Gebraucht kaufen
EUR 10,21
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Feinde vor Kadillus: Warhammer-40,000-Roman Taschenbuch – 9. Juli 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 27,95 EUR 9,65
3 neu ab EUR 27,95 9 gebraucht ab EUR 9,65

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Warhammer 40.000-Übersicht Jetzt reinlesen [499kb PDF]
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453529464
  • ISBN-13: 978-3453529465
  • Originaltitel: The Purging of Kadillus (Space Marine Battles)
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,4 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 73.598 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MMO-Tester am 19. Dezember 2012
Format: Taschenbuch
Ich kann mich nur anschließen.

Bitte bitte bitte lasst die Finger hiervon! Es bringt weder Spass es zu lesen, noch fühlt man sich im WH40k trotz der Orks und Space Marines und des gesamten Hintergrundes.

Es müssen ja nicht immer die bewerten Schrifsteller sein, die man rekrutiert, so tief aber muss man dann auch nicht wieder fallen. Dieses Buch wirkt, als würde es von den vorgegangenen Werken leben...9 Bücher top, eines flop...guter Verkaufsdurchschnitt. Muss das sein?

Und an Herrn Thorpe: er ist seit den 90ern bei Games Workshop. Schreibt teilweise für das White Dwarf magazine und sollte eigentlich mehr als genügend Gelegenheiten gehabt haben um sich etwas von den "Großen" des Verlages abzugucken. Eigentlich ist er für Armeebücher und taktischer Leifäden zuständig (gewesen?)...was man auch deutlich merkt, denn die Charaktere im Roman sind genau so fad...aufgestellt für eine tabletopschlacht und dann auf Papiergebracht.

Doch dies ist ein Roman, der soll unterhalten und Lust machen die Seite umzudrehen...doch alles andere ist hier der Fall!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Deadalas am 12. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Ich muss gestehen, ich bin ein relativer Neuling um 40k Universum und habe bisher nur wenige Romane, 5 herum, gelesen. Muss aber anführen dass die der bisher schwächste war. Ich finde die Beschreibung eines Scouts der ständig schleicht, aufklärt, sich zurückzieht relativ langweilig. Natürlich ein Bestandteil einer kriegerischen Aktion, das ist mir klar. Aber zweimal hätte genügt. Dazu interessieren mich der Selbstzweifel und die emotionalen Unausgeglichenheiten des Kommandanten der Dark Angels auch nicht sooooooo sehr. Unterm Strich kann man zwar sagen die Aktion passt, aber im Großen und Ganzen hätte man gut 150-200 Seiten mit anderen Dingen füllen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sisch am 13. Juli 2012
Format: Taschenbuch
Feinde vor Kadillus, OK, ich habe das Buch jetzt zirka in einer Woche gelesen und stellenweise war es ein richtiger Kampf, ich habe mehrere Kritikpunkte die ich hier ansprechen will:

1. Keine Charakterentwicklung. Zwar werden die Hauptakteure durchaus vorgestellt, doch sie wirken relativ farblos und schlicht erzählt, einzige Ausnahme bildet hier der Miliz- Soldat Tauno, der ja kein Space Marine ist, aber in diesem Buch geht es ja um welche!

2. Eine Kompanie? Eine Kompanie Dark Angels (ja eine GANZE KOMPANIE!) wird entsandt um neue Rekruten für den Orden anzuwerben, OK, jetzt versteht man das do zusöätzliche Scriptren und Ordensprieste ebenfalls eingezogen werden, DASS währe ja noch in Ordnung, ABER jetzt kommts, nein es gibt noch drei zusätzliche Scouttrupps, mehrere Bikeschwadrone der zweiten Kompanie, Land Speeder des Ravenwing und (passt auf jetzt kommts DICK!) noch mehrere Terminatorentrupps, der obersten Elite (die relativ wenige Auftritte haben)!!! Jetzt mal echt, man kann durchaus ne Kompanie entsenden um Rekruten zu finden, doch nicht mit solch einer Unterstützung!

3. Der selbe Feind, immer und immer wieder! Orks, wirklich als gäbe es keine anderen Xeno gegen die Space Marines mal kämpfen könnten, hier muss man wohl nix mehr sagen...

4. Sehr sterblich! Wo in anderen Romanen der Reihe Space Marines schon einiges aushalten, scheinen hier die Dark Angels recht wenig einstecken zu können (mit einigen Ausnahmen)und sterben stellenweise wie die Fliegen.

5. Stumpf erzählte Kämpfe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Markus am 6. Juli 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem ich die ersten drei Romane der Space Marines Battles Serie gelesen habe und von dem letzten, Operation Voldorius, schwer enttäuscht war (die Gründe könnt ihr in meiner Rezension des Buches lesen) freute ich mich auf den 4ten Teil sehr. Erfreulicherweise war es für mich ein Lichtblick. Ich finde den Roman nicht herausragend gut aber auch nicht schlecht. Der Plot ist etwas abgespeckt und es geht wieder um Orks. Aber ich fand es im Großen und ganzen ok das zu lesen. Warum hier so negativ bewertet wird, vertehe wer will, ich kann mich dem nicht anschließen. Der Schlechteste Roman dieser Serie war Operation Voldorius, von dem wirklich jeder die Finger lassen sollte. Gav Thorpe's Buch ist sicher nicht herausragend, vor allem im Vergleich zur Horus Heresy Reihe, aber nichts destotrotz lesenswert. Ein gutes Stück Unterhaltung für Zwischendurch. In der Kinobranche würde man wohl Popkornkino dazu sagen.

Worum geht es? Es geht um Orks die (mal wieder) einen Planeten erobern wollen. Dazu bedient sich eine Allianz zweier Waaaghbosse einer Spezialwaffe. Diese Waffe auszuschalten und gleichzeitig die Ballungszentren des Planeten zu verteidigen ist die Aufgabe der Space Marines vom Orden der Dark Angels und sie haben dabei alle Hände voll zu tun.
Man hätte sicher noch mehr vom Hintergrund der Dark Angels ins Buch einfließen lassen können und auch die Gefechte hätten etwas voluminöser Ausfallen können, aber es schadet dem Buch auch nicht nenneswert das dies nicht geschehen ist.

Ich empfehle jedem der die ersten beiden Bücher gut fand auch hier zu lesen. Wer vom Vorgänger-Buch schwer enttäuscht war und erst wieder auf einen Leckerbissen warten möchte kann auch erst bei Schlacht um den Reißzahn wieder einsteigen...man verpasst nichts...verliert aber auch nichts.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden