Escape from Camp 14: One man's remarkable odyssey from No... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,85 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Escape from Camp 14 (Englisch) Taschenbuch – 1. April 2012


Alle 12 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. April 2012
EUR 38,22 EUR 32,98
3 neu ab EUR 38,22 4 gebraucht ab EUR 32,98
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 241 Seiten
  • Verlag: Pan Macmillan; Auflage: Trade Paperback. (1. April 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0230754686
  • ISBN-13: 978-0230754683
  • Größe und/oder Gewicht: 15,3 x 1,2 x 23,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.931 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"'This is a story unlike any other... More so than any other book on North Korea, including my own, Escape from Camp 14 exposes the cruelty that is the underpinning of Kim Jong Il's regime... The integrity of this book shines through on every page' Barbara Demick, author of Nothing to Envy: Ordinary Lives in North Korea"

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Blaine Harden is a reporter for PBS Frontline and a contributor to the Economist, based in Seattle, having completed a tour as the Washington Post's bureau chief in Tokyo. He is the prize-winning, acclaimed author of two books: Africa: Dispatches from a Fragile Continent (Norton, 1990) and A River Lost: The Life and Death of the Columbia (Norton, 1996).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Richter TOP 500 REZENSENT am 27. September 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Camp 14 ist das brutalste und am besten gesicherte Straflager in Nordkorea. Shin dong-hyuk ist der erste Mensch, dem von dort die Flucht gelungen ist, und gehörte darüber hinaus noch zu den Gefangenen, die im Lager geboren wurden.

Das Buch ist kein Thriller, sondern nüchtern und sachlich geschrieben. Der Leser weiß von Beginn an, wie die Geschichte ausgehen wird, und ist trotzdem so gefesselt, dass er das Buch nicht aus der Hand legen kann, selbst wenn der Autor zwischendurch immer wieder ausführlich auf die politische und und soziale Situation in Nordkorea eingeht.

Teil 1 ist das Kernstück des Buchs und beschreibt die 23 Jahre, die Shin im Lager verbracht hat. Man ist fassungslos über die unvorstellbaren körperlichen Qualen, den Hunger und die emotionalen Schäden, die das System von Terror und gegenseitiger Bespitzelung verursacht. Wir werden Zeuge einer Entwicklung, die es Shin unmöglich macht, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Erst wenn er nach 22 Jahren zum ersten Mal Vertrauen zu einem älteren Mitgefangenen zu fassen lernt, erfährt er etwas von der Welt außerhalb des Lagers und kann überhaupt erst den Wunsch nach Freiheit entwickeln (der, wie Shin gesteht, eigentlich eher das Verlangen nach dem Essen ist, von dem ihm sein Mitgefangener erzählt hat). Teil 2 berichtet vom Ausbruch und der Flucht durch Nordkorea und China, Teil 3 von seinem schwierigen Start im extrem leistungsorientierten Südkorea und seiner nicht immer einfachen Arbeit mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen in Südkorea und den USA.

Das Buch beeindruckt durch seine Ehrlichkeit. Emotionale Verkümmerung und, als Folge davon, für uns kaum vorstellbare Verhaltensweisen des Protagonisten werden so schonungslos beschrieben, dass es beim Lesen schmerzt. Dafür gebührt Shin dong-hyuk und seinem Biographen Blaine Harden großer Dank.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karl Ernst am 23. September 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Buch für alle die in (relativer) Freiheit geboren sind und leben und diese bestimmt nicht ganz zu schätzen in der Lage sind. Hier ist die Geschichte eines Menschen in unserer Zeit, in einer Hölle geboren; der aus einer Hölle entEscape from Camp 14kommen konnte. Ein 'muss' Buch für alle Unzufriedenen und Meckerer. Dieses wahre Erlebniss stammt aus unserer Zeit, also nicht aus dem 2.WK.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von janet am 14. Februar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
I didn't even know that such a horrifying human rights violation was occurring in North Korea in this day and age. The book itself is really well written and Shin's story is not only an eye-opener to conditions under this secretive dictatorship but also into the human survival instinct. I read this over Christmas, though I almost wish I hadn't because I felt really awful afterward being able to enjoy a comfortable Western life. Must-read.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nataly am 1. Oktober 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
I think that this is a great book to somehow try to understand what is going on in North Korea.
A great think was also that Harden wrote about general information concerning human right issues and North Korea.

And Shins story is incredible, very well written. You somehow try to understand his suffering and his behavior and
Harden's detailed description is a good help to do so.

An awesome book to see that democracy is the best thing we have till now!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dieter Zakel MD MA am 25. August 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es ist schon eine merkwürdige Erfahrung, die Lektüre des Buches Flucht aus Lager 14 des amerikanischen Journalisten Blaine Harden. Geschildert wird hierin der Bericht des nordkoreanischen Lagerflüchtlings Shin Dong-hyuk. Das Buch kommt in einem fast plaudernden, naiv anmutenden Tonfall daher; ist also eine journalistische Meisterleistung. Das Kunststück bestand nämlich darin, die Lebensgeschichte eines Menschen einzufangen, der nicht nur in einem nordkoreanischen politischen Straflager geboren und aufgewachsen ist, sondern auch darin, die Sicht auf die Welt und die Dinge eines Menschen zu erfassen, der Konzepte wie "Gewissen", "Schuld" oder "Rindfleisch" erst jenseits seines 20. Lebensjahres, nach der geglückten Flucht also, kennen gelernt hat. Fast nebensächlich wird beschrieben, wie Shin Dong-hyuk zur Strafe ein Finger abgeschnitten wurde, nachdem er versehentlich eine der Nähmaschinen hatte fallen lassen, mit denen die weiblichen Lagerinsassen Uniformen für die mehr als eine Million Mann starke Armee Nordkoreas anfertigen mußten. Das Grauen kommt bei der Lektüre des Buches durch die Hintertür.
Der Tod ist in Lager 14 allgegenwärtig, einzig übertroffen vom noch stärker vorhandenen Hunger. Als in der Tasche einer Mitschülerin (ja, es gibt dort Schulen; ihr Zweck ist die ideologische Indoktrination) Shins einige Maiskörner gefunden wurden (was im Lager als schwerer Diebstahl gilt), wurde ihr vom Lehrer so lange mit einem Stock auf den Kopf geschlagen, daß dieser noch währenddessen anschwoll und das Kind noch am selben Abend verstarb.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peka am 30. Juli 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich konnte das Buch nach Lesen der ersten Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Unglaublich, was der Mensch alles ertragen kann, wozu ihn der Überlebenskampf treibt und wozu er fähig ist ! Ein Rezensent schreibt etwas von verfehltem Spannungsbogen: Dies ist kein Roman, sondern eine Biographie !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen