Menge:1
Fantastic Four - Rise of ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,52 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer [Blu-ray]


Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 7,97 11 gebraucht ab EUR 5,83
EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer [Blu-ray] + Fantastic Four [Blu-ray] + Daredevil (Director's Cut) [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 34,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ioan Gruffudd, Jessica Alba, Chris Evans, Michael Chiklis, Julian McMahon
  • Regisseur(e): Tim Story
  • Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS 5.1)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Highlight
  • Erscheinungstermin: 14. Dezember 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (124 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000VWP2G4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.449 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Dr. Doom ist tot und die Fantastischen Vier können sich auf den verdienten Lorbeeren ausruhen. Doch mit rasendem Tempo rauscht das nächste Abenteuer an sie heran. Der Silver Surfer kommt auf die Erde um diese in Schutt und Asche zu legen. Nun liegt es in der Aufgabe der Fantastischen Vier den Silver Surfer zu stoppen. Überraschenderweise lässt zudem Dr. Doom seine Rückkehr ankündigen.

Amazon.de

Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer ist ein weiterer, unterhaltsamer Teil der Superhelden-Reihe von Marvel. Reed Richards, Mr. Fantastic (Ioan Gruffudd), bewegt sich auf dünnem Eis, als seine Verlobte Sue Storm, die Unsichtbare Frau (Jessica Alba), den Eindruck kriegt, dass er sich mehr für eine Reihe kosmischer, erdnaher Phänomene interessiert als für die Vorbereitungen zu ihrer Hochzeitsfeier. Sorry, die Damen, aber Reed hat Recht. Die Störungen stammen von einer Quelle kosmischer Energie, die von einem mysteriösen Wesen namens Silver Surfer (einem komplett computeranimierter Charakter, der von Pascal Breuer gesprochen wird) stammt, welcher nicht nur im Universum auf seinem Board herumsaust, sondern auch über genügend Kraft verfügt, um gegen die Fantastic Four anzutreten. Zudem wendet er ihre Kräfte manchmal gegeneinander, womit nicht nur Sue und Reed, sondern auch Johnny Storm, die Menschliche Fackel (Chris Evans), und Ben Grimm, das Ding (Michael Chiklis), zu kämpfen haben. Aber das ist noch lange nicht alles. Der Surfer ist nur die Vorhut für einen Kundschafter, der Planeten aussucht, die seinem Herrn und Meister Galactus als lebenserhaltende Nahrung dienen sollen.

Schon beim ersten Superhelden-Film aus dieser Reihe wurde deutlich, dass sich die Fantastic Four nicht allzu ernst nehmen, und dies wird auch hier fortgesetzt. Es gibt einige Szenen, wo man einfach lauthals herauslachen muss, und die größte Angst von Sue und Reed besteht darin, dass sie womöglich nie ein normales Familienleben führen werden können. (Das heißt, falls sie überhaupt jemals heiraten!) Wenn Fantastic Four ein klassischer Superheldenfilm wäre, käme es am Ende zu einer Entscheidungsschlacht mit Galactus, in der die Fantastic Four um das Schicksal der Erde und ihrer Bewohner kämpfen. Dies passiert bei Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer nicht, und somit kriegt man als Zuschauer nicht wirklich das, was man erwartet. Die Effekte sind klasse, aber der Silver Surfer sieht ein wenig zu metallisch aus, ein bisschen wie ein T-1000-Roboter im Weltall. --David Horiuchi

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joerg Vogel am 10. Dezember 2007
Format: DVD
Der zweite Teil der "Fantastic Four" lässt mich hoffen, dass kein dritter Teil gedreht wird... leider, denn meistens wird die Tendenz vom ersten zum zweiten Film im dritten Teil fortgesetzt und das würde zu einem Debakel führen. Die (in den Comics) sehr interessant gestalteten Figuren der vier Helden leiden in ihren Filmen unter einer Oberflächlichkeit wie ich sie selten gesehen habe. Im ersten Teil lies sich dies aufgrund der Einführung in die Geschichte noch verschmerzen, hier jedoch tritt die Blamage voll zu Tage: Der Silver Surfer übertrifft die Fantastic Four bei weitem an Ausstrahlung und Glaubwürdigkeit! Bedauernswert wenn die Hauptdarsteller allesamt von einem fast voll-animierten Charakter in die zweite Reihe abgeschoben werden.

Bei den vier Titelfiguren wurde gravierende Darstellungsfehler begangen. Wer ist z.B. auf die verrückte und peinliche Idee gekommen Jessica Alba diese dämlichen Kontaktlinsen zu verpassen...? Das hat sie nun wirklich nicht nötig. In manchen Szenen (gerade bei Seitenlicht schimmern die Dinger wie verrückt). Zudem wird sie in der ersten Hälfte des Films geradezu als Barbie-Püppchen dargestellt, was ihrer Darstellung aus dem ersten Teil ganz und gar nicht gerecht wird!
Die hervorragende Darstellung des "Ding" aus dem ersten Teil fällt hier komplett unter den Tisch. Wo sind die humorvollen Einlagen zwischen der Fackel und dem Ding geblieben...? Bei den wenigen Ansätzen sind mir die Lacher im Hals stecken geblieben.
Und "Mr. Fantastic" ist wohl unter die Hellseher gegangen... seine daher gezauberten Lösungsansätze erinnern mich irgendwie an Kaffeesatzlesen, welches sich genauso logisch erklären lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buntstift am 10. Januar 2008
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Story & Meinung zum Film:

Die Fantastischen Vier sind zurück. Als Reed und Sue ihre Hochzeitsfeier vorbereiten und
sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, geschieht das unfassbare. Am Horizont erscheint
eine neue Gefahr. Ein Wesen das nicht von dieser Welt stammt. Der Silver Surfer. Doch er
ist nur die Vorhut einer noch größeren Bedrohung. Einer Bedrohung für die Superhelden und
eine Gefahr für die ganze Menschheit.

Der erste Teil der Fantastischen Vier war eine Überraschung. Von der Story- und auch von
der Blu-ray Umsetzung. Es gibt nun mal nicht viele Filme, die ihre Vorgängerin Topen können.
So auch hier nicht. Jedoch schafft es der Film, den Superhelden eine unlösbare und relativ
interessante Geschichte erzählen zu lassen.

Die Blu-ray:

Wie von Constantin Film gewöhnt, bekommt man für sein Geld das übliche Slimcover, das
zudem eine ausklappbare Beilage enthält. Inhaltlich bietet die Beilage detaillierte
Informationen zu den Schauspielern und technische Daten der enthaltenen Blu-ray Disc.

Übersicht:

* Slimcover
* Inlay Einseitig bedruckt
* Booklet vorhanden
* Kapitelübersicht vorhanden
* 1 Blu-ray Disc

Wertung:
Das Cover-Design passt recht gut zur blauen Hülle. Ebenso interessant ist das Design der Blu-ray
Disc, das wie "Das Parfum" ein kleines Sichtfenster mit Blu-ray Logo besitzt. Sogar die Zugaben,
in Form vom Booklet, sind vorhanden. Leider ist das Inlay nur einseitig bedruckt. Zugute halten
muss man, daß man für sein Geld etwas mehr bekommt, als nur den Film. Wie bereits erwähnt,
in Form des Booklets.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Merkatz am 5. März 2010
Format: DVD
Der zweite Teil von F4 ist meiner Meinung nach sehr gelungen.
Der Film bietet alles, was gute Comic-Action-Unterhaltung bieten sollte. Spannung, Action und eine interessante Geschichte - was will man eigentlich mehr?
Ich wurde jedenfalls sehr gut unterhalten und das Ende war überaus spannend und dramatisch. Bleibt nur zu wünschen, dass es noch einen dritten Teil gibt. Den 2. zu toppen wird allerdings schwer möglich sein.
Angeblich wird aber eher an einen eigenen Film über den Silver Surfer gedacht, das wär auch eine interessante Option.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Skywalker am 27. August 2007
Format: DVD
Nachdem der Erstläufer "The Fantastic Four" ein wenig enttäuschend gewesen war, hier einer der seltenen Fälle, in denen ich den folgenden Film besser fand.

Über die Spezialeffekte, die teilweise umwerfenden Bilder, die Musik oder das Design will ich hier einmal kein Wort verlieren; ich denke, diese Themen werden bei einem Film dieser Art bei jeder Filmbesprechung ausführlichst erwähnt und beschrieben. Die Handlung bringt ein Weltuntergangsthema mit ein und (zumindest anfangs) ein typisches Schwarz- / Weiß-Muster, wie von einer Comicverfilmung nicht anders zu erwarten.

Was bei schon im ersten Film auffiel, sind die nachvollziehbaren und menschlichen Charaktere der vier Teammitglieder, sicher zum Teil idealisiert, aber bei weitem nicht so fehlerlos und herzensrein wie z.B. ein Superman; sie entwickeln sich hier durch die Geschehnisse ein wenig weiter, ohne deswegen betulich den moralischen Zeigefinger zu erheben. Die Geschichte ist sehr spannend, obwohl man sich als Kenner von vornherein mehr oder minder denken kann, wie sie ausgeht; auch wurden in dieses Drehbuch einige Gags gut portioniert eingestreut, ohne dass sie, wie es bei anderen Filmen leider oft geschieht, die Dramatik ernsterer Szenen zunichte machen.

Das eindeutige Plus an diesem zweiten FF4-Film ist aber mit Sicherheit der Silberne Surfer, denn wenn dem ersten Film etwas fehlte, um wirklich überzeugend zu wirken, war es der Tiefgang; dieser ist nun durch die traurige, aber auf seltsame Weise edle und anrührende Figur des Surfers endlich gegeben.

Bitte nicht vergessen: die Filme um "The Fantastic Four" sind nicht mehr und nicht weniger als moderne oder besser zukunftsträchtige Märchen. Wer damit nichts anfangen kann und haarspalterischen Realismus und physikalische Genauigkeit erwartet, hat für solche Geschichten offenbar keinen Sinn und sollte lieber gleich die Finger davon lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch eine Fortsetzung ? 2 29.12.2007
endlich 9 02.11.2007
hoffentlich metall 0 30.10.2007
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen