Falling Man: A Novel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 6,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Falling Man: A Novel ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Falling Man: A Novel (Englisch) Taschenbuch – 27. Mai 2008


Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,00
EUR 2,42 EUR 0,93
68 neu ab EUR 2,42 13 gebraucht ab EUR 0,93

Wird oft zusammen gekauft

Falling Man: A Novel + Extremely Loud and Incredibly Close
Preis für beide: EUR 14,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Scribner; Auflage: Export (27. Mai 2008)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 141656229X
  • ISBN-13: 978-1416562290
  • Größe und/oder Gewicht: 10,6 x 2,3 x 17,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 789 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

The defining moment of turn-of-the-21st-century America is perfectly portrayed in National Book Award winner Don DeLillo's Falling Man. The book takes its title from the electrifying photograph of the man who jumped or fell from the North Tower on 9/11. It also refers to a performance artist who recreates the picture. The artist straps himself into a harness and in high visibility areas jumps from an elevated structure, such as a railway overpass or a balcony, startling passersby as he hangs in the horrifying pose of the falling man.

Keith Neudecker, a lawyer and survivor of the attack, arrives on his estranged wife Lianne's doorstep, covered with soot and blood, carrying someone else's briefcase. In the days and weeks that follow, moments of connection alternate with complete withdrawl from his wife and young son, Justin. He begins a desultory affair with the owner of the briefcase based only on their shared experience of surviving: "the timeless drift of the long spiral down." Justin uses his binoculars to scan the skies with his friends, looking for "Bill Lawton" (a misunderstood version of bin Laden) and more killing planes. Lianne suddenly sees Islam everywhere: in a postcard from a friend, in a neighbor's music--and is frightened and angered by its ubiquity. She is riveted by the Falling Man. Her mother Nina's response is to break up with her long-time German lover over his ancient politics. In short, the old ways and days are gone forever; a new reality has taken over everyone's consciousness. This new way is being tried on, and it doesn't fit. Keith and Lianne weave into reconciliation. Keith becomes a professional poker player and, when questioned by Lianne about the future of this enterprise, he thinks: "There was one final thing, too self-evident to need saying. She wanted to be safe in the world and he did not."

DeLillo also tells the story of Hammad, one of the young men in flight training on the Gulf Coast, who says: "We are willing to die, they are not. This is our srength, to love death, to feel the claim of armed martyrdom." He also asks: "But does a man have to kill himself in order to accomplish something in the world?" His answer is that he is one of the hijackers on the plane that strikes the North Tower.

At the end of the book, De Lillo takes the reader into the Tower as the plane strikes the building. Through all the terror, fire and smoke, De Lillo's voice is steady as a metronome, recounting exactly what happens to Keith as he sees friends and co-workers maimed and dead, navigates the stairs and, ultimately, is saved. Though several post-9/11 novels have been written, not one of them is as compellingly true, faultlessly conceived, and beautifully written as Don De Lillo's Falling Man. --Valerie Ryan -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Falling Man brings at least a measure of memory, tenderness and meaning to all that howling space." -- Frank Rich, The New York Times Book Review

"The clearest vision yet of what it felt like to live through that day." -- Malcolm Jones, Newsweek

"DeLillo is at his best...a keen imaginer...[writing] with exactitude and lyrical originality." -- James Wood, The New Republic

"Haunting...elegiac...masterful." -- Gail Caldwell, The Boston Globe

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 28. Mai 2007
Format: Taschenbuch
Es gibt Bilder, die sind für das kollektive Gedächtnis einer Nation zu traumatisierend, um gespeichert und weitervermittelt zu werden. Die Bilder der in die Türme des World Trade Centers stürzenden Flugzeuge gehören nicht in diese Kategorie. Ebensowenig wie das Insichzusammenfallen dieser beiden Symbole des Western Way of Life. Die amerikanische Öffenlichkeit hat sich an diese Eindrücke gewöhnt und sie in die Geschichte ihrer Nation zu Beginn des 21. Jahrhunderts integriert. Doch es gibt ein Bild, welches nur am 11.9.2001 und den kommenden zwei oder drei Tagen über die Bildschirme flimmerte. Ein Bild, welches danach nie mehr gesendet wurde, da die hier zum Ausdruck kommende Hilflosigkeit das Selbstbild der einzig verbliebenden Supermacht in seinen Grundfesten erschütterte. Es ist das Bild des bis heute namentlich unbekannten falling man, der vor der silbernen Silhouette eines der beiden Türme scheinbar friedlich dem sicheren Tod entgegenrast. In seinem lang erwarteten 9/11-Roman "Falling Man" prügelt Don DeLillo dieses amerikanische Trauma zurück in das Gedächtnis seiner Landsleute.

Der Roman behandelt das Nach-9/11-Leben von Keith, seiner Frau Lianne und dem gemeinsamen Sohn Justin. Keith hat den Anschlag in einem der Türme leicht verletzt überlebt, ist aber seit diesem Tag ein völlig anderer Mensch. Lianne, die sich schon vor den Attentatten von ihrem Mann entfremdet gefühlt hat, verdrängt ihre eigenen Probleme, indem sie eine Selbsthilfegruppe leitet nd voll und ganz in den Problemen deren Mitglieder aufgeht. Justin behauptet steif und fest, dass die Türme noch stehen würden und sucht den Himmel mit einem Fernglas nach Flugzeugen ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gail Cooke am 12. Juli 2007
Format: Taschenbuch
While there have been millions of words written about 9/11 surely few are as trenchant and poignant a those penned by award winning author Don DeLillo in Falling Man. He presents the small moments, minute observations, which in everyday life would be fleeting but in this case are crucial to the character's state of mind.

Readers are immediately caught by one of the most devastating opening lines in fiction: "It was not a street anymore but a world, a time and space of falling ash and near night." With those few words one is transported back to the shock, the horror of that dreadful day that changed our lives forever.

We see the devastation through the eyes of Keith Neudecker whose office was in the south tower. He emerges dazed, confused, carrying someone else's briefcase. When a helpful truck driver offers a ride he asks to be taken to the apartment of his wife, Lianne. They have been separated for some time and have a young son, Justin.

Lianne seeks to know why Keith has returned to her, while Justin responds to the tragedy by scanning the sky with binoculars - searching for another plane. As time passes Nina, Lianne's mother, reconnects with her lover and Keith finds common ground with another survivor.

Landscaping the emotional terrain of these people is DeLillo at his finest - staccato voices, brief phrases, revealing so much.

Later in the book we are privy to the thoughts of Hammad who "...thinks of the rapture of live explosives pressed to his chest and waist."

Reading Falling Man is almost painful, a reopening of old wounds. Yet DeLillo has so precisely captured the then and now of 9/11 that it merits attention by all.

- Gail Cooke
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
es ist nicht so dass es ein thriller oder ähnliches ist, aber wenn man bedenkt dass es sich um ein reales ereignis handelt, da läuft einem schon ein schauer über den rücken!
für mich war das buch teil meiner abschlusslektüre für die uni..thema war selbst gewählt, weil ich es interessant und spannend fand! buch ist gut geschrieben und lässt sich leicht lesen, trotz der schwere des stoffes! allerdings muss man doch hin und wieder schlucken...war für mich nicht immer leicht da ich - wegen der auseinandersetzung mit dem thema an sich - die ganzen bilder oft im kopf hatte! kann es aber dennoch nur empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
I'm a great fan of DeLillo, and this book met my expectations. Seen from the perspective of a survivor, we are shown how the terrorist attack on World Trade Center shook our lives. You can fall in more ways than one.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von L. Steinhauer am 10. Dezember 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist ein absolutes Must Have.
DeLillo erzählt keine typische 9/11 Geschichte, sondern analysiert die psychologischen Auswirkungen auf eine sehr tiefgehende und doch versteckte Art und Weise.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen