MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren Frühling Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen8
3,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juli 2014
Ich habe die Sterne-Bewertung hier gesehen und war schockiert. Ich bin also etwas demotiviert an dieses Buch gegangen, habe es aber selbstverständlich trotzdem gelesen, weil ich einfach den Schreibstil von Samantha Young liebe. Jedoch muss ich sagen, dass ich mich den vorherigen Rezensionen nicht anschließen kann und bin auch etwas verwundert darüber. Mir hat "Fall from India Place" ausgesprochen gut gefallen, im Nachhinein wahrscheinlich sogar deutlich besser als "Jamaica Lane".

Ich fange einfach mal damit an, warum es für mich keine 5 Sterne geworden sind: die ganze Geschichte um die alten Charaktere und deren 200 Kinder. Absolut nervig, überspitzt und irgendwie aufgesetzt. Man will zwar, dass die Pärchen, die man in den vorherigen Büchern begleitet und lieben gelernt hat, glücklich werden, doch bei der Darstellung in diesem Buch konnte ich mir das Augenrollen an vielen Stellen nicht verkneifen. Es ist einfach zu viel. Wirklich, wirklich zu viel!

Aber nun zur eigentlichen Geschichte: für mich persönlich war Hanna bis jetzt die realistischste Hauptdarstellerin in der Dublin-Reihe. Für mich wirkte sie sehr "normal" und das fand ich erfrischend. Natürlich, sie hat Sachen erlebt, die sie geprägt haben, aber trotzdem ist sie nicht ganz so vom Leben gezeichnet wie die anderen.

Marco - ich persönlich bin sehr schnell sehr warm mit ihm geworden. Irgendwie hat er mich ab seinem ersten Auftritt "verzaubert" und ich war sofort Teil seines Fanclubs. Ich fand seine Darstellung glaubwürdig und er war die richtige Mischung aus charmantem Kerl und alpha male (was die Autorin ja zu lieben scheint...).

Die Geschichte zwischen den beiden fand ich sehr schön. Es war klasse mal eine Beziehung zu sehen, die sich aus einer gemeinsamen Vergangenheit entwickelt (ich bin absolut kein Fan der Ellie/Adam-Geschichte), und auch den Handlungsverlauf mit gewissen Reaktionen fand ich sehr glaubwürdig.

Insgesamt muss ich einfach sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat. Was ich bei "Jamaica Lane" schon gelobt habe - dass das Buch etwas realistischer ist - finde ich hier noch deutlich besser ausgeführt. Für mich ist das Buch folglich eine Weiterempfehlung wert, aber vielleicht ticke ich auch anders als viele andere Leser (für mich ist schließlich auch Cam auf Platz 1 und nicht Braden).
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Inhalt:

Als Hannah ihre Jugendliebe Marco unerwartet auf einer Hochzeit wieder sieht, bringt sie das völlig aus dem Gleichgewicht. Und als der sich auch noch weigert sie in Ruhe zu lassen, verwirrt sie das noch mehr. Ihr bleibt also wohl nichts anderes üblich, als sich ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen, wenn sie ein Chance auf eine glückliche Zukunft will.

Meinung:
Maaaaaan. Ich weiss ja, solch grauenhafte Umgangssprache gehört nicht in eine Rezension, aber: Maaaaaaaaaan, Samantha Young. Was ist denn hier passiert? Ich fand die ersten drei Bände um die Dublin Street Reihe ganz fantastisch, Jocelyn und Braden haben sich sogar zu einem meiner Favoriten-Pärchen hochgearbeitet. Ich hatte mich auch schon sehr auf diesen vierten Band gefreut, denn endlich kommt Hannah an die Reihe, die mir mit ihrem Charme und ihrem klugem Köpfchen in den vorherigen Büchern sehr ans Herz gewachsen war. Auch die Andeutungen einer unglücklichen Jugendliebe haben mich neugierig gemacht.
Leider jedoch reicht dieser Teil bei Weitem nicht an die Vorgänger heran. Am Anfang wird viel von den vorherigen Büchern wiederholt - gut, dachte ich mir, da kämpfst du dich durch, auch wenn du alles noch weisst, das geht vorbei.
Als dann jedoch die 500 Kinder vorgestellt wurde, die inzwischen geboren wurden, kam dann doch leise Verstimmung auf.
Und tatsächlich fand ich weitere Szenen mit Familie Carmichael und Co. später auch sehr verwirrend, mir fehlte zeitweise echt der Überblick, wer denn jetzt wie zu wem gehört. Auch der liebenswerte Charme, die Ungezwungenheit und die innige Verbundenheit aller Familienmitglieder, die mich in den anderen Geschichten oft zufrieden schmunzeln ließen, waren nicht zu spüren.
Ich freue mich normal auch immer, Charaktere aus alten Geschichten wiederzutreffen, hier jedoch wurden alle auf einmal reingepresst, was einfach zu viel war und schnell anstrengend wurde.

So viel dazu. Was nun Hannah und Marco betrifft, fand ich ihre Geschichte mit alle Höhen und Tiefen die Young Adult Roman ja auch ausmachen, sehr erzwungen. Das ewige Hin und Her fand ich leider nur mühsam und in die Länge gezogen und ehrlich gesagt auch absolut nicht nachvollziehbar, ich konnte mich kaum mit den Figuren identifizieren.
Die neuen Nebencharaktere die vorgestellt wurden, fand ich durchgehend unsympatisch, mit Ausnahme der schnoddrigen Lorraine, die von Hannah unterrichtet wird.
Es ist natürlich klar, dass Menschen sich verändern, wenn sie erwachsen werden, besonders wenn ein Schicksalsschlag sie schon so früh trifft, aber dass ich fast gar nichts von der jungen Hannah in dieser Hannah erkennen konnte, fand ich doch recht enttäuschend.
Auch mit Marco bin ich nicht warm geworden, da ich sein Verhalten und seine Entscheidungen kaum verstehen konnte, da die Autorin auch recht wenig Einblick in seinen Charakter geben konnte, es wirkt alles doch etwas oberflächlich.

Schade also, sehr schade, aber hiermit konnte S. Young mich leider nicht überzeugen. Vielleicht wäre eine kürzere Erzählung, so wie Castle Hill, hier passender gewesen.
Mein einziger wirklicher Sonnenschein des Buches war Cole, der inzwischen ebenfalls zu einem schicken, jungen Mann geworden zu sein scheint und dessen Geschichte kürzlich von der Autorin bestätigt wurde, sie soll unter dem Titel Echoes of Scotland Street veröffentlicht werden.
Bis dahin empfehle ich: Absolute Fans der Reihe sollten sich diese Geschichte nicht nehmen lassen, alle anderen sollten diesen Band überspringen und auf den nächsten Band hoffen.
Nach langem Hin und Her und weil ich den Schreibstil der Autorin mag und einige Szenen mir gut gefallen haben, habe ich mich dann doch für 3 Sterne entschieden
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
..leider konnte SY mit diesem Buch meine Erwartungen nicht erfüllen. Ich liebe die Bücher "Down London Road" und "On Dublin Street", aber schon "Jamaica Lane" mochte ich nicht mehr so sehr und "Fall from India Place" hat mir leider gar nicht gefallen.

Dies hat verschiedene Gründe:

1) Hannah und Marco. Ich konnte zwischen den beiden leider gar keine Chemie feststellen und die Sexszenen waren (daher) auch nicht vergleichbar mit denen der anderen Bücher. Marco war mir ehrlich gesagt schon fast unsympathisch und sein Verhalten fand ich auch eher nervig. Hannah mochte ich in den ersten Büchern sehr, aber meiner Meinung nach hätte man mehr aus ihr machen können. Irgendwie waren beide auch etwas....naja...langweilig.

2) Schicksalsschläge und Hindernisse. Also ja...wie auch in jedem anderen "romance" Buch kommt man um Schicksalsschläge und Hindernisse bzw. das typische (und normalerweise spannende) hot&cold Verhalten nicht herum. Aber die Sachen, die passiert sind...und wie sich die beiden verhalten haben, hat leider gar nicht gepasst und fand ich auch teilweise unrealistisch und nervig.

3) Charakterexplosion. Ich weiß nicht wie viele Kinder, Freunde, Kollegen und Schüler vorgestellt wurden, aber es waren definitv zu viele. Das fing schon innerhalb der Familie mit all den Kindern an...

4) das Ende. Innerhalb von 5 Minuten mal ein Trauma überwinden. Respekt.

Einziger Lichtblick und Grund warum ich nicht weniger als 2 Sterne gebe ist Cole, Baby Brother von Jo aus "Down London Road", der wirklich sympathisch und erwachsen geworden ist. Ich hoffe SY schreibt das nächste Buch über ihn und nutzt auch das Potenzial dieses Charakters. Danach kann sie gern mit einer neuen Serie anfangen;)

Tipp: Jeder, der noch kein Buch von SY gelesen hat, sollte mit den Vorgängerbüchern beginnen, weil diese wirklich kaum aus der Hand zu legen sind.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Nach den anderen Büchern aus der Dublin Street-Reihe hatte ich mich sehr gefreut, wieder durch die Straßen Edinburghs mit den tollen Charakteren von Samantha Young reisen zu dürfen.

Leider hat mich dieses Buch nicht vom Hocker gerissen. Warum?
Darum ...

SPOILER

1. Hannah
In den ersten Romanen immer frech, finde ich ihre Wandlung sehr sehr traurig. Teilweise ging sie mir wirklich auf den Zeiger.

2. Marco
Überhaupt nicht mein Fall und wirklich mehr Stalker als Traummann. Habe mir während des Lesens gewünscht, dass Hannah am Ende mit Cole zusammen kommt.

3. Kinder & Familie
Ja, es musste Zeit vergangen sein, damit man mit Hannah einen Liebesroman erzählen kann, aber mir kam es fast hoch zu lesen, wie sehr sich alle anderen fortgepflanzt haben. Und dann auch noch das Ende ... Für viele Frauen wäre so eine Situation in Hannahs Alter am Berufsanfang absolut grauenvoll. Aber sowohl für die junge Frau als auch für den Kerl anscheinend eine Traumsituation.

4. Drama Drama Drama
Etwas weniger ist manchmal mehr.

Tja, was soll ich schreiben? Ich liebe die ersten Bücher noch immer, aber ich denke, Samantha sollte sich vielleicht etwas mehr Zeit zwischen den Büchern lassen und nicht hektisch eine Story nach der anderen schreiben.

Dennoch bin ich auf den Roman mit Cole gespannt. Er ist ein sehr starker Charakter und mit einer Geschichte aus Männerperspektive gelingt es Samantha vielleicht wieder, neuen Schwung reinzubringen, ehe sie hoffentlich eine neue Reihe beginnt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2014
Auf der Hochzeit ihrer Kollegin trifft Hannah Nichols, Marco D’Alessandro wieder. Hannah war damals, als sie Teenager war, in Marco verliebt gewesen. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht, verschwand Marco dann einfach.
Nach 4 Jahren taucht er dann wieder auf und versucht, Hannahs Herz zu erobern. Doch sie hat Angst ihn wieder in ihr Leben zu lassen. Doch Marco lässt nicht locker und nichts unversucht. Als Hannah dann endlich bereit ist, ihn wieder in ihr Leben zu lassen und sich auf eine Beziehung mit ihm einlassen will, stößt sie auf ein Geheimnis, dass Marco vor ihr verborgen hat.
Für Hannah bricht damit eine Welt zusammen.
Ich war ganz gespannt auf Hannahs und Marcos Geschichte, leider war sie nicht so gut wie ich erwartet habe. Nachdem man in den ersten drei Teilen immer mal wieder von den beiden und ihre Beziehung zueinander lesen konnte, wenn auch nicht so detailliert, hatte ich eine andere Vorstellung entwickelt. Hannah wurde in den anderen Teilen immer als äußert intelligent und bodenständig beschrieben, doch in ihrer Story kommt sie so leider nicht rüber.
Das Buch ist, so wie seine Vorgänger aus der Sicht der Protagonistin und in der Ich-Form geschrieben. Der Schreibstil (ich beziehe mich hier auf die englische Ausgabe: „Fall from India Place“) ist gut Verständlich und flüssig zu lesen. Auch die immer mal wieder auftretenden Rückblenden, die ich in den meisten Fällen als störend empfinde, nerven hier nicht, sondern helfen das damalige Geschehen zu begreifen.
Was mich richtig nervt ist auch hier, dass eine der Hauptfiguren, in diesem Fall Marco, eine traumatische Kindheit hatte, welche ihn bis heute noch beeinflusst.
Nicht das was ich erwartet habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar gewonnen und kannte die vorherigen Bücher noch nicht. Nachdem ich aber aufeinander aufbauende Bücher nicht mittendrin beginnen will, habe ich die Zeit bis zum Erhalt genutzt, um die vorherigen Bände "kampfzulesen" .... und bin voll in die Charaktere rund um die Dublin Street eingetaucht.

Hannah war mir in den vorigen Büchern schon ein sehr sympathischer Charakter, ruhig, scheu, aber trotzdem immer wissend, was sie will, und ich habe mir sehr gewünscht, dass auch sie eine eigene Geschichte bekommt.

Allerdings konnte mich diese Geschichte nicht wirklich überzeugen. Hannah war mir viel zu wankelmütig, mal Ja, mal Nein, ihre Entscheidungen für/gegen Marco waren für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Es hätte ihr eigentlich gebührt, dass Marco sie stehen lässt und sich eine andere sucht. Die ganze Geschichte war für mich eher düster, und es kam nicht die Romantik auf, die ich von den Vorbänden kannte, und beide Charaktere konnten mich nicht wirklich für sich einnehmen.

Dadurch, dass Hannah ein paar Jahre jünger ist als die bisherigen Charaktere, geht die Geschichte erst los, als die anderen Pärchen ihre Familiengründung bereits hinter sich haben, bzw. noch dabei sind. Es war schön, von den anderen Paaren zu lesen, obwohl ich so meine Probleme hatte, die Kinder den jeweiligen Eltern zuzuordnen ;-) Sehr schön fand ich wie auch in den Vorbänden den Familienzusammenhalt, die wöchentlichen Essen bei Elodie und Clark weiterhin ein Fixpunkt der Woche für alle.

Eine Fortsetzung der Serie, die mir nicht ganz so gut gefallen hat, daher nur 3,5 Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Die ersten drei Bücher der Reihe habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen und jedes Mal sehnsüchtig auf den nächsten Band gewartet. Dieses Mal jedoch wurde ich enttäuscht.
Es fehlt an Spannung und Leidenschaft, wie man sie aus den vorigen Büchern gewohnt war und alles zieht sich hin. Ich habe das Buch mit großen Erwartungen begonnen und war am Ende enttäuscht, denn so viel neues gab es nicht. Die Grundgeschichte von Hannah und Marco wurde schon in den vorigen Bänden angeschnitten und wird am Anfang größtenteils wiederholt.
Für Fans der Serie ist dieses Buch zu empfehlen, um keinen Band auszulassen, ansonsten ist es nur mittelmäßig. Trozdem mag ich Samantha Youngs Schreibstil und freue mich auf Coles Geschichte, auf dass sie besser ist als Hannahs.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2015
Ich liebe die Bücher von Samantha Young. Einfach so tolle Bücher :) Ich freue mich auf ihre neuen Bücher :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden