• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen Gebundene Ausgabe – März 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 6,50 EUR 3,58
65 neu ab EUR 6,50 16 gebraucht ab EUR 3,58 1 Sammlerstück ab EUR 11,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen + Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut
Preis für beide: EUR 19,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Kopp Verlag; Auflage: 4., Auflage (März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942016648
  • ISBN-13: 978-3942016643
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,2 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.593 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Grandt arbeitet seit 1992 als Freier Journalist/Autor und Dozent für die Themenbereiche Wirtschaft, Finanzen, Gesellschaftskritik und Zeitgeschichte. Er hat über zwanzig Bücher veröffentlicht und rund 800 Contents verfasst. Er hält regelmässig Vorträge zu den Themen Wirtschaft und Finanzen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

135 von 147 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 10. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Vor drei Jahren hätte man den Titel und die Aufmachung dieses Buches vielleicht noch als ziemlich reißerisch empfunden. Doch inzwischen ist viel geschehen, und der Blick in die Zukunft ist nicht mehr ganz so sorgenfrei.

Dieses Buch hat drei Autoren, weil es aus den neugeschriebenen und aktualisierten Kurzfassungen von vier bereits vorher erschienenen Büchern zusammengesetzt ist. Dabei handelt es sich um Grandts Der Staatsbankrott kommt!: Hintergründe, die man kennen muss, Ulfkottes Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut und Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl« sowie Spannbauers Finanzcrash: Die umfassende Krisenvorsorge.

Grandt geht in seinem Teil des Buches auf eine Mehrfachbedrohung ein, die durch die verschiedenen Schuldenberge in der Welt auf uns zukommt. Zunächst betrachtet er das Verhältnis der USA und Chinas. Während die vorgebliche westliche Führungsmacht bis über beide Ohren in China verschuldet ist, muss das Reich der Mitte unbedingt in einem gewissen Wachstumskorridor bleiben, denn sonst drohen soziale Spannungen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kassandra am 1. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Wer wünscht sich nicht, die Infos aus diesem Buch nicht glauben zu können, nicht glauben zu müssen ?
Zu fassen sind sie jedenfalls kaum - ich liege immer noch unter einem Sauerstoffzelt.

In dem ersten Teil des Buches - DER TRIPLE-CRASH von Michael Grandt- wird auf Seite 68 ausgeführt: " ... das derzeit mit 750 Milliarden Euro ausgestattete Rettungspaket wird schon für die Verschuldung der europäischen Banken untereinander (unter denen viele noch faule Kredite in zweistelliger Milliardenhöhe halten) nicht reichen. Der tatsächliche Finanzierungsbedarf, so die New York Times, beläuft sich auf etwa vier bis fünf Billionen Euro, sollten alle Stricke reißen. Die deutschen Steuerzahler werden 28 Prozent davon bezahlen müssen. Das sind dann zwischen 1,12 und 1,40 Billionen. Zum Vergleich: Derzeit betragen die deutschen Staatschulden rund 1,8 Billionen Euro."

Nun ist gerade noch etwas mehr Spielgeld in die Schaufenster gestellt worden, aber die Ratingagenturen, die dadurch gnädig gestimmt werden sollen, fallen darauf offensichtlich nicht herein. Haben vermutlich nicht einmal die Absicht, guten Willen zu zeigen.

Der Kabarettist Georg Schramm ( Exoffizier und Psychologe von Beruf) in seiner Rolle als Offizier hat hierzu schon vor längerer Zeit vor einer Weltkarte einmal vorgeführt, dass wir mitten im 3. Weltkrieg als Finanzkrieg stecken, und dass Europa sich bereits in der Phase des Ausgehungertwerdens ( oder wie der militärische Begriff dafür lautet) von seiner gesamten Umgebung befinde.
Worüber ich schon damals keineswegs lachen konnte.

Das Sparguthaben der deutschen Sparer beträgt immer noch mehr als die dann gesamten ca.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
44 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Knörig am 30. April 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
"Die Praxis ist das Kriterium der Wahrheit" - das sagte ausgerechnet die Ikone der Linken, Lenin. Die Realität läßt sich nun beim besten Willen nicht mehr ausblenden, trotz "politisch-korrekter" Presseselbstzensur.
Auch wenn die unmittelbar wahrnehmbare Realität schon schlimm genug ist - dieses Buch öffnet den Blick auf die Abgründe dessen, was so panisch unseren Blicken entzogen werden soll. Fassungslos liest man von nachprüfbaren Ungeheuerlichkeiten, wie etwa Schutzgeldzahlungen der öffentlichen Hand an Vertreter eines bestimmten Kulturkreises in den Niederlanden, damit die Niederländer unbehelligt in die Kirche gehen können. Man liest fassungslos von etwas, das der totalen Kapitulation des Rechtsstaates in Bremen nahekommt, wo eine Großfamilie schalten und walten kann wie es ihr beliebt - und die Polizei anscheinend wegschaut.
Überdies werden erstmals die Kostenbelastungen für die öffentlichen Haushalte vorgerechnet - kein Wunder, daß die Straßen kaum noch geflickt werden und in den Schulen der Putz von der Decke fällt! 750 Milliarden Kosten für den Rettungsschirm (1.6 Billionen werden wahrscheinlich benötigt), über eine Billion Kosten für die "Integration" sollen es gemäß dieseM Buch sein - der Nicht-Zusammenbruch ist also das statistisch extrem unwahrscheinliche Ereignis. Man erinnere sich: auch die DDR hatte ihre glänzensten Paraden kurz vor ihrem Untergang, der viele total überraschte. Geahnt hatte man zwar etwas...

Aber das Buch glänzt nicht nur durch eine faktenuntermauerte schonungslose Diagnose. Auch private Prophylaxemaßnahmen werden durchdiskutiert, die durchaus sehr praxisorientiert sind.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen