Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Fette Welt Gebundene Ausgabe – 1992


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,97
7 gebraucht ab EUR 5,97 2 Sammlerstück ab EUR 21,90
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
  • Verlag: List (1992)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 347177985X
  • ISBN-13: 978-3471779859
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,8 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.532.427 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Helmut Krausser, geboren 1964, lebt in Berlin. Bei DuMont erschienen neben dem Gedichtband >Plasma< (2007) die Romane >Eros< (2006), >Die kleinen Gärten des Maestro Puccini< (2008), >Einsamkeit und Sex und Mitleid< (2009) >Die letzten schönen Tage< (2011) und >NIcht ganz schlechte Menschen< (2012) sowie die Tagebücher >Substanz< (2010) und >Deutschlandreisen< (2014) und der Kriminalroman >Aussortiert< (DuMont Taschenbuch 2011). Seine Romane >Der große Bagarozy< und >Fette Welt< wurden fürs Kino verfilmt.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Fette Welt, der Pennerroman, ist keine Sozialreportage vom untersten Rand der Gesellschaft und auch kein schwärmerisch romantisches Werk, das die Freiheit und das Abenteuer bei den Verstoßenen und Verlierern suchte. Eher ist es ein Härtetest für die deutsche Sprache, ein schnelles und heftiges Spiel. (Der SPIEGEL) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helmut Krausser, geboren 1964 in Esslingern, schrieb romane, Erzählungen, Theaterstücke, Tagebücher und Opernlibretti. Er veröffentlicht zudem Beiträge und Publikationen in Zeitungen und Zeitschriften und verfasst Musikaufzeichnungen und Hörspiele. Zwei seiner Romane wurden bereits verfilmt. Für seinen Roman Melodien wurde er mit dem Tukan-Preis der Stadt München ausgezeichnet. Helmut Krausser ist verheiratet und lebt in Rom und Potsdam. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chilimaera am 4. November 2007
Format: Taschenbuch
Es ist lange her, ich mochte etwa 16 Jahre alt gewesen sein und wartete am Kölner Hauptbahnhof auf eine Bahn. Mir war langweilig, ich wollte lesen, konnte mit Zeitschriften nichts anfangen. In der Auslage eines Zeitschriftengeschäfts wartete "Fette Welt" auf mich. Mein Blick auf die erste Seite, die Überschrift "Die Kampfmöse", faszinierte mich sogleich.

Was dann mit mir geschah, kannte ich bisher noch nicht. Es war - muss ich das erwähnen? - mein erster Krausser, mein erstes Mal, sozusagen. Ich wurde gefesselt und verdorben, war verliebt und vernarrt, hatte Blut geleckt und konnte nicht genug bekommen. Ich habe kein Buch öfter gelesen, kein Buch hat mich an mehr Orte begleitet, und immer wieder habe ich etwas Neues entdeckt, das mich fesselte, immer wieder Stellen entdeckt, die eine alte Leidenschaft brennen ließen. Es war lange Zeit mein Lieblingsbuch aus Kraussers Feder (da war "UC" noch nicht geschrieben).

Die gekonnte, mitreißende Verbindung obszöner, vulgärer Worte mit großen, literarisch anspruchsvollen Ausdrücken wirkt anregend anstößig und sehr gekonnt. "Fette Welt" ist der dritte Teil und damit der Höhepunkt der Hagen Trinker Trilogie und ich empfehle jedem Leser dringend, nach dem Genuss auch die ersten beiden Bände "Könige über dem Ozean" und "Schweine und Elefanten" zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karl Self am 28. März 2004
Format: Taschenbuch
Der Autor Helmut Krausser ist seltsamerweise an den gleichen Orten wie ich aufgewachsen, und schon deswegen habe ich den Roman gerne gelesen -- schön, zur Abwechslung mal das nicht-ganz-so-coole München beschrieben zu lesen. Die Geschichte ist rund, nur die Beschreibung der Stadtstreicherszene fand ich etwas oberflächlich und idealisierend, ich hätte da gerne tiefere Einblicke erhalten. Ausserdem hätte ich gerne etwas weniger von Kraussers sprachbildernden Exzessen gehabt, zu Gunsten von mehr Handlung und Erzählung. Sehr stimmig fand ich dagegen die Rückblicke in die Kindheit des Erzählers Hagen Trinker, und die Beschreibung seiner Liebesbeziehung zu Judith. Jedenfalls habe ich das Buch praktisch in einem Zug durchgelesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
als ich anfing dieses Buch zu lesen,war mir nicht klar welche Ausmaße das haben würde.Ab der ersten Seite hat mich dieses Buch fasziniert und obwohl es gar nicht so dünn ist habe ich es an einem Tag gelesen,denn ich war nicht in der Lage es aus der Hand zu legen.Helmut Krausser spielt mit dem Leser und obwohl sein Stil oft vulgär und obszön ist so kommt es trotzdem sehr seriös rüber.Besonders hat mir an diesem Buch die Schizophrenie der Hauptfigur Hagen Trinker gefallen.Mitlerweile habe ich dieses Buch drei mal gelesen und schreibe nun auch eine Facharbeit darüber.ich habe auch andere Bücher von Helmut Krausser gelesen wie zum beispiel Thanatos und jedes mal war es ein unvergessliches Erlebnis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah F. TOP 500 REZENSENT am 24. Juli 2014
Format: Taschenbuch
'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Hagen ist das, was viele Leute als gescheiterten Mann bezeichnen würden. Er spielt, trinkt, lebt mehr oder weniger auf der Straße und versucht jeden Tag aufs Neue zu meistern. Er beobachtet Menschen, kennt sich in der Münchner Innenstadt aus, hat ein Geheimversteck für Rasierzeug und ein gutes Hemd. Mit Sicherheit könnte er anders leben, zurück in eine Wohnung mit Heizung und fließend Wasser, doch inzwischen liebt er den Dreck. Eine Tatsache, die ihn alle Freundschaften kostet, denn nicht mal sein bester Freund möchte ihm noch Geld leihen, seinen Dosenfraß essen oder ihm zum 10.Mal das gleiche Buch abkaufen. Sein Leben ändert sich, als er Judith 16 und ihrerseits Ausreisserin aus Berlin kennenlernt. Er bringt ihr das Leben auf der Straße bei und geht eigentlich davon aus, dass sie bald Heimweh bekommt. Doch sie bleibt und so entwickelt sich eine kleine, zarte Liebe, die endet als sie von der Polizei nach Hause gebracht wird. Für Hagen ein Schock und er nimmt kurzer Hand einen Job als Leichentransporteur an, um Judith in Berlin zu überraschen. Doch wie findet man ein Mädchen in einer solchen Stadt, von der man nur den Vornamen kennt.
Zusätzlich zu Hagen und Judith, übernimmt auch Herodes eine Rolle in dieser fetten Welt. Er tötet kleine, unschuldige Babys in ihrem Kinderwagen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
„Fette Welt“ ist ein Roman, der nicht nur verfilmt wurde, sondern den Leser in eine Welt zieht, die jenseits von Gut und Böse ist. Bei dem Werk handelt es sich definitiv um meinen ersten Krausser und vorab sei gesagt, wer dieses Buch liest ist keine Jungfrau mehr, und verdorben bis in die Haarwurzel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden