EUR 10,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Fettnäpfchenführer Norwegen: Im Slalom durch den Sittenparcours des hohen Nordens Gebundene Ausgabe – September 2014


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,95
EUR 10,95 EUR 6,69
56 neu ab EUR 10,95 4 gebraucht ab EUR 6,69

Wird oft zusammen gekauft

Fettnäpfchenführer Norwegen: Im Slalom durch den Sittenparcours des hohen Nordens + Visuelles Wörterbuch Norwegisch-Deutsch: Über 12.000 Wörter und Redewendungen
Preis für beide: EUR 20,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Conbook Medien; Auflage: 4 (September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3934918565
  • ISBN-13: 978-3934918566
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,2 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.729 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Empfohlen vom Goethe-Institut Norwegen (Cornelia Fiedler, Goethe-Institut Norwegen) Julia Fellinger gibt "Butter bei die Fische". Das Ganze ist amüsant verpackt sowie locker und leicht geschrieben. Für die Destination Norwegen die perfekte Hilfe. (Anja Rösner, Skandinavisch-leben.de) Es überzeugt wirklich, wie hier Norwegen mit seinen Menschen nahegebracht wird. Das ist ein rundum geglücktes Buch, wunderbar zu lesen, aufklärend, schön im Ton. Und günstig im Preis. Gratulasjon, Julia Fellinger! (Dr. Eckart Roloff, dialog - Mitteilungen der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft) Ob es der Eintritt in die norwegische Sprachwelt, die Einladung zum Essen oder das alltägliche Leben wie Einkaufen ist - jede Situation wird kompetent und unterhaltsam auf 242 Seiten beschrieben. Der Fettnäpfchenführer Norwegen sollte jedem deutschen Touristen, Auswanderungswilligen oder aus geschäftlichem Anlass sich in Norwegen aufhaltenden vor der Anreise als Pflichtlektüre mit auf den Weg gegeben werden, damit dieser "Norwegen" verstehen und somit so manches Fettnäpfchen auslassen kann. (Ulf Goertz, DNFmagazin) Humorvoll-informativer Ratgeber für eine eingehende Reisevorbereitung von Norwegen-Besuchern. (Susanne Luther-Feddersen, ekz.bibliotheksservice) Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam und informativ. (Denis Werner, Buchempfehlung auf www.elchburger.de) Der etwas andere Reiseführer macht Lust auf eine Reise ins wunderschöne Norwegen, in dem das Freizeitleben einen ungeheuer hohen Stellenwert hat. Er hilft dabei, peinliche Begegnungen mit Einheimischen zu vermeiden, und gibt äußerst hilfreiche Reisetipps. (Daniela Di Maggio-Opdahl, Abendzeitung) Julia Fellingers Buch liest sich mit viel Heiterkeit und garantiert Spaß für jeden, der sich für die Unterschiede zwischen der deutschen und der norwegischen Kultur interessiert. (Nina Gersdorf, Bibliothek des Goethe-Instituts Norwegen, Lesetipp September) Der "Fettnäpfchenführer Norwegen" informiert mit Humor über die Kulturunterschiede zwischen Deutschen und Norwegern. Eine unterhaltsame Reiselektüre sowohl für Norwegen-Neulinge wie Kenner! (Fjord Line Newsletter)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Julia Fellinger, 1972 in Saarbrücken geboren, wuchs in Bayern auf. Ein Überbein am rechten Mittelfinger zeugt schon früh von einer Leidenschaft fürs Schreiben. Gut, dass es in diesem Fall das Berufsbild des Journalisten gibt, des einsamen Wolfes, der mehr aus Idealismus, denn aus finanzieller Bedürftigkeit die Geschehnisse und Missstände dieser Welt dokumentiert. Ihre Entscheidung wurde im Jahre 1999 auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, als sie nach ihrem Studium der Geschichte, Germanistik und Politik mit ihrem damaligen Freund (und heutigen Mann) nach Norwegen zog, genauer gesagt an den Sognefjord. Dort, in dieser Einsamkeit an Norwegens größtem Fjord, an dem vor allem steile Berge und tiefe Wasser die Landschaft prägen, kamen ihr zwei Erkenntnisse: Zum einen, dass ihre journalistischen Möglichkeiten hier begrenzt waren und zum anderen, dass sie nicht geschaffen war, für die einsamen norwegischen Weiten. Deshalb ging sie zunächst wieder zurück nach Deutschland, und zwar nach Berlin. Dort absolvierte sie beim Berliner Kurier ein Zeitungsvolontariat und genoss die Hauptstadt in vollen Zügen. Dennoch zog die Liebe und der Reiz des Nordens sie wieder nach Norwegen, diesmal nach Oslo. Dort leitet sie seitdem für die Deutsch-Norwegische Handelskammer ein zweisprachiges Magazin ('connect'). Mit ihrem Job als Leiterin der Medien- und PR-Abteilung verbindet sie nun alles, was ihr wichtig ist: Journalistische Tätigkeit, Möglichkeiten etwas zu gestalten und zu erschaffen und ihre Erfahrungen als Deutsche in Norwegen dort einzubringen. Die wirkliche Bewunderung für dieses Land kam aber erst als ihre Kinder auf die Welt kamen. Wo andere Länder noch diskutieren, lässt sich hier Familie und Beruf auf angenehme Weise miteinander kombinieren. Vom einsamen Wolf ist keine Rede mehr und heute sehnt sie sich sogar ab und zu mal nach ein bisschen einsamer Weite.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von friluftsliv am 24. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ich wohne seit 11 Jahren in Norwegen und mir ist dieses Buch zufällig in die Hände gefallen, als ich bei einem deutschen Bekannten, der kürzlich ausgewandert ist zu Besuch war. Ich habe das Buch gelesen und muss sagen, dass es mich überrascht hat. Nach 11 Jahren in Norwegen, hatte ich schon fast vergessen, dass es eben doch so einige kleine Unterschiede in unseren beiden Kulturen gibt. Ich kan wirklich alles bestätigen. Es ist witzig geschrieben und ich musste doch oft schmunzeln. Dieses Buch kann ich nur jedem empfehlen, der plant nach Norwegen auszuwandern oder der sich für die Norweger als solches interessiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von PeterS am 20. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe mir dieses Buch kurz vor einem Oslo-Aufenthalt bestellt. Der kurze Zeitraum vor der Abreise stellte kein Problem dar, denn dieses kurzweilige Buch liest sich sehr schnell und mit viel Unterhaltungswert. Dabei vermittelt die in Norwegen arbeitende Julia Fellinger spannende Einsichten in die Kultur dieser sehr sympathischen Menschen, die uns in Deutschland so ähnlich sind, aber eben doch in Teilen anders denken und leben. Und diese manchmal wichtigen Nuancen arbeitet die Autorin pointiert und sehr unterhaltsam heraus. Verpackt in eine kleine Geschichte um einen Versicherungsdetektiv auf der Suche nach einem gestohlenen Much-Gemälde, die zwar vollkommen nebensächlich ist, aber den Themen einen schönen Faden bietet.

Ich fand viele Informationen aus anderen Büchern zu diesem Thema wieder, entdeckte aber auch neue Aspekte.

Leider brachte uns unser kurzer Städtetrip weder geschäftlich noch nennenswert privat mit Norwegern in Berührung. Wer anders als wir dieses Glück hat, tut gut daran, den Fettnäpfchenführer Norwegen zu lesen. Sonst erscheinen Sie im geschäftlichen Umfeld leicht zu formal, und privat zu leger.

Und selbst als reiner Tourist werden Sie von der Lektüre profitieren. Denn Sie werden ja sicher keine Bedienung in einem Elektronikmarkt ohne kølapp erwarten? Was das ist, verrät Ihnen Julia Fellinger. Im Kapitel 12, "Wie kann ich Ihnen nicht helfen?", im Fettnäpfchenführer Norwegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Laura Münster am 9. August 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Julia Fellingers Buch gefällt mir sehr, sehr gut - es ist äußerst animierend und kenntnisreich geschrieben, auch geistreich, das Publikum mitnehmend. Wer Norwegen und vor allem die NorwegerInnen kennenlernen will, sollte unbedingt danach greifen; das hilft garantiert sehr. Ich schätze dieses Buch so hoch ein wie Drolshagens "Gebrauchsanweisung", auch wenn es anders angelegt ist. Eine Gratulation an die Autorin zu diesem wirklich gelungenen Band, es ist ein wirklicher Gewinn.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brigeri am 3. April 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch ist interessant und hilfreich, wenn man seine nordischen Nachbarn besser verstehen möchte. Es gibt ja doch einige kulturell und ursprünglich religiös bedingte Unterschiede in den Ansichten und der Lebensführung, die wir uns als Besucher des Landes klar machen sollten, bevor wir dort mit der Tür ins Haus fallen.
Nicht so gut fand ich die "Führungsfigur" Stefan Derek, das wirkte auf mich etwas albern, aber was soll's. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert für alle, die vorhaben, in Norwegen Urlaub zu machen, besonders wenn sie auch tatsächlich mit Norwegern ins Gespräch kommen möchten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kat S. am 28. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich hab das Buch als Geschenk für meinen Bruder gekauft, der für 1/2 Jahr nach Norwegen geht. Es stehen wirklich nützliche Verhaltensregeln (duzen oder siezen), Gesetze (z.B. zum Alkoholgenuss) und Tips drin. Allerdings finde ich die Situationen zum Teil etwas plump, z.B., wenn man darauf hingewiesen wird, dass man im Ausland nicht gleich davon ausgehen kann, dass alle Deutsch sprechen. Alles in allem denke ich aber, es erfüllt den Zweck.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Moritzmax am 31. Juli 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Lustige und unterhaltsame Einführung in die Lebensgewohnheiten unmd Besonderheiten der Norweger. Leicht und zügig zu lesen. Kann Problemen vorbeugen, wenn man das Land besucht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Die Autorin schöpft aus Ihren Erfahrungen als Deutsche in Norwegen und gibt diese als wichtige Tipps zum Verhalten und für Kommunikation weiter an den Leser. Die Autorin Julia Fellinger lebt seit 1999 in Norwegen und scheint schon von Anfang an die Fettnäpfchen, ihre Erfahrungen mit der norwegischen Mentalität, Umgangsformen gesammelt zu haben.
Dazu gibt das Buch Einblick in das tägliche Leben in Norwegen. Ein weiterer Pluspunkt: Man lernt noch etwas Norwegisch durch die integrierten kurzen Gespräche.
Die Handlung im Buch ist, dass der Versicherungsdetektiv ein verschollenes Edvard Munch Bild sucht und dabei das Land, die Menschen und viele Fettnäpfchen kennen lernt.

Staat:
Polizei und Strafen, der König, Feiertage, Gleichberechtigung, EU Beitritt, Jedermannsrecht, Gesundheitssystem, Krankenhaus, Gleichberechtigung, Internet und Handy

Norweger:
Trachten, Verhalten bei Einladungen, Vorspiel, Schüchternheit und Anmache, Geschäftsgespräche und Hierarchie in der Firma, Reihen- und Ferienhaus, Umgang mit Reichtum, Sommerferien, Wintersport, was die Norweger-Schweden-Dänen voneinander halten, Wanderlust, Einkaufen und Verkaufspersonal, die Rolle des Kindes, Verhalten der Kinder
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen