Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 43,30
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Farnace Box-Set


Preis: EUR 31,99 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 13,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Antonio Vivaldi
  • Audio CD (2. Oktober 2009)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Naive Classique (Indigo)
  • ASIN: B001V76E10
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.634 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Farnace - Mingardo,Sara,Savall,Jordi,le Concert des Nations,Vivaldi,Antonio

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Castelnuovo am 13. Januar 2010
Eines Vorweg: dieselbe Aufnahme des Farnace RV 711 auf dem Alive Label von 2005 erhält durchweg positive Bewertung und diese "Neuauflage" muss sich ständiger, unverständlich schlechter Kritik bewähren.
Es handelt sich bei dieser "Neuausgabe" wirklich um eine reine Vivaldi Oper. Die Spielzeit ist deshalb kürzer, weil Naive nur Kompositionen von Vivaldi übernommen hat und keine Ergänzungskompositionen von Francesco Corselli, welche sich auf der Alive CD befinden.
An der Besetzung gibt es im Großen und Ganzen auch nichts auszusetzen, aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Am Orchester kann es auf jeden Fall nicht liegen, den die Musiker unter Jordi Savall leisten wirklich gute Arbeit.
An der "großen Arie" im zweiten Akt, Gelido in ogni vena, dürfte es eigentlich auch nichts auszusetzen geben, sie ist sehr gelungen. Von "bellen" oder "nach Tönen haschen" kann hier wirklich keine Rede sein. Wer den Sinn dieser Arie verstanden hat wird auch mit ihrer Umsetzung zufrieden sein.
Die Komplettisten der Vivaldi-Edition haben diese Arie aber sowieso auch auf der "Arie per basso" CD mit Lorenzo Regazzo als Solisten.
Das Einzige, was wirklich etwas schmerzt ist, dass Naive hier nicht in eine wirkliche Neuaufnahme investiert hat (was gewisse klangliche Verbesserungen im Vergleich zu dieser Edition mitsichgebracht hätte). Das lässt sich warscheinlich auch nicht mehr ändern, aber wer weis...

Farnace zählt mit Sicherheit zu Vivaldis besten Opern, er selbst favorisierte sie anscheinend und verfasste Zeit seines Lebens sogar 6 Überarbeitungen.

Da die Veröffentlichung nicht ganz optimal geloffen ist nur 4 Sterne. Aber diese CD mit nur 2 Sterne zu bewerten ist absolut ungerechtfertigt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Billy Budd am 2. September 2009
Unverständlich ist, warum Naive diese Einspielung in ihre Reihe mit aufnehmen, die einen deutlichen Qualitätsabfall zu den bisherigen hervorragenden und bereichernden Aufnahmen zeigt.

Es handelt sich um die Übernahme eines Mitschnittes des No-name-Labels Alia Vox aus dem Jahre 2002! Nicht gekennzeichnet ist (zumindest in der französischen Ausgabe), dass es sich um eine Liveaufnahme handelt. Das Klangbild ist amateurhaft und weit von der Präzision der bisherigen Reihe entfernt. Das Orchester ist ein schwungvoller Begleiter, zwar dynamisch und engagiert, jedoch ohne Durchsichtigkeit und barocke Transparenz, ein Klangbrei ganz dahinten.

Die Sänger leisten zwar Gutes, kämpfen allerdings doch mit dem Tempo und der Stimmführung. Verbreitet ist keine Textverständlichkeit gegeben, selbst wenn man im Libretto mitliest. Prima la musica, doppo le parole! Besonders schade ist allerdings die Besetzung der ursprünglichen Contralto-Titelrolle mit dem Bariton Furio Zanasi, der leider, leider die wunderschöne große Arie im zweiten Akt nicht bewältigt. Wer die Arie von Cecilia Bartolis Vivaldi-Album kennt, wird herb enttäuscht. Aber nicht nur in diesem Vergleich, auch absolut gesehen kämpft Herr Zanasi mit den Intervallen nach oben, kann diese exponierten Töne nur forciert herausbellen, kein Registerausgleich bleibt mehr gewahrt, die Stimme wird flach und es ist peinlich zu hören - und dies beim 9-minütigen Leckerbissen des Werkes.

Zudem ist die nachlässige Edierung verwunderlich, die Besetzungsliste ist fehlerhaft übernommen. Eigentlich singt Cinzia Forte den Prinz Gilade und Sonja Prina den Pompeo. Bei Naive singt Frau Forte Pompeo, jedoch Gilade sowie Sonia Prina entfallen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden