Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Werkssiegel. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: moviesgames4u
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Exorzismus


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
20 neu ab EUR 4,44 6 gebraucht ab EUR 1,38
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie reduzierte Filme und TV-Serien auf DVD oder Blu-ray in der Aktion 9 Tage Schnäppchenfinale.

  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Exorzismus + Der Exorzismus von Emily Rose [Special Edition] + The Rite - Das Ritual
Preis für alle drei: EUR 18,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Nicole Muller, Gerold Wunstel, Kai Cofer, Christopher Karl Johnson, Yaz Canli
  • Regisseur(e): Jude Gerard Prest
  • Künstler: David Michael Latt, Mary E. Brown, Prema Ball, Eugene Mosley, Ally Roccamo
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: dtp entertainment AG
  • Erscheinungstermin: 28. Juli 2011
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004UDZJW2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 62.924 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Vergessen Sie Filme wie Blair Witch Project oder Paranormal Activity ! JETZT KOMMT DER SCHOCKER DES JAHRES! Asylums gruseliger Beitrag zur wahren (deutschen) Exorzismus-Geschichte um Anneliese Michel! Den nachfolgenden Prozess haben über 50 Millionen Menschen im TV verfolgt! Der unglaubliche Fall diente auch als Vorlage zum Kinofilm "Der Exorzismus von Emily Rose"! INHALT: Von Dämonen besessen sein? Realität, eine Geistesstörung oder nur ein sehr schlimmer Fall des Tourette-Syndroms? Diese Fragen beschäftigen uns bereits seit vielen Jahren und endlich hat The Asylum echte Videoaufnahmen eines Exorzismus-Falls in die Finger bekommen, die nicht nur als Grundlage für diesen Film dienten, sondern auch für den bekannten Kinofilm. Das Ergebnis ist atemberaubend, beängstigend und absolut unglaublich... Für alle Fans von Filmen wie Der Exorzismus der Emily Rose und Der Exorzist ! Weitere Infos & Trailer unter youtube.com/user/dtpHomeVideo oder dtp-entertainment.com/de. AUCH ALS BLU-RAY ERHÄLTLICH.

VideoMarkt

In den 1970er Jahren und nicht allzu lang nach der Veröffentlichung des Films "Der Exorzist" zeigt die zuvor weitgehend unauffällige und strebsame deutsche Schülerin Anneliese M. nach Ansicht von Verwandtschaft und Geistlichkeit alle typischen Anzeichen einer teuflischen Besessenheit. Als die Medizin mit ihrer Schulweisheit am Ende ist, rückt ein Priesterteam zum Exorzismus an. Ziemlich zeitgleich taucht ein Filmteam auf, um den Fall für die Nachwelt zu dokumentieren. Es gelingen Aufnahmen von höchster Intensität.

Kundenrezensionen

1.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zombienation am 28. September 2012
Format: DVD
Wenn es möglich wäre würde ich gar keinen Stern vergeben für dieses übelste Machwerk welches ich bisher gesehen habe. Ich möchte bitte den einen Stern lediglich als Bewertung für das Coverbild zu werten, der Film an sich bekommt keinen.
Miese Schauspieler, peinliche Synchro, hahnebüchene Story (wer das Buch gelesen hat weiß das dieses Machwerk nichts mit dem wirklichen Fall zu tun hat).
Alles andere was sonst noch Mist ist in diesem Schrott, entnehmen Sie bitte meinen Mitbewertern welche ebenfalls einen Stern vergeben haben.
Mir fehlen die Worte!

Fazit: FINGER WEG!!!

BLOSS NICHT ERWERBEN oder sonst wie auf den Gedanken kommen diesen Schinken anzusehen. Wie gesagt: Peinlich, schlechtestens gemacht - kurz: ärgerliche Zeitverschwendung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thor am 2. August 2011
Format: DVD
Was einem bei "Der Exorzismus der Anneliese M." geboten wird,
ist nahezu eine Frechheit.
Die Kamera flackert ständig oder fällt ganz aus (der Film ist
eine nachgestellte, fiktive Dokumentation), der Kameramann ist vulgärer als
die besessene Anneliese, die Schauspieler sind bis auf eine Ausnahme
grottenschlecht (die Darstellerin der Anneliese) und
können alle keinen ganzen Satz sagen (besonders Annelieses Vater
kommt einfach nur schwachsinnig rüber und wiederholt ständig das,
was seine Frau sagt).
Die einzelnen Szenen sind durch langweilige Aufnahmen von unleserlichen
Texten sowie der immer selben Original-Audioaufzeichnung, bei der man
auch bei der fünften Wiederholung nicht mehr versteht als bei der ersten, getrennt.
Umgedrehte Kreuze, Spinnen, ruckende Betten ... alles war schon da, und viel
besser.
Nicht einmal die Darstellerin der Anneliese Michel, die ihre Sache angesichts
des Niveaus des Films erstaunlich gut gemacht hat, kann den Film retten. Zu
abstrus sind die Handlungsstränge, zu langatmig alles aufgebaut.
Das einzig Gute an den Film ist (Achtung Spoiler), dass der unsympathische
Kameramann am Ende die Rechnung präsentiert bekommt.
Prädikat: Wertlos.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von britta ines lang-mushak am 10. März 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe davor das Buch gelesen. Ich wollte den Film dazu sehen, obwohl er schlechte Bewertungen hat. Also es ist eher wie eine Dokumentation. Die original Aufnahme von A.Michel ist nicht schlecht.So kann man ihre Schreie,das Gestöhne....besser nachvollziehen, wenn man es nur im Buch gelesen hat. Was natürlich total erfunden ist, das sie 3 Leute umgebracht hat und einen Vogel lebendig aß! Blödsinn! Laut Buch hat sie gehauen,gebissen oder gekrazt.Sie wurde daher dann oft von den Eltern festgebunden. Lustig fand ich das Pfarrer E.Alt ohne Haare im Gesicht oder auf dem Kopf dargestellt wurde, obwohl er laut original Bildern in dem Buch (von F.Goodman)schwarze Haare und einen Vollbart trägt! Und auch Anneliese trug das Haar kürzer.Mutter hatte auch eine andere Frisur.Den Vater fand ich optisch schon annähernd gut. Aber wo waren die Geschwister? Barbara war doch stets an ihrer Seite und auch Anneliese's Freund 'Peter`. Die junge Frau hatte ja auch 'normale' Momente, wo sie aß und sich normal unterhielt(mußte auch starke Tabletten nehmen).Das sie und andere Brandgeruch und andere unangenehem Gerüche wahr nahmen, kommt gar nicht zur Sprache.Auch nicht, das sie Fratzen sah und es ab und zu Polterte.Das kommt etwas zu kurz in diesem Film.Es fehlen auch einige Personen die da um sie wahren. Das sie mit Gedanken das Bett rüttelte oder Türen auf und zu machte, stimmt natürlich nicht! Auch flogen keine Bücher durch das Zimmer! Laut Buch machte sie selber 600 Kniebeugen an einem Tag, in wahnsinniger Geschwindigkeit.Ihre Knie wahren offen, so daß die Mutter ihr ein Kissen unter die Knie legte.In dem Film sieht man, das der Pfarrer sie dazu zwang,weil sie Büßen mußte!Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thoti am 20. August 2011
Format: DVD
Die Geschichte der Anneliese Michel ist juristisch wie theologisch hartes Brot, dass bis heute noch nicht richtig aufgearbeitet wurde. Insofern hatte ich meine Vorbehalte als der US-Film "Der Exorzismus der Amelie Rose" herauskam. Dort war ich aber angenehm überrascht; ein sehr gelungener Film der den Schwerpunkt auf die Frage stellte, ob der damalige Pfarrer schuldig ist, obwohl er sich durchweg an die Gesetze der Kirche gehalten hat.

Was aber der "Der Exorzismus der Anneliese M. - Der Film" anbietet, ist eine Unverschämtheit. Das geht schon damit los, dass so getan wird, als hätte es Live-Aufnahmen im Hause Micher gegeben, wackelige (und nervige) Bildeinstellungen sollen das suggerieren. Dies wird im Vorspan zwar erwähnt, macht es aber nicht besser.

Im Haus werden von einem Filmteam, dass aus dem Exorzismus eine Art Show machen will, Kameras installiert um den ganzen "Spuk" zu dokumentieren. Natürlich hat es das damals nie gegeben.

Besonders schlimm finde ich, dass die damals involvierten Personen (Arzt, Pfarrer, Eltern) als absolute Deppen dargestellt werden. Dies ist eine Beleidigung und Unverschämtheit. Der Hausarzt wird z. B. gespielt als Typ mit langen Haaren und Rauschebart, was für ein Dorf in Mainfranken in den 1970er Jahren weit weg jeglicher Realität ist.

Die Geschehnisse um Anneliese Michel sind es nicht würdig auf diese Art und Weise in Klamauk zu verkommen. Der Film ist so dermaßen schlecht, dass ich ihn noch nicht einmal bei ebay anbieten würde. Tun Sie sich das nicht an.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen