Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Fin Amor

Estampie Audio CD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (18. Februar 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: W S M (Warner)
  • ASIN: B00005Y34E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 168.201 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. fol é a desmesura
2. hanter dro
3. bluomenrot
4. summerwunne
5. sancte sator
6. floret silva
7. swa tac
8. exiit diluculo
9. a la fontana
10. frauenlobs anckelwyse
11. estampie VI
12. fin amor
13. wessobrunner gebet

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wer glaubt, ein Ensemble, das Mittelaltermusik spielt, müsse entsprechend antiquiert daherkommen, der irrt. Denn das Münchner Ensemble Estampie gibt sich ausgesprochen modern und professionell: Ein hervorragender Internetauftritt zählt ebenso dazu wie eine sehr gut funktionierende Marketingabteilung. Und auch was ihr Repertoire anbelangt, haben die Künstler eine neuartige Linie eingeschlagen. Vieles wurde von dem Ruch der finsteren Ferne befreit und von Michael Popp, einem Schüler Harnoncourts, unter Benutzung sämtlicher elektronischer Raffinessen arrangiert. Diese alte, in ein neues modernes Licht gerückte Musik scheint sehr viele zu faszinieren. Estampie-Konzerte sind en vogue und auf dem besten Wege zu Kult zu werden. Ganze Scharen mit schwarzen Ornamenten beschminkter Menschen in archaisierenden Gewändern wurden etwa in Frankfurt gesichtet, als das Ensemble dort gastierte. "Mittelalter bis zur Ekstase", lautete denn auch die Schlagzeile der FAZ.

Dem Ensemble, dem im Übrigen nur klassisch ausgebildete Künstler angehören, geht es weniger um wissenschaftlich belegte authentische Aufführungspraxis. Mittelalterliche Quellen werden bei den Musikern höchstens als Impuls gesehen, die Freude am Musizieren ist bei weitem wichtiger. Für ihre jüngste Aufnahme fin amor ließen sie sich von der keltischen Liebesdichtung und den bretonischen Tänzen inspirieren. Sehnsüchtige Liebeslieder wechseln ab mit komplex arrangierten Instrumentalstücken: Ein lebhafter Klangcocktail aus verschiedensten musikalischen Traditionen ensteht, in dem das originale farbige Instrumentarium des Mittelalters zum Einsatz kommt. Wer weiß heute schon, wie ein Organistrum, die große Form der mittelalterlichen Drehleier, oder ein Portativ, eine Fidel oder eine Schalmei klingen? Das Ensemble macht es vor und entführt den Hörer in eine magische exotische Klangwelt. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Sängerin Syrah, eigentlich Sigrid Hansen, deren charismatische Ausstrahlung und schillernde Stimme von unwiderstehlichem Zauber ist. --Teresa Pieschacón Raphael


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessante Weiterentwicklung! 22. Juni 2003
Estampie werden nicht müde, neues Terrain zu erkunden. Wer sich gefragt haben sollte, was nach dem überwältigend schönen Album "Ondas" eigentlich noch kommen sollte, "Fin Amor" gibt die Antwort: etwas anderes! Keine Rückentwicklung, keine Stagnation, sondern eine Erforschung neuer stilistischer Bereiche, insbesondere der keltischen Folklore (und zwar der echten! nicht des Celtic-Pop-Gesäusel aus der Film- und Fernsehwerbung!), u.a. ermöglicht durch die neu hinzugekommene Harfenistin im Ensemble. Besonders deutlich werden diese keltischen Einflüsse in dem herben Instrumental "Hanter dro", in dem getragenen, an Enya erinnernden "Summerwunne" und nicht zuletzt im Titelstück, das von Loreena McKennitt stammen könnte. Aber auch "alteingesessene" Estampie-Fans kommen auf ihre Kosten, z.B. beim Eingangsstück mit mehrstimmigen Frauengesang über Percussionsteppich, bei dem eher derben "Exiit diluculo" (eine ebenfalls interessante Fassung hiervon findet sich übrigens auf dem Album "Troubadours, Trouvères, Minnesänger" des "Ensembles für frühe Musik Augsburg", in das jeder Estampie-Möger zumindest auch einmal reinhören sollte!), bei "a la fontana", wo rauer Männerchor aufs reizvollste Syrahs schwebenden Sopran einrahmt und nicht zuletzt dem Wessobrunner Gebet aus dem 9. Jh. Weitere Höhepunkte sind das tändelnde "Bluomenrot" und nicht zuletzt das nach einem verhaltenen Intro richtig swingende "floret silva", das man noch vor sich hin summt, wenn die CD schon längst verklungen ist. Besser geht's nicht. Estampie wäre der Erfolg zu gönnen, den Pseudo-Mittelalterbands wie Corvus Corax oder Salatio Mortis mit ihrem Einheitsgedudel und gleichförmigen Beats "dank" des Mittelalterbooms heute leider verbuchen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen brilliante Reinterpretation mitteralterlicher Musik 18. Februar 2005
Von seskowi
Verifizierter Kauf
Meiner Meinung nach erreicht "Fin Amor" nahezu die Qualität von "Ondas".
Seitdem ich "Ondas" gekauft habe, bin ich ein Estampie-Fan. Um die Qualität von Estampie beurteilen zu können, sollte man ein Mal die beiden Versionen von "Non e gran cousa" hier bei Amazon vergleichen, und zwar in der Interpretation von Estampie in der "Signum"-CD und in der Interpretation des "Ensemble für frühe Musik Augsburg" in der "Camino de Santiago"-CD.
Selbst in der geringeren Amazon-Qualität (das Original klingt deutlich besser) gefällt mir die Estampie-Version sehr viel besser. Für meinen Geschmack ist die Augsburger Version ist eine typisch akademische Nachempfindung, während Estampie eine künstlerische Version liefert.
Zur Beurteilung meiner Einschätzung Ihrerseits bewerte ich hier die vier Alben, die ich gekauft habe: "Kreuzritter" von 1996 liefert nach meiner Auffassung sehr viel weniger brilliante Stücke (nähmlich nur "Maugrez touz sainz") als "Ondas" (2000) ("Reis Glorios", "Disse Mi", "O Fortuna", "EstampieV", "Voi ch'amate"), "Fin Amor" (2002) ("Hanter dro", "Sancte Sator", "Fin Amor", "Wessobrunner Gebet") oder "Signum" (2004) ("A voi gente", "Sine nomine", "Non e gran cousa", "Bona condit"). Ich bevorzuge etwas mehr die Rhythmusbetonten Titel.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mittelalterliche poetische Musik 13. Januar 2006
Verifizierter Kauf
Das ist mittelalterliche Musik authentisch dargestellt auf hohem klanglichen Niveau der heutigen Zeit. Diese Musik berührt mich sehr, schon allein dieser Gesang trägt einen weit fort und zeigt Bilder einer alten Welt fern von dieser. Getragene und rhytmische Stücke wechseln ab und sind für meine Ohren gelungene Interpretationen mit alten Musikinstrumenten von Texten aus dem zumeist 13. Jahrhundert. Vergleichbar mit dem Album "Ondas"! Da sollte man unbedingt reinhören!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sanfte Mittelalterklänge 13. Oktober 2002
Dies ist meine erste CD mit durchgängig mittelalterlicher Musik. Zuerst war es etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon nach dem zweiten Hören entwickelt sich die Musik zu sanften Klängen, die niemals langsam, farblos oder langweilg sind.
Bei mir liegt die Musik von Fin Amor nun häufig im CD-Player, um mich aus der Hektij des Tages zu entführen
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Mittelaltermusik ist immernoch im Kommen. Deshalb ist ESTAMPIE wohl der Gehimtipp für dieses Jahr. Wer Gruppierungen wie Corvus Corax verehrt, wird auch von ESTAMPIE begeistert sein, und sich nicht nur über die neue CD freuen, sondern auch mal bei den Tourdaten vorbeischauen ; )).
Besonders das Titelstück Fin Amor sollte man einmal mit allen Sinnen genießen.
Viel Spaß!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar