Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Fish Tank ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Fish Tank

4.3 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 11,70
EUR 7,88 EUR 5,59
DVD
"Bitte wiederholen"
IT Import
EUR 63,00
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Fish Tank
  • +
  • Shame
  • +
  • Hunger - Special Edition (2-Disc-Set)
Gesamtpreis: EUR 27,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Katie Jarvis, Michael Fassbender, Kierston Wareing, Rebecca Griffiths, Harry Treadaway
  • Künstler: Jill Trevellick, Christine Langan, Andrea Arnold, Kees Kasander, Jane Petrie, Nicolas Chaudeurge, Helen Scott, Robbie Ryan, Nick Laws, David M. Thompson
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Indigo
  • Erscheinungstermin: 25. Februar 2011
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 118 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004G95RWC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.570 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

FISH TANK is the story of 15-year old Mia (Katie Jarvis), whose life is turned on its head when her mother (Kierston Wareing) brings home a new boyfriend (Michael Fassbender). Set in the decaying landscape and council estates of Essex, director Andrea Arnold reinforces her reputation as a British auteur and casts the same unflinching, unprejudiced gaze and touches on the themes of her Oscar-winning short WASP to create an original and unsettling tale for our age.

VideoMarkt

Die 15-jährige Mia ist sich in ihrem Wohnsilo selbst überlassen. Die Mutter treibt sich besoffen mit Männern rum, ihre kleine Schwester gefällt sich in aufmüpfigen Posen. Inneren Frieden findet Mia nur beim Einüben von Hiphop-Choreographien. Die Monotonie wird unterbrochen, als Mias Mutter unerwartet einen gut aussehenden Mann mit nach Hause bringt: Der Fremde nennt sich Connor und versteht sich auf Anhieb auch mit den Mädchen prächtig. Vor allem Mia scheint ihm ausnehmend gut zu gefallen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
"Fish Tank" ist nach "Wasp" und "Red Road" ein weiterer Mosaikstein in Andrea Arnolds humanistisch engagiertem Gegenwartskino und wie schon in "Wespen" schildert sie auch hier das erschütternde Porträt einer Familie, die sich ausgegrenzt von der Gesellschaft am Rande des sozialen Abgrunds bewegt und dennoch verzweifelt versucht, ein Gefühl von Zusammengehörigkeit aufrechtzuerhalten. In leisem Tonfall und aufmerksamer Sorgfalt erzählt der Film vom beklemmenden Abstieg in die prekäre Situation ärmerer Schichten, in der die Menschen unter dem Druck der nackten Existenzangst verzweifelt nach Möglichkeiten suchen, die pathologische Ausweglosigkeit der eigenen Lage im von stumpfsinniger Langeweile geprägten Alltag erträglich zu machen. So zeichnet Fish Tank ein feinsinniges und deprimierendes Psychogramm seiner in antriebsloser Lethargie verfallenen Hauptfiguren, deren Leben aufgrund der klaustrophobischen Enge gesellschaftlicher Missstände zunehmend aus den Fugen gerät.

Im Mittelpunkt steht die rebellische 15-jährige Antiheldin Mia (Katie Jarvis), die in der Schule längst gescheitert ist, weil sie zum Opfer ihres Umfelds wird und von den lieblosen Aggressionen ihrer hedonistisch veranlagten Mutter (Kierston Wareing) und den Übellaunigkeiten ihrer kleinen Schwester in lebenserhaltender Motorik auf die Strasse getrieben wird, wo sie in eskapistischen Ausbruchsversuchen den ganzen Tag rastlos um die Häuserblöcke zieht und aus ihrem alltäglichen Frust heraus provokativ die Ventile für ihre angestaute Wut öffnet.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nicht umsonst ein vielfach ausgezeichneter Streifen.
In toller Umsetzung wird die Welt eine jugendlichen aus der Vorstadt dargestellt. Bei der Hauptdarstellerin handelt es sich tatsächlich um eine Bewohnerin aus einer englischen Vorstadt, die von der Regesseurin von der Straße weg gecastet wurde. Sehr gut!
Die Bilder aus den englischen Vorstädten sind toll umgesetzt. Der Film verblüfft, provoziert und berührt. Sehr gut.

Absolutes Zuckerl auch der mit enthaltene Kurzfilm "Wasp" - Oscar prämiert und ein Muss!

Schade, dass die englischen Untertitel fehlen. Wer den süd-englischen Akzent nicht gewohnt ist, könnte sich ohne Untertitel etwas schwer tun.
Und wie immer ist die deutsche Fassung nur die Hälfte.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Am Anfang steht der Zerfall der Familie. Mia lebt mit ihrer alleinerziehenden, arbeitslosen, latent alkoholkranken und offensichtlich in der Pubertät stecken gebliebenen Mutter, sowie ihrer vor dem Fernseher dahinvegetierenden Schwester, in einer heruntergekommenen Sozialwohnung in einer trostlosen englischen Trabantenstadt. Angepasst an ihre Lebenswirklichkeit, verroht der Teenager mehr und mehr, liefert sich Prügeleien und Verbalattacken mit anderen Mädchen, tut es ihrer Mutter in Sachen Alkohol gleich und fliegt letztendlich von der Schule. Doch die rohe Hülle verdeckt - wie so oft - nur den weichen und labilen Kern einer 15-jährigen, die das schlechte Los gezogen hat, zu früh auf sich allein gestellt zu sein. Mia ist nicht völlig perspektivlos. Sie hat den Traum, Hip-Hop Tänzerin zu werden und verfügt sogar über etwas Begabung. Von ihrer Mutter erhält Sie nur leider weder die nötige Unterstützung, noch die Liebe, die ein junges Mädchen in diesem Alter dringend braucht. Doch dann tritt der der neuen Freund der Mutter in die Familie und der Zuschauer hat für einen kurzen Moment das Gefühl, dass jetzt doch noch alles besser wird und die kaum zu ertragende Trostlosigkeit von Mias Umwelt ein Ende hat. Michael Fassbender spielt diesen neuen Mann in Mias leben mit Bravour. Er scheint aufrichtig zu sein, geht arbeiten, verteilt Zuneigung an die beiden Mädchen, unterstützt Mia bei ihren Tanzplänen und ersetzt die so dringend benötigte Vaterfigur. Doch leider nur für wenige Wochen. Sehr bald erlischt auch dieser einzige Lichtblick in Mias Leben, als der Freund der Mutter wieder auszieht.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als Mensch, der schon viel gesehen hat, hat mich die Realitätsnähe des Films sehr berührt.
Die Charaktere sind sehr glaubhaft, das geschilderte soziale Umfeld hochplausibel.
Der ganze Film besticht durch seine Tiefe und Glaubwürdigkeit.
Die Leistung des Verkäufers entsprach vollständig dem angepriesenen Produkt.
Und wer jetzt eine Filmzusammenfassung sucht geht leider leer aus!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mia wächst sich selbst überlassen mit ihrer jüngeren Schwester und ihrer überforderten Mutter in einer Plattenbausiedlung in einem sozialen Brennpunkt Englands auf. Der Ort könnte sich aber auch in Ost-Deutschland, Ost-Europa oder den U.S.A befinden.
Sie sieht sich Hip-Hop-Videos an und versucht selbst Tänzerin zu werde, was aber eher eine Nebenhandlung ist. Es geht nicht darum, wie ein "armes" Mädchen ihren Traum vom Tanzen verwirklicht, wie z.B. in Flashdance, Burlesque oder Honey, dementsprechend fehlen auch tolle Musik und schicke Tanzszenen. Der Film wirkt insgesamt sehr realistisch und unglamoröse.
Der Schwerpunkt der Handlung liegt, meiner Ansicht nach, auf ihr und Conner, dem Lover ihrer Mutter. Dieser unterstützt und kümmert sich um sie, bis er eine Grenze überschreitet und Mia schwer enttäuscht.
Er entpuppt sich bei ihren Nachforschungen als alles andere, als der weiße Ritter, der er anfangs zu sein scheint.
Das Drama des Films besteht darin, dass Mia ständig von den Personen, die ihr wichtig sind, im Stich gelassen wird (=ihrere Schulfreundin, der Mutter, Conner). Der Film hat ein offenes Ende, jedoch halte ich eine Tanzkarriere als Ausweg für unrealistisch.
Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen, wieso sich Conner überhaupt in diesen Stadtteil begab und wie er ihre Mutter überhaupt kennen lernte. Wäre er einer der üblichen Männer aus diesem Milieu, wäre sein Handeln und sein Mangel an Verantwortungsgefühl etc. leichter zu verstehen.
Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben, jedoch finde ich das Thema ab 16 angemessener, da einem jüngeren Jugendlichen evtl, die Reife/die Erfahrung fehlt mit dem kontorversen Thema angemessen umzugehen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: michael fassbender

Ähnliche Artikel finden