Familienglück und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Familienglück: Roman... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Familienglück: Roman (Fischer Klassik) Taschenbuch – 2. Juni 2009

5 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,00
EUR 9,00 EUR 3,60
Hörkassette
"Bitte wiederholen"
EUR 5,98
59 neu ab EUR 9,00 4 gebraucht ab EUR 3,60

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Familienglück: Roman (Fischer Klassik) + Weiße Nächte: Eine Liebesgeschichte (insel taschenbuch) + Auferstehung: Roman (Fischer Klassik)
Preis für alle drei: EUR 24,50

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 144 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 3 (2. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 359690160X
  • ISBN-13: 978-3596901609
  • Originaltitel: .
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,5 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.131 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Leo Tolstoi wurde 1828 in Jasnaja Poljana als Sohn eines Grafen und Großgrundbesitzers geboren. 1847 brach er sein Studium ab, um sich um die Verwaltung des elterlichen Gutes zu kümmern. Durch Landreformen versuchte er die Situation der Leibeigenen zu verbessern. Nach Militärdienst und diversen Reisen durch Europa zog er sich schließlich nach Jasnaja Poljana zurück, wo er seine großen Romane schrieb. Tolstois lebenslange Suche nach der geeigneten Lebensform kulminierte 1910 darin, daß er seine Frau verließ, da diese nicht bereit war, sich von den gemeinsamen Besitztümern zu trennen. Er starb kurze Zeit darauf an einer Lungenentzündung am 7. November 1910 in Astapowo, heute Lew Tolstoi in der Oblast Lipezk.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»"Familienglück" ist gleichsam die geniale erste Skizze zum Monumentalgemälde "Anna Karenina". Die Übersetzerin Dorothea Trottenberg, die uns bereits eine preisgekrönte Übersetzung der Urfassung von "Krieg und Frieden" beschert hat, bringt den Text in ein schlackenloses Deutsch, das die poetische Kraft, aber auch die Modernität des unvergleichlichen Epikers Tolstoj zeigt.« (Manfred Papst, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Klappentext

Masa verliebt sich nach dem Tod der Mutter in ihren älteren Vormund, es entwickelt sich eine zarte Liebesbeziehung und nach der Heirat ziehen die beiden auf sein Gut Nikolskoe. Doch bald wird der lebenshungrigen Frau das eintönige Landleben langweilig. Sie liebt den Glanz der Bälle in Petersburg und verfällt der Vergnügungssucht, was ihre Ehe und ihr Familienglück gefährdet. Tolstoj greift hier erstmals den für ihn so wichtigen Themenkomplex Liebe – Ehe – Familie auf. Seine Protagonistin Masa ist eine Vorgängerin von Natasa Rostova und Anna Karenina. Familienglück erscheint in einer neuen zeitgemäßen deutschen Übersetzung, die der Modernität des Romans gerecht wird. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT am 26. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Mascha ist ein junges Mädchen, das die Freundschaft zu ihrem 20 Jahre älteren Bekannten Sergej seit Jahren pflegt. Doch eines Tages merken beide, dass sie eine Zuneigung füreinander hegen. Mascha heiratet Sergej, zieht mit ihm aufs Land und geht nur gelegentlich nach Petersburg, um die Gesellschaft rund um den Adel zu genießen. Sie merkt jedoch, dass die Liebe, die sie mit ihrem Mann früher erlebte, nicht mehr die selbige ist und verzweifelt. Mascha bekommt einen Sohn, doch das Mutterglück währt nur kurz an, bald fühlt sie sich wieder einsam und vergessen, da ihr Leben sich ihrer Meinung nach vollkommen geändert hat...

Ein sehr kurzer und bündiger Roman des Autors von "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina". Der Text wurde im 19. Jahrhundert in einer Zeitschrift abgedruckt und erlangte von Kritikern eine gute Bewertung. Der schärfste Kritiker jedoch war Tolstoi selbst und er fand immer etwas zum Verbessern an seinen Werken. Diese Ausgabe von Fischer-Klassik enthält nebst "Familienglück" unter anderem noch Anmerkungen, eine editorische Notiz, ein Nachwort zur Ausgabe und Daten zu Leben und Werk. Der Roman ist sehr einfühlsam geschrieben, er überzeugt vor allem durch die prächtige und bunte Atmosphäre der Frühlingsdüfte- und lüfte und den miteingesponnen Gefühlen von Mascha, die als Ich-Erzählerin fungiert. Das Buch umschreibt die verschiedenen Glücksphasen in einem Leben: die Verliebtheit, Sehnsucht, Liebe, Eifersucht, Verfremdung, Mutterglück, älter werden etc. Das alles ist darin verpackt und soll in Frage stellen, was nun Glück im menschlichen Leben wirklich bedeutet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cl.borries am 29. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In einer wunderschönen bibliophilen Ausgabe hat der Dörlemann Verlag diesen kleinen Roman von Lev Tostoj neu herausgebracht. 1859 erschienen nimmt das Werk schon die grandiose und empfindsame Beobachtungsgabe des einzigartigen Dichters vorweg.

Man vertieft sich sogleich in eine Geschichte, in der es um Sommer, Landleben, Gutbesitz und die Sehnsucht der Protagonistin Marja Aleksandrovna geht, dem langweiligen Landleben zu entkommen. Ihre Eltern sind verstorben, und Katja, die ehemalige Gouvernante, ist ihre einzige Gesprächspartnerin. Hoch erfreut registriert Masa, wie sie genannt wird, die Ankunft ihres viel älteren Vormunds Sergej Michajlyc. Natürlich hält er gebührenden Abstand, kann sich aber dem Zauber des jungen Mädchens auf Dauer nicht entziehen. Eine zarte Liebe entbrennt zwischen den beiden. Masa ist überglücklich, mit der schnell anberaumten Hochzeit mit ihm ihrem perspektivlosen Landleben zu entkommen. Mit ihren überschwänglichen und romantischen Gefühlen wird der erste Teil der Erzählung überschwemmt. Ihr Eheleben erscheint in ihren Augen in einem einzigen Glanzlicht. Natürlich hält diese schwärmerische Phase der ersten Liebe dem langweiligen Landleben mit ihrem älteren Ehemann nicht stand. Überdrüssig und melancholisch strebt sie innerhalb kürzester Zeit schon nach mehr Geselligkeit. Im winterlichen Petersburg ist sie beseligt vom Glück des Erfolgs, auf den großen Bällen mit ihrer makellosen Schönheit Bewunderung hervorzurufen. Kurzweilige und oberflächliche Geselligkeit feiern hier in der großen Stadt Triumphe. Auf diese Weise werden die unterschiedlichen Neigungen der beiden Partner sichtbar.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Kasperzyk TOP 500 REZENSENT am 26. Mai 2015
Format: Taschenbuch
Wunderschön beschreibt Tolstoi diese zarte Liebesgeschichte. Am Beginn steht nur ein freundschaftliches, von gegenseitiger Sympathie getragenes Verhältnis zwischen dem 36 jährigen Sergej Michajlyc und der 17 Jahre alten Tochter eines verstorbenen Nachbarn. Diese erzählt das Geschehen rückblickend aus einer späteren Lebensphase. Zwischen den beiden entwickelt sich zögernd und allmählich eine tiefere Zuneigung und andere Gefühle, die beide zunächst zu verleugnen suchen. Gefühle können jedoch nicht stillgelegt werden und so ist sich die junge Frau bald ihrer Liebe sicher, und sie fragt sich zugleich bange, ob der andere die gleichen Gefühle für sie hegt.

Der Altersunterschied zwischen den beiden bewirkt, dass der lebenserfahrene Mann zögert, weil er die Schwierigkeiten voraussieht, die dann auch tatsächlich eintreten. Schließlich siegen jedoch die Gefühle über den Verstand.

Mich berühren die Beschreibungen der glücklichen Stunden am Abend, die Freude des Liebespaares, der reine Genuss des Daseins und das reine Glück unbeschwerter Tage auf dem Lande. Wunderbare Tage werden hier erzählt, Tage, wie sie jeder schon einmal unbeschwert und glücklich erlebt hat, ohne Schwülstigkeit oder Sentimentalität. Als Leser ahnt man, dass es sich ' unabhängig vom weiteren Verlauf der Geschichte ' allein wegen solcher Stunden lohnt, zu leben.

Dies Glück lässt sich jedoch nicht festhalten. Tolstoj beschreibt die eintretenden Enttäuschungen in der Ehe. Während der Mann ein ruhiges Glück auf dem Lande erstrebt, will die junge Frau Abwechslung und gesellschaftliche Anerkennung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden