oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Fire It Up - Live
 
Größeres Bild
 

Fire It Up - Live

4. Oktober 2013 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,73, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
4:43
2
4:42
3
5:49
4
5:10
5
4:07
6
3:40
7
6:03
8
5:44
9
5:01
10
4:28
11
4:10
12
4:21
Disk 2
1
4:31
2
6:37
3
4:42
4
6:10
5
11:29
6
4:24
7
3:58
8
5:32
9
4:34

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 4. Oktober 2013
  • Erscheinungstermin: 4. Oktober 2013
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: SevenOne Music
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:49:55
  • Genres:
  • ASIN: B00EQZLIGU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.817 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Günther TOP 50 REZENSENT on 4. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Sowohl Joe Cocker selbst, als auch der Verfasser des offiziellen Pressetextes für das neue Live-Album, scheinen nur als Video veröffentlichte Konzertmitschnitte nicht als Alben zu zählen, denn der eine sagt während des Mitschnitts in Köln von der Bühne aus ins Publikum und der andere schreibt: "Fire it up - Live" sei das erste Live-Album seit 23 Jahren. Das stimmt nur auf die reine Audiokonserve bezogen. Das schlicht "Joe Cocker Live" betitelte Album der "One night of sin - Tour" erschien 1990, also wirklich vor inzwischen 23 verbrauchten Kalendern. Dem folgte aber, wenn auch ausschließlich in Video-Formaten veröffentlicht, 1992 noch ein Mitschnitt der nächsten Tournee aus der Westfalenhalle Dortmund (seit 2004 unter dem Titel "The best of Live" auch auf DVD erhältlich) und das ebenfalls nur als DVD veröffentlichte Album "Across from midnight Tour", aufgezeichnet 1997 vor der wunderbaren Kulisse der Berliner Waldbühne.
Wie auch immer, auch 1997 liegt natürlich schon viel zu lange zurück, als das von diesem begnadeten Live-Performer ganze fünf Tourneen, bis auf ein paar Ausschnitte, die hier und da lieblos als Bonus verbraten wurden, undokumentiert blieben.
So sind Joe Cocker Live-Alben schon allein wegen ihrer Seltenheit ein besonderes Ereignis.

Und diesmal gibt es kein Audio- oder Video-Album, sondern das volle Programm.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias Pack VINE-PRODUKTTESTER on 1. Dezember 2013
Format: Audio CD
Wie es der Titel "Fire it up Live" bereits andeutet, liegt der Fokus des im April 2013 mitgeschnittenen Konzerts, aus der ausverkauften Kölner Lanxess Arena, mit gleich acht Stücken auf seinem aktuellen Studiowerk "Fire it up".
Dazu bis auf wenige Ausnahmen ("Hard knocks") natürlich garniert mit den, aus einem typischen Joe Cocker-Konzertprogramm nicht wegzudenkenden Stücken (z.B. "Unchain my heart", oder "You are so beautiful"), die schon seit zig Jahren ein fester Bestandteil seiner Auftritte sind.
Als wunderbarer Opener des Sets dient die neue, flotte Nummer "I come in peace".
Das herrlich groovenden "Feelin' alright" und "The letter" bezeugen dann, dass der Woodstock-Veteran sich auf eine exzellente Begleitband verlassen kann, von denen interessanterweise übrigens niemand auf dem Studioalbum vertreten war.
So legt z.B. Drummer Jack Bruno, der auch zur Stammbesetzung in Tina Turners Band gehört, eine kraftvolle Drum-Performance hin. Das stimmliche Kraftpaket Nichelle Tillman bestreitet in äußerst eindrucksvoller Weise den Jennifer Warnes-Part in "Up where we belong".
Den krönenden Abschluss des Hauptteils bildet wie immer "With a little help from my friends", der Beatles-Klassiker, der aber eigentlich fast immer nur mit Joe Cocker assoziiert wird; natürlich inklusive des berühmten, von allen Konzertbesuchern erwarteten, inbrünstigen Urschrei des Meisters.
Die darauf folgenden Zugaben mit dem souligen "Summer in the City", dem großartigen "Cry me a river" und der schönen Ballade "You don't know what you're doing to me", lassen ein begeistertes Publikum zurück.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 14. Oktober 2013
Format: Audio CD
Jemand hätte Joe Cocker doch sagen können, dass er an diesem Abend in "Köln" auftrat, nicht in "Cologne", wenn er sich schon die Begrüßung und "Danke schön!" auf Deutsch aneignete, oder? Von der Setliste her überlässt Cocker hingegen nichts dem Zufall. Schon der Albumtitel verrät, dass es sich hier um eine Werbeveranstaltung für sein neuestes Studioalbum handelt, von dem er die ersten acht Songs über den Abend verteilt. Ansonsten fehlt unter den restlichen 13 Songs keiner der großen Hits von With a little Help from my Friends bis Summer in the City, fast alle wichtigen Alben sind durch je einen oder zwei Songs vertreten, wobei es auch 23 Jahre nach Cockers "Live!"-CD acht Überschneidungen in der Setliste beider Live-Alben gibt - und immer noch drei mit "Mad Dogs & Englishmen" von 1970.

N'oubliez jamais (von "Across from Midnight") war mir persönlich mit seinem pseudo-französischen Charme immer etwas zu seicht. Eine schöne Überraschung ist Come Together, der Download-Bonustrack von "Hymn for my Soul" (2007), mit dem Joe Cocker seinem reichhaltigen Kanon eine weitere Lennon/McCartney-Komposition hinzufügte. Up where we belong und besonders You are so beautiful (bei dem Cocker zur Abwechslung mal wieder beide Strophen des Originals zum Besten gibt) werden sehr gefühlvoll interpretiert, With a little Help from my Friends wird über ganze 11 Minuten ohne einen Moment Langeweile zelebriert. Schön, wie in Cry me a River beide Backgroundsängerinnen kurze Soloeinlagen bekommen, davon hätte ich mir auch mehr vorstellen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden