Evermore - Das Schattenland: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 2,68
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Evermore 3 - Das Schattenland: Roman Broschiert – 16. August 2010


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 11,50 EUR 0,36
2 neu ab EUR 11,50 39 gebraucht ab EUR 0,36 1 Sammlerstück ab EUR 9,80
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

Interview mit Alyson Noel_Evermore: Jetzt reinlesen [463kb PDF]|Aura und Aurafarben: Jetzt reinlesen [0kb PDF]|Tulpen und Blumensprache: Jetzt reinlesen [0kb PDF]|Die Welt von Evermore: Jetzt reinlesen [124kb PDF]
  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Page & Turner (16. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442203775
  • ISBN-13: 978-3442203772
  • Originaltitel: Shadowland
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (49 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 188.140 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Die Geschichte um das Mädchen Ever machte die Amerikanerin Alyson Noël zur weltbekannten Autorin. In dem Buch geht es um eine 16-Jährige, die übersinnliche Fähigkeiten hat, und es geht um die Liebe: Ever trifft Damen, einen Unsterblichen. Mit ihren Teen-Fiction-Romanen um Ever steht Noël immer ganz oben auf den Bestsellerlisten. Noël, die in Orange County aufwuchs und heute mit ihrem Mann in Laguna Beach, Kalifornien, lebt, hat schon als Babysitterin, Stewardess oder Rezeptionistin gearbeitet, bis sie anfing, die Romanserie "Evermore" zu schreiben. Noël hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten; ihre Werke wurden bislang in 35 Ländern veröffentlicht.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit Das Schattenland setzt die US-amerikanische Autorin Alyson Noël ihre mit Die Unsterblichen und Der blaue Mond so ungemein erfolgreich gestartete Saga um das junge Mädchen Ever fort. In diesem dritten Teil der auf insgesamt sechs Bände angelegten Serie steht natürlich wieder die leidenschaftliche Liebesbeziehung zwischen Ever und ihrem mysteriösen, unsterblichen Freund Damen im Mittelpunkt.

Nachdem es Ever gelungen ist, Damen aus den Klauen einer geheimnisvollen Krankheit zu befreien, muss sie feststellen, dass der Preis für die Heilung unmenschlich hoch ist. Es darf keinen körperlichen Kontakt mehr zwischen den beiden Liebenden geben, andernfalls bliebe Damens Seele unerreichbar und für alle Ewigkeit in der dunklen Schattenwelt gefangen. Ever will sich auf keinen Fall damit abfinden, dass die Beziehung zu ihrem Liebhaber künftig auf rein gedanklicher Basis stattfinden soll, und deshalb macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach einer Lösung. Während sie um ihre Liebe zu Damen kämpft, tritt überraschend ein überaus attraktiver und sympathischer Mann in ihr Leben. Jude hat alles, was sich eine junge Frau wünscht und ist Ever gegenüber durchaus nicht abgeneigt. Sie steht plötzlich vor einer schwerwiegenden Entscheidung. Soll sie bei Damen bleiben oder ist der unkomplizierte Jude die bessere Wahl?

Der Auftakt der „Unsterblichen“-Serie war unwidersprochen fulminant. Die beiden ersten Bände hinterließen beim Publikum den Eindruck, Zeuge einer angenehm neuen Strömung innerhalb der romantischen Fantasy-Literatur geworden zu sein. Die Idee, menschliche Auren sichtbar werden zu lassen, Gedankenströme entsprechend ihrem Charakter mit unterschiedlichen Farben zu belegen, das alles hatte einen verzaubernden Charme. In Teil drei läuft die Autorin allerdings Gefahr, dass sie sich mit ihrer Story etwas verrannt hat und nicht recht vom Fleck kommt. Doch bevor sich der Eindruck verfestigen kann, dass hier eine etwas modern angehauchte Vampir-Saga träge vor sich hin plätschert, schafft Noël rechtzeitig die entscheidende Wende. Durch die Einführung neuer, interessanter Figuren und durch unerwartete Entwicklungen erhält die Handlung neuen Schwung und eine unwiderstehliche Dramatik. Das Schattenland ist deshalb ein spannendes und zugleich zauberhaftes Kapitel der Evermore-Saga. – Christoph Reudenbach

Pressestimmen

„Absolut überwältigend! Ever und Damens Liebe muss sich der bisher größten Herausforderung stellen. Einfach unglaublich!“ (Romantic Times (Top Pick, 4,5 Sterne))

„Bisher mein absoluter Lieblingsroman aus dieser Serie.“ (Chick Lit Teens, 5 Sterne)

“Der dritte Band ist zum Sterben schön! Auf keinen Fall verpassen!“ (DarkLadyVampireMistress)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von L. Bao am 15. November 2010
Format: Broschiert
Ich weiß nicht so recht, aber wirklich begeistert bin ich von der Reihe jedenfalls nicht. Vorallem Evers Naivität ab dem zweiten Buch hat mich einfach nur noch angepisst. Es hätte so ein schönes Ende sein können, wenn sie nicht so dumm gewesen wäre und auf Roman gehört hätte. Aber nein, es scheint einfach so, als wollte die Autorin zwanghaft eine Fortsetzung hinten dranquetschen.

Grundsätzlich finde ich die Idee einer unsterblichen Liebe wahnsinnig schön, der erste Teil hat mich noch mitgerissen, beim 2. musste ich mich teilweise schon abmühen, aber das Schattenland ist bis jetzt einfach nur absolut einfallslos.

Als wäre Sex die größte Sache der Welt, die man überwältigen muss wie ein Übel. Es ist einfach komplett übertrieben, wie sich alles um ihr erstes Mal dreht; als ob zwischen sich küssen und miteinander Schlafen eine Grenze wäre und nichts dazwischen. In dieser Hinsicht denke ich mir immer wieder, der Band wäre für 12-jährige Kinder geschrieben.

(Ganz ehrlich, Damon sollte lieber mit Miles eine heiße Affäre beginnen, er ist für mich die schillernste Figur der ganzen Reihe, die ich schon beinahe ins herz geschlossen habe; und ich verstehe mit jedem Buch weniger was Damen an Ever überhaupt findet, der personifizierte Egoismus überhaupt.)
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Buchtastisch TOP 500 REZENSENT am 1. September 2010
Format: Broschiert
Evermore Band 1 & 2 waren für mich schon "Kann man lesen, muß man aber nicht"-Bücher. Diesem Trend folgt auch der 3. Band.

Inhaltlich geht es darum, daß Ever und Damen auf der Suche nach einem Gegengift für ihr Problem, daß sie sich unter keinen Umständen berühren dürfen (also kein Kuss, keine Umarmung, nichts...), sind. Die Beziehung zwischen Damen und Ever wird immer komplizierter und dann tritt auch noch der attraktive Jude in Evers Leben zu dem sie sich irgendwie hingezogen fühlt... Und für wen wird sich Ever entscheiden: Für ihren Seelenpartner Damen oder den neuen, aufregenden Jude?

Erster Kritikpunkt ist, daß Damen in meinen Augen zum absoluten Jammerlappen mutiert ist. Er jammert ständig, sein Verhalten geht mir total auf den Keks und ich war schon nahe dran das Buch einfach mittendrin wegzulegen. Immer wieder liest man wie schlimm er doch ist und daß es an ihm liegt wie sich alles entwickelt hat, etc. - und irgendwann denkt man sich, daß es nun auch mal wieder gut ist.

Ever ist immer noch unverändert die nicht unbedingt Intelligenteste, aber ok - daran ist man ja schon aus der vorherigen Bänden gewohnt. Und ihren Hang dazu die falsche Entscheidung zu treffen, kennen wir ja auch schon. Allerdings bekomme ich langsam immer mehr Mitleid mit ihrer Tante Sabine. Denn Evers Verhalten nervt langsam...

Außerdem wird das Thema Esoterik noch mehr vertieft, was ich weder spannend noch sonderlich lesenswert fand.

Ich hatte schon etwas Bedenken davor, daß da nun noch so ein netter, attraktiver Surfer namens Jude ins Spiel kommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anette1809 TOP 500 REZENSENT am 12. August 2010
Format: Broschiert
Nachdem mich Band 1 und 2 sehr gefesselt hatten, hatte ich beim dritten Band der Reihe leider das Gefühl, dass die Spannung langsam verpufft und dem Stoff die Luft ausgeht, wie einem alten Ballon, der schlaff und schlaffer wird. Möglicherweise liegt es daran, dass die ursprünglich auf 5 Bände angelegte Serie auf 6 erweitert wurde. Auf jeden Fall plätscherte in der ersten Hälfte des Buches die Handlung eher seicht dahin, leicht zu lesen, aber irgendwie fehlte das gewisse Etwas... Von der tiefen und immerwährenden Liebe zwischen Ever und Damen ist in diesem Teil der Reihe nicht wirklich viel zu merken. Die beiden wirkten zusammen eher unterkühlt und Ever, die im ersten Teil mein Sympathieträger war, und im zweiten Teil schon langsam anfingt mir auf die Nerven zu gehen, ist hier deutlich unsympathischer wie man sie bisher kennengelernt hat! Ihre Tante Sabine kann einem wirklich leid tun. Bei dieser bandelt sich eine Romanze mit einem Lehrer Evers an, welche Ever zu unterbinden versucht. Denn Ever macht sich nur Sorgen um ihre unsterbliche Identität und weiteren damit verbundenen Geheimnissen, statt ihrer Tante ein glückliches und erfülltes Leben zu wünschen. Tante Sabine: deine Nichte gehört mal übers Knie gelegt!
Auch trat der esoterische Faktor mehr und mehr in den Vordergrund und langweilte mich nach einer Weile.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Stegmaier am 6. Juli 2011
Format: Broschiert
Nachdem Ever durch ihre Naivität dafür gesorgt hat, dass sie Damen nicht mehr berühren darf, schwimmen die beiden Liebenden im Selbstmitleid.
Endlos lange Gespräche finden zwischen den beiden Protagonisten statt, wobei die Themen nicht sonderlich vielseitig und aufregend sind.

Als nach ca. 130 Seiten Jude in Spiel kommt, dachte ich, dass endlich etwas Spannung in diese Tristesse kommt. Der Junge mit den blonden Rastalocken, den grünen Augen und der Leidenschaft fürs Surfen gefällt mir und ich dachte schon, er könnte Damen ein bisschen Konkurrenz machen. Zumal Ever sich von ihm seltsamerweise "magisch" angezogen fühlt und eine besondere Verbindung zu ihm hat.
Aber: Fehlanzeige! Das ständige Gelaber von "Damen, Du bist der Einzige..." nervt mich allmählich.

Damen spielt den Gentleman, scheint der perfekte Mann zu sein, jedoch ist und bleibt er ein eingebildeter Masochist. Alles verbietet er seiner Freundin und Ever ist die Dumme, die sich und andere immer wieder in Gefahr bringt, weil sie nicht auf ihren "perfekten" Freund hört.
Wie blöd ist das eigentlich?!
Zumal Damen eine sehr wilde Vergangenheit hat und es dann sooo unerträglich findet, dass es in Evers zahlreichen Leben auch nur einen einzigen anderen gegeben hat.

Die Hauptfiguren sind langweilig und ähnelnd doch stark den Helden der Bis(s)-Saga. Interessant sind wiederum die Nebencharaktere wie Miles, Jude und Haven.

Die Spannung kommt in diesem Band leider zu kurz, die Handlung ist eher eintönig und vorhersehbar.
Außerdem drehen sich Evers Gedanken nur noch darum, mit Damen zu schlafen und das ist auch ihr einziges Ziel und Bestreben. Als ob es nichts Wichtigeres gäbe!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden