Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Erzählungen: Taifun - Almayers Wahn Gebundene Ausgabe – September 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,95 EUR 13,85
1 neu ab EUR 22,95 2 gebraucht ab EUR 13,85
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: DK Edition Maritim; Auflage: 1., Aufl. (September 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3892255814
  • ISBN-13: 978-3892255819
  • Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 10,8 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 335.465 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Echter Wolf am 2. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch bieter zwei sehr gute Erzählungen von Joseph Conrad und zu diesem lächerlich billigen Preis ist das ein ohnehin überzeugendes Angebot! Gerade die zweite Geschichte, "Almayers Wahn", ist deshalbt so interessant, weil es das literarische Debüt des britischen Erzählers darstellt, der später mit "Herz der Finsternis" endgültig einen Beitrag zur Weltliteratur schuf.

Die Story von "Almayers Wahn":

Almayer ist ein vom Glück im Stich gelassener Europäer, dessen einzigen emotionalen Bezugspunkte in der tropischen Natur Borneos, seine unrealistischen Träume und Hoffnungen sind. Als Händler niedergelassen, steht er mächtigen Konkurrenten gegenüber. Vor allem Arabern und hinduistischen Herrschern, die für florierende Geschäfte keinerlei Rücksicht nehmen, schon gar nicht auf Almayer, den einzigen Weißen in der gesamten Umgebung, ist er ein Dorn im Auge. Doch die um nichts zu beneidende existenzielle Situation ist nicht die einzige, die schwer an ihm hängt. Genauso tragisch ist die familiäre Lage: Die Partnerschaft mit seiner Frau entstand allein aus Almayers Oppurtunismus heraus, basiert also keineswegs auf Liebe, und seine Tochter ist eine halb Weiße, halb Malaiin, die sich viel mehr mit ihren malaiischen Wurzeln identifiziert, als mit ihren europäischen.

Kurze Anmerkung zum Buch:

Die Figur Almayer soll keine ausgedachte, sondern nach einem Vorbild geschriebene sein. Zumindest soll es einen historischen Menschen gegeben haben, dessen Lebensweg mit dem des fiktiven Charakters dieses Buches zu vergleichen ist, jedoch nur vage.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. hofer am 21. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Die fernöstliche Inselwelt,seit den Berichten von Marco Polo zieht sie die Europäer in ihren Bann.Der gelernte Kapitän und spätere Schriftsteller Joseph Conrad war einer von jenen. Ausgestattet mit einer außerordentlichen Beobachtungsgabe brachte Joseph Conrad seine Gedanken meisterhaft zu Papier.Die einfühlsame Studie von der (fiktiven) Person des Kaspar Almayer,eines holländischen Kaufmannes der sich in Borneo niederläßt .Seine malaische Frau,eine Tochter eines gefürchteten Piraten , ist dem Niederländer ebenso fremd geblieben wie seine exotische Umgebung. Einzig die Suche nach einem angeblichen Schatz seines toten Schwiegervaters ist der Antrieb eines in tropischer Langweile gescheiterten Lebens. Die lesenswerte Geschichte von Joseph Conrad ist zeitlos . Man braucht nur einen Blick auf so manche in Ostasien hängengebliebene "Westler" zu werfen : Almayer lebt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Corn am 7. Oktober 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Abenteuer pur, Kolonialzeit und die Barbareien der Mächtigen, Conrads' literarische Klasse zeigt sich wieder einmal mehr in diesen Erzählungen, und die Themen Problemtaiken sind immer noch aktuell
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen