Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

1,7 von 5 Sternen16
1,7 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
11
Preis:4,99 €+ Kostenfreie Lieferung (Zusatzartikel)
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Januar 2007
Eigentlich sollte man dieses Produkt aus dem Sortiment nehmen. Ich kaufte mir die Senseo HD 7822. Übrigens eine tolles Gerät. Nachdem ich nun den Filtereinsatz der Firma Fackelmann mit meinem Lavazzapulver füllte und in die Maschine einsetzte, ließ sich der Deckel nicht schließen. Ziemlich sauer habe ich das Teil an amazon zurückgeschickt.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2006
Ich habe den Dauerfilter von Fackelmann gekauft und war zuversichtlich diesen ohne größere Schwierigkeiten mit meiner Senseo-Maschine verwenden zu können. Leider gibt die Verpackung nur ein paar bildliche Hinweise zur Verwendung der zwei schnöden Metallscheiben. Ist ja auch nicht schwer, den Pad-Halter für zweit Tassen, dann die kleine Scheibe, Kaffee und dann die Große Scheibe. Beim ersten Versuch Baute das Gerät massiven Druck auf wurde ganz leise bis sich der Druck mit einem lauten Puff zwischen Deckel und Gerät entlud. Beim Beladen des Filters gerät leicht Kaffeepulver in den Padhalter, der diesen verstopft und damit evtl. das Gerät beschädigt. Im nächsten Versuch Schloss das Gerät nicht vollständig, was in einer Überschwämmung endete. Selbst wenn der Vorgang klappt, muss man noch den Kaffee von den Beiden Scheiben kratzen. Ein glatter Felkauf!
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2006
Die Idee wäre ja ganz gut, doch als ich die Einsätze probierte,
kam nicht mal Kaffee durch. Die Senseo-Maschine verweigerte mir stattdessen danach fast den Dienst.
Meine Meinung: gute Idee, jedoch sinnlose Ausführung.
Daher 1 Stern, weil weniger gibts nicht.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2006
Gleich beim ersten Versuch ist mit diesem Filtereinsatz genau das passiert, was laut Betriebsanleitung meiner Senseo NIE passieren sollte: Kaffeepulver hat den Durchlass zum Ausgießer völlig verstopft! Ich hab etwa eine Viertelstunde gebraucht, um den Pad-Einsatz wieder frei zu bekommen. Weil ich es aber genau wissen wollte hab ich es dann trotzdem nochmal probiert, aber bei dem System dieses Dauerfilters (Kaffeepulver liegt frei zwischen zwei Metallscheiben) läßt es sich nach meiner Erfahrung kaum vermeiden, daß der Durchlass verstopft. Die Ersparnis ist den Ärger nicht wert.
Fazit: Finger weg!
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2005
Um anderen Käufern ein paar Tipps zu geben & eventuelle Fehlkäufe zu vermeiden, schreibe ich nun auch mal etwas zu diesem Produkt:
Ich habe mir vor kurzer Zeit dieses Produkt 2mal zugelegt, für mich (Senseo I) und als Geschenk (Besitzerin einer Senseo II).
Soviel vorweg, das Produkt macht einen simplen, aber gleichzeit hochwertigen optischen Eindruck. Die Passform ist optimal und die Handhabung einfach (zumindest beim Einlegen). Da mein Vorredner eigentlich schon sehr viel zutreffendes geschrieben hat möchte ich das hiermit nur noch ergänzen.
Die Befüllung des 2er Padhalters sollte AUßERHALB der Maschine stattfinden, der Padhalter trocken sein und bis zum Rand befüllt werden.
Nun kann es losgehen! Nur noch "eine Tasse" drücken, fertig ist der Kaffee mit einer (nicht ganz so "festen") Schaumkrone, sprich "Crema". Schmeckt je nach gewählter Bohnenkaffeesorte normal bis sehr gut. Im direkten Vergleich schneiden meine "Hollandpads" (24Stck, 2,10€) aber geschmacklich & cremamäßig besser ab. Sei es drum...
Mit Espresso funktioniert das ganze, meiner Meinung nach noch etwas besser, bisher konnte man ja KEINEN anständigen Espresso mit der Senseo zaubern. Schmeckt lecker und ist von der Menge her ein "Doppelter" oder eben zwei original Espressotassen.
Das Entsorgen des verbrauchten Pulvers gestaltet sich recht umständlich. Wenn man mit Schwung alles aus dem Padhalter kippt, landet das kleine Sieb direkt mit im Biomüll, nicht gerade angenehm dieses dort wieder raus zu holen. Bei der Senseo I ist das Pulver recht trocken und es geht weitestgehend in einem Stück raus. Bei der Senseo II hingegen hat sich nach dem Brühvorgang eine breiige Masse gebildet, welche das Entsorgen zusätzlich "unbequem" macht, der ganze Padhalter muß gründlich unter fließend Wasser gereinigt werden (bei Senseo I nur kurz abspülen). Würde micht interessieren ob das an der gewählten Kaffeesorte oder an meiner Bedienung lag, das es zu diesen Unterschieden kam (technische Unterschiede beim Pumpendruck bzw. Padhalter)?!?
Alles in allem bleibt aber zu sagen das dieses Produkt den Einsatzbereich der Senseo erweitert und man nun auch recht Preiswert "Aromasorten" herstellen kann (z.B. etwas Kakao ins Kaffeepulver und man hat "Vienna").
Viel Erfolg & laßt es Euch schmecken!
0Kommentar|50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das ist er also, der Dauerfilter für Kaffeemaschinen die mit Pads funktionieren. "Senseo" steht mittlerweile als Synonym dafür; für Kaffeepad-Maschinen. Der Filter passt natürlich in alle "Senseo", sowie in die Pad-Maschine von Bosch ("Gustino") und in die von "Petra". - Nicht geeignet für die Pad-Maschine von Melitta!!!

"Rechnet sich der Dauerfilter wirklich?"
Fackelmann wirbt recht eindrücklich für diesen Artikel, nämlich indem der Hersteller mir vorrechnet, dass ich nach 51 Tassen (das wären 3/4 einer 500 Gramm- Packung Filterkaffee!) das Geld für den Filter raus habe. Danach zahle ich nur noch 0,04 Euro pro Tasse Kaffee (Annahme: 7 Gramm pro Filterbefüllung - 2,99 Euro pro Pfund gemahlenem Filter-Kaffee) - das wäre eine Ersparnis von 75% pro Tasse; bis zu 0,12 Euro pro Tasse um genau zu sein. (Annahme: 18 Pads kosten 2,69 Euro). - Klingt gut! Finde ich auch. Stimmt soweit sogar.

Nun gibt es verschiedene Philosophien um an das Thema "was spare ich wirklich" heranzugehen.

1.) Ich bin der "Zeit sparen Typ", der SCHNELL und ohne Mühe 'ne Tassee Kaffee haben will, dann lasse ich die Finger von dem Dauerfilter.
Pads MÜSSEN sowieso nicht zwangsläufig rund 15 Euro-Cent pro Tasse kosten. Es gibt schon billigere (Luxemburg, Hollang, opder per Internet "suchen" :-). Mit sogar besserem Geschmack als die von Douwe-Egberts. Wenn ich dann eine Tasse pro Tag trinke ist es mir reichlich egal, ob ich 0,04 oder 0,15 Cent dafür bezahle - mir ist wichtig, dass ich nicht so viel Arbeit damit habe und die habe ich definiiv, wenn ich mit dem Dauerfilter herumpatze.

2.) Der Typ "Sparfuchs" der auch gerne mal Gäste, Freunde, die Familie damit verwöhnt und auch mal ne Minute länger Zeit hat dafür:
Dieser Typus geht voll auf die Berechnung von Fackelmann ein und investiert in den Dauerfilter, der sich noch vor dem Aufreißen des zweiten Pfunds gemahlenem Kaffee bezahlt macht. Damit hat er auch Recht. Vor allem, wenn er eben mehrmals am Tag Kaffee kochen will, ist das durchaus erstrebenswert.
Man sollte jedeoch benenken: In einer Büro-Küche ist er vielleicht doch wieder nicht angebracht, der Dauerfilter, weil wer will da schon lange damit herum matschen. - Merke: Nach Gebrauch muß man den verbrauchten Kaffee wieder herauslösen und den Filter auch sauber reinigen, vor dem nächsten Einsatz. Wer dafür Zeit hat und eine Spüle in der Nähe der Maschine, der kann wird hier schnell zu einem Entschluss kommen.

Meine Philosophie?
Wann sich mein Dauerfilter bezahlt machen wird, weiß ich nicht genau, ich habe ihn jetzt gekauft einerseits aus Neugierde und zweitens weil ich neulich auf einer Party einem Gast schnell mal einen Kaffee aus der Senseo gezapft habe - das End vom Lied war, dass noch vor Ende der Party meine ganzen Pads aufgebraucht waren. Und das waren eine ganze Menge. Nicht, dass ich knausrig wäre, aber für solche Fälle habe ich jetzt diesen Filter und auch für den Fall, dass die Pads ausgehen!

Fassen wir zusammen ...
Vorteile:
- nach 50 Tassen rechnen sich die paar Euro Investition
- man kann sich "seine Lieblingssorte" zubereiten, was bei Pads nicht einfach und schon gar nicht immer billig ist.
- man kommt nicht in die Verlegenheit, dass Pads ausgehen und überall um die Ecke bekommt man Senseo-Pads leider auch noch nicht, falls eben mal Not am Mann ist.

Nachteile:
- Zubereitung dauert wieder länger
- Nach jedem Gebrauch ist Reinigung angesagt das bedeutet: Spülbecken in der Nähe und Bio-Tonne auch!
- das Einfüllen wird kaum ohne ein paar Kaffeepulverspuren gelingen, sprich: ein wenig Sauerei macht diese Methode durchaus. Besonders wenn man "in" der Maschine befüllt muß man wirklich sorgsam damit umgehen, weil Kaffeekrümel im Verschlusssystem bereiten Probleme beim Abdichten des Deckels!

Das System des Dauerfilters für Kaffeepads stelle ich ungerne in Frage, weil ich mich selbst über die hohen Preise für den Kaffee-Pads ärgere, nur gelegentlich frage ich mich auch wieder:
Teufel noch mal - gab's da nicht eine Erfindung die Filter-Kaffeemaschine heißt. Wo Du ja auch keine Stunden lange auf eine größere Menge von Kaffee warten mußtest? ;-)
11 Kommentar|108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2006
Ich kann mich meinen Forrednern nur anschliessen!

Lasst bloss die finger von dem Zeugs! Die Maschiene versagt den Geist wenn das Pulver austritt und es tritt aus so vorsichtig kann man garnicht sein!!!

Leider muss man mindestens 1 Stern vergeben sonst hätte ich 0 vergeben!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2005
Hallo,
anfangs dachte ich. Gute Idee. Doch leider eindeutig zu alt. Auf dem Markt befinden sich bessere Lösungen. Also Augenauf beim Kauf.
PS: bei dieser Anschaffung lohnt sich der Weg zur Supermarktkette Real oder Rewe, die ihr eigenes Konzept dafür entwickelt haben.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2011
Es fing mit dem Auspacken an: Die Folie lies sich von der großen Scheibe nur teilweise entfernen.
Dann die Passgenauigkeit: Die große Scheibe passte nicht in den Pad-Halter. Ich habe es trotzdem probiert. Mit Hilfe des Deckels wurde die Scheibe dann doch reingedrückt. Der Versuch ging gründlich daneben. Ich habe die Menge Kaffee verwendet, die ich üblicherweise für eine Tasse benutze. Nach wenigen Tropfen Kaffee war das untere Sieb verstopft und es kam kein Kaffee mehr durch. Ich habe dann den Deckel geöffnet, um Schaden zu vermeiden. Da das obere Sieb sich nicht mehr aus dem Halter löste, schoss auch kein Kaffeemehl durch die Küche. Ich musste eine Schraube in das Sieb drehen, um es irgendwie aus dem Haklter wieder zu entfernen.
Leider hatte ich den Kassenzettel schon weg geworfen, sonst hätte ich reklamiert.
Tut euch einen Gefallen und nutzt ein anderes System.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2005
Habe mir die Einsätze gekauft,es ist wahnsinnig umständlich das gebrühte Pulver zu entsorgen,wie schon vorher geschrieben.Außerdem besteht die Gefahr des verstopfens der Senseo.Sie baut dann einen ziemlich hohen Druck auf,und läßt sich nicht öffnen.Alles in allem besteht die Gefahr daß die Maschine durch den hohen Druck platzt.
Da sollte man lieber Pads kaufen,is zwar teurer,aber die Maschine hält dann wenigstens.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)