Flags of Our Fathers 2006 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Flags Of Our Fathers sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(71)
LOVEFiLM DVD Verleih

1945: Ein Foto fasziniert die kriegsmüde amerikanische Öffentlichkeit: Sechs Soldaten hissen die US-Fahne auf einer kleinen Insel vor Japan. Die Fahnenhisser werden nach Hause geschickt, um sich als Helden feiern zu lassen und Kriegsanleihen verkaufen, mit denen der Krieg finanziert werden soll. Sie spielen ihre Rolle in der PR-Maschinerie perfekt, doch innerlich empfinden sie anders - sie spüren, dass ein Teil ihrer Seele auf dem schwarzen Sand von Iwo Jima zurückgeblieben ist ... zusammen mit ihren gefallenen Freunden und Kameraden.

Darsteller:
Ryan Phillippe, Adam Beach
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Flags of our Fathers [OV]

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 2 Stunden 6 Minuten
Darsteller Ryan Phillippe, Adam Beach, Melanie Lynskey, Chris Bauer, Judith Ivey, John Benjamin Hickey, Jesse Bradford, Neal McDonough, Barry Pepper, John Slattery, Thomas McCarthy, Myra Turley, Robert Patrick, Jamie Bell, Paul Walker
Regisseur Clint Eastwood
Genres Drama, Kriegsfilm
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 22. Juni 2007
Sprache Spanisch, Deutsch, Englisch
Untertitel Portugiesisch, Spanisch, Deutsch, Englisch
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 2 Stunden 6 Minuten
Darsteller Ryan Phillippe, Adam Beach, Melanie Lynskey, Chris Bauer, Judith Ivey, John Benjamin Hickey, Jesse Bradford, Neal McDonough, Barry Pepper, John Slattery, Thomas McCarthy, Myra Turley, Robert Patrick, Jamie Bell, Paul Walker
Regisseur Clint Eastwood
Genres Drama, Kriegsfilm
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 22. Juni 2007
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Niederländisch, Englisch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M.A. am 15. September 2014
Format: Amazon Instant Video
Ich muss gestehen, dass ich ein wenig voreingenommen bin. Denn bevor ich "Flags of our Fathers" gesehen habe, hatte ich die "Letters from Iwo Jima" gesehen. Im Prinzip wird derselbe Sachverhalt aus unterschiedlichen Betrachtungsweisen geschildert. Die Intensität, mit der "Letters..." auf mich gewirkt hat, kann "Flags..." nicht bieten. Dazu wird zu wenig bzw. in anderer Art auf die Schicksale der Protagonisten eingegangen. Allerdings wird hier schonungslos die Manipulation der Bevölkerung offen gelegt. Die Frage ist, ob sich nicht Parallelen zu jüngeren Ereignissen der Geschichte ziehen lassen. Indem bewusst Informationen vorenthalten werden, wird ein Bild bzw. Umstand suggeriert, der in Wirklichkeit so nicht stattgefunden hat. Natürlich hat die Wahrheit der amerikanischen Regierung schon damals nicht in den Kram gepasst. In Zeiten von Edward Snowden & Co. müssen sie sich deshalb die Frage gefallen lassen, was der Allgemeinheit noch alles vorenthalten wird. Andererseits: Will man die Antworten wirklich alle wissen? Insofern muss man den Film sehen als das was er ist: Eine Anregung zum (Mit-) bzw. Nachdenken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klein Tonio VINE-PRODUKTTESTER am 23. Mai 2010
Format: DVD
Vielleicht sollte man das nicht tun, über "Flags Of Our Fathers" zu schreiben, ohne das japanische Gegenstück "Letters From Ivo Jima" zu kennen. Meine Rezension kann nur einen vorläufigen Eindruck wiedergeben. Und dieser lautet, dass Regisseur Clint Eastwood vieles, aber nicht alles überzeugend macht. Viel hat er sich vorgenommen, und seine etwas unausgegorenen Kriegsfilme "Firefox" (1982) und "Heartbreak Ridge" (1986) übertrifft er sicherlich an Komplexität und kritischer Reflexion. Schon zu Beginn sagt ein Veteran, dass Krieg kein simples Gut-gegen-böse-Spiel sei (hat die Bush-Regierung diesen Film gesehen?). Diese Komplexität spiegelt sich in einer komplexen Erzählstruktur wider, in der jedes Ding nicht zwei, sondern drei Seiten hat. Es gibt drei Zeiten (die Schlacht, die mediale Vermarktung ein paar Monate danach und das Jetzt) und drei Veteranen, die im Mittelpunkt stehen. Diese gehören für die Öffentlichkeit zu den sechs verehrten Helden, die auf einem mittlerweile berühmten Foto die US-Flagge auf Ivo Jima aufrichten. Eastwood entlarvt alles als Lug und Trug. Einer der Männer war gar nicht dabei, hat aber zuvor eine erste, kleinere Fahne gehisst, die durch eine andere ersetzt werden musste, weil ein Befehlshaber ein schönes Souvenir haben wollte. Die Gesichter sind auf dem Foto so schlecht zu erkennen, dass auch bei den Gefallenen eine Personenverwechslung eintreten wird. Komik und Tragik mischen sich, wenn eine Mutter ihren gefallenen Sohn zu erkennen glaubt, der Bruder aber meint, da sei nur "Hanks Ar---" zu sehen - das Wort dürfe der Bruder nicht sagen, aber den Ar---, den kenne die Mutter, den habe sie gepudert, da sei eine Verwechslung ausgeschlossen.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario am 15. Juli 2010
Format: Blu-ray
Bildgewaltiges Epos mit tollem Cast, wer sich diesen Film ansieht, sollte Letters from Iwo Jima auf jeden Fall gesehen haben, oder noch ansehen denn sie gehören einfach zusammen.
Wieder einmal beweist Mr. Clint Eastwood das er vor und hinter der Kamera ein ganz großer ist - ein tolles werk, eine tolle BR mit richtig gutem Bild und klasse Ton, eindringlich erzählt und glaubhafte Schauspieler - ein Erlebnis... Wer nur auf wummernde Kriegsaction steht, bitte vom Strand zurücktreten und Waffe abgeben ...
klare Empfehlung
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 21. Januar 2011
Format: DVD
Wenn es einen Hollywoodstar gibt, den ich in den l etzten Jahren als Regisseur fast noch mehr zu schätzen weiß, als als Schauspieler, dann ist das Clint Eastwood. Diverse Oscars (Erbarmungslos", Mystic River", Million Dollar Baby") sprechen da einfach ein klare Sprache.
Flags of our fathers" gehört in die gleiche Liga realisticher schonungsloser II. Weltkriegsfilme, wie Steven Spielbergs Schindlers Lilste" oder Der Soldat James Ryan". Der Film ist in ähnlich blassen Kamerafiltern gedreht, wie der letztgenannter. Ausstattung und Kostüme sind ebenso realistich und perfekt wir dort und wie Spielbergs Film startet die Story mit der Erinnerung einer Hauptfiguren als altem Mann.
Auch in Punkto Gewalt geht's hier heftig zu, wie bei den ganannten Filmen. Etwa wenn einem der Soldaten etwas auf den Helm fällt, der sich umdreht um zu sehen, was das war und sieht, dass es der abgerissene Kopf eines seiner Kameraden ist. Oder auch wenn in einer Höhle völlig zerfetzte Leichen der japanischen Besatzer der Insel Iwo Jima gefunden werden. Zu letztgenannter Szene erfährt man die Vorgeschichte in Eastwoods zweiten Iwo Jima-Film Letters from Iwo Jima", der sogar noch etwas besser als Flags of our Fathers" ist.
Erzählerisch ist der Film kein chronologisch erzählter. Die Handlung springt immer wieder mal von den Hauptfiguren als alte Männer zu den Ereginissen auf Iwo, dann zu Ereignissen davor und wieder zurück in die Gegenwart und soweiter. Ergo der Film hat eine sehr interessante Erzählstruktur.
Auch gibt es in Flags of our fathers" zwei Schlachtfelder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen