Firmin - Ein Rattenleben und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,95

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Firmin - Ein Rattenleben auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Firmin - Ein Rattenleben [Gebundene Ausgabe]

Sam Savage , Susanne Aeckerle , Marion Balkenhol
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (151 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 14,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 10,19 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. August 2008
Boston in den 60er Jahren. Im schäbigen Keller der Buchhandlung am Scollay Square wird Rattenjunge Firmin geboren. Er ist der Kleinste im Wurf und kommt immer zu kurz. Als der Hunger eines Tages zu schlimm wird, knabbert er die in den Regalen lagernden Bücher an. Eines nach dem anderen wird gefressen, bis Firmin entdeckt, dass auf dem Papier etwas steht, was ihn sein Elend vergessen lässt: Ob Lolita oder Ford Madox Ford, ob Moby Dick oder Cervantes, die Welt der Menschen verspricht Abenteuer und Liebe, Krieg und Frieden, kurz: alles, was eine Ratte nicht hat. Voller Neugier sucht Firmin die Freundschaft zu Buchhändler Norman. Als dieser einen Giftanschlag auf ihn verübt, muss Firmin einsehen, dass er in den Augen der Menschen wohl doch nichts weiter ist als ein lästiges Tier. Wie so oft im Leben zeigt sich aber gerade in den dunkelsten Stunden ein Licht am Ende des Tunnels. Sam Savages Roman erzählt von den Hoffnungen und Idealen der Beat-Generation und von der Fähigkeit, immer wieder aufzustehen, möge es noch so hart kommen. Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!


Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [48kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hardcover (1. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355008742X
  • ISBN-13: 978-3550087424
  • Originaltitel: Firmin. A Metropolitan Lowlife
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (151 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 307.156 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Sam Savage erzählt eine Geschichte über Außenseiter und Ausgeschlossene, über Erniedrigungen und Selbstzweifel, über Kunst als einen Weg, diese zu überwinden, aber auch über Größenwahn und eitle Prätention. Weil Savage dabei nie kitschig wird und sehr deutlich macht, dass manches im Leben noch nicht mal einer Ratte zumutbar, sondern schlicht und einfach eine Riesengemeinheit ist, deshalb ist hier nebenbei große Kunst entstanden.« Denis Scheck/ARD Druckfrisch/07.12.08 --> Die vollständige Kritik von Dennis Scheck sehen Sie hier. »Ich garantiere, auch wenn Sie keine Ratten mögen - am Ende ist Firmin ihr Freund.« Dieter Schneider/RBB Antenne Brandenburg/19.12.2008 Die Rezension vom RBB, Radio Fritz als Podcast hören Sie hier. »Sie mögen keine Ratten? Firmin werden Sie lieben!« 11.08.08/ Heim & Welt »Originell und zutiefst berührend« 08.08.08/ Hörzu »Ein erfülltes Rattenleben möchte man sagen, tragisch und komisch zugleich. Vor allem aber: eine Verneigung vor der Literatur ... Schöneres kann man nicht schreiben übers Lesen« 21.08.08/ NDR Kultur (HF) »Eine charmante Story über Hoffnungen, Ideale – und einen reizenden Außenseiter« 09 / 2008 Maxi »Es ist eine aberwitzige Idee, die der amerikanische Autor mit Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit serviert, leicht melancholich, aber auch mit Witz […] Auf jeden Fall: lesenswert!« 18.08.08/ Westfälische Nachrichten »Charmant erzählt ... erfrischend die Beobachtungen, die Firmin über das Leben anstellt.« 17.08.08/ Lübecker Nachrichten »Ein sehr poetischer Roman über einen Außenseiter, der nur geliebt werden will. Man gewinnt die mickerige Ratte von Seite zu Seite lieber.« 17.08.08/ B.Z. »Charmante Außenseiter-Story und zu Recht jetzt schon Kult« 20.08.08/ Lea »Charmant, ironisch, melancholisch, voller literarischer Anspielungen und mit einem verblichenen Idealo-Hauch der Beatnik-Generation im Boston der 60er Jahre.« OBERHESSISCHE PRESSE/ 19.08.08 /Dr. Justus Noll   »Sam Savage (64) hat die Geschichte ersonnen und zu einem melancholischen, mit feinem Humor bedachten Roman ausgesponnen.« LANDESZEITUNG, Lüneburg/ 03.09.08/oc »Ein wundervolles Buch über ein ganz und gar ungewöhnliches Wesen...hat das Zeug zum Kultbuch« PASSAUER NEUE PRESSE/ 02.09.08/str. »Charmant-traurige Story über einen Außenseiter, der sich nicht unterkriegen lässt.« JOLIE/ 10/08 »Am Ende der Lektüre haben wir nicht nur etwas über das Leben einer Ratte erfahren, sondern auch über den Zustand unserer, dieser Welt.« 27.08.08/ www.blog.br-online.de »Firmin ist so unglaublich charmant geschrieben, dass man die belesene einsame Ratte am Ende richtig ins Herz schließt […] Hammer!« 25.-31.08. RBB, Radio Fritz   »Held im grauen Pelz […] Ob die Ratte bei uns auch ganz nach oben klettert, ist fraglich. Aber Freunde wird sie finden. Außenseiter, einsame Seelen, Frustrierte, Satiriker, Abenteurer, leicht Durchgeknallte, Tierliebhaber – Leseratten.« 23.08.08/ Die Rheinpfalz »In einem heruntergekommenen Buchladen nagt er sich durch Philosophie und Geschichten und frisst sich so ganz nebenbei auch ins Herz des Lesers.« 26.08.08/ Neue Presse »Mürrische Einsichten einer menschelnden Ratte ... Gemessen am patologischen Zwangs-Optimismus Amerikas, ist solch lustig-mürrischer Pessimismus, dies Aus-der-Welt-Wachsen eines anachronistischen Ratten-Mannes, eine Offenbarung.« FRANKFURTER NEUE PRESSE/ 21.08.08/ Marcus Hladek »Sympatische Unglücksratte ... Sam Savage ist ein Romandebüt gelungen, dass auf merkwürdige Weise bewegt und berührt. Und irgendwie kommt man am Ende doch nicht so ganz drumherum, sich insgeheim mit diesem Firmin zu identifizieren und gar die eine oder andere Träne mit ihm zu vergießen.« AACHENER ZEITUNG/ Susanne Breuer/ 23.08.08 »Ein grandioser Roman, der in den USA zum Kultbuch wurde.« Dresdner Morgenpost/ 30.08.08 »In seinem Erstlingswerk erzählt er von der Fähigkeit, immer wieder aufzustehen. Die ist nicht nur für Ratten wichtig.« WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG/ 19.08.08/ Astrid Stolberg »Ein Märchen? Sicher! Aber brauchen wir nicht mehr Märchen?« 08.09.08/ Die Zwei »Skepsis ist fehl am Platz: Sam Savage lässt die Ratte ihr Leben so gewitzt und gefühlvoll erzählen, dass man dem tragischen Außenseiter alsbald verfallen ist.« 09 / 2008 kulturnews Stuttgart »Firmin offenbart alle Abgründe, alle tiefen Schluchten, alles ach so Menschliche. Kann man sich in eine Ratte verlieben? man Kann.« BÜCHER/ 06/08 »Poetisch-charmant!« JOY/ 10/08 »Savage hat die Tragödie einer Welt erfasst, in der künstlerische Impulse von Bulldozern in die Knie gezwungen werden. Bewegend und originell.« Los Angeles Times Book Review »Firmin ist ein Buch, das für Leser geschrieben wurde, für Leute, die leidenschaftlich gern lesen und denen Bücher genauso real erscheinen wie die Wirklichkeit. Vielleicht  realer.« Donna Leon LESERSTIMMEN »Der kleine Firmin schafft es, dass man lacht, dass man Tränen in den Augen hat und den Kopf schüttelt, ob der Dinge, die er uns über uns selbst erzählt.« Buchhandlung Memminger/Bremerhaven/ Philipp Wernecke »Gut geschrieben und sehr interessant.« Kindlers Buchhandlung/ Inge Götz »Dieses Buch ist eine wunderbare Liebeserklärung an ein Leben von und mit Büchern. Es ist wundervoll, originell und herzerwärmend. Diesem unterhaltsamen und witzigen Buch wünsche ich viel, viele Leser, die genauso begeistert sind wie ich.« Annette Pfannenschmidt/Buchhandlung Karmann/36381 Schlüchtern »Einmal reingelesen verpasste ich sogar den Feierabend. Und das soll was heißen. Es war eine reine Freude, den sprachgewaltigen Ausführungen Firmins zu folgen. Man ist mittendrin im ›Rattenleben‹ und leidet und freut sich mit ihm. Eine Hommage an alle kleinen, hässlichen Unterdrückten oder solche, die sich so fühlen. Danke!« Anette Weber/ Buchladen Michler+Weber/ Erlensee »Das schönste, berauschendste Buch, welches ich seit langem gelesen habe. Nur schade, dass es nach 1 1/2 Tagen schon zu Ende war ... Firmin macht süchtig!« Susan Nebel-Chmel / Thalia-Buchhandlung Stadtgalerie Plauen »Obwohl ich anfangs skeptisch war, hat Firmin mich überzeugt. Mit seiner intelligenten und zugleich traurig-komischen Art ist er mir direkt ans Herz gewachsen.« Miriam Huy/Thalia Mannheim »Eine wundervolle Hommage an das Lebensgefühl der frühen Sechziger und den Scollay Square.« Stefan Crämer 08/08 »Wie ähnlich sind sich doch Ratten und Menschen! Witzig und doch melancholisch! Macht Spaß zu lesen. Mit Tragik und sehr viel Wahrheitsgehalt, wie ich finde. Leben und leben lassen.« Tintenfässchen, Bad Neustadt/ Susanne Will/ 17.07.08 »Ein höchst vergnügliches Buch für alle Leseratten« 20.09.08/ Nürnberger Zeitung »Sam Savage hat einen witzigen, klugen kleinen Roman geschrieben ... eine Liebeserklärung an die Literatur.« NDR1/ 30,.09.08 »Unglaublich unterhaltsam ... genau das Richtige für Buchliebhaber an einem grauen, verregneten Herbstnachmittag!« KÖLNISCHE RUNDSCHAU/ 14.10.08/ Marina Kappenstein, Mayersche Buchhandlung »Eine tragikomische Parabel auf geplatzte Lebensträume« WESTDEUTSCHE ZEITUNG/ 01.11.08 »Einfühlsam hat Savage das aufregende und zugleich traurige Leben der kleinen freakigen Ratte erzählt, das allen menschlichen Leseratten wärmstens empfohlen sei, da das Buch ein Stück ihrers eigenen Erlebens widerspiegelt.« OSNABRÜCKER ZEITUNG/ 06.11.08/ Ingrid Arp

Rezension

»Firmin ist so unglaublich charmant geschrieben, dass man die belesene einsame Ratte am Ende richtig ins Herz schließt...Hammer!«

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Firmin - Ein Rattenleben 18. August 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Zuerst mal zum Erscheinungsbild des Buches: Ein originell erscheinendes Cover, ein Rough-Cut, der wie angenagt aussieht und sich sehr passend zum Roman einfügt und einen hohen Wiedererkennungswert hat. Die Aufmachung ist sehr gut gelungen.

Zum Buch:
Firmin wird in den 1960er Jahren als 13. Kind der Ratte Flo in einem Buchladen geboren, der sich in einem amerikanischen Großstadtviertel befindet. Bereits als Kind hat er es schwer, sich gegen seine Geschwister durchzusetzen. Er beginnt Bücher zu fressen, da er sonst keine andere Nahrung bekommt/findet und später fängt er an sie zu lesen, und das durch alle Sparten durch.

Als seine Mutter und nacheinander auch die Geschwister ihre eigenen Wege gehen, bleibt Firmin in der Buchhandlung zurück und diese wird sein neues Zuhause. Er ist auf der Suche nach Freundschaft, oft einsam und allein. Als er sich dem Besitzer des Buchladens zu erkennen gibt, wird er bitter enttäuscht. Auch seine nächsten Versuche mit Menschen in Kontakt zu treten, bleiben erfolglos. Als er endlich einen Kameraden findet, ist dies leider nicht von langer Dauer.

So wie Firmin in einer Art trostlosen, einsamen Situation steckt, so geht es auch dem ganzen Viertel, das bald zum Abriss freigegeben werden soll.

Mein Eindruck:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich war ab der ersten Seite ein Fan von Firmin und habe mit ihm mitgelitten und mitgelacht. Eine sympathische Ratte, die auch noch gebildet ist, aber leider nicht ohne Probleme mit der menschlichen Rasse in Kontakt treten kann, wobei er diese so gerne als Freunde und Kameraden hätte. Das Ende ist kein Happy-End und das ist auch gut so, es hätte jedweden Sinn des Buches verfälscht. Ich kann das Buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch!!! 15. August 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Wunderschön.........
....und allen, die nach Glennkill und Tartufo (das Trüffelschwein Leonardo) keine "Tierbücher" mehr mögen sei gesagt - FIRMIN ist ganz anders!
Wenn man im Keller eine Buchhandlung als 13. in einem Wurf geboren wird, die Geschwister alle stärker, schneller und mutiger sind und die Mama eine Alkoholikerin ist - dann hat man es nicht leicht! Wenn das Nest aus Papierfetzen besteht und dann die Bücher auch irgendwann zur Nahrung werden, dann möchte man schon mal gerne im nächsten Leben ein Mensch sein und das ist Firmins größter Wunsch!
Dieses Buch fesselt, wenn man als Leser soviel Fantasie hat, sich in Firmins Leben hinein zu versetzen.
Er bemerkt, dass er lesen kann, er hängt sich an den Chef der Buchhandlung, von dem er aber bitter enttäuscht wird, er liest die Klassiker rauf und runter und sucht den passenden ersten Satz für sein eigenes Buch! Er findet dann endlich einen Menschen, der sich um ihn kümmert und das Leben könnte so schön sein, wenn das Leben auf der Straße nicht so gefährlich wäre, wenn sein geliebtes Viertel nicht abgerissen und wenn sein Mensch nicht plötzlich sterben würde. Dieses Buch ist grandios geschrieben; wenn Firmin der Poet über das Leben philosophiert, geht mir das Herz auf!

Hat wirklich viel Spaß gemacht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
38 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tierisches Genie! 15. August 2008
Von Verena Kraft VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Tierisches Genie!
Eine Ratte, geboren im Keller einer Buchhandlung aber keineswegs eine Hausratte....
Eine Leseratte.
Durch und durch hingerissen von Literatur, fängt er an die Welt durch Bücher kennen zu lernen und sich zu erklären.

Ereignisse verbindet er mit Aussprüchen seiner Bücher, die er erst anknabberte und dann, als es ihm zu schade um dieselbigen wurde, nur noch mit den Augen verschlang.

Eine Sucht und ein Drang entwickeln sich. Nachts verschlingt er die Klassiker und tagsüber sitzt er auf seinem Aussichtspunkt und beobachtet das geschäftliche Treiben in der Buchhandlung. [Dieser] diente [ihm] als Fenster zur Menschenwelt,[sein] erstes Fenster".

Er wird älter und plötzlich stehen die Bücher in Konkurrenz mit dem Nachtleben und den Hübschen" im Rialto". Doch nie nimmt er Abstand von seiner geschriebenen Welt.

Er träumt sich hinein in die Geschichten, fängt selbst an zu dichten und zu träumen.

Doch was soll er anfangen mit seinem Wissen? Mit einer simplen und äußerst niedlichen Botschaft in Zeichensprache begibt er sich auf die Suche nach Verständnis und Erwiderung.

Verjagt und geschlagen, hungrig und kraftlos wird er aufgelesen... von einem Schriftsteller.

Mit diesem und den Abenteuern welche die kleine Ratte Firmin mit ihm erlebt endet nach rund 200 Seiten die Geschichte.

Der Schreibstil Sam Savage lädt das ganze Buch über zum Schmunzeln und Auflachen ein. Ihm gelangt es eine äußerst sympathische, lesewütige Ratte zu kreieren die den Leser selber in ihren Bann zieht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Firmin - die philosophierende Leseratte 17. August 2008
Von Andrea Koßmann TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Von Anfang an ist das Leben der kleinen Ratte Firmin alles andere als ein Zuckerschlecken. Als 13. Kind seiner Mam hat er es nicht leicht, sich beim Milchtrinken gegen seine 12 Geschwister durchzusetzen. Seine Mam kann ihm nicht viel von der Welt da draußen beibringen, da ihre Lieblingsbeschäftigung der Suche nach Alkohol gilt. Dennoch wird Firmin irgendwie groß und das nicht allein dadurch, weil seine Mam ihm Buchseiten zu fressen gibt, wenn sie keine andere Nahrung findet. Der Rattenfamilie kommt es in dem Fall sehr zugute, dass sie direkt unter einer Buchhandlung leben und somit genug Futter vorhanden ist.

Doch nach und nach löst sich die Familie auf. Die Geschwister werde flügge und auch die Mutter von Firmin geht ihren eigenen Weg und so muss er sich alleine durchs Leben kämpfen. Er beobachtet die Menschen um ihn rum, studiert und analysiert sie gerade zu. Dabei vergisst er aber nie, in Bücher abzutauchen. Schon lange frisst er die Buchseiten nicht mehr auf, sondern liest sie nur noch. Die weltbekanntesten Bücher sind für ihn keine fremden Länder mehr und er bewegt sich sehr sicher auf dem Weg der Literatur.

Sein vermeintlich bester Freund wird der Buchladenbesitzer Norman, den Firmin während der Geschäftszeiten fast jede Minute im Auge behält und versucht, ihn und sein Handeln zu deuten. Eines Tages schauen sie sich sogar Auge in Auge an. Bis Firmin merkt, dass Norman ihn ja auch sehen kann, ist es schon fast zu spät, denn Norman möchte natürlich keine Ratte im Laden haben und versucht, der Plage" auf den Grund zu gehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Ich weiß nicht...
Das Titelbild und die Optik ist interessant aber der Inhalt da könnte man manchmal echt kotzen und langweilig ist es auch noch... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von udo.g veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Firmin
Die Lieferung kam schnell und ordentlich. Der kleine Firmin wächst in sehr schrägen Verhältnissen auf, wenn man das bei einer Ratte sagen kann. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von F.S. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen diese Ratte muss man lieben
Ein wunderschönes Buch von Sam Savage, der mit so viel Liebe zu Büchern und zum Leben schreibt. Ich habe Firmin von Seite zu Seite mehr geliebt. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von rotezora veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Eine kurze Kritik
Die Idee klang für meinen Geschmack sehr vielversprechend. Einerseits eine Rattenpersönlichkeit als Protagonist (hier dachte ich spontan an Henry N. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von K. Liebing veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine ganz besondere Geschichte
Firmin kommt in Boston in einem Buchladen zur Welt - sein Schicksal ist damit eigentlich schon besiegelt. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von leserattebremen veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Wenn Sheldon Cooper eine Ratte wäre ...
Am 9. November 1960 wird Firmin im Keller der Buchhandlung Pembroke Books geboren. Doch er hat noch 12 Geschwister, Sweeny, Chucky, Luweena, Feenie, Mutt, Peewee, Shunt, Pudding,... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Kerry veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Firmin
*** Inhalt ***
Firmin wächst im Keller einer Bostoner Buchhandlung auf und liest sich Buch für Buch durch die Weltliteratur. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Cybersyssy veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der eigene Weg
Die Kunst ist, dieses Buch zu erleben. Als Leser darf ich mir das Schicksal der Ratte nicht zu sehr nahekommen lassen. Die Kunst ist, den richtigen Abstand zu finden. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Franz Maier veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein Rattenleben in Boston
Als die Ratte Firmin das Licht der Welt erblickt, ist er das dreizehnte Rattenkind und damit auch der Kleinste und Schwächste des Wurfes. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Corinna veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ratten meine Welt
Ich habe dieses Buch für mich gekauft und es mir bereits zu gemüte gezogen.
Es ist für Kinder ab 8 Jahren, finde ich, richtig gut geeignet. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Kristina Hick veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar