Existenzweisen: Eine Anthropologie der Modernen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Existenzweisen: Eine Anth... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Existenzweisen: Eine Anthropologie der Modernen Gebundene Ausgabe – 18. August 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 39,95
EUR 39,95 EUR 29,85
65 neu ab EUR 39,95 7 gebraucht ab EUR 29,85
EUR 39,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Existenzweisen: Eine Anthropologie der Modernen + Wir sind nie modern gewesen - Versuch einer symmetrischen Anthropologie + Bruno Latour zur Einführung
Preis für alle drei: EUR 68,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 665 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (18. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518586076
  • ISBN-13: 978-3518586075
  • Originaltitel: Enquêtes sur les modes d'existence. Une anthropologie des Modernes
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,8 x 20,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 141.275 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»»Bruno Latour hat ein weiteres Hauptwerk geschrieben.««
Frank Kelleter, Frankfurter Allgemeine Zeitung 14.02.2013

» ... ein aufregendes Denkabenteuer ... «
Martin Hubert, WDR 3 22.08.2014



»Ein nicht einfach zu lesendes Buch, aber es lohnt sich.«
Mathias Richter, Märkische Allgemeine 04.10.2014



»Latours Buch enthält eine Fülle bemerkenswerter Einsichten und Gedanken, von Miniaturen und großen Erzählungen.«
Klaus Birnstiel, Süddeutsche Zeitung 05.02.2015

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bruno Latour, geboren 1947 in Beaune, Burgund, Sohn einer Winzerfamilie. Studium der Philosophie und Anthropologie, von 1982 bis 2006 Professor am Centre de l'Innovation an der Ecole nationale supérieure de mine in Paris. Gastprofessor an der University of California San Diego, der London School of Economics und am historischen Seminar der Harvard University. Seit Juni 2007 ist Bruno Latour Professor am Sciences Politiques Paris und dem Centre de Sociologie des Organisations (CSO).

Bücher Bruno Latours:
Chroniques d'un amateur de science. Paris, Presses de l'Ecole des Mines de Paris, 2006.
Les atmosphères de la politique - dialogue sur la démocratie. Les Empêcheurs, Paris 2006 (avec Philippe Descola, François Jullien, Gilles Kepel, Derrick de Kerckhove, Giovalli Levi, Sebastiano, Maffettone, Angelo Scola, Peter Sloterdijk, Isabelle Stengers, Adam Zagajewski).
Making Things Public - Atmospheres of Democracy. MIT Press and ZKM Karlsruhe, Germany, 2005. Edited by Bruno Latour and Peter Weibel.
Reassembling the Social - An Introduction to Actor-Network-Theory. Oxford University Press, 2005.
La Fabrique du droit. Une ethnographie du Conseil d'Etat, Paris, La Découverte, 2002.
Jubiler ou les tourments de la parole religieuse, Les Empêcheurs-Le Seuil, Paris, 2002.
Politiques de la nature. Comment faire entrer les sciences en démocratie. Paris, La Découverte, 1999.
Paris ville invisible, Les Empêcheurs de penser en rond & La Découverte 1998, (avec Emilie Hermant).
Pandora's Hope. Essays on the Reality of Science Studies, Harvard University Press, Cambridge, Mass., 1999.
La clef de Berlin et autres leçons d'un amateur de sciences, La Découverte, Paris, 1993.
Aramis ou l'amour des techniques, La Découverte, Paris, 1992.
Nous n'avons jamais été modernes - essai d'anthropologie symétrique, La Découverte, Paris, 1991.
Science in Action, How to Follow Scientists and Engineers through Society, Harvard University Press, Cambridge Mass., 1987.
Les Microbes: guerre et paix, suivi de Irréductions, A.-M. Métaillé, Paris, 1984.
Laboratory Life: the Social Construction of Scientific Facts, Sage, Los Angeles, Londres, 1979, (avec Steve Woolgar).


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
ich vermute, das werk liest sich in der originalsprache weniger holperig. leider ist die übersetzung so misslungen, dass es teilweise allein durch die satzkonstruktionen eine herausforderung wird, den sinn bzw. die aussage zu verstehen. es liest sich, als hätte man den originaltext einfach mit google.translate übersetzt. die satzstellungen sind wohl nahezu eins zu eins aus der originalsprache übernommen, ohne dabei z.B. die subjektstellung etc. im satz der "neuen" sprache anzupassen.
verglichen mit der übersetzung des werkes "hoffnung der pandora", wirkt "existenzweisen" wie der hilflose versuch eines schülers, eine lateinübersetzung als hausarbeit zu erstellen.
die sprache wirkt somit holperig und plump, als hätte ein grundschüler die sätze verfasst.

bei dem doch ganz ordentlichen preis des werkes, muss ich leider sagen, dass ich überaus enttäuscht bin. wer also die möglichkeit hat, das werk in der originalsprache zu lesen (und zu verstehen), sollte das der übersetzung vorziehen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Koehler am 29. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Seit langem, habe ich mich nicht mehr so schwer getan mit einem Werk, wie mit diesem. Und dies im positivem Sinne. Auch wenn Latour auf seinen vorherigen Büchern aufbaut, zieht er hier doch eine nächste Konsequenz, welche Quell und Anreiz einer neuen Art des Denkens, des Handelns, des Designs, ist. Wieder einmal wird Latour zum Vorreiter und Ansporn. Sicher wegweisend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Kretschmer am 5. November 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Falls man sich fragt, wann der Autor zum Punkt kommt: Gar nicht. Soviel Worte um so wenig Inhalt hielt ich bisher nicht für möglich. Obwohl ich im Urlaub wirklich viel Zeit, Interesse und Muße mitgebracht hatte, konnte ich das Buch wegen Inhaltsarmut nicht zu Ende lesen. Schade
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen