Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Fett!: Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen [Taschenbuch]

Ulrike Gonder
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert EUR 18,50  
Taschenbuch, 2006 --  

Kurzbeschreibung

2006
Fett macht dick und krank. Dicke Menschen essen mehr Fett und weniger Kohlenhydrate als schlanke. Fettreiche Mahlzeiten führen zu einer höheren Kalorienaufnahme als kohlenhydratreiche. Dicke Menschen sind dick, weil sie zu viel Fett essen. Fett ist schmackhaft, macht nicht satt und animiert dazu, mehr zu essen. Fett ist unser Feind, er steht seit 40 Jahren auf dem Index. Aber ist das richtig? Oder hat uns da jemand - statt der guten Butter - eine fette Lüge aufs Brot geschmiert? Macht uns etwa fettarme Kost gar nicht gesünder und schlanker? Und warum werden die Amerikaner immer dicker, obwohl das Fett in vielen Light-Produkten durch Zucker oder Stärke ersetzt wurde, die Amerikaner also nachweislich weniger Fett - dafür aber mehr Kohlenhydratkalorien zu sich nehmen? Spielen etwa die Hormone eine viel größere Rolle als bisher angenommen? Bestimmt der glykämische Index ("Glyx"), ob wir dick (=krank) werden oder schlank (=gesund) bleiben? Was ist von den so genannten low-carb-Produkten zu halten? Und gibt es tatsächlich Fette, die bei Diabetes helfen? Ist fettes Essen Schuld an Herzinfarkt und Schlaganfall und erhöht es tatsächlich den Cholesterinspiegel? Viele Fragen, auf die Ulrike Gonder in "Fett" eingeht. Sie versteht ihr neues Buch als gezieltes Gegengewicht zum ernährungspäpstlichen Mainstream, der noch immer gebetsmühlenhaft wenig tierisches Fett und viele Kohlenhydrate propagiert und auch als Gegengewicht zu halbherzigen Wendemanövern, die nur Fisch-, Oliven- und Rapsöl die Absolution erteilen. Dabei sind auch andere Fette nicht "böse", und eine gesunde Ernährung muss keinesfalls mager sein - im Gegenteil. Dick und krank wird, wer zuviel isst, sich zu wenig bewegt oder beides tut. Dabei ist es egal, woher die Kalorien stammen.

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 232 Seiten
  • Verlag: Hirzel, S; Auflage: 3., korr. u. erg. Aufl. 2006 (2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 377761405X
  • ISBN-13: 978-3777614052
  • Größe und/oder Gewicht: 22,8 x 14,8 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.056.500 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein sehr informatives und umfassendes Buch. Fette Beute!" (NOVO)

"Wer sich für gesunde Ernährung und den neuesten Forschungsstand interessiert, kommt um dieses Buch nicht herum." (www.amazon.de)

"Um es gleich vorweg zu nehmen: Hier bekommt jeder sein Fett weg. In einem unterhaltsamen und damit schnell lesbaren Stil geht die Autorin mit den Magerkost-Päpsten, mit dem Diätenwahn, kalorienreduzierten Fertiggerichten, fettarmen Wurstsorten, aber auch mit etlichen wissenschaftlichen Studien zu Gericht. Insgesamt ist 'Fett' eine kluge und zuweilen durchaus vergnügliche Lektüre, die zum Nachdenken anregt, auch wenn sich sicher nicht jeder Leser mit den Inhalten einverstanden erklären wird." (NORDLICHT, Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein)


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch! Viel Fachkompetenz und leicht lesbar. 6. September 2010
Format:Broschiert
Das Buch ließt sich sehr gut! Die Autorin bringt dabei ganz deutlich zur Sprache, dass Fette, nicht der wahre Grund sind, dass die Menschen heutzutage mit Gewichtproblemen, Diabetes usw. zu kämpfen haben. Viele Autoren glorifizieren dabei meist ihren Standpunkt und vertäufeln gleichzeitig die Gegenseite. Das ist in diesen Buch nicht der Fall. Es klärt auf ohne die Gegenseite - in dem Fall, die Kohlenhydrate-Fraktion - schlecht zu machen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Endlich Schluß mit der Fett-Lüge 16. August 2013
Format:Taschenbuch
Der Untertitel des Buches "Unterhaltsames und Informatives über fette Lügen und mehrfach ungesättigte Versprechungen" weist schon den Weg. Ein absolutes Top-Buch, dass erstens sehr fundiert mit vielen Lügen und Halbwahrheiten der Ernährungsgurus aufräumt und zweitens ein faszinierendes und teilweise schockierendes Bild der "Wissenschaft" gibt.
Am meisten hat mich beindruckt, wie tief wir mit diesen Lügen über Fett verwurzelt sind. Man kann es wirklich kaum glauben.
Wer über Ernährung etwas wissen will, muß dieses Buch lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorsicht: Heiß und Fettig! 3. November 2009
Von Juli
Format:Taschenbuch
Dieses Ernährungsbuch gehört auf jeden Tisch und zwar unabhängig davon ob Vegetarier, Veganer oder Mischköstler. Ulrike Gonder informiert umfangreich, unter Bezug reichlicher Quellenangaben über das Lebenselexier Fett.

Ohne Fett geht nichts. Aber das richtige muß es sein. Der Weisheit letzter Schluß ist immer noch nicht gefunden aber Gonder räumt mit manch Marktstrategisch verbreitetem Vorurteil auf und ihre Informationen sind so umfangreich, dass der Leser lernt eine eigene Meinung zu bilden und Veröffentlichungen ungetrübt zu filtern.

Besonders angenehm: Gonder schreibt nicht mit erhobenem Zeigefinger und ihr Resümee im neunten und letzten Kapitel "Fett für alle?", enthebt den Leser nicht seiner eigenen Persönlichkeit und seines ganz persönlichen Stoffwechsels. In diesem Kapitel gibt es auch noch Informationen über das "volle Korn" die bei manchem einen Aha-Effekt auslösen dürften der sich nach Umstellung auf das "gesunde" Vollkorngetreide schlechter fühlte als vorher.

Durch ein umfangreiches Register ist das Buch, nach dem Lesen, auch als Nachschlagewerk gut zu gebrauchen und wichtige Passagen sind leicht wieder zu finden. Einziger Wermutstropfen ist die schlechte Strukturierung des Buches. Häufige Einschübe die den Fließtext unterbrechen, machen an manchen Stellen das Lesen mühevoll. Eine bessere Ordnung im Text und die Zwischengeplänkel wären überwiegend unnötig, dafür ein Stern Abzug.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr informativ! 25. Januar 2009
Von MadameMim
Format:Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch gekauft, um mich noch detaillierter zu dem Thema Fett und Cholesterin zu informieren.
Das Buch fand ich gut und verständlich geschrieben und es enthält viel Hilfreiches. Als Grundlage für dieses gesamte Thema würde ich aber "Leben ohne Brot" von Wolfgang Lutze empfehlen. Er ist meines Wissens der "Vater" der kohlehydratarmen Ernährung und sein Buch ist die Grundlage.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar