Exit Marrakech 2013

Amazon Instant Video

(46)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
Trailer ansehen

Der 17jährige Ben soll die Sommerferien bei seinem geschiedenen Vater verbringen, der als Regisseur in Marrakech an einem internationalen Theaterfestival teilnimmt. Beide sind sich im Grund fremd und gehen schnell auf Konfrontationskurs. Der Junge erkundet das Land auf eigene Faust, verliebt sich in eine Prostituierte und folgt ihr ins Atlasgebirge, wo ihn der Vater nach einer Irrfahrt findet.

Darsteller:
Ulrich Tukur, Samuel Schneider
Laufzeit:
1 Stunde 57 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Exit Marrakech

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Caroline Link
Darsteller Ulrich Tukur, Samuel Schneider
Nebendarsteller Hafsia Herzi
Studio STUDIOCANAL Germany
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 29. Oktober 2014
Format: DVD
... vor allem aber eine Geschichte über Vater und Sohn; die hat Caroline Link mit Herzblut und Charme auf die Filmrolle gebannt. -Exit Marrakech- erzählt diese Geschichte vor der atemberaubenden Kulisse Marokkos. Die Hauptpersonen Heinrich und Ben werden von Ulrich Tukur und Samuel Schneider stark präsentiert. Der Film beginnt ein wenig statisch, gewinnt aber von dem Moment an, wo Ben sich von seinem Vater absetzt, unglaublich an Klasse.

Der Diabetiker Ben ist ein guter Schüler, der irgendwie anders als seine Mitschüler ist. Vermutlich liegt es daran, dass die Mutter, eine erfolgreiche Musikerin, und der Vater, ein gefragter Regisseur, nicht mehr zusammen leben. Als Ben jetzt seinen Vater in Marokko besuchen soll, wo der an einem Kulturaustausch-Programm teilnimmt, reist der Junge mit gemischten Gefühlen nach Afrika. Zwischen Ben und Heinrich kommt keinerlei Herzlichkeit auf. Der vorurteilslose Junge verlässt das Hotel in Marrakech und macht sich auf, das „wirkliche“ Marokko kennen zu lernen. Als er die junge Prostituierte Karima(Hafsia Herzi) trifft, geht genau dieser Wunsch in Erfüllung. Für Ben beginnt eine Odyssee durch die Berge Marokkos. In seinem Fahrwasser folgt der besorgte Vater Heinrich...

Ein wirklich schöner Film ist das geworden. Mir persönlich haben vor allem die Dialoge zwischen Vater und Sohn gefallen. Die Geschichte ist in kein enges Korsett gezwängt worden, sondern hat jede Menge Platz sich auszubreiten. Es dauert einen Moment, bis einen der Zauber der Story erwischt, aber dann nimmt er einen mit in eine Neuauflage von Tausend und einer Nacht. Ich habe den zweistündigen Ausflug in die Tage und Nächte Marokkos jedenfalls genossen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JBecker am 30. Juni 2014
Format: DVD
Der Film entführt den Zuschauer in eine den Meisten unbekannte Kultur. Was macht ein Junge, der bei seinem Vater sein muss (weil die alleinerziehende Mutter gerade keine Zeit hat), sich aber mit dem Vater nicht versteht; beide Eltern ihn behühten, als wäre er aus Glas, da er Diabetis hat? Er bricht aus!
Hier bietet sich für Ben die Möglichkeit eine ganz andere Kultur kennen und lieben zu lernen. Schwupps kommt noch die erste Liebe dazu und weg ist der Junge; im wahrsten Sinne des Wortes...

Der Film bietet wunderbare Aufnahmen von Land und Leuten und macht Lust nach Marokko zu reisen. Im Gegensatz zu den 1-Stern-Bewertungen, muss ich sagen, dass die Spannung konstant aufrecht gehalten wird. Klar keine Spannung wie in einem Thriller oder einem standard Hollywood-Film (Wenn man da von Spannung wirklich reden kann), aber ich konnte trotz Müdigkeit einfach nicht abschalten, um am nächsten Tag weiter zu gucken.

Für mich ein sehr guter Film für alle Leute, die ein Familiendrama gerne mal in einer fremden Kultur plaziert sehen wollen und die daraus folgenden interessanten Spannungen mögen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. November 2014
Format: Blu-ray
Durchaus widerwillig fliegt der 17-jährige Internatsschüler Ben (Samuel Schneider) nach Marokko, um die Sommerferien bei seinem seit langem geschiedenen Vater Heinrich (Ulrich Tukur) zu verbringen. Dieser arbeitet als Theaterregisseur an der Inszenierung eines Klassikers, der im Rahmen eines Festivals unter anderem in Marrakech aufgeführt wird. Bei einem abendlichen Ausflug ins exotische Nachtleben der orientalischen Großstadt verliebt sich Ben in die junge Prostituierte Karima und reist mit ins Gebirge zu ihrer Familie. Nach einem Streit mit ihrem Vater, der ahnt was seine Tochter in der Stadt tut und angesichts des vielen Geldes davor die Augen verschließt, wendet sich Karima von Ben ab. Der auf eine ständige Kontrolle seines Blutzuckers angewiesene Diabetiker ist plötzlich allein inmitten einer völlig fremden Umgebung ...

EXIT MARRAKECH ist einer jener Filme, die man auf Grund positiver Vorurteile mögen möchte - und ihnen daher durchaus mehr Nachsicht gewährt als anderen Produktionen. Oscar-Preisträgerin Caroline Link (*1964) inszenierte den Film mit großem Aufwand in exotischer Umgebung und fand in Samuel Schneider einen glaubwürdigen und sympathischen Hauptdarsteller. Dennoch vermag der Film am Ende nicht wirklich nachhaltig zu beeindrucken, da nahezu alle handelnden Personen zu viele Klischees bedienen und in ihrer psychologischen Anlage nicht überzeugen. Die Spieldauer von 122 Minuten ist deutlich zu lang und wird insbesondere in der Schlussphase von endlosen Fahrten durch schöne Landschaften nur notdürftig gefüllt. Die Geschichte um den Autounfall ist beispielsweise wenig glaubwürdig und absolut verzichtbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nina am 9. Juni 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Gute Leistung der Schauspieler. Manchmal etwas lebensfern. Schwierige Beziehung Vater-Sohn aber gut beleuchtet.
Die Atmosphäre der Schauplätze wurde gut eingefangen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Diana am 4. Mai 2014
Format: DVD
Ich muss gestehen, ich war etwas skeptisch und abwartend, trotzdem ich ein Fan von Ulrich Tukur und schönen Bildern aus anderen Ländern bin, jedoch dann stolperte ich sonntags zufällig über das prime-Angebot von amazon instant video und hatte Zeit.... Ein ruhiger, langsamer, fließender Film mit nur schrittweiser Annäherung von Vater und Sohn, dabei insgesamt gar nicht so viele sprachliche Auseinandersetzungen zwischen den beiden, keine großen Höhen und Tiefen im Verlauf, eher sanftes Eintauchen in die Geschichte umrundet von der atemberaubenden Kulisse Marokkos, die einen unglaublich einfängt und teilweise Längen gern ertragen läßt... Insgesamt war ich positiv überrascht und finde es beeindruckendes deutsches Kino mit wunderschönen Bildern. Trotz des im Raum stehenden Konflikts läßt einen der Film ruhiger werden...
Wer konfliktreiche, sprachliche Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn erwartet oder übergroße Spannung, der ist mit diesem Film falsch beraten. Für mich war es mehr die Suche des Sohnes nach dem Leben, dem Land, sich selbst vor dem Hintergrund dieser einmaligen Kulisse, die man selten so sieht. Trotz allem bleibt der Film realitätsnah. Insgesamt ein großartiger Film von Caroline Link.
PS: ich gebe einem anderen Rezensenten recht, dass man die Handhabung des Diabetes besser hätte darstellen können....
Und Dank an amazon, dass dieser Film so frühzeitig und prime abrufbar war bei amazon instant video.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen