu diesem Zeitpunkt nicht geahnt. Lucia ist auf der Suche nach einem besonderen Pfeil, der Cruach ein für alle Mal töten soll, doch die Suche ist nicht so einfach und der Lykae, der ihr die ganze Zeit im Nacken sitzt, macht das Ganze auch nicht besser. Die Walküre sieht sich mit einigen Problemen konfrontiert und dabei sind ihre Albträume von Cruach das kleinere Übel, die sie vor seiner nahenden Auferstehung warnen. Schließlich kann es nicht anders kommen und sie muss gemeinsam mit Garreth die Suche antreten. Doch wird sie die Kraft haben, ihm zu widerstehen oder wird der Lykae ihr ganzes Leben und das der Welt zerstören, weil er sie zu der Seinen machen will?

Wahrscheinlich haben einige von euch genauso sehr auf dieses Paar gewartet wie ich. Seit dem ersten Buch um Lachlain, Garreths Bruder, und Emma wusste man, dass Lucia und Garreth sich anziehen, dass Etwas zwischen ihnen besteht, doch man erhielt keine Antwort, was mit den Beiden geschehen ist. Jetzt, nach 6 anderen Büchern, erfahren wir endlich, was wirklich hinter Lucias Flucht vor Garreth steckt. Eine aussichtslose Situation wie es anfangs scheint wird zu einer brisanten Jagd und der Konfrontation mit der Vergangenheit.
Ist Lucia anfangs noch die Ruhige, Kontrollierte, so wird sie im Laufe des Buches zur wahren Lucia. Ihr wahres Ich wird durch den Lykae und auch die Suche nach dem Dieumort (Gottestöter) hervorgerufen, wenn sie sich auch etwas dagegen zu wehren scheint.
Garreth ist ein typischer Lykae. Er erkennt seine Gefährtin sofort, die ihm an einem Tag begegnet, an dem er über den Verlust seines Bruders trauert, den er seit Jahrhunderten vermisste. Doch in dem Moment ahnt er nicht, dass Lachlain Emma in Paris spürt und aus seinem Gefängnis entkommt (nachzulesen in NACHT DES BEGEHRENS).
Er will Lucia zu der Seinen machen, muss jedoch immer wieder zurückstecken, was ihn jedoch nicht entmutigt, sein Glück weiter zu versuchen. Wenn Lucia in Gefahr gerät, ist er sofort zur Stelle und beschützt sie vor jedem, der ihr etwas antun will. Er würde für sie sterben und das ist dieser primitive Gedanke jeden Mannes, der seine Frau über alles liebt und was sich doch jeder wünscht. Einen starken Mann, der alles für einen tut.
Tja, doch so einfach ist das natürlich nicht für Lucia, auch wenn er eigentlich all ihre unerlaubten Wünsche erfüllen könnte.

Kresley Cole schafft es auch diesmal wieder, dass die Seiten nur so vor Leidenschaft brennen, auch wenn Lucia ihrem Keuschheitsgelübde treu bleibt. Auch wenn es anfangs wirklich nur um das Thema geht, dass Garreth sie kennzeichnen will, so wird im Laufe des Buches doch die Spannung angeheizt, die durch die Suche nach dem Gottestöter und deren Gefahren entsteht. Natürlich freut man sich auch, dass man wieder einmal etwas über alte Bekannte liest wie Lachlain oder Bowen, während man nicht genau weiß, was Lucia und Garreth alles wiederfahren wird und ob sie es wirklich gemeinsam schaffen.
Auch der Epilog lässt einen mit offenem Mund zurück. Die Akzession rückt immer näher und das spürt man. Wir können gespannt sein auf ihre nächsten Bücher. Zur Information, als Nächstes werden wir mehr über Carrow erfahren, der besten Freundin von Mariketa, Bowens Gefährtin, die auch im Epilog erwähnt wird.

Herzen: 5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Nacht des Begehrens
2. Kuss der Finsternis
3. Versuchung des Blutes
4. Tanz des Verlangens
5. Verführung der Schatten
6. Zauber der Leidenschaft
7. Eiskalte Berührung
8. Flammen der Begierde
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kresley Cole konnte mich bisher eigentlich immer überzeugen und ihre Charaktere für sich einnehmen. Aber was sich die Autorin bei diesem Buch hier gedacht hat, werde ich wohl nie verstehen. Mit Pleasure of a Dark Prince entführt uns die Autorin auf eine Reise in die Tiefen des Amazonas, mit übergroßen Lebewesen, die auch die Unsterblichen in ihre Grenzen verweisen und das alles um einen Gott zu töten. Hört sich doch viel versprechend an und nach einer rasanten Handlung. Kampfszenen und erotische Begegnungen gehören zu Kresley Coles Büchern einfach dazu und wer eines davon zur Hand nimmt erwartet auch das. Auch hier kommt beides vor, ist aber längst nicht so umgesetzt wie in vorherigen Büchern. Vielmehr scheint sich die Handlung künstlich in die Länge zu ziehen während die Charaktere auf einem Fleck stehen bleiben.

Wie wir aus den vorherigen Büchern schon wussten ist Lucia Garreth MacRieves Gefährtin, aber etwas scheint ihrem Glück im Wege zu stehen, sodass sie noch nicht zueinander gefunden haben. Die Handlungen von Pleasure of a Dark Prince beginnen zeitgleich mit jenen des ersten Bandes Nacht des Begehrens (A Hunger Like No Other) und zeigen uns diese Momente nun aus Lucias bzw. Garreths Sicht. Insgesamt gesehen erstreckt sich die Geschichte über mehr als ein Jahr, wobei zwischenzeitlich Entwicklungen ausgelassen werden um die Handlung dann an passenden Stellen erneut fort zu setzen. Dabei nimmt die Autorin immer wieder Bezug auf die bisherigen Bände und man erfährt noch einmal was sich abseits von Garreth und Lucia abgespielt hat. Diese Besonderheit des Buches hätte es eigentlich von der Reihe abheben müssen, bei mir war leider das Gegenteil der Fall und ich fühlte mich stellenweise mehr gelangweilt, als gefesselt. Man kannte diese Szenen schließlich schon, zu den anderen Paaren gab es keine neuen Eindrücke, zu den Protagonisten, die hier im Mittelpunkt stehen auch nichts Vertiefendes. Zudem ist es nicht das erste Mal, dass die Autorin auf diese Version des Erzählens zurückgreift und ich hoffe doch, dass es nicht Überhand nimmt und damit ermüdend wird. Die ersten 130 Seiten kann man damit getrost überspringen, wenn man diese Reihe von Beginn an verfolgt. Bis auf das erste Aufeinandertreffen von Lucia und Garreth ist hier nichts, das mein Interesse halten konnte.

Hat man diese Vorgeschichte, die gut ein Viertel des Buches einnimmt, hinter sich gebracht gelangt man endlich zum aktuellen Zeitstrang der Reihe und die Handlung wird voran gebracht. Unsere Protagonisten finden sich im Amazonas wieder und dieses Setting hat die Autorin sehr schön beschrieben. Die Darstellungen überzeugen und man erkennt die Kresley Cole wieder, die man aus vorherigen Büchern kannte. Actionreiche Szenen, in denen sich sowohl Held als auch Heldin beweisen können folgen Momenten, in denen die Erotik und Zärtlichkeit überwiegt. Die letzten Kapitel konnten mich dann wieder vollends überzeugen. Hier öffnen sich beide Charaktere gefühlsmäßig und gehen aufeinander zu. Diese Szenen waren einnehmend und ergreifend, die Unterstützung, die sie dem anderen geben nachvollziehbar und das Ende selbst weckt die Neugierde auf die nächsten Bände.

Auch mein Eindruck bei den Charakteren ist zwiegespalten. Garreth hat mir sehr gut gefallen, er hat konstant versucht auf Lucia und ihre Wünsche einzugehen und sie langsam für sich zu gewinnen. Obwohl er in ihrer Nähe geblieben ist hat er ihr doch Raum gelassen, sie dabei gleichzeitig beschützt. Mit Lucia konnte ich jedoch lange nichts anfangen und das hat sich er zum Schluss hin geändert. Für eine Unsterbliche erschien sie mir sehr menschlich, sehr auf ihre verliehen Kräfte konzentriert, aber mit wenig Vertrauen in sich selbst. Das fand ich sehr schade, steckt doch viel mehr in ihr. Ihr mangelndes Vertrauen tut sein Übriges und es wäre ein leichtes ihr dieses Verhalten Garreth gegenüber übel zu nehmen. Zum Glück bekommt sie doch noch die Kurve und kann in den letzten Kapiteln beweisen wer sie wirklich ist und was für sie wichtig ist im Leben.

Diese Bewertung ändert aber nichts daran, dass ich die vorherigen Bücher der Reihe sehr mochte und gerne gelesen habe. Ich kann die Reihe wirklich empfehlen und werde definitiv weiter lesen. Nicht umsonst befinden sich die Fortsetzungen schon in meinem Regal und bei solch einem Ende kann man auch gar nicht anders als weiter zu lesen. Den Charakteren stehen noch so manche Abenteuer bevor und das nächste wurde mit der Entführung einiger starker Personen eingeleitet. Man darf also gespannt sein, was uns innerhalb dieser Reihe noch erwarten wird.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen