Föhnlage: Alpen-Krimi und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,91

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Föhnlage: Alpen-Krimi auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Föhnlage: Alpen-Krimi [Taschenbuch]

Jörg Maurer
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (249 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook EUR 8,96  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 10,20 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

4. März 2009
Reizklima mit Bergblick: der erste Fall für Kommissar Jennerwein.

Bei einem Konzert in einem idyllischen Alpenkurort stürzt ein Mann von der Saalempore ins Publikum – tot. Und der Zuhörer, auf den er fiel, auch. Kommissar Jennerwein nimmt die Ermittlungen auf: War es ein Unfall, Selbstmord, Mord? Während er sich mit widersprüchlichen Zeugenaussagen herumschlägt, spekulieren die Einheimischen genussvoll bei Föhn und Bier. Warum ist der hoch angesehene Bestattungsunternehmer Ignaz Grasegger auf einmal so nervös? Derweil verfolgt Jennerwein eine heiße Spur…

Wird oft zusammen gekauft

Föhnlage: Alpen-Krimi + Hochsaison: Alpenkrimi + Niedertracht: Alpenkrimi
Preis für alle drei: EUR 26,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 14. (4. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596182379
  • ISBN-13: 978-3596182374
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (249 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.755 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1953 in Bayern, ganz in der Nähe Österreichs geboren, hielt es Jörg Maurer in Garmisch-Partenkirchen nicht lange aus und ging bald nach der Schulzeit nach München, wo er Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie studierte. Es folgten einige Jahre als Englisch- und Deutschlehrer. Nebenbei verfasste Maurer seinen ersten Roman "Föhnlage", der 2009 erschien und mit dem er viele Leser begeisterte. Neben dem Schreiben gehört Maurers Leidenschaft dem Musikkabarett. Beide zusammen präsentiert er in seinen "musik-kabarettistischen Lesungen". Wiewohl er den Lehrerberuf mochte, so hat Jörg Maurer ihn doch zugunsten der Literatur und Musik aufgegeben.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Jörg Maurers Kommissar Jennerwein macht sich trotz ›Föhnlage‹ […] auf die schwierig zu lesenden Spuren – und beschert uns einen wunderbar unernsten, heiterironischen Alpenkrimi«
Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 26.8.2009

»Seine Akteure sind allesamt Originale, ihr Dialekt teilweise gewöhnungsbedürftig, der zu klärende Fall spektakulär: […] Leser werden diesen Krimi mit großem Vergnügen verschlingen«
dpa, 26.6.2009

»Virtuos komponiertes Kriminalrätsel.«
faz.net

»Maurer […] schafft es, die illustre Gesellschaft im pittoresken Kurort perfekt zu charakterisieren. Die spitze Satirikerfeder macht aus ›Föhnlage‹ eine Sozialstudie, die ihresgleichen sucht.«
Sigrid Grün, kultur-ostbayern.de, 10.8.2009

»durchzogen von schreiend-komischen Dialogen und skurrilen Situationen, in denen er die föhngeplagten Bewohner des bayerischen Kur- und Tatorts auf die Schippe nimmt.«
Simone Kainhuber, Alt-Bayerische Heimatpost, 7.9.2009

»Krimi-Debüt ›Föhnlage‹ – einer bemerkenswert vertrackten und rabenschwarzen, bayerisch-kabarettistischen Antwort auf die Welle der alpenländischen Milieu-Krimis«
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2009 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Werbetext

Sterben, wo andere Urlaub machen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
111 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen selten so gelacht bei einem Krimi 27. April 2009
Von M. Wolf
Format:Taschenbuch
Ein spannender, aber vor allem witziger Krimi. Die Liebe zum teilweise schwarzen Humor vorausgesetzt. Ein bayrischer Kurort als Handlungsort, viel Volkstümelndes in so witziger Betrachtungsweise, dass es wieder liebenswürdig wird:
"Die falschen Hosentürlknöpfe sagen viel über den Burschen aus. Eigentlich alles."
"Ach so?"
"Das war kein Einheimischer. Ein Einheimischer würde eher gar keine Lederhose anziehen als eine mit falschen Hosentürlknöpfen."
Oder die Schilderung des Stammtisches:
"In diesen erlauchten Kreis von Ureinheimischen drang niemand ein, seit Jahrtausenden schon nicht mehr. Klar saßen an den Nebentischen auch einmal Amerikaner und Japaner, sogar Preußen..."
Man merkt dem Autor an, dass er Kabarettist ist: Vieles eignet sich zum Vorlesen, das beginnt schon mit der Schilderung der Panik im Konzert, als der Portier Liebscher aus dem Dachboden ins Publikum fällt und dabei einen Besucher erschlägt.
Kurzweiliger Lesespaß, sehr zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörbuch: Föhnlage 3. April 2010
Von Eskalina TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
Als Nordlicht fällt es mir nicht immer einfach, Hörbücher anzuhören, die in bayerischem Dialekt gesprochen werden. Kommissar Kluftinger musste ich aus diesem Grund abbrechen, weil der starke Dialekt einfach nur anstrengend war und furchtbar nervte, deshalb war ich etwas skeptisch, als ich zu diesem Hörbuch griff. Das legte sich zum Glück aber schnell, denn Maurer kann zwar nicht verleugnen, dass er aus dem Süden des Landes stammt, doch ist seine gemäßigte Mundart wunderbar zu verstehen und passt hervorragend zu seinem Alpenkrimi.
Es ist nicht immer von Vorteil, wenn ein Autor sein Buch selbst liest, doch in diesem Fall ist auch das gelungen. Betonungen sind an der richtigen Stelle, Scherze und Anspielungen kommen perfekt rüber und es machte einfach riesigen Spaß dieser skurrilen Geschichte zuzuhören. Dies ist für mich eines der wenigen Hörbücher, das bei dem Vergleich Buch/Hörbuch besser abschneidet, denn die rasante Handlung, der etwas morbide Humor und die authentische Art der Lesung machen diesen Krimi zu einem Hörerlebnis, das mich sofort auf das nächste Hörbuch des Autors neugierig gemacht hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
44 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten so gelacht ! 27. November 2009
Von Hörleser
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Tja, der Föhn...
Jeder Vorälpler (ich) liebt ihn (ich) oder leidet darunter.

Das Hörbuch: Eine köstliche Humoreske in wunderbarer Sprache perfekt vorgetragen. Selten habe ich ein Hörbuch so oberschwenglich gelobt.
Dort wo in anderen Ethno-Dramen ein muffeliger Kluftinger auftritt (auch von mir höchst geschätzt) haben wir hier einen eher Sympathieheischenden Komissar mit seinen so glaubwürdig schwächelnden und stärkelnden Mitarbeitern und Kollegen.
Nachvollziehbar ist der ebenso schrecklich wie komisch beschriebene tiefe Fall eines Wessi-Ossis vom Türöffner in der Semper-Oper zum Ober-Türöffner am Handlungsort im Voralpenland, und körperlich von der Saaldecke in die Sitzreihe Nr.4 (12m!)auf einen Lustzwerg aus der Mucki-Bude.
Bis man das aber weiß, vergeht die Zeit wie im Fluge mit der Beschreibung der Diaspora sowie unendlich komischen Situationsbeschreibungen.
Soviel sei gesgt: Alles ist dabei!!!
Die so archetytischen österreichischen Badewaschel und Skilehrer, die es mit dem ortsüblichen skrupellosen Charme zu was auch immer gebracht haben, die oberbayrische Fassade mit den dahinterliegenden Abgründen, bis hin zur sizilianischen Mafia, mit einem herrlich klischeehaften Capo bis hin zum immer bemühten Killer.
Die Vordergründe der Geschichte lösen sich immer weiter ins Banale auf, bis zum Schluß die zwingende Normalität eintritt.
Spannend und lustig bis zum Schluß, und: Der Sprachwitz ist so ausgefeilt, dass sich sogar bei Kenntnis der Handlung mehrmaliges Hören lohnt.
Viel Vergnügen mit diesem Krimi-Highlight!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide und Unterhaltsam 26. Juni 2009
Format:Taschenbuch
Endlich mal wieder ein solider Krimi wie aus der Feder von Agatha Kristie, nur mit dem Unterschied dass der Tod keinen am Nil ereilt, sondern in einem idyllischen bayrischen Kurort. Kurioserweise fällt der Tote dabei nicht nur von der Decke, sondern reißt einen im Saal befindlichen dem Konzert zuhörenden Gast gleich mit in den Tod. Ob es sich dabei nur um einen tragischen Unfall handelte oder es vielleicht doch Mord war wird erst mit den Ermittlungen des Polizeioberkommissars Jennerwein deutlich, weil er permanent widersprüchliche Aussagen bekommt, die ihn schnell vermuten lassen, dass hier was Faul ist.

Die solide Unterhaltungsgeschichte eines Protogonisten aus der deutschen Theaterlandschaft ist nicht nur streckenweise lustig und unterhaltsam, sondern auch ein echter Krimi mit geschickten Wendungen und Überraschungen, die den Leser während seines Lesevergnügens durchaus stets bei der Stange halten. Man ist zum Schluß recht erstaunt wie oft es dem Autor gelungen ist uns an der Nase herum zu führen und uns immerwieder auf Irrwege zu verweisen.

Empfehlenswerter Krimi aus Bayern!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Pixie
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Kluftinger go Home!

Wo der Klufti mich mit seiner Spießigkeit bis ins Koma genervt hat, erfreut mich Hubertus Jennerwein, der bayrische Hugh Grant, in einem urbayrischen Setting voller skurriler Gestalten. Jörg Mauer lässt es hier mächtig krachen und haut gepflegt in die Trachtenbesinnlichkeit hinein.

Es macht einfach Spaß, zuzuhören. Alleine schon die Idee, mitten in einem Klavierkonzert einen Toten durch die Decke des Konzertsaales fallen zu lassen, der dabei einen Konzertbesucher gleich noch mit erschlägt, verdient schon mal ein Sternchen extra für Originalität. Was der Autor dann daraus für eine Story entfaltet - einschließlich neurologischer Störungen unseres Hauptermittlers und mafiöser Strukturen im Bestattungsgewerbe, ist vergnüglich und unterhaltsam zugleich.

Ich bin ja auch nicht die größte Freundin von Autorenlesungen, aber Jörg Mauer macht alles richtig und selbst eine "Norddeutsche" wie ich kann gut folgen. Man merkt, dass der Autor als Schauspieler/Kabarettist über Sprecherfahrung verfügt. Bitte mehr davon.

Für mich eine schöne, kurzweilige Abwechslung zu meiner härteten Thriller-Vorliebe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Gut gemeint, schlecht erzählt
Mein erster Jörg-Maurer-Krimi war "Unterholz". Durch die ersten zwanzig Seiten musste ich mich ebenso quälen wie durch die ersten zwanzig Seiten dieser... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von Temper veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Viel Mittelmaß
Mein erster Maurer! Die Handlung arg konstruiert, z.T. unlogisch.
Ich bin Kluftinger-Fan und konnte es nicht unterlassen zu vergleichen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Matthiasdu veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Am Schluss irrwitzig
Achtung, Spoiler: ein Sniper erschießt von einem Paraglider aus Menschen? Ein Jäger zückt sein Jagdgewehr und holt den Paraglider mit einem gezielten Schuss in den... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Amazon Customer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Absoluter Schrott!
Ich lese sehr viel und war, da ich bereits die komplette Kluftingerserie (Volker Klüpfel und Michael Kobr) gelesen habe, auf der Suche nach einem guten Alpenkrimi. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Walter veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Monoton, langweilig und wenig mitreißend
Das Hörbuch wird vom Autor selbst in meinen Augen sehr langweilig und monoton gesprochen. Immer dieselbe Stimmlage, keine Dialekte obwohl er durch Figuren aus Bayern,... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Eulalia veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Anfangs fad, zum Ende hin spannend
Anfangs hat sich das Buch sehr lange hingezogen sodass mir persönlich das Lesen sehr schwer fiel. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von S. A. veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein Krimi, auf den man sich einlassen muss
Eines vorweg: Menschen, die eine Abneigung gegen Bayern haben und eher humorlos sind, werden keine Freude beim Lesen dieses Buches haben, Neben der eigentlichen Handlung, die aus... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von mabekh veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ist halt auch ein bissel Kabarett, gell woll nich?
Anscheinend gibt es hier zwei Lager: Das Jörg-Maurer-Lager und das Klüpfel-Kobr-Lager. Ich bekenne mich offiziell zum ersteren. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von basssopran veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mal was anderes
Alleine die erste Seite ist es wert, das Buch zu lesen, total witzig.
Absolut lesenswert, auch zum verschenken gut geeignet.
Vor 2 Monaten von Hella Stache veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Habe mich leider von den positiven Rezensionen beeinflussen lassen. Das Buch war schrecklich langweilig. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Ulrich Splett veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche "ironische" Krimis 7 15.08.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar