Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Exile On Main St.: Ein höllischer Sommer mit den Rolling Stones [Taschenbuch]

Robert Greenfield
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

25. Oktober 2011
Im Sommer 1971 spielte sich hinter den Mauern einer Luxusvilla an der Côte d'Azur eine der längsten und heißesten Partys aller Zeiten ab. Ihr Resultat war mehr als bemerkenswert: Es war das Meisterwerk Exile on Main St. von den Rolling Stones. In dem Anwesen von Keith Richards hatte die Band ihr Gefolge versammelt, Frauen, Freundinnen und Kumpels, die ihre Zeit damit verbrachten, alles zu rauchen, zu trinken und zu schnupfen, was in ihre Reichweite gelangte. Die Drogenhändler der Region, von allen nur »Les Cowboys« genannt, gehörten ebenso zu den täglichen Besuchern wie John Lennon, Yoko Ono oder Gram Parsons. Tagsüber widmete man sich dem Exzess, und nachts stiegen die Musiker hinab in das Untergeschoss der Villa, wo ein Aufnahmestudio eingerichtet worden war, um an ihren Songs zu arbeiten. Robert Greenfield erzählt hier zum ersten Mal die Geschichte jenes Sommers, dem wir Exile on Main St. verdanken.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Rogner & Bernhard bei Zweitausendeins; Auflage: 1 (25. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 380771085X
  • ISBN-13: 978-3807710853
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 747.438 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Robert Greenfield, Journalist und Autor, schrieb die Bücher "S.T.P.: A Journey Through America with the Rolling Stones", "Bill Graham Presents: My Life Inside Rock and Out", "Dark Star: An Oral Biography of Jerry Garcia" sowie die Romane "Haymon's Crowd" und "Temple". Zuletzt erschien "Timothy Leary: A Biography". Greenfield lebt in Kalifornien.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss 6. Juni 2007
Format:Gebundene Ausgabe
Wie der Titel schon sagt, schildert dieses Buch die Entstehungsgeschichte eines der besten Stonesalben "Exile On Main Street". Dabei wird weniger das Augenmerk auf die Platte selbst gelegt, sondern auf die Begleit- und Lebensumstände während den Aufnahmen, soll heißen, es wird hier nicht Song für Song durchgearbeitet. Wer das erwartet, liegt ganz falsch.

"Exile On Main Street" ist eines der sagenumwobensten Alben der Stones. Der raue Ton der Platte soll entstanden sein, weil man die Songs im feuchten Keller von Keith Richards damaliger Villa in Südfrankreich aufgenommen hat. Genau mit solchen Legenden räumt das Buch auf. Nur ein Drittel der Songs wurden tatsächlich in Südfrankreich aufgenommen und selbst die wurden danach im Studio wieder und wieder neu abgemischt.

Auch mit anderen Mythen macht Robert Greenfield Schluss, wobei er vor allen Dingen das Buch von dem Dealer Tony Sanchez "Up And Down With The Rolling Stones" aufs Korn nimmt. Er legt vielfach plausibel dar, warum die Stories, die Sanchez von sich gibt, so einfach nicht stimmen.

Das Buch ist für Fans der Rolling Stones ein Muss. Es lässt sich flüssig lesen und ist ebenso informativ wie unterhaltsam. Allerdings ist es nichts für Neulinge, es wird eine gehörige Portion Grundwissen über die Stones vorausgesetzt, die man sich durch andere Bücher holen kann. Für diejenigen, die dieses Wissen haben und sich nicht die x-te Version der Geschichte der Stones kaufen wollen, sondern auch noch etwas Neues entdecken wollen, ist der Kauf dieses Buches unbedingt zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen die leute von exile... 8. Februar 2013
Von rosa mund
Format:Taschenbuch
ich hab ni9chts gegen klatsch und tratsch, ich bin fan von den stzones und ich fand das buch nicht schlecht. tolle schilderung der umstände, wie die songs an der cote d`azur entstanden, in welcher umgebung (tolle villa übrigens), welche leute dran beteiligt waren und wie die sich in der gruppe bei diesen bedingungen so verhielten. ich fühlte mich richtig hinein versetzt, glaubte die hitze zu spüren un die spannungen zwischen den beteiligten und deren anhängen (waren ja auch einige frauen dabei). wie immer nervte mich die art von mick jagger mit seinen extrawürsten, wie immer war ich auf der seite von keith und anita. also ich mag dieses buch als ergänzung zu den vielen anderen, die ich auch schon lesen durfte. es gibt sicher viel schlechteres material über diese gruppe.

natürlich, wer darauf aus ist, zu erfahren, wie die stones damals das album song für song erarbeiteten, wer erfahren will, wie wann welches lied entstanden ist und aufgenommen wurde, der wird enttäuscht. darüber gibt es recht wenig zu erfahren. es geht mehr um das drumherum, wie damals zu dieser sehr speziellen zeit von sex,drugs,rocknroll eine sehr berühmte band versucht, nicht in drogen unterzugehen oder in endlosen kämpfen zwischen alphatieren und deren entouragen, sondern etwas gemeinsames zustande zu bringen. trotz aller animositäten. trotz der aufgeblasenen egos.

für die eindrucksvolle schilderung dieser angespannten atmosphäre, in der die songs von exile entstanden, ist dem autor sehr zu danken, finde ich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hat das keiner lektoriert? 5. November 2008
Von ka_ver
Format:Gebundene Ausgabe
Erstmal vorweg: Ich habe überhaupt nichts gegen Klatsch, von daher fand ich die Dinge, die uns Greenfield hier erzählt, für durchaus interessant. Er schreibt eine Menge über die Bedingungen, unter denen die Stones Teile von Exile aufgenommen haben. Er schreibt über die Flucht vor britischen Steiuerbehörden, über Hafenschlägereien, über ewige Warterei, darüber dass Mick Jagger sich einfach mal zum Heiraten und für die Flitterwochen abseilt und über Keith Richards, der streckenweise so weggetreten ist, dass er mitten im Song einschläft. Gebongt.
Allerdings ist der Stil, in dem dieses Buch geschrieben ist, absolut unerträglich. Der Autor schreibt nicht nur mit wichtigtuerischer Geste, sondern sehr von oben herab. Die ersten hundert Seiten sind zudem so konfus, spannungs- und ziellos geschrieben, dass ich mich frage, ob das Ding überhaupt nochmal jemand gelesen hat, bevor es in die Druckerei ging. Insgesamt liest sich das Buch, wie wenn jemand all sein angelesenes Wissen innerhalb weniger Tage runtergekloppt hätte. Vielleicht hält der Autor das für Rock'n Roll.
Um es kurz zu machen: Dieselbe Geschichte hätte richtig spannend und lesenswert werden können, wenn sie jemand geschrieben hätte, der schreiben kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klatsch und Tratsch! 30. Juli 2007
Von T-Elch
Format:Gebundene Ausgabe
Wer die Rolling Stones mag, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Ebenso all diejenigen, die sich erhofft hatten, Hintergründe über die Entstehung der Songs auf Exile on Main Street zu bekommen. Diese Buch liefert dazu keine Infos. Der Autor meint sogar, dies sei nicht seine Aufgabe, er sei schließlich "Rockautor" und kein "Rockkritiker". Naja ...
Wer wissen will, wer wie oft und wie viel und mit wem gekifft, gedrückt und gechlafen hat, der wird hier gut bedient. Dafür kann man allerdings auch die BUNTE lesen ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen überflüssig 13. August 2008
Von Tom Kadi VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Reißerisch versprich der Untertitel "ein höllischer Sommer mit den Rolling Stones" und mit wichtigtuerischer Geste nimmt uns der "RockAutor" Greenfield an die Hand und führt uns in die Villa in der Provence, wo die Stones einige Monate auf der Flucht vor der englischen Steuerfahndung gelebt haben. Und jetzt bekommen wir etwas ganz sensationelles und außergewöhnliches zu sehen, raunt der Autor und öffnet eine Klo-Tür - Dahinter sitzt Keith Richards und drückt sich eine Heroinspritze in die Venen. Absolut belanglose Klatsch- und Tratschgeschichten. Kaufen = Geldverschwendung, Lesen = Zeitverschwendung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar