Feuer am Himmel 1993

Amazon Instant Video

(18)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
Trailer ansehen

Sechs Männer sahen das Objekt. Einer wurde darin gefangen gehalten. Doch wer würde ihnen glauben? 1975 beobachten der Holzfäller Travis Walton (D.B. Sweeney) und seine Kollegen ein schwebendes UFO. Waltons Kollegen können fliehen, doch Travis wird in das Innere des Raumschiffs gesogen. Dort wird er Untersuchungsobjekt einer Reihe unmenschlicher, medizinischer Versuche. Feuer am Himmel erzählt d...

Darsteller:
D. B. Sweeney,Robert Patrick
Laufzeit:
1 Stunde 49 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Feuer am Himmel

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction
Regisseur Robert Lieberman
Darsteller D. B. Sweeney, Robert Patrick
Nebendarsteller Craig Sheffer, Peter Berg, Henry Thomas
Studio Paramount
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Andere Formate

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Maron Radobyl am 6. Oktober 2009
Format: DVD
Über den Inhalt muss ich hier wenig sagen. Das Wesentliche: Eine Gruppe von Holzfällern gerät in eine Begegnung mit einem Ufo, wobei einer von ihnen entführt wird. Soweit ein bekanntes Schema, aber was diesen Film von anderen unterscheidet, ist die Herangehensweise.

Es wird weniger von der Entführung geschildert, als vielmehr die Geschehnisse im Städtchen reflektiert. Dort kennt jeder jeden, so meint man, aber dennoch ist es immer wieder aufschlussreich, wie schnell sich Misstrauen und Hass regt, sobald etwas oder jemand das Weltbild und somit den Common Sense gefährdet. Ich fühlte mich gleich positiv an "Phenomenon" erinnert. Hier ist nicht von Belang, ob die Geschichte tatsächlich stattgefunden hat oder ob sie erlogen wurde von den Holzfällern, die entweder der Vertragsstrafe aus dem Weg gehen wollten oder bereits Gläubige einer Ufosekte waren. Wir wissen es nicht. Die menschlichen Regungen zumindest sind wahr, und dort punktet der Film. Die Schauspieler - obwohl größtenteils recht unbekannt - spielen ihre Rollen glaubhaft, besonders James Garner sticht hervor, aber auch Sweeney erfüllt meine Erwartung am Ende.
Den Film durchzieht eine subtile Spannung, die sich am Ende mit einem Schlag und - für mich - schockierend entlädt. Die Darstellungen sind glaubwürdig (das Wort "realistisch" ist hier fehl am Platze, weil wir keine Vergleichsmöglichkeiten mit der beschriebenen "Realität" haben). Dabei spart der Film mit Effekten und schleust unterschwellig spannungsgeladene Musik ein, soll heißen: er bleibt beim Wesentlichen.

"Feuer am Himmel" ist ein gelungener Film, der technisch hin und wieder B-Movie-artig daherkommt, aber in allen anderen Belangen als einer der besseren Alien-Entführungsfilme gelten kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Juli 2000
Es war abzusehen, daß das unter Ufo-Enthusiasten beliebte Thema "Entführung eines Menschen in ein außerirdisches Raumschiff" Inhalt einer Großproduktion werden würde. Die Produzenten haben sich verschätzt: Der Film floppte. Das liegt einerseits an dem doch etwas utopischen Thema (basierend auf einer wahren Geschichte, wie es immer wieder betont wird), andererseits an einige doch etwas schmalzige Sequenzen. Inhalt: ein Waldarbeiter wird vor den Augen seiner Kollegen in einem riesigen Ufo entführt. Natürlich glaubt keiner den Übriggebliebenen, welche bald des Mordes verdächtigt werden. Travis Walton bleibt auch trotz aufwendigen Suchaktionen verschwunden. Plötzlich taucht er, drei Tage später, völlig verstört wieder auf... Der Film basiert auf das angeblich wahre Buch "The Walton Expierence" von Travis Walton, der auch kurz als Statist zu sehen ist. Auch wenn die Erlebnisse im Ufo nicht auf dem Buch basieren, sind sie doch das Highlight (nix für schwache Nerven!!!) des manchmal etwas langatmigen Films. Sehenswert vor allen Dingen wegen "Rockford" James Garner, D.B. Sweeney und "Terminator 2" T1000 Robert Patrick. Fazit: Nette Unterhaltung mit beeindruckendem Ende.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Rotermund am 15. Januar 2012
Format: DVD
Erst einmal vorweg: Ich habe das Buch "Feuer am Himmel" gelesen. In der Thematik "Außerirdische/UFO's" bin ich sehr bewandert und hab definitiv Wissen. Ich will keine große Rezension schreiben, den um was es in dem Film geht kann man ja ohne Probleme nachlesen. Der Film ist bis auf die letzten 20 Minuten wirklich gut gelungen, die Vorlage wurde sehr gut umgesetzt, auf Details wurde geachtet. Doch (Achtung Spoiler!) während den letzten 20 Minuten wo Travis sich im Raumschiff befindet hat Hollywood definitiv nachgeholfen und eigene Regie betrieben. Von dieser ja man kann schon sagen brutalen Behandlung ist nicht die Rede im Buch ebenso nicht von Leichen die in Kammern aufbewahrt werden...

Nun ja bis auf die 20 Minuten ein sehr guter Film, vor allem weil er nicht so überdreht ist. Hätte man sich die letzten 20 Minuten mehr an die Vorlage gehalten, währe es ein genialer Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwan TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. Oktober 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es ist schwer, so ein Thema im Film umzusetzen. Dies ist ziemlich gut gelungen, auch wenn man sich von den reißerischen Hollywood-Erwartungen frei machen sollte.
Eine DVD, die auf Realität basiert, und das ist viel wert. Zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nihilbaxter am 13. Juli 2013
Format: DVD
Der mit abstand beste Alien-entführungsfilm den es gibt!
Alle Darsteller agieren sehr authentisch ( James Garner als misstrauerischer Sheriff der alles daran setzt die Wahrheit zu erfahren oder die glanzleistung von D.B. Sweeney als Entführungs-Opfer sind genial! )& die Geschichte ist so packend inszeniert, das man gefesselt da sitzt und sich fragt ob da nicht doch was Wahres dran sein kein, allein die verstörend realistische Obduktion löst kalte Schauer auf den Rücken des Zuschauers aus . Langeweile? - Fehlanzeige!

Ein nervenaufreibendes Meisterwerk!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe mir diesen Film nun gekauft, nachdem ich ihn mal im TV gesehen und ein mal aus der Videothek geholt habe. Der Film ist gut gemacht, nicht zu kitschig, es erzählt realistisch die Geschichte einiger Waldarbeiter, von denen einer anscheinend von einem Unbekannten Flugobjekt entführt wird. Er verschwindet für ein Paar Tage, wird dann aufgefunden und erinnert sich erst unter Hypnose an alles was mit ihm in dieser Zeit des Verschwindes passiert ist. Sehr interessant!
Ich nehme an der film hält sich an die Fakten, Aussagen der Beteiligten usw (ist ja nach wahren Begebenheiten). Trotzdem überläßt man dem Zuschauer, ob dieser es im endeffekt für eine Entführung durch Außerirdische hält oder doch nur eine phantastische Geschichte, die sich ein PaarHolzfäller ausgedacht haben.
Für jeden Freidenker äußerst empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen