Exit Humanity 2011

Amazon Instant Video

(35)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
PIN erforderlich
Trailer ansehen

Tennessee, 1871: Nach den Grauen des Amerikanischen Bürgerkrieges durchlebt das Land einen neuen Albtraum. Die Untoten steigen aus ihren Gräbern und streifen rastlos durch die dichten Wälder. In diesen trostlosen Zeiten trifft der desillusionierte Soldat Edward in einem verlassenen Dorf auf Isaac. Dieser will seine Schwester aus den Fängen des gewissenlosen Südstaaten-Generals Williams befreien.

Darsteller:
Mark Gibson, Jordan Hayes
Laufzeit:
1 Stunde 53 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Exit Humanity

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Western, Horror
Regisseur John Geddes
Darsteller Mark Gibson, Jordan Hayes
Nebendarsteller Dee Wallace, Bill Moseley, Stephen Mchattie, Brian Cox
Studio Splendid Film GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 18 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mike der Einkauf-Junkie am 23. Juli 2014
Format: Amazon Instant Video
● Eine Prise Western&Bürgerkrieg
● Ausreichende Portion Zombie-Feeling
● Viel Endzeit-Drama

Das ganze zusammen gerührt und langsam köcheln lassen. Der Film ist mal was erfrischend anderes. Er ist untergliedert in 7 Kapitel. Er startet in Erzählform. Ein Sprecher liest jeweils eine kurze Sequenz aus einem Tagebuch vor. Dann startet das passende Kapitel!

Der Film ist wirklich gut gemacht, sehr gefühlvoll, spannend und dramatisch. Nur bietet er neben den Höhen auch einige Tiefen. Sehr gut kommt die Sache rüber, dass der Hauptakteur nirgendwo sicher ist vor den Zombies. Egal wo er ist, was er macht überall hängen die Faulis rum. Dann kann er aber nachts rumliegen und schlafen ohne irgendwie belästigt zu werden? Irgendwie hakt das aber gewaltig. Würde er z.B. irgendwie festgebunden auf einem Baum schlafen, dann wäre es logisch aber nicht so.

Dann die Sache mit dem durch geknallten General. Das ist doch mittlerweile schon irgendwie ein Dauerbrenner. Egal in welchem Endzeitfilm, da taucht immer einer auf den es zu bekämpfen gilt. Mich ödet das langsam aber sicher so was von an. Und „JA“ es ist und bleibt nach wie vor schrecklich, dass sich im Angesicht solch einer Bedrohung die Menschheit immer noch untereinander bekämpft anstelle zusammen zu halten.

Erfrischend dagegen die Sache warum die Zombie-Seuche ausgebrochen ist. Das wird mittig im Film aufgelöst. Das ist doch mal eine tolle Hausnummer anstelle dieser elenden Schiene, dat einfach eine Seuche ausgebrochen ist ohne irgendwelche Begründungen. Die Sache mit der Seuche ist mittlerweile echt schon eine Seuche, die in fast jedem Zombie.Film grassiert.

Hier wird voll die breite Palette gefahren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias am 25. November 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Handlung:

Wie oben geschrieben lautet der Titel und der passt zum Film sehr gut, denn der Hauptprotagonist verliert mit der Zeit und mit jedem Tag seine Menschlichkeit, er klammert sich nur an ein Ziel, während die Untoten immer mehr werden und das Überleben schwerer wird.
Erzählt wird es aus einem Tagebuch, geschrieben vom Darsteller und untergliedert in Kapitel. Man bekommt später im Film auch die Ursache über das Auftreten der Untoten gezeigt, was mir sehr gefallen hat.

Technisches:

Die Synchronisation finde ich sehr gelungen und auch die Dialoge überzeugen mich.
Die gezeigten Bilder sehen gut aus, auch für eine DVD und die Untoten wirken nicht albern.

Der Gewaltgrad ist eigentlich nicht zu hoch, als das man Fressorgien von Zombies erwarten darf, eventuell hätte der Film auch eine Ab 16-Freigabe bekommen können.
Wer sich vom Film am laufenden Band Splatterszenen erwartet, der wird sicher enttäuscht sein, hier sind die Menschen mit ihren Handlungen im Vordergrund, die Untoten sind das Beiwerk, auch wenn sie öfters zu sehen sein könnten.

Schauspielerisch kann man nichts bemängeln, darf aber auch nicht zu hohe Erwartungen haben.

Ab und an hatte der Film meiner Meinung nach einige Längen bzw hätte anders gefüllt werden können, dies hält sich aber in Grenzen und man kann ihn sich angucken und sich gut unterhalten lassen, wenn man den Film nicht auf die wenigen Splatterszenen reduziert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Falko am 5. August 2014
Format: Amazon Instant Video
Man muss schon Fan des Genres sein um den Film zu Ende zu schauen. Er hat definitiv seine guten Momente und die Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg ist auch mal was anderes. Den Charakteren fehlt, wie ich finde, der Tiefgang. Da hat man sich bemüht, ist aber nichts geworden.
Wenn ich vergleiche mit Filmen wo ich sage "Wow, geiler Film" (5 Sterne) und "War ganz gut" (4 Sterne), dann kann ich diesem Film nur 3 Sterne geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daturah am 20. Mai 2012
Format: DVD
Was war das denn nun ? Das war mein erster Gedanke nach ansehen des Films... Zur Erklärung : Vorrangig sehe ich mir solche Filme an um dunkle apokalyptische Endzeitszenarien mit jeder Menge brutaler Szenen zu bekommen.

Die Handlung des Films baut auf der Erzählung eines alten Tagebuchs auf, das während der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs stattfindet und dort das erste Mal Zombies auftauchen.
Die Ehefrau und das Kind des Hauptprotagonisten sind nach dessen Rückkehr plötzlich untote, die er dann unter großen Tränen von seinen Leiden erlöst. Von der Story möchte ich euch nicht zu viel verraten, da sonst das ansehen nicht mal mehr halb so spannend ist. Verraten werden soll hier aber doch, das dies einer der wenigen Zombiefilme ist, bei denen die Ursache für das erscheinen der Zombies klar und durchaus ausführlich beleuchtet wird, ich fand dies sehr gelungen.

Für mich persönlich kamen in dem Film zu wenige Zombies vor und es gibt eindeutig kaum harte Szenen ( gegen Exit Humanity ist The Walking Dead deutlich brutaler ). Trotz allem ist der Film es wert angesehen zu werden. Ich bin nur erstmal mit der falschen Grundeinstellung vor den Fernseher, nämlich in Erwartung eines harten brutalen Films mit Anspruch und jeder Menge Splatter. Kann man auf Splatter verzichten, wartet hier dennoch ein feines Filmchen auf den Betrachter. Der Film punktet ganz klar durch seine düsteren, opulenten Bilder und durch die wirklich extrem erstklassigen Schauspieler ud eine gute aufgebaute Story.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen