oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Fallschirmjäger in Kunduz: Wir kamen, um zu helfen, und erlebten den perfiden Terror! [Broschiert]

Robert Eckhold
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 16. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

22. August 2010
Wenn sich junge Männer wie Robert Eckhold freiwillig zum Auslandseinsatz der Bundeswehr bewerben, dann oftmals mit dem Wunsch, einer sinnvollen Sache zu dienen. Im Buch Fallschirmjäger in Kunduz beschreibt Robert Eckhold aus der Sicht eines Soldaten einer Fallschirmjägereinheit der Bundeswehr seinen Einsatz im afghanischen Kunduz. Dass in diesem Einsatz neben Motivation und dem Wunsch, etwas verändern zu können auch Begriffe wie Zweifel, Verrat, Sinnlosigkeit, Tod und extreme traumatische Belastungen eine Rolle spielen sollten, ahnte Robert Eckhold vor der Abreise nach Afghanistan nicht. So beginnen auch die ersten Seiten des Buches in der Beschaulichkeit des rheinland-pfälzischen Zweibrückens, wo Robert Eckhold seinen Dienst als Soldat auf Zeit in einem Fallschirmjäger-Bataillon leistet. Da allerdings bereits einige Einheiten aus Zweibrücken im afghanischen Kunduz stationiert wurden, kommen bald schon die ersten Meldungen von gefallenen und verletzten Soldaten aus dem eigenen Kasernen-Umfeld. Dennoch entscheidet sich Robert Eckhold freiwillig für den Einsatz in der Krisenregion. Von der ISAF-Mission überzeugt, stellt er sich der Herausforderung mit der Sorglosigkeit eines noch vom Kampfeinsatz verschont gebliebenen Soldaten. Die einzelnen Schauplätze bei Tag und zur Nacht in Afghanistan formen ein Bild des ganz persönlichen, aber auch des bundesdeutschen Wirkens in der Region. Der Glanz des Auslandseinsatzes blättert für Robert Eckhold dann auch sehr schnell von dem mit politischen und multilateralen Ziel- und Friedensparolen übertünchten Gebildes der ISAF-Mission ab: Ein Feind, der oftmals nur dann zu sehen ist, wenn er sich inmitten von unschuldigen Menschen in die Luft sprengt. Afghanische Verbündete, die in Motivation, Ausbildung, Ausrüstung und Vertrauen zu wünschen übrig lassen. Das Wissen, eine Ausrüstung im Einsatz zu haben, die nicht allen Erfordernissen an die Sicherheit und den Schutz der eigenen Soldaten entspricht. Der mangelnde Rückhalt zu Hause, im Freundeskreis, in Medien und Organisation. Und letztlich auch das direkte Erfahren von Tod und Verletzung der eigenen Kameraden im Kampfeinsatz durch hinterhältige Anschläge. All das führt neben all den körperlichen und seelischen Wunden, denen sich deutsche Soldaten im und nach dem Auslandseinsatz stellen müssen, zu vielen ganz aktuellen innenpolitischen Fragen. Fragen - nicht nur von Soldaten - an die Sinnhaftigkeit der Verteidigung und Friedenssicherung Deutschlands im fernen Afghanistan. Aber auch Fragen an die langfristige Unterstützung all derer, die an solchen Friedensmissionen teilnehmen und Opfer hinterhältiger Anschläge und anderer traumatischer Belastungen werden. Um seine eigenen, im Buch ausführlich geschilderten traumatischen Erfahrungen aus Kampfeinsätzen zu verarbeiten, brachte Robert Eckhold viele Erlebnisse eindrücklich, bewegend und für den Leser sicher auch schockierend schwarz auf weiß in Buchform zu Papier. Damit will er nicht nur die Verarbeitung persönlicher Erlebnisse unterstützen, sondern der Öffentlichkeit - Interessierten wie auch Kritikern - die Möglichkeit geben, sich ein eigenes, reales Bild von den durch die Medien verbreiteten, aber oftmals nur unzureichenden Informationen vom Bundeswehreinsatz in Afghanistan zu machen. Zudem liegt dem Autor die positive Veränderung hinsichtlich der Unterstützung in der Bevölkerung für die deutschen Soldaten besonders am Herzen, die sich in der Heimat nach der Rückkehr von ihren Auslandseinsätzen oftmals mit herben Beschimpfungen wie Mörder, gesellschaftliche Versager oder Verschwender von Steuergeldern konfrontiert sehen.

Wird oft zusammen gekauft

Fallschirmjäger in Kunduz: Wir kamen, um zu helfen, und erlebten den perfiden Terror! + Foxtrott 4: Sechs Monate mit deutschen Soldaten in Afghanistan + Vier Tage im November: Mein Kampfeinsatz in Afghanistan
Preis für alle drei: EUR 53,78

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Broschiert: 300 Seiten
  • Verlag: command-verlag; Auflage: 2. (22. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3000319441
  • ISBN-13: 978-3000319440
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 13,8 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 135.430 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle 27. September 2011
Von Olaf Koch
Format:Broschiert
Ich habe das Buch "Fallschirmjäger in Kunduz: Wir kamen, um zu helfen, und erlebten den perfiden Terror!" von Robert Eckhold mit gemischten Gefühlen gelesen. Ich war selbst Soldat und weiß um die mangelnde Akzeptanz der Bundeswehr in der Gesellschaft. Der Versuch, mit diesem Buch das Bild der Bundeswehr in den Köpfen der Menschen zu ändern - was vom Autor u.a. intendiert ist-, ist glaube ich ein frommer Wunsch; denn die, die eben dieses Bild von der Bundeswehr haben, werden dieses Buch nicht lesen und selbst wenn, das würde nichts ändern. Ich für meinen Teil kann den Soldaten in den Streitkräften und insbesondere vor Ort in den Krisenregionen nur "Danke" sagen.

Zum Text selbst: Eckhold beschreibt seine Zeit als Soldat in Afghanistan sehr detailliert, manchmal zu detailliert in Bezug auf vollkommen unerhebliche Dinge und Kleinigkeiten. Ist nicht schlimm, fällt einem nur auf; spiegelt aber natürlich auch die Eintönigkeit des Alltags und des Lebens im Bundeswehr-Lager in Kundus wider.

Schonungslos offen spricht Eckhold über die Sinnlosigkeit mancher Einsätze - auch des Gesamtvorhabens der Deutschen in Afghanistan - und die negative Stimmung in der Truppe und da ist für mich die Frage, ob das in die Öffentlichkeit gehört, da die öffentliche Meinung über diesen Einsatz sowieso feststeht. Da hätte ich mir gewünscht, dass das ein bisschen anders verpackt wird. Aber da spricht natürlich auch der Frontsoldat aus Eckhold, der Kameraden verloren hat; Kinder hat sterben sehen; in einem Krieg der in Deutschland niemanden interessiert. Das macht auch die Passage der Trauerfeier in Zweibrücken sehr deutlich.

Im Ganzen gefiehl mir das Buch gut.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut zu lesen, einfach geschrieben, aber authentisch ! 25. Februar 2012
Von UW-SAFARI
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Das kleine Buch hat einen großen Vorteil: Es ist geschrieben wie ein Tagebuch des Autors! Wer "schon mal da war" erkennt vieles/alles wieder und fühlt sich erinnert. Der unaufdringliche Realismus steht dem Thema gut an, die Perspektive des jungen Fw-Anwärters/StUffz erschließt sich sicher gerade auch jüngere Leser.
Ich persönlich störe mich ein bischen am Untertitel... der hätte wegbleiben sollen, da er so linkisch wirkt wie viele deutsche Titel amerikanischer Filme oder Bücher. Und was wäre das Gegenteil von "perfidem Terror"? "freundlicher Terror"???
Trotzdem - wer's gelesen hat und n i c h t da war, kann etwas besser mitreden und -entscheiden. Zum Beispiel, wenn wieder mal selbsternannte Experten sich zu Bw-Einsätzen äußern !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ehrliches Buch. 17. Oktober 2011
Format:Broschiert
Als erstes muss ich sagen, dass ich dieses Buch förmlich Verschlungen habe.
Der Autor schreibt Anschaulich und auch verständlich, wie der Werdegang eines Soldaten ist der in den Einsatz geht und was dort unten in Afghanistan passieren kann. Ich betone hier das kann nicht muss.
Besonders bewegend geht er auf den Verlust seiner Kameraden und den Tot unschuldiger Kinder ein. Ich wünsche keinen ein solche Erfahrung zu machen, denke aber dass diese Textpassagen der Kern des Buches darstellt und man damit erst die Vorstellung bekommt, wie schnell die aktuelle Lage sich in einem solchen Land verändern kann.
Die sehr detaillierte Beschreibung einiger Sachen, wie es mein Vorredner ansprach, fielen mir ebenfalls auf, dennoch bin ich überzeugt das man davon ausgehen muss das nicht jeder mit den Abkürzungen des Militär sich auf Anhieb zurecht findet und er so vielleicht auch den Außenstehenden den Zugang zu diesen Buch erleichtern wollte. Ob dieses Angebot angenommen wird sei erst einmal dahin gestellt.
Die Tatsachen die in diesem Buch geschildert werden, sind den meisten Mitbürgern dieses Landes vermutlich nicht einmal bewusst, aufgrund dessen kann ich die Haltung des Autors verstehen, dass er ab und an die Frage nach dem Sinn des Einsatzes aufkommen lässt.
Im Großen und Ganzen liest sich dieses Buch sehr glaubhaft, dies habe ich bei anderen Büchern über Afghanistan leider vermisst.
Empfehlen kann ich dieses Buch jeden der an den Geschehnissen in Afghanistan interessiert ist und etwas mehr um das ganze drum her rum erfahren möchte, als er dies in einen kurzen Zeitungsartikel je erfahren wird.
Deswegen empfehle ich es jeden der an der harten Arbeit unserer Soldaten in Afghanistan interessiert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klarer Blick hinter die Kulissen 28. Dezember 2012
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch "Fallschirmjäger in Kunduz: Wir kamen, um zu helfen, und erlebten den perfiden Terror!" von Robert Eckhold gelesen.
Ich fand es spannend und interessant, weil der Autor es verstanden hat, den interessierten Leser tatsächlich hinter die Kulissen schauen zu lassen. Ganz gleich, wie interessiert man an den politischen Geschehnissen der Zeit auch sein mag, liefern auch die seriösen Medien doch immer nur einen kurzen und zumeist oberflächlichen Beitrag. Umso besser, dass man in Eckholds Buch lesen kann, wie es an der Basis, bei den Soldaten, die täglich fernab der Heimat ihr Leben riskieren, wirklich aussieht.
Und wie es in den Soldaten aussieht.
Wer das will, kann sogar den Frust der Männer etwa über die mangelhafte nachrichtendienstlichen Informationen oder das zu vorsichtig definierte Mandat klar herauslesen, auch wenn der Autor es gut verstanden hast, das so aufzuschreiben, dass sich Keiner zu sehr auf den Schlips getreten fühlen kann.
Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar