Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16 Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen14
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2013
Viele Farben verbindet man mit einem bestimmten Moment, mit einem bestimmten Gefühl oder einer Person, die diese geprägt hat oder einfach nur gern trägt. Auch in der Liebe spielen Farben häufig eine Rolle. Farben können Menschen verbinden oder so voneinander entfernen. Nicht jede Farbe mag man, jedoch kann man aus jeder Farbe etwas ganz Besonderes machen, zum Beispiel indem man sie in einer wundervollen Geschichte verarbeitet.
In „Farben der Liebe“ werden die unterschiedlichsten Farbkompositionen in zehn Kurzgeschichten verarbeitet und nehmen den Leser mit auf eine homoerotische Reise mit viel Gefühl.

Die Schreibstile in den Geschichten sind sehr unterschiedlich und jeder hat etwas ganz Eigenes und Besonderes. Es gibt keine Story, in der ich mich nicht wohl gefühlt habe. Der Aufbau und die Umsetzung sind sehr vielseitig, es ist immer wieder spannend zu entdecken, wie unterschiedlich die Autoren die Situationen lösen. Ich-Erzähler und Erzähler in der dritten Person, eine Kurzgeschichte ist sogar in einer Art Selbstgespräch geschrieben – Abwechslung ist vorprogrammiert. Es wird wirklich nie langweilig, da die Konstellationen immer wieder verschieden sind. Junge Protagonisten, ältere Protagonisten, gemischt mit Männern, die grad erst entdecken, dass sie auf Männer stehen und bereits sehr erfahrenen Homosexuellen, sorgen im Buch für viel Abwechslung.
Besonders schön fand ich auch, dass es für mich gar keine Rolle spielte, ob ich die Farbe, um die es sich drehte, selbst mag. Durch den Einbau in die Storys wurde es zu einem besonderen Erlebnis. Mir war im Vorfeld gar nicht bewusst, wie viel tatsächlich von Farbe und der Zusammenstellung beeinflusst werden kann und wie vielfältig es uns wirklich prägen kann.
Die Erotik kommt im Buch auf keinen Fall zu kurz. Die Szenen sind sehr verschieden gestaltet, einige sehr zart, einfühlsam und ruhig, andere sind etwas wilder und fordernder. Lust und Zuneigung spielen in allen eine wichtige Rolle und es hat Spaß gemacht zu lesen, wie sich die Protagonisten hingeben. Einige brauchten etwas mehr Zeit um sich zu finden und fallen zu lassen, andere waren schon ganz bei sich und erfahren genug um sofort zu genießen. Schön finde ich auch, dass es nicht immer nur um Sex in den Geschichten geht. Liebe und Beziehung besteht aus viel mehr als nur aus dem Akt an sich. Zärtlichkeiten und Zuneigung rund rum sind sehr wichtig. Das Kennenlernen, sich finden, verliebte Blicke tauschen, an den Lippen des anderen Kleben oder einfach nur in den starken Armen versinken und sich geborgen fühlen, gehören in jedem Fall mit dazu und auch darauf wurde im Buch Rücksicht genommen. Es gibt immer wieder sehr emotionale Momente, die mir persönlich auch sehr nah gegangen sind.

Doch neben all den schönen Momenten gibt es auch immer wieder Schwierigkeiten, die aufkommen können. Nicht jeder akzeptiert die eigene Homosexualität, manch einer ahnte auch einfach noch nichts davon, andere haben Probleme damit akzeptiert zu werden von Freunden und Familie. Outing, Selbstfindung und der steinige Weg einer Beziehung, unabhängig davon, ob sie ganz frisch ist oder schon länger besteht, sind Themen, die behandelt werden. Ein großes Lob an dieser Stelle. Ich finde es persönlich sehr wichtig, dass nicht verschwiegen wird wie komplex und kompliziert Leben sein kann. Es ist nicht immer nur schön und gut, es gibt eben ganz klar nicht nur schwarz und weiß, die Welt ist bunt und die Farben der Liebe ebenso.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2013
"Rot ist die Liebe" ... nicht nur! Wie wir in diesem neuen Buch der Kuschelgang erfahren dürfen, hält die Liebe viele Farben bereit.
Dieses Buch ist ein würdiger Nachfolger von "Es duftet nach Liebe". Vorneweg: mir hat jede Geschichte in ihrer Art sehr gut gefallen.

"Wenn die Blätter fallen ..." von Gerry Stratmann, ist doch mal erfrischend anders. Schön, auch mal etwas über die "herbstliche" Liebe
zu lesen.

Besonders gefreut habe ich mich natürlich als Chris P. Rolls Fan über die Geschichte von Tom und Ricky aus Bodycaught.
Ach, ich liebe einfach alle Deine Helden ;-)

Wie von einer Rezensentin bereits angesprochen, hätte ich ebenfalls gerne mehr vom "schwarzen Engel" erfahren. Diese Story war mir zu abrupt zu Ende.
Vielleicht lässt sich die Autorin ja zu einer ausführlicheren Geschichte überreden? ;-)

Nun, wir dürfen gespannt sein auf die neue, bereits angekündigte, Kuschelgangkreation!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Ich hab von der Kuschelgang schon das Duftebuch gelesen und war somit sehr gespannt auf das Farbenbuch. :) Und ich wurde nicht enttäuscht. Es war wundervoll und schön zu gleich.

Die 10 Geschichten können nicht unterschiedlicher sein. Viele interessante Themen werden bearbeitet wie Liebe im Alter, Verliebt in den Nachbarn, Bin ich schwul oder nicht usw. Ebenso wird das Thema mit der häuslichen Gewalt und dem Verstoß des Sohnes angesprochen.

Jede Geschichte ist so selbstständig und in sich geschlossen, dass das Lesen einfach nur Spaß macht. Die Gefühle in den Geschichten haben mich wirklich fast immer getroffen und bewegt.

Ich bin aufneue Werke gespannt :)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Nein, kunterbunt und vielfältig ist sie.
So sind auch die Geschichten in dem zweiten Buch der Kuschelgang.
Sehr unterschiedliche und realitätsnahe Geschichten finden hier ihren Platz, aber jede spricht von Liebe.
Wer noch immer glaubt, Liebe unter Männern kann nie so sein wie bei Mann und Frau, der sieht sich hier bitter enttäuscht.
Voller Hingabe, Liebe und Vertrauen sind die Stories.
Vielen Dank an alle Autoren, ihr habt mir wieder schöne Stunden geschenkt
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Die Liebe ist wie die Natur. Voller bunter Farben,die immer leuchten und zu jedes Lebensalter passen... .

Diese wunderbaren Geschichten sind voller intensive Gedanken .....ueber sich selbst und doch gestehen muessen,dass alles anders kommt...ueber sein Weltbild,der ins wanken kommt..... ueber die Liebe,die nicht nur schwarz und weiss kennt.....ueber Gewohnheiten,die man nicht verlassen kann.....ueber die Geschlechter,die alle lieben und sich geliebt fuehlen wollen.....denn die Liebe kennt keine Uhrzeiten oder perfekte Zeitpunkte..... die Liebe kennt nicht richtig oder falsch.....die Liebe ist...Liebe und sie kommt ueberraschend.....lass dich auf sie ein und freue dich...nicht alle haben das Glueck die Liebe zu begegnen und sich auf sie einlassen zu können !

Geschichten,die zeigen,dass es nicht nur einen Weg gibt...sondern viele Wege...du musst nur deinen eigenen Weg finden und den Mut haben den deinen zu gehen !

Geschichten mit bunter Themenvielfalt,die sehr farbenfroh sind ! Die homoerotischen Geschichten sind einfuehlsam,intensiv,herzzerreissend, witzig,suess,sinnlich mitfuehlend,bewegend,mitreissend,spannend, romantisch,poetisch,...je nach Geschichte ...eben voller Gefuehle,bunt wie die Farben !

Am meisten hat mich "Wenn die Blätter fallen" von Gerry Stratmann ueberrascht.Eine Geschichte ueber,wie er selber sagt,seine alten Männer..... im herrlich leuchtenden Herbst des Lebens !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 22. November 2013
Story:
"Farben der Liebe", die zweite Anthologie der Kuschelgang und enthält dieses Mal zehn Kurzgeschichten, die sich um das Thema Farbe und Liebe drehen. Gab es in der ersten Anthologie "Es duftet nach Liebe" noch einige lesbische Liebesgeschichten, hat man sich dieses Mal rein auf die Beziehungen zwischen zwei Männern konzentriert, was eine gute Entscheidung war. Auf diesem Weg gehen erstere nicht unter und vielleicht bekommen sie irgendwann ihre eigene Anthologie.

Folgende Geschichten sind in der Anthologie enthalten:
"Von der Stange" von Ashan Delon
"Kastanienfeuer" von Moos Rose
"Kuschelblau" von Karo Stein
"Wenn die Blätter fallen" von Gerry Stratmann
"Manches ändert sich nie" von Karolina Peli
"Ice Blue Eyes" von Caitlin Daray
"Pink ist nicht dasselbe wie Rosa" von Chris P. Rolls
"Schwarzer Engel" von Kataro Nuel
"Ich strahle in tiefem blau" von Karolina Peli
"Fahrstuhlgesflüster" von Karo Stein

Insgesamt ist die Anthologie über 100 Seiten kürzer als "Es duftet nach Liebe", auch sind nicht alle Autoren aus der ersten gemeinsamen Anthologie in dem "Büchlein Farben der Liebe" vertreten.

Eigene Meinung:
Ähnlich wie bei der ersten Anthologie folgt die Kuschelgang einem gemeinsamen Thema (in diesem Fall Farben), kombiniert mit Liebe, Romantik und in einigen Fällen auch Erotik. Die Geschichten sind zwar unterschiedlich, erreichen jedoch nicht die Vielfalt, die man in "Es duftet nach Liebe" erreicht hat. So präsentieren sich einige Geschichten als recht plakativ (die Augenfarben spielen für meinen Geschmack eine zu große Rolle) und sind daher leicht vorhersehbar. Es ist schade, dass es keine großen Ausreißer gibt, die aus der breiten Masse herausstechen, was dafür sorgt, dass "Farben der Liebe" doch schlechter ist, als die erste Anthologie des Teams. Sicherlich steht die Romantik immer im Zentrum und damit ist ein Happy End quasi ein Muss, aber man kann nicht anders, als sich zu wünschen, dass es doch die ein oder andere ernstere, unglücklichere Geschichte gibt, getreu dem Motto: Um wahres Glück zu schätzen, muss man auch Unglück und Schmerz erleiden. Es mangelt an Überraschungen, da man schon nach den ersten Sätzen weiß, dass die beiden Figuren zusammenkommen. Dafür bilden erotische Szenen dieses Mal glücklicherweise eine untergeorndete Rolle.

Dennoch gibt es einige positive Geschichten, darunter beide Kurzgeschichten von Karo Stein, die mit "Kuschelblau" und "Fahrstuhlgeflüster" gleich zweifach vertreten ist. Ihr Stil ist in sich schlüssig und sehr schön zu lesen, ihre Charaktere sind liebenswert und handeln nachvollziehbar. Es macht Spaß die chaotischen Abenteuer ihrer Figuren zu lesen und man bekommt auf jeden Fall Lust auf mehr. Ebenfalls gut gelungen sind die Kurzgeschichten "Wenn die Blätter fallen" von Gerry Stratmann, der sich an das Thema Alter wagt und eine Liebe zwischen wesentlich reifere Protagonisten zeigt, "Ice Blue Eyes" von Caitlin Daray und die beiden Werke von Karolina Peli, wobei besonders "Ich strahle in tiefem blau" positiv hervorzuheben ist.

Stilistisch unterscheiden sich die Projekte mitunter stark. Einigen Autoren der Anthologie merkt man die Erfahrung an, die sie mit veröffentlichten Büchern und Geschichten sammeln konnten, einige bewegen sich noch auf einem recht niedrigen Niveau, was man besonders am Satzbau und der Wortwahl merkt. Zudem gibt es hin und wieder grammatikalische Schwächen, die den Lesegenuss ein wenig behindern. Dennoch lassen sich die meisten Geschichten leicht lesen und sind durchaus unterhaltsam. Wirklich sprachlich, komplexe Werke sollte man nicht erwarten, doch dies ist auch nicht das Ziel der Kuschelgang. Die Autoren wollen unterhalten und bieten mit ihren lockeren, romantischen Geschichten eine gute Möglichkeit um abzuschalten. Wirklich in Erinnerung bleibt leider keine der Stories, doch wer sich nicht an den Kritikpunkten stört und wem schwule Romanzen liegen, der kann mit "Farben der Liebe" wenig falsch machen.

Fazit:
"Farben der Liebe" präsentiert leichte und bunte Unterhaltung und bietet Fans von schwulen Liebesgeschichten und Happy Ends eine nette Sammlung an Kurzgeschichten, die so unterschiedlich in Aufmachung und Umsetzung sind wie deren Autoren. Man sollte sich dementsprechend darauf einstellen, dass die Qualität der einzelnen Werke schwankt und nicht jedem der Stil und die Grundidee eine Geschichte zusagt.
Dennoch erhält man einen guten Einblick in die deutsche Gay Romance Schiene, auch wenn die Kuschelgang dieses Mal nicht ganz so schillernd besetzt ist, wie bei ihrer ersten Anthologie "Es duftet nach Liebe". Aus diesem Grund schafft es "Farben der Liebe" mich nicht ganz zu überzeugen. Zu vorhersehbar und eintönig sind die Geschichten, zu wenig innovativ die Ideen und die Charaktere. Wer eine Anthologie des Teams lesen will, sollte eher zu "Es duftet nach Liebe" greifen, da diese einfach mit mehr Geschichten, mehr Autoren der Kuschelgang und einer höheren Bandbreite an Ideen aufwartet.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Jede Geschichte auf ihre Art sehr interessant, rührend und bunt.

Stil und Ausführung sind so unterschiedlich wie die Themen: ob vorsichtige Annäherung, Blind Date, Stalk den Nachbarn, Liebe im Alter, Lebenstraum zu zweit mit Hindernis, Urlaub mal anders, Wiedersehen mit alten Bekannten – Streit und Versöhnung - , Vergangenheitsbewältigung mit Hilfe eines Engels, Gegensätze ziehen sich an oder Fahrstuhl der Erkenntnis!
Jede ist auf ihre Weise ein Kleinod! Man ist gerührt, betroffen, erfreut, amüsiert, romantisch oder erwartungsvoll.
Dieses Buch steht seinem Vorgängerband in nichts nach, es hat einfach Spaß gemacht, es zu lesen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
10 farbenfrohe, homoerotische Geschichte sind in dieser Anthologie vertreten, die zum in den Sessel Kuscheln und bei einer Tasse Tee zum Verweilen einladen. Die Kurzgeschichten sind so vielfältig wie farbenfroh.

Einer jeden guten Anthologie liegt ein gutes Thema zu Grunde, das die losen Geschichten verknüpft und zu einem großen ganzen verschmelzen lassen. Trotzdem sollten alle Geschichten noch für sich selbst sprechen und allein eine Existenzberechtigung haben. Das ist bei dieser Kurzgeschichtensammlung vorzüglich gelungen.
Die Farben bilden den Zusammenhang zwischen den Geschichten. In jeder von ihnen spielen Farbtöne eine Rolle, sei es Pink, Blau oder Kaminrot - und immer wird den Farben mit den Worten der Autoren leben eingehaucht. Zumeist gelingt dies richtig gut.

Es machte mir Spaß über die einzelnen Farbnuancen zu lesen und auch über die Schicksale der Protagonisten ein wenig mehr zu erfahren. Manche Geschichten webten trotz ihrer Kürze eine spannende oder kuschlige Atmosphäre um mich herum, und das sollte schließlich eine Kurzgeschichte können. Einen mitnehmen auf eine Reise, die trotz ihrer Kürze zu erfreuen und zu verzaubern vermag. Nicht alle Geschichten konnten mich auf eine solche entführen, aber die allermeisten.

Meine Lieblinge unter den farbenfrohen Kurzgeschichten sind:
„Manches ändert sich nie“ von Karolina Peli
„Kuschelblau“ von Karo Stein
„Schwarzer Engel“ von Kataro Nuel

Ich vergebe für diese niedliche Sammlung von Farbtupfern 4 von 5 Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2013
... wie es in den Herbst passt.
Die Geschichten sind alle eher ruhiger als die Duft-Geschichten und passen in die bunte Herbstzeit.
Es bleibt eine unterschiedliche Mischung, aus der sich jeder seine Lieblingsgeschichte rauspicken kann.
Nett, kurzweilig und unterhaltsam - genau, was ich erwartet habe.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Ein wundervolles Buch mit 10 wirklich fabelhaften Geschichten!
Jede Geschichte steht für sich alleine und dreht sich um ein anderes Thema, sodass es auf gar keinen Fall langweilig wird. Im Gegenteil man ist viel mehr gespannt, was als nächstes kommt!
Es wird unter anderem über das heimliche verliebt sein in den Nachbarn oder die Liebe im Alter erzählt. Aber auch ernstere Themen wie häusliche Gewalt oder der Verstoß von den Eltern sind Thema. Mal sind sie zuckersüß, erotisch oder mitfühlend, es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Bei einigen Geschichten wünschte man sich, dass sie noch weiter gehen so toll sind sie.

Die Autoren haben sich wahnsinnig viel Mühe mit dem schreiben gegeben, sodass man beim Lesen richtig das knistern spürt, oder dass einem selber das ein oder andere Tränchen über die Wange kullert. Man kann allen Autoren nur zu ihren tollen Geschichten gratulieren und den Hut ziehen! DANKE an auch! :)

Was wirklich verrückt ist, seit ich das Buch gelesen habe, verbinde ich die Farben mit der dazu gehörigen Geschichte. :D

Im Ganzen kann man sagen, es ist ein wirklich wundervolles Buch, welches es sich lohnt zu lesen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,50 €