Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

A Fine and Private Place (Englisch) Taschenbuch – 1969


Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1969
EUR 154,89 EUR 18,82
Hörkassette
"Bitte wiederholen"
EUR 87,00
1 neu ab EUR 154,89 2 gebraucht ab EUR 18,82 1 Sammlerstück ab EUR 7,73

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: BALLANTINE BOOKS (1969)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0345015029
  • ISBN-13: 978-0345015020
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 10,4 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "jiobal" am 26. September 2002
Format: Taschenbuch
It's been some time since I've read this book. I do remember it quite well, which in itself is a good sign. If you enjoyed other books by Peter Beagle, you'll probably like this one as well - because it's completely different. I have yet to see a single repetition by this author.
The title of the book is a quote of Wordsworth, I think. It continues "but none I think do there embrace", the place in question being the grave. That is the problem of two recently dead persons who fall in love. A second couple isn't dead - yet. The man is living on the cemetery and helps ghosts getting acquainted to their new status. He meets a woman coming to the grave of her husband. Characteristically for Beagle the protagonists are no heroes or great beauties. The fumble a way through live, realising eventually that it's at least more fun in company. The constant with this author's works is, that you will be touched by his characters, identify with their struggles, and never quite forget them - like really good friends.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. Dezember 1997
Format: Taschenbuch
I read this book 30 years ago, when I was a student at the University of California at Santa Cruz. Reviewing it now is a little funny--I know if I went back and read it again--or just paged through it--I'd likely feel a letdown. That's how it usually works with books you read in your college days. But on the other hand I carry certain images around with me from this book. If someone asked me now, tell me about this book, I could remember a few things. The one moment that stands out most is when the two lovers try to touch one another and can't. It dawns on you, that's right, they're ghosts--ghosts can't touch each other. Why did this make such an impression and still stays with me? Something bigger, a reverberation, I think. For one thing, there is a level at which you can take this book which has to do with touching ghosts and you are not the ghost--the ghost is someone you love who has died. Or the ghost is you in the past, in a place and time, and that is out of reach--you can't touch it. Remember the film Blowup? early-mid 60's. All that deep funereal green grass hid ghosts. Ghosts are with us. Peter, if you read this, send me a note or e-mail if you feel like it- Ed Brooks
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 29. Juli 1999
Format: Taschenbuch
Michael Morgan ist tot - und das ist erst der Anfang! Dies ist eine Geschichte von lebendigen Toten und scheintoten Lebenden: Michael Morgan will nicht akzeptieren, daß er gestorben ist. Auf dem Friedhof trifft er einen Mann, der in einem Mausoleum wohnt, zurückgezogen vor der Welt: Jonathan Rebeck hat im Grunde Angst zu leben.
Titel und Thema dieses ersten Buches von Peter S. Beagle (THE LAST UNICORN) entstammen Andrew Marvells TO HIS COY MISTRESS: The grave's a fine and private place, / But none, I think, do there embrace".
Aber es ist nicht nur eine Geschichte vom Tod, es ist eine Geschichte von der Liebe, vom Suchen und Finden und vom Festhalten und Loslassen. Und außerdem gibt es noch einen sprechenden Raben. Was will man mehr?
Peter S. Beagle beschreibt all das in einer wunderschönen Sprache, ohne jemals sentimental oder kitschig zu werden. Das erste Buch eines der großen Märchenmacher des 20ten Jahrhunderts - ich kann es wärmstens empfehlen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 14. August 2005
Format: Taschenbuch
„A fine and private place" spielt auf einem Friedhof auf dem ein Mr. Rebeck heimlich lebt und ihn seit fast 20 Jahren nicht verlassen hat. Er wird von einem Raben mit Nahrungsmitteln versorgt. Rebeck kann die Geister von kürzlich auf dem Friedhof Begrabenen sehen und leistet ihnen Gesellschaft bis sie sich von dieser Welt vollkommen lösen können.
Dieses Buch hat keine besonders spannende Story, es gibt gegen Ende immerhin einen kleinen dramatischen Höhepunkt, im Grunde lebt es aber allein durch seine Charaktere, die ob nun Geist oder nicht ziemlich lebendig wirken.
Jedenfalls ist diese Geschichte wunderschön, so still und leise erzählt wie es zum Handlungsort passt. Etwas pathetisch ausgedrückt - ein philosophisches Gedicht in Prosa über das Leben, den Tod und alles, was dazwischen liegt, besonders aber über die Liebe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Beagle wrote this novel when he was 19 years old, but people three times that age would have some difficulty creating such am entrancing book on the concept of "forever". A Fine And Private Place shares the style of The Last Unicorn, filled with simile and internal monologue. It doesn't treat the concept of blind faith very kindly, but that may be part of what makes it so special. All of his characters are fey and rueful in some degree but not cloyingly so. They are far from ignorant about the ways of this world; their off-center foci make for the eccentricity. An inexplicable raven, a Jewish widow, a pair of ghostly lovers, and a chess-playing old man sound like the stuff of cliche. Far from it in this book. It is among the most lyrical novels I have read. Highly recommended.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 8. November 1998
Format: Taschenbuch
I have been searching for this book for the past ten years or so, remembering it from my early teens in the sixties, and yet forgetting the author. It was a library book and I couldn't relate the author to subsequent works. This book has "stayed with me" all this time and I have never entered a cemetary without a nostalgic, almost reverential memory of the love story involved. I don't know if I will find the same "connection" to the story that I did as a young woman, but I can hardly wait to read it one more time. There is something very special about a book read over thiry years ago that still stirs the emotions of a much older reader. How pleased I am to have finally found it! This ought to be a recommendation for almost anyone!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden