Weitere Optionen
First Touch
 
Größeres Bild
 

First Touch

13. Dezember 2004 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:34
30
2
2:14
30
3
4:08
30
4
3:30
30
5
4:08
30
6
4:40
30
7
2:57
30
8
3:49
30
9
3:56
30
10
3:47
30
11
2:45
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. Februar 2004
  • Erscheinungstermin: 13. Dezember 2004
  • Label: Q-rious Music
  • Copyright: 2003 Q-rious Music
  • Gesamtlänge: 38:28
  • Genres:
  • ASIN: B002RZRDVU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 89.730 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. September 2001
Format: Audio CD
Dominic Miller ist eine Ausnahmeerscheinung - vielleicht einer der vielseitigsten Gitarristen derzeit. Von Bach bis Hendrix beherrscht er alle Register, was jeder bestätigen kann, der ihn live erlebt hat. Hier auf seinem Solo-Erstling spielt er aber vor allem das, was er selbst als seine größte Stärke bezeichnet: akustische Gitarre mit vielen Anklängen aus der südamerikanischen Musik, mit der Miller aufgewachsen ist, stammt er doch aus Argentinien. Ruhig ist das Album, nachdenklich, introvertiert, und der Hörer kann nicht umhin, die Augen zu schließen und sich dieser zarten Verführung zur Entspannung hinzugeben. Kurz aufgerüttelt durch schnelle Passagen in "Rush Hour", in denen Miller die Flinkheit seiner Finger unter Beweis stellt, kann sich der Hörer doch darauf verlassen, sich am Ende der 40 Minuten erfrischt und gelassener als zuvor zu fühlen. Besonders bemerkenswert erscheint mir Dominic Millers Fähigkeit, nicht nur technisch hervorragend, sondern auch mit großer Innigkeit und Wärme zu spielen. Für mich ist dieses Album zum ständigen Begleiter geworden - ein Stück Harmonie in einer ansonsten hektischen Welt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 9. Januar 2008
Format: Audio CD
Man braucht nicht mehr viel sagen, wenn man den Namen Dominic Miller erwähnt, wenn ihn vielleicht einige nicht kennen so hören Sie ihn jedoch immer, sofern das allseits bekannte "Shape of my Heart" von Sting erklingt.

Man hört bei diesen Album sein Stil eindeutig heraus und es ist weder zu klassisch noch zu sehr Jazz. Es ist ein Mittelweg den er im Gegensatz zum zweiten Album genial bestreitet. Für Menschen mit einem Interesse an ernster und vor allem wunderschöner Gitarrenmusik ist dieses Album nur zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von observer am 21. Februar 2004
Format: Audio CD
Der Südamerikaner Dominic Miller, seit etwa 1990 an der Seite von Sting sowohl im Studio als auch auf der Bühne als Gitarrist im Einsatz, bietet hier unaufgeregte, fast ausnahmslos instrumentale Gitarrenmusik. Der "Jazz-Light", der hier zu hören ist, ist in Summe zwar keine Offenbarung, immerhin aber durchaus gekonnt gespielt und zudem angenehm im Ohr - was man von seinem "großen Meister" Sting angesichts seiner letzten Platte(n) nicht unbedingt sagen konnte. Gefällt einem diese Aufnahme, könnte man übrigens auch zu "One Quiet Night" von Pat Metheny, greifen, einer Platte, die in ihrer Grundstimmung gleich wirkt, wenn auch viel "amerikanischer" klingt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Contraphet am 12. Juni 2006
Format: Audio CD
....Soloerstling des Sting-Gitarristen.

Ja, so eine Art Jazz light ist es wohl, unaufgeregte Kompositionen, die man am besten abends alleine hört.

Sicher keine Griffbrettakrobatik, obwohl man sich beim Hören der Platte gelegentlich mal einen Temparamentsausbruch wünschen würde - nur um zu sehen, das Miller beim Spielen nicht eingeschlafen ist.

Ist nicht schlecht, aber für mehrfaches Hören fehlt es mir da einfach ein wenig an Substanz...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden