Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen30
4,5 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Mit ihrer Herkunftsfamilie hat die KfZ-Mechatronikermeisterin Carolina Dieckmann, 36, schon ihr halbes Leben lang keinen Kontakt mehr. Aus Gründen. Ihre Ehe mit dem Musiker Simon war ein Flop und ihr neuer Chef will sie loswerden. Die einzigen Lichtblicke in ihrem Leben sind derzeit ihre Kinder Louisa, 12, und Max, 5.

Gerade hat Carolina ein altes Häuschen gekauft, das sie jetzt liebevoll renoviert. Durch ihre neuen Nachbarn, die Vandenbergs, lernt Carolina den vermögenden Deutsch-Amerikaner Nick Burton, 40, kennen. Er ist Maike Vandenbergs Cousin und gerade im Begriff, zusammen mit einem Compagnon einen Pferdehof aufzubauen. Nick und Carolina fühlen sich spontan zueinander hingezogen.

Während die Kinder bei den Großeltern väterlicherseits sind und Carolina auf einer Veranstaltung mit Nick flirtet, brennt ihr Haus nieder. War der alte Heizlüfter schuld, mit dem sie den frisch lackierten Dielenbodens trocknen wollte? Die Polizei ermittelt.

Carolina und die Kinder kommen einstweilen auf Nicks Pferdehof unter. Platz und Geld hat er genügend. Die Kids sind hingerissen: Pferde, Ponys, ein Flachbildfernseher und sogar ein Pool! Für die Erwachsenen ist es nicht so einfach. Carolina will auf gar keinen Fall abhängig sein und schon gar nicht von einem Mann, den sie liebt. Und Nick hat Angst, von einer Goldgräberin ausgenutzt zu werden. Diese Befürchtungen liegen in ihrer Vergangenheit begründet. Auch wenn ihnen das klar ist, können sie nicht aus ihrer Haut. Und so fliegen abwechselnd die Klamotten und die Fetzen. Und die Katastrophen reißen nicht ab. So viel Pech kann kein Mensch haben – da hilft jemand nach! Wer aber hat ein Interesse daran, dem Paar das Leben zur Hölle zu machen?

Sie sind schon ein bisschen anstrengend, die beiden Hauptfiguren. Eben noch am Knutschen, schon wieder beleidigt am Knatschen. Sie haben viel durchgemacht und sind entsprechend empfindlich. Sowohl bei Nick als auch bei Carolina muss man jedes Wort auf die Goldwaage legen, andernfalls ist mit heftigen Überreaktionen zu rechnen. Die beiden werden es nicht leicht miteinander haben, aber sie werden sich garantiert nicht langweilen.

Dem Leser wird es bei so einer temperamentvollen Verbindung auch nicht fad. Außerdem muss er den Überblick über die Nebenfiguren behalten. Wer es nicht schafft, die komplexe Patchworkfamilien-Konstellation zu durchschauen, die Maike Vandenberg mit Nick Burton verbindet, darf gerne aufgeben. Für den Fortgang der Geschichte ist lediglich wichtig, dass die beiden zusammen aufgewachsen sind und sich nahestehen ohne ein s e x u e l l e s Interesse aneinander zu haben. Für Carolina ist Maike also keine Konkurrentin, sondern eine schwesterliche Verbündete. Und die kann sie weiß Gott brauchen …

Wenn ein/e Autor/in einen Roman im Selbstverlag herausbringt, hat er/sie den Vorteil, nicht an die branchenüblichen Genres gebunden zu sein. Cordula Broicher stuft ihre Bücher als „Spannungsromane“ ein. Für diesen Begriff gibt es verschiedene Definitionen, so dass die Leser nicht so recht wissen können, was sie von einem solchen Buch zu erwarten haben. Auf FEUERPROBE trifft am ehesten die Beschreibung: „Liebesroman mit Thriller-Elementen“ zu, wobei der Thrill aber recht spät in der Geschichte zum Tragen kommt. Damit dürfte das Buch hauptsächlich für Leserinnen von Liebesromanen in Frage kommen, die sich auch für eine unheimliche Stalking-Geschichte mit Tätersuche erwärmen können. Wenn sie sich denn mit dem Gedanken anfreunden können, dass der Prinz manchmal Chef-Allüren hat und keine hilflose Prinzessin haben will, sondern eine burschikose, launische und eigenbrötlerische Automechanikerin mit zwei Kindern.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Mein zweiter Spannungsroman von Cordula Broicher, mit dem ersten hatte sie die Messlatte bereits ziemlich hoch gelegt und hat sich nun mit 'Feuerprobe' selbst übertroffen.

Auf eine reine Inhaltsangabe verzichte ich, jedoch wird der Alltag der alleinerziehenden Carolina sehr lebensnah beschrieben. Sehr gut recherchiert der Bereich rund um ihre Arbeit als Mechatronikerin, ebenso erfährt man durch Nicks Tätigkeit viel Wissenswertes rund um das Thema Pferde. Dies zudem in einer sehr lockeren Art quasi nebenbei, dies gefiel mir ausnehmend gut. Allgemein sind die einzelnen Charaktere sehr bildhaft beschrieben, man sieht die Kinder, Freunde und weitere Personen gut vor sich, sie wirken schnell vertraut.

Im Vergleich zu 'Die Zeit danach' ist dieser Roman wesentlich spannender und mitreissender. Ohne unnötige Worte wird hier eine rundum perfekte Geschichte erzählt, von beginnender Liebe über einen absoluten Tiefschlag bis hin zum überraschenden und sehr spannenden Ende. Trotz aller Geschehnisse wirkt die Handlung sehr realistisch und lebensecht. Auch emotional wird weder übertrieben noch mit Klischees künstlich gearbeitet, jedes Gefühl, jedes Wort sitzt perfekt. Im leicht erotischen Teil prickelt es angenehm, sehr ästhetisch beschrieben, ebenso auch die durchlittenen Gefühle bei dem ein oder anderen Ereignis. Hier mehr darüber zu schreiben würde zu sehr spoilern, aus diesem Grund gehe ich nicht näher auf Einzelheiten ein. Was Carolina aus der Bahn wirft, wie sehr etwas später in der Geschichte auch Nick betroffen ist, hat mich ungemein gefesselt und mitgezogen, sehr spannend geschrieben.

Fazit: Eine hochspannende, gut durchdachte, absolut runde Liebesgeschichte, bei der die Gefühle in keinster Weise zu kurz kommen. Empfehlenswert!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2014
Carolina ist eine außergewöhnliche und selbständige Frau mit zwei Kindern. Neben ihrem Job als Mechatronikerin werkelt sie ständig an ihrem Häuschen. Kontakt hat sie nur zu ihren direkten Nachbarn Maike und Jon. Nick ist schwer beeindruckt, als er die Frau sieht, die unter Jons altem Auto hervorkommt.
Dann brennt Carolinas Haus ab. Nick bietet ihr an, mit den Kindern bei ihm zu wohnen.
Die Geschichte lässt sich gut und zügig lesen. Kommt zu Beginn Spannung nur durch das Zusammentreffen von sehr unterschiedlichen Menschen auf, so wird es zum Ende hin spannend, weil es immer mehr seltsame Vorgänge gibt. Auch der Grund, warum das Haus abbrannte, ist nicht so leicht herauszufinden und die Versicherung windet sich.
Carolina hat Enttäuschungen hinter sich und will nicht, dass ihr noch einmal jemand zu nahe kommt. Sie ist eine liebevolle Mutter, handwerklich sehr geschickt und eine nicht so gute Hausfrau. Sie lässt sich ungerne sagen, was sie tun soll und kann schlecht Hilfe annehmen.
Nick geht es finanziell sehr gut, aber auch er ist vom Schicksal geschlagen. Er ist ein sehr hilfsbereiter Mensch.
Wenn so unterschiedliche Menschen aufeinander treffen, bleibt es nicht aus, dass es hin und wieder turbulent wird. Es ist sehr schön beschrieben, wie Carolinas Gefühle verrücktspielen. Die Charaktere sind sehr realistisch und sympathisch dargestellt, ich konnte gut mit ihnen fühlen. Das Ende hielt dann noch eine Überraschung bereit.
Farblich passt das Cover sehr schön zur Geschichte, aber vom Motiv hätte ich mir eher etwas anderes gewünscht.
Eine schöne Geschichte, die auch Spannungselemente bereithält
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2014
Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch die Autorin Cordula Broicher, die auf Facebook zu diesem Buch eine Leserunde veranstaltet hat. An dieser Stelle möchte ich mich auch dafür noch einmal recht herzlich bedanken.

Carolina Dieckmann ist erst vor Kurzem mit ihren beiden Kindern in ein kleines Häuschen umgezogen und ist eigentlich zufrieden mit ihrem Leben. Sie träumt eher von einem Urlaub in Australien oder einer eigenen Werkstatt in ihrem Garten, jedoch nicht von einem neuen Mann. Doch dann begegnet sie dem Amerikaner Nicholas Burton, der sich in der Nähe des Ortes einen modernen Pferdehof aufbaut. Doch mit seinem Auftauchen steht nicht nur eine neue Liebe vor der Tür, auch in katastrophaler Hinsicht überschlagen sich die Ereignisse. Wer hat ein Interesse daran, ihnen ihr Leben zur Hölle zu machen?

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos. Ich fand mich gleich in Carolinas Leben wieder. Carolina kam sehr sympathisch rüber. Sie wirkte wie eine Frau, die weiß, was sie will, auch wenn sie es nicht immer einfach hatte. In ihrem Job und überhaupt kann sie sich durchsetzen und wirkt einerseits sehr taff, aber auch verletzlich. Für ihre beiden Kinder ist sie immer da und versucht, auch den Vater zu ersetzen. Auch Nicholas wirkte auf mich von Anfang an sehr sympathisch. Er weiß, was er will und setzt dann auch alles dran, es zu bekommen. Ebenso sympathisch waren mir Carolinas ehemalige Schwiegereltern, die sie wie eine Tochter behandelt haben und immer für sie und die Kinder sind. Sascha hingegen, Carolinas Kollege, mochte ich nicht so gerne, aber in jedem Buch gibt es auch solche Personen. Dennoch kam auch er sehr glaubwürdig rüber.
Die Spannung wird gleich von Anfang an aufgebaut und bis zum Ende weiter ausgebaut, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Das Cover ist in rot- und orange Tönen gehalten und zeigt eine Tulpe. Insgesamt passt es somit sehr gut zur Geschichte und zum Titel.
Alles in allem konnte mich das Buch durchaus überzeugen und bekommt daher von mir
5 von 5 Sternen

Cover: 5 von 5 Sternen
Story: 5 von 5 Sternen
Charaktere: 5 von 5 Sternen
Emotion: 5 von 5 Sternen
Sprache: 5 von 5 Sternen

Copyright Jade and her Books
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2014
Inhalt/Meinung
Das zweite Buch von Cordula Broicher, das ich lesen durfte. Nach ihrem ersten Roman hatte ich ja schon gewisse Erwartungen, da mir ihr Schreibstil doch sehr in Erinnerung geblieben war. Konnte mich die Autorin diesmal wieder begeistern oder war ich am Ende nur ein häuflein Asche? Finden wir es heraus…

„Feuerprobe“ handelt von Carolina Dieckmann und ihren eigenen, verfluchten Höhen und Tiefen. Das Leben meint es nicht immer gut mit ihr, aber sie ist eine sehr taffe junge Frau, die es versteht, sich und ihre zwei Kinder durchzubringen, egal was da kommt. Nebenher arbeitet sie als erfolgreiche Auto-Mechatronikerin und hat einen Faible für Oldtimer. Sie macht alles gern selbst, wie zum Beispiel die Renovierung ihres kleinen Hauses. Ich fand Carolina zuerst wirklich ziemlich taff. Sie steht mit beiden Beinen mitten im Leben und lässt sich so schnell nichts gefallen! Hilfe braucht sie nicht, was dazu führte, dass ich sie zeitweise irgendwie etwas zu kalt und zu distanziert fand. Aber nur so lange, wie ich die Hintergründe erfahren habe. Ich verstand Carolina, denn sie und ihr Verhalten waren das Ergebnis der Umstände, das Resultat von Entscheidungen die andere getroffen haben, ohne zu bedenken, dass Carolina ein eigener Mensch ist und auf bestimmte Entscheidungen ganz einfach nur reagieren kann. Sie lernt auf eine wirklich harte Art und Weise, dass es nicht schlimm ist, Hilfe anzunehmen, sich fallen zu lassen und jemandem, dem man vertraut, auch mal die Kontrolle zu überlassen.
Carolina war für mich eine so lebensechte, reale Figur, dass ich wirklich glaubte, die Geschichte, wie sie mir erzählt wird, ist genau so auch passiert. Ich spürte ihr Leiden, fühlte ihre Tränen (was wohl am meisten daran lag, dass ich die Hälfte der Geschichte selbst dauern geheult hab…) und merkte, dass ihr Kampfgeist nicht gebrochen war. Mit Carolina hat Cordula Broicher, was die Erschaffung von authentischen Figuren angeht, sogar noch einen drauf gesetzt! Hervorragend!

Der männliche Protagonist war … heiß. :-D
Nick hat Geld und das ist für ihn nichts Besonderes. Natürlich sieht man in seinem Verhalten oder auch bei dem Betrachten seines Besitzes, dass er reich ist, aber er lässt es nicht raushängen. Er hilft gern, er kann aber auch austeilen und ist sich nicht zu schade, selbst mit anzupacken. Für die Menschen, die ihm am Herzen liegen, würde er so ziemlich alles tun, wenn es sein muss prügelt er sich auch um seine Herzdame. Nick war für mich, trotz seines immer wieder erwähnten Geldes (der Mann hat im Keller einen Pool und eine Doppelhaushälfte hat bei ihm Platz für mindestens 20 Personen! ^^), sehr bodenständig. Ich fühlte, wie er die sehr aufbrausende Carolin erdete, er war ihr Anker, obwohl das ihr wohl nicht gleich klar war. Mit kleinen Gesten, die für ihn vollkommen normal waren, durch die sie sich aber kontrolliert fühlte, zeigte er ihr, dass er für sie da ist, ohne sie eben kontrollieren zu wollen. Er zeigt ihr, dass Hilfe annehmen okay ist, auch wenn er das selbst noch lernen muss. Er selbst ist auch geprägt von schlechten Erlebnissen, und projiziert diese gerne auf Carolina, arbeitet aber an sich und überwindet diese Hürde. Die beiden Ergänzen sich in meinen Augen fantastisch. Beide haben Ecken und Kanten, eine Vergangenheit, ein Sack voller Probleme und doch können sie alles zusammen schaffen, was sie wollen, einfach weil sie zusammen sind und weil sie beide sehr starke Charaktere sind, die sich nicht unterkriegen lassen. Von nichts und niemandem! Hätte die Autorin Carolina einen weniger starken Charakter gegenüber gestellt, wäre die Geschichte nicht die geworden, die sie ist!

Die Geschehnisse, in die Cordula Broicher ihre Figuren wirft, sind sehr emotional. Ich dachte an einigen Stellen, das es gar nicht schlimmer kommen kann und dann… kam es schlimmer. Die Autorin setzte immer noch einen drauf. Zuerst brennt das Haus ab, dann ist der Wagen zerstört und zu guter Letzt geht es um Leben und Tod. Ich hab zwischenzeitlich geheult (so doll, das ich die Buchstaben nicht mehr erkennen konnte), weil es Carolina nicht getan hat, nur um mich dann daran zu erinnern, wie stark sie ist. Ich habe gelacht, gerätselt und war am Ende sowas von überrascht. Zwar hatte ich so meine Vermutungen, aber dass diese eine Person soweit darin verstrickt war, hätte ich nicht gedacht. Das wurde während der gesamten Geschichte sehr gut vorbereitet und so schließt sich am Ende der Kreis und rundet alles perfekt ab.

Der zweite Spannungsroman von Cordula Broicher konnte mich alles in allem viel mehr überzeugen, als es ihr erster getan hat. Ich wurde von Anfang an in die Seiten gezogen, konnte nicht aufhören zu lesen und fiel von einem emotionalen Tief ins nächste. Die Geschichte hat mich sofort mitgerissen, die Echtheit die nicht nur die Figuren innehaben, sondern auch das ganze drumherum, ist hervorragend und macht die Geschichte zu einer wirklich Besonderen!
Der Alltag wird sehr detailreich beschrieben, aber die Autorin verliert sich nie in Kleinigkeiten. Sehr bildgewaltig werden hier einzelne Szenen beschrieben, zusammen mit dem einprägsamen Schreibstil von Cordula Broicher machte es das Lesen von „Feuerprobe“ zu einem wirklich fantastischen Leseerlebnis!

Es sind aber nicht nur die zwei charakterstarken Figuren oder die mitreißende Geschichte, die mich letztendlich überzeugen konnten, sondern die kleine aber feine Liebesgeschichte, die hier eine wichtige Rolle spielt. Die Gefühle wachsen langsam, obwohl sich beide stark zueinander hingezogen fühlen. Es dauert, bis sie sich ganz aufeinander einlassen, bis sie erkennen und anerkennen, was sie füreinander fühlen. Hier wird nichts überstürzt und es ist schön, zusehen zu können, wie Carolina und Nick letztendlich doch wissen, auf was es im Leben ankommt.

Fazit
„Feuerprobe“ ist ein fantastischer Spannungsroman, der mehr bereit hält als er verspricht! Man bekommt nicht nur Spannung, sondern auch Liebe, Emotionen und eine mitreißende Geschichte! Ich fühlte mich wohl zwischen einem wortgewandten Schreibstil und authentischen Figuren. Cordula Broicher hat sich mit „Feuerprobe“ noch gesteigert und ich bin gespannt, was sie uns Lesern als nächstes präsentieren wird. Von mir gibt es an dieser Stelle eine verdammt klare Kaufempfehlung, ganz ohne Zurückhaltung oder Distanz!

Bewertung
„Feuerprobe“ von Cordula Broicher bekommt von mir ohne Frage sehr gute 5 von 5 Marken! Eine herausragende Geschichte, die authentischer nicht sein könnte!

~ Tilly
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 28. Juli 2014
Carolina Dieckmann ist allein erziehende Mutter zweier reizender Kinder, hat ein Häuschen gekauft und ist in ihrem Beruf als KFZ-Mechatronikerin erfolgreich. Sie arbeitet hart, um sich und den Kindern einen guten Lebensstandard und so manche kleinere Wünsche erfüllen zu können. Auch wenn es noch viel zu tun gibt, bis sie das alte Haus nach ihren Vorstellungen renoviert hat, fühlt sie sich glücklich und ist mit sich und der Welt zufrieden.
Als sie den Cousin ihrer Nachbarin und Freundin kennenlernt, bringt dieser ihre Gefühlswelt ziemlich durcheinander. Nach ihrer Scheidung will sie sich eigentlich auf keinen neuen Mann einlassen. Aber dann passiert etwas, das ihre Pläne vollständig über den Haufen wirft…

Auch Cordula Broichers zweiter Roman „Feuerprobe“ kann qualitativ absolut mit dem Vorgänger "Die Zeit danach" mithalten. Der gefällige Schreibstil sorgt dafür, dass schon nach wenigen Seiten der „Funke überspringt“, was in diesem Fall durchaus wörtlich zu nehmen wäre. Beim Lesen sind mir immer wieder Redensarten eingefallen, die hier absolut passen, und für mich gab es mehr als eine Verbindung zwischen Buchtitel und Handlung. Sieht man beispielsweise die Protagonisten an, so haben beide bereits in der Vergangenheit Schicksalsschläge hinnehmen müssen, die für manche ihrer spontanen Reaktionen verantwortlich sind. Carolina Dieckmann zögert nach einer gescheiterten Ehe, sich wieder auf jemanden zu verlassen. Man sagt ja so schön: „Gebranntes Kind scheut das Feuer“. Die clevere Automechatronikerin möchte unabhängig sein und selbständig für ihre Kinder sorgen. Da kommt sie bei Nicholas Burton genau an den Richtigen. Nach einem folgenschweren Unglück muss sie seine Hilfe annehmen, und zu allem Überfluss hat sie sich auch noch in den attraktiven und feinfühligen Mann verliebt. Nicholas ist zwar gutmütig und liest Carolina jeden Wunsch von den Augen ab, aber er bietet ihr durchaus auch Paroli, wenn es darum geht, seine eigenen Vorstellungen durchzusetzen. So lieb und nett die beiden Helden einerseits sein können, so sind es doch zwei richtige Sturköpfe, und es gibt Momente, wo gewaltig die Fetzen fliegen. Umso schöner ist es, wenn beide im richtigen Augenblick zur Besinnung kommen und sich dem Partner anvertrauen.
Neben dieser interessanten Beziehung gibt es noch jede Menge Nervenkitzel im Roman. Einige rätselhafte, zum Teil beängstigende Ereignisse bringen die Protagonisten stark ins Grübeln, und man rätselt und fiebert beim Lesen kräftig mit, wo die Ursache für die ganzen unglücklichen Vorfälle liegen könnte.
Die Autorin schreibt auch hier wieder sehr realitätsnah und menschlich, so richtig wie aus dem wahren Leben heraus. Dass sie auch diesmal wieder einige Szenen des Romans in der Kulisse der aktuell stattfindenden Landesgartenschau angesiedelt hat, macht das Ganze noch realistischer. Gut gefällt mir auch, dass man einige Charaktere aus dem vorherigen Roman wieder „trifft“ und aus einem neuen Blickwinkel betrachten kann.
„Feuerprobe“ ist rundum eine gelungene und sehr unterhaltsame Mischung, mit spannender Handlung, tollen Charakteren und viel Atmosphäre.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. Juni 2014
Meine Meinung:
Das war für mich mal wieder ein Buch so richtig fürs Herz! Carolina ist alleinerziehende Mutter und geht einen Beruf nach, der auch noch in der heutigen Zeit meist von Männern ausgeübt wird. Sie muss sich also nicht nur im Beruf durchsetzen, sondern will sich auch privat nicht unterkriegen lassen. Dabei fällt es ihr schwer, Hilfe anzunehmen und zu ihren neuen Nachbarn Kontakte zu knüpfen. Ich konnte sie ja oft verstehen, aber manches hätte ich persönlich dann doch etwas lockerer angehen lassen. Das mag vielleicht auch an meinem Alter liegen, denn ich kann mich erinnern, dass ich vor vielen Jahren ebenfalls nicht immer so gelassen reagiert habe. Wie man merkt, bin ich mal wieder mittendrin im Geschehen und ich vergesse dann oft, dass es einfach "nur" ein Buch ist.
Carolina begegnet Nick und das ist gut für sie. Dieser sympathische Mann hat sehr viel Geduld mit ihr, obwohl er das eine oder andere Mal auch richtig wütend wird.
Ich fand es sehr interessant, wie sich die Beziehung zwischen ihnen entwickelt. Beiden habe ich dann auch gewünscht, dass sie es schaffen und sich zusammenraufen.
Aber in diesem Buch geht es nicht nur um die beiden. Es passiert drumherum so viel, wobei das Feuer eine wichtige Rolle spielt. Spannend wurde es gegen Ende des Buches. Jetzt konnte ich erst recht das Buch nicht mehr aus der Hand legen, dafür war ich einfach zu neugierig.

Mir hat gefallen, wie die Autorin verschiedene Themen eingebracht hat. Sei es das Alltagsleben einer Mutter mit zwei Kindern oder Stress auf der Arbeit oder Verarbeitung schlimmer Erlebnisse aus der Vergangenheit. Es war schön über die Freundschaft mit Lena zu lesen, wie Nick mit Kindern umgeht, wie hilfsbereit die Nachbarinnen waren und ach da war so vieles, was ich hier nun nicht aufzählen möchte.

Das Buch hat mir gefallen und am Ende hätte ich so gerne noch weiter gelesen, vielleicht tut mir die Autorin ja den Gefallen und schreibt an einem Buch, wo ich von den dann doch lieb gewonnenen Personen etwas mehr erfahre.

Fazit:
So lang kann der Sommer in diesem Jahr gar nicht sein, wie ich hier Sommerurlaubslektüren empfehle: Aber keine Angst, auch dieses Buch kann zwischendurch zu jeder Zeit gelesen werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Auch dieses zweite Buch der Autorin hat mich wie schon „Die Zeit danach: Spannungsroman“ restlos überzeugt und begeistert.

INHALT:
Carolina Dieckmann zieht ihre beiden Kinder alleine groß. Alles ist organisiert und läuft. Doch dann trifft sie auf den smarten Amerikaner Nick Burton, der ihr nicht mehr aus dem Sinn geht. Dabei gerät ihr Leben komplett aus den Fugen, bis ihr nichts mehr bleibt, woran sie sich festhalten könnte.

MEINUNG:
Bereits „Die Zeit danach“ fand ich fantastisch, doch dieser Roman ist noch mal ein Deut besser. Das fängt bei den Figuren an: Carolina ist so vielschichtig und lebensecht gestaltet, dass es eine wahre Freude ist. Und mit ihrem Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit trifft sie in Nick einen Gleichgesinnten, der genauso stur seinen Weg geht. Die Konfrontationen der beiden, die aufkeimende Liebe und die Lust zwischen ihnen sind herrlich zu lesen und auch zu spüren. Darüber hinaus ist die Handlung diesmal deutlich actionreicher, und auch die Erotik steht – den Figuren angemessen – mehr im Vordergrund. Die Spannung steigt rasant, weil die unerklärlichen Vorfälle direkt den beiden Protagonisten passieren. Der Spannungsbogen ist fast bis zum Reißen gedehnt. Und bei der Auflösung hat es mir beinahe die Füße weggerissen, so überrascht war ich.
Eine wahre Wonne ist auch diesmal wieder die Sprache der Autorin. Sie formuliert so treffsicher. Kein Geschwafel, keine Wortwiederholungen, alles sitzt am rechten Platz. Die Lektüre ist eine Wohltat.
Besonders gut gefallen hat mir das Hintergrundwissen zu den Figuren. Carolina überzeugt als Mechatronikerin in einem Autohaus für exklusive amerikanische Wagen, ebenso Nick als Pferdezüchter. Die Autorin weiß, worüber sie schreibt, ohne den Leser mit Fachwissen zu langweilen. Sie hat das Knowhow wunderbar in die Geschichte integriert.

WERTUNG:
Dieses zweite Buch Cordula Broichers ist rundum perfekt. Es ist extrem spannend, zeigt interessante Chraktere, hat eine rundum logische Handlung und eine erstklassige Sprache. Dieses Buch werde ich nicht nur ein Mal lesen. Dafür gibt es mein persönliches „GENIAL“ und fünf Wertungspunkte.
Mein Fazit: Nervenaufreibende Spannung mit Liebe, Erotik und interessanten Figuren.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2014
Kurze Inhaltsangabe:
Carolina Dieckmann träumt von einem Urlaub in Australien oder einer Werkstatt hinten im Garten, jedoch sicher nicht von einem neuen Mann. Mit dem eigenen Häuschen, ihrem gut bezahlten Job und vor allem mit ihren beiden Kindern, fühlt sie sich rundum ausgelastet und zufrieden. Doch mit dem smarten Amerikaner Nicholas Burton steht nicht nur eine neue Liebe vor der Tür. Nichts bleibt, wie es war. (Quelle:'E-Buch Text/09.04.2014')
(Quelle: Klappentext "Feuerprobe" von Cordula Broicher)
Schreibstil:
Cordula Broicher schreibt herzerfrischend, tiefsinnig und wirklich sehr spannend. Diese Geschichte fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite, ohne auch nur einmal langweilig zu werden. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und man kann sich die Spielorte des Geschehens wunderbar vorstellen. Alles wirkt sehr authentisch und birgt trotzdem einige Überraschungen.
Auch erzählt die Autorin die Geschichte unsagbar gefühlvoll. Man fiebert in jeder Situation mit, was die Story mehr als lesenswert macht.
Eigene Meinung:
Ich bin wirklich hin und weg. Ich habe die Geschichte in jeder freien Minute gelesen und konnte mich fast nicht mehr davon losreißen. Mir hat sie wirklich sehr gut gefallen. Diese Geschichte wirkt so echt, voller Emotionen und einfach klasse geschrieben.
Ich mochte die Protagonisten sehr gerne und fand es toll, das es sich hier nicht um so aalglatte Figuren ohne Leben handelt, sondern realistische Menschen, wie es sie wirklich geben könnte.
Ich empfehle die Geschichte ohne Vorbehalt weiter. Dies ist reiner Lesegenuß, der fünf Sterne mehr als verdient.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
In einer Leserunde durfte ich Cordula Broichers Buch "Feuerprobe" gemeinsam mit anderen Bücher-Junkies lesen.

Bewusst hatte ich die Inhaltsangabe ignoriert und wurde positiv überrascht. Was ich anfangs für eine Liebesgeschichte hielt, entwickelte sich schnell zu einem spannenden Roman, ganz aus dem Leben gegriffen.

Sehr schön beschreibt die Autorin die Situationen und das Verhältnis zwischen den Hauptpersonen, die sich einerseits sehr zueinander hingezogen fühlen, sich andererseits aber wie Hund und Katz benehmen, wenn sie länger als zwei Minuten im selben Raum verweilen.

DIe Story hält einige überraschende Wendungen bereit, da ist für jeden Geschmack was dabei. Eine perfekte Winter-Couch-Lektüre. :-)

PS: Auf den Inhalt gehe ich hier nicht ein, dafür gibt die es die Inhaltsangabe. :-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €
0,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)