holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2014
Ich habe mir das Buch "Facebook, Surfen und Co. So ist mein Kind sicher im Internet" gekauft. Hintergrund ist ganz simpel: Ich habe zwei Töchter im Alter von 8 und 11 Jahren. Bereits stelle ich fest: Mit den einfachen Weisheiten aus unserer Jugend (Ich bin Baujahr 1972) kommt man nicht überall weiter. So ist bei meiner Älteren WhatsApp ein ständiger Begleiter und damit einhergehend die Risiken, die in der Nutzung moderner Medien wie soziale Netze, betreffen Eltern wie mich.

Ich selber bin durchaus digital fit (behaupte ich mal ganz frech). Ein Teil des Buches beschäftigt sich mit der Einrichtung administrativer Rechte und Konten auf Windows / Mac Systemen (Da habe ich intuitiv scheinbar alles richtig gemacht), wie man sich Google+ oder ein Mailkonto einrichtet. Für jemanden, der sich mit seinen Kindern und deren Umgang mit dem Internet auseinandersetzen möchte eine hilfreiche Sammlung an Tipps und Anleitungen, aber nicht für alle notwendig.

Was aber viele interessieren dürfte: Die Kapitel zu Online Sucht, Cyber Mobbing und vor allem Smartphone Nutzung sind eine Goldgrube an Informationen, auch für Leute, die beruflich im Alltag oder Beruf mit Internet und Computern zu tun haben dürften. Hier finden sich viele Details, die man trotz regelmäßigen Umgang nicht wusste. Auch der Umgang mit Mobbing halte ich für wertvoll: So ist man gar nicht so hilflos und kann seinem Kind zur Seite stehen.

Das Kapitel zu Facebook habe ich eher halbherzig überschaut: Meine Tochter darf dort noch keinen Account haben (Wegen <13) und die Technik ändert sich in diesem Kontext rasend. Jedoch führt das Buch auch noch mal vor Augen, was Facebook mit den Daten macht und vor allem, wie man mit einem kleinen Klick Drittanbietern Daten wie sein Adressbuch eröffnet.

Ich empfehle das Buch wirklich jedem, der Kinder hat, ans Herz: Zwar ist ja mittlerweile bekannt, dass man seine Kinder vor Filesharing warnen sollte, aber wie man das nun wirklich tut, wusste ich auch nicht. Hier hilft das Buch enorm weiter. Das Buch kostet keine 10% des monatlichen Kindergeldes, eine Investition, die man sich gönnen sollte. Wir können unseren Kindern in vieler Hinsicht helfen, aber sie werden mit sozialen Netzen, Facebook und WhatsApp leben müssen. Das Buch hilft, wenigstens die richtigen Bahnen zu finden. Fünf Sterne, weil es viele gleichzeitig erreicht und auch etwas "Out-of-the-Box" denken zum Nutzen der Kinder ermöglicht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Dieser Ratgeber steht Eltern und Co. sehr gelungen zur Seite, wenn die Kids das inzwischen selbstverständliche Medium Internet erobern.
Sehr produktiv ermittelt Jane Schmidt zunächst einmal, welche Angebote denn Kinder, Jugendliche und werdende Erwachsene im Durchschnitt am häufigsten nutzen. Hier fallen vor allem die "sozialen" Netzwerke auf, die sich größter Beliebtheit erfreuen und bei Teenagern für Zugzwang sorgen.

Desweiteren befasst sich das Buch auch generell mit dem richtigen Anlegen von Benutzerkonten und Kindersicherungen, die Wahl der richtigen Suchmaschine, u.v.m., und möchte auf keinen Fall Angst oder Kontrollwahn bei den Eltern auslösen.
Vielmehr unterstützt das Buch dabei, von Anfang an kooperativ mit dem Nachwuchs dieses Thema anzugehen und durch Aufklärung und Hilfe das Eis zu brechen. Denn nur miteinander kann man Kinder sensibilisieren, ohne ständig nur mit Verboten Heimlichkeit bei den Kindern zu fördern.

Alles in allem bietet dieses Buch einen sehr hilfreichen Rundumblick, was Kindern und Jugendlichen auf der Entdeckung des PCs, des Internets, des Smartphones, und vielen weiteren Multimediageräten begegnen wird, und wie wir als Eltern hilfreich und sorgsam zur Seite stehen könnten.

Es kommen viele Praxisbeispiele vor, und das Buch hilft auch dem Erwachsenen, eine E-Mail-Adresse zu wählen, sich vielleicht sogar selber bei sozialen Netzwerken zu registrieren, um so ein Stück mitzuhalten und selber zu entdecken, was man dort alles machen kann, und worauf man mit Vorsicht reagieren sollte.
Auch kommt hier das Thema "FileSharing" und "Urheberrecht" zur Sprache. Was ist legal, und wo muss ich meinen Kindern die Grenze erläutern...

Abschließend ist zu betonen, dass dieses Buch einen wunderbaren Mittelweg zwischen Fakten und Informationen, Praxisbeispielen und pädagogischen Ansätzen findet. Es ist unterhaltsam, informativ, und hinterlässt den Leser / die Leserin mit einem deutlich besseren Gefühl und einem Grundwissen, mit welchem man Anschluss findet und zu vielen weiteren Fragen seine Antworten selber finden und verstehen kann.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2014
Ich habe mir das Buch aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit als Jugendsozialarbeiterin gekauft. Ich besitze selbst einen Laptop und ein Smartphone und glaube damit auch umgehen zu können.
In meinem Beruf muss ich mich aber nicht nur mit der Technik an sich, sondern auch mit den gesetzlichen Bestimmungen auskennen. Ich muss meinen Jugendlichen, gerade wenn Sie sich im Internet bewegen, mit Rat und Tat zur Seite stehen können.
Alle für den Jugendschutz relevanten Themen sind in diesem Buch angesprochen. Vom Cybermobbing über Onlinesucht bis hin zu dubiosen Kontaktanfragen auf Facebook.
Das Buch ist sehr interessant geschrieben und alles ist verständlich und oft mit Bildern erklärt.
Auch für Internetneulinge ist das Buch zu empfehlen. Meine Kollegin konnte aus dem Buch erfahren, wie man eine App installiert. Zuvor konnte sie ihr neues Tablett nicht nutzen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2014
Ich kann es nur empfehlen: Dies ist ein großartiges Buch für Eltern, die sich grundlegend informieren wollen!

Alle wichtigen und wesentlichen Fragen werden von der Expertin Jane Schmidt beantwortet. Eltern können nach der Lektüre souveräner entscheiden, was ihre Kinder da tun und was sie erlauben und wo sie ihre Kinder besser schützen sollten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2014
Das Buch vermittelt auf lockere und verständliche Weise einen guten Überblick über den sicheren Umgang mit dem Internet - nicht nur für Kinder. Fast jeder nutzt ein Social Media Netzwerk und sollte sich auch über Risiken im Klaren sein. Das Buch hat mir gezeigt, dass auch ich mir die Sicherheitseinstellungen meines Profils mal genauer anschauen sollte. Mit den Tips und Anleitungen war auch die Umsetzung kein Problem.
Besonders für Eltern ein Muss in der heutigen Zeit, in der das Internet immer mehr an Bedeutung gewinnt und für Kinder (spätestens in der Schule) leicht zugänglich ist.

5 Sterne!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2014
Das Buch heißt ja eigentlich "So ist mein Kind sicher im Internet" - und bei uns geht es auch langsam los.
Schon auf Seite 40 hatte ich ein Aha-Erlebnis, was meine eigene Social Media Nutzung angeht und habe es dann (wie ich bemerkte) eher für mich selber gelesen. Jetzt verstehe ich viel besser, wie google+, Facebook, Pintest und Co funktionieren und welche Chancen und Risiken dort enthalten sind. Dieses Wissen wird aber in vielen Büchern angeboten - und kann nur als Hintergrundinfo zum eigentlichen Thema gelten.

Die Besonderheit sehe ich darin, dass hier auf die eigentlichen Gefahren im Netz eingegangen werden. Sozusagen eine kritische Auseinandersetzung, um sich oder sein Kind selber zu schützen. Ich bin überrascht und dankbar für viele Tipps, die wir umsetzen werden. Z.B. wieso Kinder im Netz Spitznamen benutzen sollen; wie und wieso ich bestimmten Bekannten oder Fremden freundlich die Freundschaftsanfrage absage; welches Verhalten fördert Cyber-Mobbing - und wie schütze ich mich davor; wann verletze ich Urheberrechte und wie richte ich mir eine echte Privatsphäre ein ...

Ich habe auch gleich einige Tipps für mich selber umgesetzt!

Als Karriere-Coach weiß ich, dass Personalabteilungen gerne über die Bewerber recherchieren. Die umfassenden Möglichkeiten der Wayback-Maschine (Archive) haben mich schockiert. Wir werden die Nutzung dieser Medien nun ganz gezielt besprechen und mit unserem Kind planen.

Was die Hinweise der Einstellungen und Änderungen angeht, da bin ich trotz Erkärungen etwas überfordert.

Was ich mir in der nächsten Auflage wünsche, ist eine Gesamtübersicht, die mir schnell beim Entscheidungsprozess hilft. Sprich für welches Alter ist welches Medium überhaupt pädagogisch sinnvoll? (Alles andere müsste ich mir dann vielleicht jetzt noch nicht durchlesen... bzw. erst gar nicht mit meinem Kind einrichten.) Weiter finde ich die pädagogische Auseinandersetzung mit der Materie so spannend, dass ich hier noch mehr hätte lesen wollen.

Vielen Dank für diesen Ratgeber! Insgesamt ein gelungenes Werk!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden