Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 89 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.07.2010 23:18:22 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 08.07.2010 01:21:35 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 05.07.2010 07:43:21 GMT+02:00
J. Hamberger meint:
Wieder eine mutige Person, welche die für die Elite unbequeme Wahrheit sagt und dafür Mundtot gemacht wird. R.I.P

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.07.2010 15:45:05 GMT+02:00
Bernd Roosch meint:
Welch Unsinn. Frau Heisig hatte Depressionen und bereits einen Suizidversuch hinter sich.
Mutmaßungen über irgendwelche Beteiligungen anderer sind hier völlig fehl am Platz.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2010 11:21:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2010 11:21:25 GMT+02:00
J. Hamberger meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2010 14:46:49 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 08.07.2010 01:21:23 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2010 20:19:13 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 30.01.2012 16:17:05 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.07.2010 07:33:00 GMT+02:00
J. Hamberger meint:
Eine Frau, die ein Buch schreibt, sich gegen Jugendkriminalität einsetzt...sogar den Kontakt zu Jugendlichen und Eltern vor Ort sucht, schreibt ihren beiden Töchtern zum Abschied nur eine SMS?!
Sie ist Bundesweit bekannt für ihr "Neuköllner Modell" und kein Wort in der Tagesschau wert?!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.07.2010 15:52:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.07.2010 20:44:00 GMT+02:00
PS3BluRay meint:
Also ich glaube auch nicht an die Theorie des Selbstmordes. Sogar die Staatsanwaltschaft lässt die wirkliche Todesursache offen, bzw. bestätigt nicht den Selbstmord. Warum schweigt die Polizei auf Fragen eines Journalisten des Kopp-Verlages, welcher (G. Wisnewski) in bewundernswerter Eigenregie Nachforschungen anstellt. Diese Richterin hat sich nur leider nicht politisch korrekt verhalten, nicht den ganzen widerlichen Gutmenschen unserer Gesellschaft nach dem Mund geredet, sondern die Wahrheit über die Resultate des Multikulti-irrsinn auf den Tisch gebracht, bzw. in einem Buch veröffentlicht. Armes Deutschland. Die freie Meinungsäusserung ist schon lange tot, es hat wiedermal die Zensur der Gutmenschen gesiegt. Ich bestelle mein Buchexemplar schnell, bevor es vielleicht noch verboten wird. Wer dann die Klage gegen dieses Buch einreicht, dürfte dann wohl auch klar sein.

Veröffentlicht am 17.07.2010 16:07:08 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 30.01.2012 16:17:07 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 20.07.2010 15:14:53 GMT+02:00
@ Bernd Roosch
Die Frau hatte also schon einen Suizidversuch überlebt. Woher wissen Sie denn das?
Ach, wohl aus den Mainstream-Medien.
Na, DANN muß das ja stimmen.
Armes Deutschland.

Depressionen hin oder her. Als Mutter schicke ich meinen Töchtern nicht eine SMS mit dem sinngemäßen Inhalt: So ich hänge mich jetzt auf! (Eine SMS hätte auch der Täter abschicken könen !!!)
Und als Buchautor gibt es doch nichts Spannenderes, als nach getaner Mühe zu sehen, wie das Buch einschlägt. Erfolg? Ladenhüter? Regt es zur Diskussion an?

Außerdem ist das ganze Thema von der Mainstream Presse mit viel zu viel "Druck" präsentiert worden; ähnlich, wie sie uns die Schweinegrippe-Impfung reindrücken wollten.

Eher hat Jörg Kachelmann wirklich diese blonde Frau vergewaltigt, als das Kirsten Heisig Selbstmord begangen hat.

Veröffentlicht am 20.07.2010 17:00:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.07.2010 17:02:03 GMT+02:00
Blubberblase meint:
Also ich finde nicht, dass man Frau Heisig als Heldin titulieren sollte.

Und ja ich glaube auch nicht an das Selbstmordmärchen - bzw. kann ich es mir schon vorstellen, wenn es unter gewissen Druck von gewissen arabischen Großfamilien, mit denen ich auch schon meine Erfahrungen machen "durfte", in Berlin geschah. Aber solange die Polizei da mitspielt und Frau Heisigs Tod als Selbstmord vertuscht, passiert auch nach so einem Buch absolut gar nichts in dieser Stadt.

Ich hoffe nur, dass der Erlös dieses Buches einem guten Zweck zu Gute kommt und damit nicht noch Profit gemacht wird. Bis ich das nicht heraus gefunden habe, werde ich das Buch nicht kaufen, mir dann lieber au der Buchmesse besorgen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2010 18:19:32 GMT+02:00
F. Kröner meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 20.07.2010 18:49:47 GMT+02:00
Kiko meint:
Zitat von Marty: "Traurig übrigens, dass der Tagesschau bzw. den Heute-Nachrichten der Tod von Frau Heisig keine Meldung wert war. "

Diesen Worten kann ich mich nur anschließen, auch ich kann es nicht verstehen!

Ob "Heldin" oder nicht - was überhaupt verbindet ein Mensch mit dem Begriff "Heldin"!? - sie ist ihren - einen neuen - Weg gegangen, der ganz sicher nicht einfach war und hat sich mit unglaublich viel Engagement und Mut zur (Ab-) Hilfe gegen jugendliche Gewalt eingesetzt.

Veröffentlicht am 26.07.2010 15:49:05 GMT+02:00
Apocalyptiker meint:
Weder in den Nachrichten noch der Tagesschau war dieser mysteriöse Tod eine Meldung wert. Das Thema wurde viel zu schnell abgehandelt, umso zweifelhafter diese Selbstmordthese. Und da soll mir einer sagen, dass es hier bei uns keine Zensur geben würde.

Veröffentlicht am 26.07.2010 20:16:39 GMT+02:00
mantramann meint:
In diesem Fall ist nichts bewiesen.

Selbstmord oder nicht, eins ist klar: "In diesem Land darf man schon lange nicht mehr die Wahrheit sagen."

Veröffentlicht am 27.07.2010 13:29:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.07.2010 13:40:25 GMT+02:00
Dennis Kramer meint:
Wie es starb eine HELDIN ???

Nur weil Sie dieses Buch geschrieben hat ? Weil Sie die Wahrheit sagte und die Mainstream Medien etwas auf diesesen Zug aufspringen ?

Es gibt unzählige andere Bücher / Internetseiten die sich mit dem Thema der "Ausländerkriminalität" befassen, Gründe aufzeigen und Lösungen anbieten. Da schreit kein Hahn nach. Beispiel:

Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

SOS Abendland: Die schleichende Islamisierung Europas

Heiliger Krieg in Europa: Wie die radikale Muslimbruderschaft unsere Gesellschaft bedroht

Um nur einige Bücher zu nennen ;-)

Wenn die Leute hier mal wissen möchten wie es wirklich mit der Kriminalität ausschaut solltet Ihr euch mal diese Seite ansehen: http://www.auslaenderkriminalitaet.info/netzseiten/ Keine Rechte Seite oder so. Dort werden täglich nur Fakten gesammelt. ( Auch Polizisten und Staatsanwälte sind dort und schreiben )

Als sehr medienwirksames Beispiel nehmen wir doch einfach mal den Herrn Sarazin. Was er damals sagte ist die reine Wahrheit gewesen incl. Lösungsvorschläge. Das gesamte Interview ging übrigens knapp 2 Stunden.

Der Mainstream machte daraus nur "Kopftuchkinder die weitere Kopftuchkinder produzieren"
Was passierte ? Die Grünen grätschten als erstes mit der Staatsanwaltschaft !.

Aber so etwas wie es heute ist passiert nunmal wenn man immer schön Links uns super Sozial wählt.
Da haben die meisten hier selber schuld und brauchen nun nicht empört sein.

Auch wenn dieses Buch ein Bestseller wird...
Pünktlich zur nächsten Wahl haben die Leser eh wieder alles vergessen und wählen weiter die etablierten Parteien.
( und sorgen natürlich weiter dafür das sich nichts ändert )

Also wer anfängt hier aufzuschreien sollte erst einmal richtig wählen gehen ! oder lieber ruhig sein und alles weiter hinnehmen !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 17:02:51 GMT+02:00
W. Haar meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 17:05:23 GMT+02:00
W. Haar meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 17:07:00 GMT+02:00
W. Haar meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 17:12:09 GMT+02:00
W. Haar meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 17:33:16 GMT+02:00
M. Hege meint:
Kann ja auch sein, die Polizei weiss mehr, und aus ermittlungstaktischen Gründen wird erstmal eine Selbstmordversion veröffentlicht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 18:13:26 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 30.01.2012 16:17:07 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 20:48:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.07.2010 20:49:46 GMT+02:00
Blubberblase meint:
Findest du es nicht etwas einseitig uns allen, die nicht an das Selbstmordmärchen glauben, rechtes Gedankengut zu unterstellen?

Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich dir sage, dass du keine Ahnung von den Zuständen in Berlin hast und vor allem nicht von dem Einfluss die gewissen arabische Großfamilien haben - und welche Sicherheit sie ihnen gibt.

Das hat nichts damit zu tun, dass der KoppVerlag eindeutiges Gedankengut (Stichwort Eva und ihre KKK (Kinder Küche Kirche) Hudelei) vertreibt.

Und dass Frau Heisigs Buch in diesem Verlag erscheint, lässt wohl auch den letzten BLÖDzeitungsleser wissen, dass es hier vorrangig um Hetze geht. Trotzdem existiert dieses Problem, was zu lange schon verschwiegen wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 20:53:55 GMT+02:00
Hallo @Bee,
wie kommen Sie darauf, dass das Buch von Kirsten Heisig im "Kopp-Verlag" herausgekommen ist?
Der Verlag heißt HERDER, das ist eigentlich nicht zu übersehen.

Noch weniger verstehe ich, wie Sie darauf kommen, dass es hier um "Hetze" ginge.
Das Buch ist eine sachliche und faktenbasierte Auseinandersetzung mit Problemen.
Kirsten Heisig war niemals eine Hetzerin oder auch nur in Gefahr, eine zu werden.

Sie sollten das Buch erst einmal lesen, bevor Sie hier so einen -sorry- Unsinn verzapfen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.07.2010 21:56:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.07.2010 21:57:09 GMT+02:00
Kiko meint:
Zitat von Bee:

"Das hat nichts damit zu tun, dass der KoppVerlag eindeutiges Gedankengut (Stichwort Eva und ihre KKK (Kinder Küche Kirche) Hudelei) vertreibt.

Und dass Frau Heisigs Buch in diesem Verlag erscheint, lässt wohl auch den letzten BLÖDzeitungsleser wissen, dass es hier vorrangig um Hetze geht. Trotzdem existiert dieses Problem, was zu lange schon verschwiegen wird. "

Sinnvoll ist es sicherlich, sich zuerst zu informieren und das Buch zu lesen, bevor man/ Sie einen solchen Unsinn schreibt/ schreiben!

Das Buch ist im HERDER - Verlag Freiburg erschienen und hat mit dem Kopp-Verlag nichts gemein.

Von Hetze kann hier keinerlei Rede sein, vielmehr handelt es sich um eine sehr traurige und bittere Realität!
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  34
Beiträge insgesamt:  89
Erster Beitrag:  04.07.2010
Jüngster Beitrag:  09.09.2010

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter von Kirsten Heisig (Taschenbuch - 23. Juli 2010)
4.6 von 5 Sternen (253)