Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,66
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Hausmusik
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

First in Line


Preis: EUR 14,94 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 7,98 1 gebraucht ab EUR 6,85

Devil Rock 4-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Devil Rock 4-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Produktinformation

  • Audio CD (21. Juli 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Unconform Records (Intergroove)
  • ASIN: B002F24S8Q
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 466.433 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Dirty little secret
2. This is forever
3. Dancefloor
4. Dress you down
5. As real as the day is long
6. No friend of mine
7. New day coming
8. Should have known
9. Don't throw it away
10. One good reason
11. Love is blind

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rudolf Kreuzeder am 12. Juli 2009
Format: Audio CD
RockŽnŽ Roll aus Australien, wie wird der wohl klingen? Blöde Frage, ich weiß. Auch wenn die Musik von der Jungen Band The Devilrock Four aus dem gleichen Holz (ich würde diese Kneipe gerne mal sehen wo die vielen Stückchen aus dem Tresen herausgeschlagen wurden) geschnitzt sind wie AC/DC so klingt die Feinjustierung doch viel mehr nach einer Kreuzung aus den Hellacopters und den leider verblichenen Gluecifer. Besonders Sänger Jonny Driver klingt eins zu eins nach Biff Malibu und das ist grundsätzlich ja mal eine gute Sache.

Somit dürfte auch schon klar sein was einem bei dem Debüt The First In Line" erwartet. Lässigster Schmutzrock (jedoch nicht wirklich vor Dreck triefend sondern eher angeschmuddelt), laidback und doch treibend. So wie die Vertonung eines unkomplizierten Quickis auf dem nicht ganz stillen Örtchen einer Spelunke.

Natürlich ist damit schon klar das Frische oder Innovation schon längst das Weite gesucht haben, aber wen kümmert das, wenn man einfachen Hardrock für das wohlverdiente Feierabendbierchen sucht?

Ob es die tausendste Kapelle braucht die diese Musik spielen, das ist wiederum eine berechtigte Frage. Auf CD ist die Notwendigkeit eher gering und The First In Line" wird nach mehrmaligem Hören wohl das Los des Staubfängers ziehen. Für die Bühne jedoch, da kann es gar nicht genug derartige Bands geben. Das hat jedoch mit dem vorliegenen Longplayer nichts zu tun.

Demnach muss jeder selbst entscheiden ob und weshalb er die Scheibe braucht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Viktor Krankenstein am 17. Dezember 2009
Format: Audio CD
Das Debütalbum der australischen Teufelsrocker startet mit einem mächtigen AC/DC-Riff gewaltig durch. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Aussie-Bands handelt es sich hier um keinen AC/DC-Klon. Stärker im Vordergrund stehen Anklänge an die Garage-Rocker Radio Birdman (Murder City Nights" findet öfters auf der DR4 Live Setlist und wurde auch schon zu einem Radio Birdman Tribute Sampler beigesteuert) sowie die leider verblichenen Hellacopters. Das Album ist musikalisch so stark, dass Devilrock Four ohne Zweifel als legitime Nachfolger der Hellacopters bezeichnet werden können! Produziert wurde die Scheibe von Matt Voigt, zu dessen Credits u.a. Größen wie Kiss zählen, dem es gelungen ist, einen fetten aber niemals überproduziert klingenden Sound hinzuzaubern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Von Bek am 17. Dezember 2009
Format: Audio CD
DEVILROCK FOUR spielen feinsten Australischen Rock - mit Anleihen bei den frühen AC/DC (Bon Scott Ära). Damit sind sie einiges softer und melodischer als z.b. Airbourne. Liegt vielleicht auch daran, dass sich zahlreiche Ankläge an Schweden-Rocker wie Gluecifer und die leider verblichen Hellacopters raushören lassen. Da es die Hellacopters leider nicht mehr gibt, sind DEVILROCK FOUR ein absolutes Muss für Fans dieser Art von Musik.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen