Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Fall Jane Eyre [Taschenbuch]

Jasper Fforde , Lorenz Stern
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (65 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch --  
Taschenbuch, Januar 2004 --  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

Januar 2004

Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.

-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 380 Seiten
  • Verlag: DTV (Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423243791
  • ISBN-13: 978-3423243797
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,6 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (65 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.964 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der erste Roman um die Kriminalbeamtin Thursday Next spielt in einer Welt, in der die Geschichte einige -- aus unserer Sicht -- eigenwillige Wendungen genommen hat: England führt einen über 100 Jahre währenden Krieg mit dem zaristischen (!) Russland um die Krimhalbinsel, die Volksrepublik Wales hat ihre Unabhängigkeit erklärt und der Luftverkehr wird vorzugsweise mit Zeppelinen abgewickelt. Außerdem ist Thursday keine gewöhnliche Polizistin: Sie arbeitet bei einer Spezialeinheit, die nur damit beschäftigt ist, die Literatur vor Fälschern zu schützen!

Die eigentliche Geschichte beginnt mit dem Raub des Originalmanuskripts von Dickens' Martin Chuzzlewit. Ein Aufschrei geht durch die Nation und das Londoner Sonderdezernat wird unter Druck gesetzt, den wertvollen Autografen schnellstmöglich wieder herbeizuschaffen. Doch Thursday Next wird von einem geheimnisvollen Agenten abgeworben und auf die Spur des Erzschurken Acheron Hades angesetzt. Es gelingt ihr, Hades zu stellen, der jedoch flieht und ihr dabei eine schwere Verletzung zufügt. Aber damit nicht genug: Alsbald gelingt es Hades, in einem blutigen Handstreich das Manuskript von Jane Eyre an sich zu bringen -- und die Hauptfigur selbst als Geisel zu nehmen.

Jasper Fforde gelingt es, die einem klassischen Kriminalroman nachgebildete Handlung und die fantastischen Aspekte seines Buches souverän im Gleichgewicht zu halten. Thursday Next wird von einer absurden Situation in die nächste geworfen, aber die vollkommen glaubwürdige Selbstverständlichkeit, mit der sie das alles aufnimmt, ist von der ersten bis zur letzten Seite mitreißend. Außerdem begeht Fforde nicht den Fehler vieler Fantastikautoren, die gerne die Gefühlswelt und die Motivation ihrer Protagonisten vergessen. Thursday ist eine junge Frau, die ihren eigenen Weg finden möchte und zwischen Karriere und einer eventuellen familiären Bindung hin und her gerissen wird.

Fazit: Alle Freunde von Matt Ruff oder Douglas Adams werden begeistert sein. Selten ist die Grenze zwischen Literatur und Wirklichkeit so kunstfertig überschritten worden -- ein potenzielles Kultbuch! --Hannes Riffel

Pressestimmen

"Es ist immer ein Privileg, die Geburt eines neuen Kults zu beobachten. Ein bisschen albern, aber durchweg sehr komisch, erinnert Thursday Next an Douglas Adams, Lewis Carroll, 'Clockwork Orange' und '1984'. Aber das ist erst der Anfang." (Time Out)

"Atemlos bleibt man nach der Lektüre zurück." (Elle)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch mit Kultpotential 16. Februar 2004
Von R.S.
Format:Taschenbuch
Man nehme eine abgehobene Realität, ändere einige Naturgesetze und gebe noch eine Prise Ironie und Sarkasmus dazu. Gesellschaftskritik verstecke man zwar gut aber nicht zu gut, so dass man sie gerade noch erkennen kann, wenn man will. Dazu streue man noch eine nicht allzu komplizierte Sprache. Fast hat man damit schon ein Werk das zum Kult werden kann beisammen. Wenn man dann noch einen neuen Einfall dazupacken kann und das ganze gut verrührt, dann hat man es geschafft.
Genau das ist Jasper Fforde auch gelungen. Der neue Einfall ist die Grenzen zwischen objektiver Wirklichkeit und geschriebenen Romanen aufzuheben. So können in seinem Werk einige Menschen in Bücher eindringen und diese damit verändern bzw. schaffen es auch Romanfiguren in die Welt zu entfleuchen. Gut zugegeben ganz neu ist die Idee denn doch nicht, aber es reicht dennoch um Kultpotential zu haben.
In einer Welt in der Literatur ein vielfaches des Stellenwertes hat, ist Thursday Next die Icherzählerin des Romans eine Mitarbeiterin der sogenannten LiteraturAgency. Diese Behörde hat vor allem die Aufgabe sicherzustellen, dass keine Fälschungen verbreitet werden. Als plötzlich eine Figur aus Dickens Roman "Martin Chuzzlewit" in der Realität auftaucht und aus allen Abdrucken des Buches verschwindet, geht das Unvorstellbare erst richtig los und Thursday Next muss gegen einen der brillantesten Verbrecher mit dem bezeichnenden Namen Acheron Hades antreten. Dieser entführt bald darauf Jane Eyre aus ihrem eigenen Roman.
Das Buch ist leicht lesbar geschrieben. Der locker-flockige Schreibstil macht es zu einem echten Pageturner (es gibt übrigens auch eine Paige Turner in dem Buch).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die versch(r)obene Wirklichkeit 8. Januar 2004
Format:Taschenbuch
Die Achtziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts waren ja schon in "unserer Wirklichkeit" eine irgendwie bizarre Zeit, wenn man an Ronald Reagan, Kajagoogo, Denver Clan und Karottenhosen denkt. Wie aber wäre es erst gewesen, wenn dort Reisen in Bücher möglich gewesen wären, wenn Wales eine kommunistische Diktatur wäre und der Krimkrieg nie geendet hätte? Thursday Next ist Literaturagentin, dass heißt, Sie arbeitet für die Special Operations Network Einheit, die Verbrechen an der Literatur verfolgt. Eine angstfreie Pazifistin, die erst schießt, dann fragt und bedenkenlos ihren Dodo in's Hotelzimmer schmuggelt. Sie verfolgt den Drittgesuchtesten Mann der internationalen Fahndungslisten, da er die Welt mit einer Veränderung der Handlung im Buch "Jane Eyre" erpressen will. Das klingt bizarr? Ist es auch! Die Wirklichkeit scheint nur einen kleinen Hüpfer zur Seite gemacht zu haben und schon ergeben sich die komischsten, spannendsten und tiefgründigsten Ansichten seit „Macht's gut und danke für den Fisch!" Wer mit den Monty Pythons groß geworden ist, wird diesen Humor aufsaugen! Wer bei Douglas Adams permanent kichern musste, wird hier laut auflachen! Man könnte Jasper Fforde einen Großmeister englischer Selbstironie nennen, wenn er nicht Waliser wäre. Man sollte dieses Buch besser noch im englischen Original lesen (aber Hauptsache, man liest es überhaupt!!). Und, man sollte sich auf jeden Fall einen Samstag frei nehmen, sich eine warme Ecke im Lieblingskaffee reservieren und sich innerlich wappnen gegen all die verstörten Blicke der anderen Gäste wegen des seltsam verklärten Grinsens, das man beim Lesen trägt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schräg, schräger, Suchtgefahr! 11. Juni 2008
Von Woodstock
Format:Taschenbuch
Thursday Next wacht als Literaturagentin über das Wohl der englischen Literatur und wer glaubt, das wäre ein ruhiger Schreibtischjob, der hat noch nie etwas vom drittgrößten Bösewicht Archeron Hades gehört.
Während in einem parallelen England im Jahre 1985 die Uhren im wahrsten Sinne des Wortes anders ticken, Zeppeline die Luft und der Dauer-Krimkrieg die Nachrichten beherrscht, liefern sich die Anhänger verschiedener englischer Dichter unerbittliche Straßenschlachten. Und die zentrale Frage wer der Ghostwriter von Shakespeare war, erhitzt das Gemüt des Volkes.
In dieser Welt kommt es einer Katastrophe gleich, als der gewissen- und moralfreie Erzverbrecher Hades zuerst ein Originalmanuskript von Charles Dickens und dann sogar die arme Jane Eyre aus Brontes Roman entführt. (Zumal es den großen Extraktions-Experten von SpecOps bisher noch nicht mal gelungen war, mehr als einen Cheddar aus einem Käselexikon zu locken). Zum Glück ist Thursday Next als Krimkrieg-Veteranin unerschrocken und pfiffig, und sie nimmt den Kampf mit dem unbesiegbaren Hades auf.
Dass sie da ganz nebenbei ein paar erschütternde Erkenntnisse über Shakespeares Ghostwriter gewinnt, das Ende von "Jane Eyre" umschreibt und sich selbst in ihrer Zukunft und Vergangenheit nützliche Ratschläge gibt, ist eher ein Nebeneffekt ihrer Arbeit.

Trotz Dystopie (immerhin ist Wales eine kommunistische Volksrepublik ;o)) ist dies das witzigste und erfrischendste Science Fiction-Fantasy Gemisch das mir bisher untergekommen ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Per Anhalter durch die Literatur
Dieser Kriminalrom spielt in einer veränderten Realität der Achtziger Jahre:
Das Düsentriebwerk wurde als Fehlentwicklung eingestuft und sein Bau... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Frank Hegermann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Voller genialer Ideen...
Das Buch spielt in England im Jahr 1985, naja, in einem etwas anderen England des Jahres 1985. Wales hat sich zur sozialistischen Republik erklärt, seit über 100 Jahren... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von darktiger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen großartiges buch
ich bin begeistert von der komplexität der welt die jasper fforde erschaffen hat, die "buchauszüge" vor jedem kapitel, großartig. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. März 2012 von Ginger
2.0 von 5 Sternen Die Hälfte der Geschichte fehlt in diesem Hörbuch
Die Geschichte in der Alternativwelt von Thursday Next ist für Leute mit Phantasie und ein wenig Ahnung von englischer Literatur absolut lesenswert! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. März 2012 von D.W.
5.0 von 5 Sternen Thursday Next - Agentin der anderen Art
"'Wer zu den SpecOps will', so eine Redensart, "muß schon ein paar Schrauben locker haben...'". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2012 von Drops2010
4.0 von 5 Sternen Meine neue Heldin
Thursday Next ist Agentin, und zwar der hinterletzten Special Operations-Einheit, den Literaturagenten (SpecOp-27). Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Januar 2012 von Eva Reitenbach
3.0 von 5 Sternen Insgesamt recht interessant aber mehr auch nicht!
Insgesamt recht interessant aber mehr auch nicht!

Hallo zusammen,

der Schriftsteller war mir bisher nicht bekannt, dank meiner Lebensgefährtin
und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Juni 2011 von B.K.
5.0 von 5 Sternen Wunderbar schräges Buch, übersprudelnd vor witzigen Ideen!
Wem der "Fool on the Hill" von Matt Ruff gefallen hat, und wer bereit ist sich notfalls auch noch mit Jane Eyre auseinanderzusetzen, der wird ein wunderbar schräges und sehr... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Juni 2011 von Edi4
5.0 von 5 Sternen Schnell, intelligent und unglaublich witzig
Das Erste der inzwischen vier (bald 5) Thursday Next Romane ist ein grandioser Einstieg in die Reihe und hat absoluten Suchtfaktor! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Juni 2011 von jalee
5.0 von 5 Sternen Durchgeknalltes für Literaturfans
Thursday Next heißt die Heldin Jasper Ffordes' Mehrteiler. Der Fall Jane Eyre" (dtv 2004) ist der erste Band um die Literaturagentin. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juni 2011 von Gerolf Kotte
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Jasper Fforde 4 01.08.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar