oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Fever
 
Größeres Bild
 

Fever

28. August 2006 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,27, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:42
30
2
3:59
30
3
3:51
30
4
3:32
30
5
2:49
30
6
3:46
30
7
4:07
30
8
3:20
30
9
3:25
30
10
3:49
30
11
3:47
30
12
3:58

Videos ansehen



Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Oktober 2001
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2001
  • Label: Parlophone UK
  • Copyright: 2002 Parlophone Records Ltd. This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 2002 Parlophone Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 45:05
  • Genres:
  • ASIN: B001QCCXYW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (71 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.502 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von shane54@pride.de on 17. Oktober 2001
Format: Audio CD
Das 2000er Album "Light Years" war derart reich und überirdisch gut produziert, daß man nur skeptisch auf das so schnell erscheinende Nachfolgewerk blicken konnte. So kurze Zeit nach der Welttournee ein neues Album - was kann man da schon erwarten ? - die Überraschung ist perfekt: "Fever" ist so hitverdächtig und prall, daß es sofort süchtig macht. Die Songs bestechen und verzaubern ausnahmslos, sind niemals aufgeblasen und überproduziert, sondern präsentieren sich schlicht und eingänglich als das, was sie sind: überdurchschnittlich ideenreich, niemals pseudo-kunstvoll verschroben und fantastisch eingespielt sowieso. Kylie hat's raus: Pop zum Niederknien. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde on 13. März 2003
Format: Audio CD
Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch "Fever" wieder als 2er-Cd-Set erscheinen würde.
Für alle, die jetzt erst dem "Fever" verfallen sind, ist die "Hyper Edition" eine gute Einstiegsmöglichkeit und für alle die nur das normale "Fever"-Album besitzen bietet es eine gute Ergänzungsmöglichkeit.
Doch wo liegt jetzt der Unterschied zwischen der "Special Edition" und der "Hyper Edition"?
Auf beiden befindet sich die Single-Version von "Come Into My World" und auch die Bonus-CD ist bis Track 07 identisch. Da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf.
So befinden sich auf der ersten Cd ganze vier Songs mehr:
- Good Like That
- Baby
- Boy
- Butterfly
Auch die Bonus-Disc hört bei der "Hyper Edition" nicht bei Track 7 auf und hat noch folgende Songs zu bieten:
- Tightrope (Single Version)
- Can't get You Out Of My Head (K&M's Mindprint Mix)
- In Your Eyes (Jean Jaques Smoothie Mix)
Außerdem gibt es noch ein "CD-EXTRA" mit allen vier Videos!
Insgesamt also 11 Track (wenn man die Videos als Track's zählt) mehr!
Manche bezeichnen die "Hyper Edition" sogar als "Complete Edition". Doch so komplett ist die dann doch nicht. Leider fehlen "Rendezvous At Sunset" (B-Seite von "Can't Get You Out Of My Head") und die beiden Bonus-Songs "Never Spoken" und "Harmony" der australischen "In Your Eyes"-Single.
Warum sich ausgerechnet "Butterfly" auf dem Album befindet dürfte damit zu erklären sein, das
a) "Light Years" nicht in den Staaten erschienen ist
b) "Butterfly" 2002 in den Staaten als Single veröffentlich wurde
und dadurch auch zur "Fever"-Ära gewertet werden kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dvtom on 18. Dezember 2002
Format: Audio CD
Ich habe diese Asian Edition seit einigen Monaten und bin
geteilter Meinung: Das Fever Album ist DER Hit - keine
Frage!! Aber von der beiliegenden AudioVideoCD bin ich
schon etwas enttäuscht. Immerhin sind 4 Videos (CGYOOMH,
IYE, Spinning Around und OANLT) drauf, die Bild- und Tonqualität ist aber nicht berauschend, da hätte man viel mehr daraus machen können! Die zusätzlichen Audiotracks (Remixe und Non-Album-Tracks) spielt mein Player (Philips Q 40) leider nicht ab.
Meine Meinung:Für das Fever Album volle 5 Punkte, für den Rest leider nur 2.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "nobody-knows" on 5. März 2003
Format: Audio CD
Ende der 80er Jahre durch die australische Seifenoper „Neighbours" bekannt geworden, mauserte die ältere Minogue-Schwester sich innerhalb weniger Monate nicht nur zur umjubelten Soap-Darstellerin sondern auch zur verehrten Sängerin, die mit niedlichen Pop-Hits wie „Locomotion" rasch die Charts stürmte und mit ihrem „britischen" Gesang die Welt schrill und quirlig bunt erscheinen ließ.
Dennoch wurde Geili-Kylie (wie sie heute gerne benannt wird) nicht gerade mit Lobeshymnen auf ihre Leistungen überschüttet und verschwand daher ebenso rasch in der Versenkung. Einige Jahre und unbekümmerte Alben später meldete der australische Export-Schlager sich zum Erstaunen aller jedoch mit erfolgreichen Songs á la „I'm spinning around" im Disco-Style und einem dienlichen Duett mit Robbie Williams zurück.
Der Weg für eine Weltkarriere war nun also endgültig geebnet und Kylie nutzte ihre Chance, um eine weitere LP aufzunehmen. Zu ihrem eigenen Erstaunen wurde Die Vor-Ab-Single „Can't get you out of my head" zum Dance-Hit der Jahreswende 2001/2002 und beförderte auch das als „Fever" betitelte Album an die spitze Charts - zurecht, wie ich finde ...

Verfahren: Das Schulnotensystem von 1-6 (inkl. + und -) Ein * kennzeichnet Besonderheiten.
01 - More more more: Schon durch den beatlastigen Opener deutet Kylie an, von welchen musikalischen Elementen ihr Album beeinflusst wird. Zwar muss die Melodie ein wenig einstecken - obwohl gerade die B-Section und der Chorus teilweise eingängig klingen - doch der herausragende, gefühlbetonte Gesang stellt hier den zentralen Punkt dar und umgarnt die schnelle, helle Melodie fehlerfrei.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer on 7. Dezember 2001
Format: Audio CD
Dieses Album ist genial.Kylie bietet hier einen super Sound der sich aus tollen Melodien und interessanten Vocals(Kylies Stimme ist wieder super)zusammensetzt.Das Album mag vielleicht nicht so außegewöhnlich vielseitig wie der übergenieale Vorgänger "Lightyears" sein aber bietet aber abgesehen Daueraspaß und klasse Disco-Pop mit absolutem Suchtfaktor.Wer Kylie mag, wird das Album lieben und wer es noch nicht gekauft hat sollte das unbedingt noch tun!!!
Damit es dann heißt: CD-Player auf, Cd rein, CD-Player zu, Anlage aufdrehen und tanzen bis zur totalen Erschöpfung...
Meine Absoluten Highlights sind definitiv:More more more, In your eyes, Come into my world, Fragile und Can't get you out of my head...Da sollte man auf jeden Fall schon vorher mal reinhören...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden