oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Erste Wahl - Deluxe Edition [+Video]
 
Größeres Bild
 

Erste Wahl - Deluxe Edition [+Video]

19. März 2010 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
4:36
2
4:07
3
3:36
4
3:12
5
4:03
6
3:40
7
3:51
8
2:43
9
4:14
10
3:50
11
4:12
12
3:55
13
3:59
14
2:46
15
3:05
16
4:08
17
4:58
18
5:47
+
Video: Engel (Videoclip)
n/a

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 19. März 2010
  • Label: Columbia
  • Copyright: (P) 2010 Sony Music Entertainment Germany GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:15:02
  • Genres:
  • ASIN: B003BNDNMK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (85 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.248 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt on 27. März 2010
Format: Audio CD
...ist Johannes Oerding, jedenfalls für mich, in der deutschen Singer/Songwriterszene noch nicht. Aber mit dieser musikalischen Bewerbung verschafft sich der Wahlhamburger, der gebürtig aus dem Rheinland stammt, eine günstige Ausgangsposition. Wünschte man sich bei vielen Alben der Songwriterszene mehr Linie und weniger Zerrissenheit, so empfinde ich beim Hören von Oerdings Album genau das Gegenteil. Ein paar Ecken und Kanten hätten -Erste Wahl- verdammt gut getan. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Johannes Oerding hat in jedem Fall ein Pfund in die Waagschale zu werfen, das nicht zu knapp bemessen ist. Das ist seine wirklich herausragende Stimme und sein Gefühl, für jeden Song den richtigen Ton zu treffen. Wenn dieser Künstler sich weiter entwickelt, sich nicht mehr in einigen Stücken wie eine Symbiose aus Stefan Gwildis und Edo Zanki anhört, dann dürfen wir für die Zukunft noch einiges erwarten. Vor allem textlich wünschte ich mir bei Johannes Oerding ein bisschen mehr Realität und weniger Heile Welt. Aber nicht, das wir uns da falsch verstehen. Das sind, selbst in der Summe, Kleinigkeiten. Der junge Mann kann singen! Das ist es, was zählt. Alles andere kann und wird man sehen. Mit -Erste Wahl- erreicht Oerding im deutschsprachigen Publikum ganz sicher auch Hörer, die mit Tomte, Kettcar oder anderen führenden deutschen Gruppen nichts anfangen können. Doch ich glaube, dass in Oerding eine Menge mehr Potential steckt.

Anspieltipps: -Hotel zur Einsamkeit- ist eines meiner Lieblingsstücke auf -Erste Wahl-. Radiotauglich, mit Wiedererkennungswert und sauberem Beat. -Die Tage werden anders sein- besticht durch einen einfachen, wunderbaren Rhytmus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Pietrucha on 6. April 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich habe Oerding zum ersten Mal bei der NDR-Talk Show gesehen und musste sein Album sofort haben. Der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt. Johannes Oerding zeigt uns, dass deutsche Musiker ruhig öfter auf Deutsch schreiben und singen sollten (obwohl es wirklich schwieriger ist, in diese Sprache Melodie zu bringen), weil von Deutschen gesungene englische Songtexte zu oft nichts weiter sind als eine Aneinanderreihung von Klischees und damit flach wie eine Untertasse; gleichzeitig ist seine Stimme (Gott sei Dank) so anders, dass man nicht wieder einmal meint, Xavier Naidoo zu hören. Die Texte sind gut durchdacht und erwachsener als die der Sportfreunde Stiller, dabei aber nie besonders oberflächlich. Ich würde mal kühn behaupten, mit Johannes Oerding haben wir unseren eigenen, wenn gleich etwas älteren, Paolo Nutini. Meine Lieblingslieder sind das wunderbar melodische "Hotel zur Einsamkeit" und das tiefsinnig melancholische "Für die Welt". Bald mehr, wenn ich bitten darf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CulturalNoise OnlineMagazin / cultural-noise.de on 7. September 2010
Format: Audio CD
Johannes Oerding ist ein deutscher Singer/Songwriter, der in seinen Liedern Geschichten erzählt, die jedem bekannt sein dürften. Sein Talent haben schon viele erkannt, denn er war bereits im Vorprogramm von Künstlern wie Simply Red, Ich + Ich oder Stefanie Heinzmann. Im Herbst geht er nun wieder einmal selbst auf Tour - Der richtige Moment also, um in die Deluxe-Edition seines Debütalbums "Erste Wahl" zu hören, das im März '10 erschien und mit 18 Songs Vieles zu bieten hat.

Los geht es mit der Ballade "Engel". Jeder hat einen um sich, der immer da ist. Ein schöner Gedanke und ein schönes Lied, das sich schnell in das Herz des Hörers spielt. Und das passiert nicht nur mit diesem Song - Johannes Oerding schafft es mit seinen Texten, Emotionswelten zu kreieren. Schon beim ersten Hören jedes einzelnen Tracks kann man sich wunderbar in die Stimmung hineinversetzen.

Der nächste Titel "Wenn es einen Gott gibt" dürfte vielen aus der Seele sprechen. Warum ist er nie zur rechten Zeit am rechten Ort? Der Sänger hat da seine eigene Theorie: "Du kommst immer zu spät, bist du vielleicht 'ne Frau" (Zitat). Es folgt "Grenzenlos", eine leicht und ruhig daherkommende Nummer. Dennoch lässt sie die Hörer nicht stillsitzen, wird zum Schluss sogar noch mit Trompeten aufgepeppt und ist somit ein unbedingter Tipp zum Anspielen.

Ein anderer Song, der schnell ins Ohr geht und zum Mitwippen einlädt, ist "Die Tage werden anders sein". Solange man "jung und treu naiv" (Zitat) ist, genießt man seine Zeit und wirft keinen Blick in die Zukunft. Man ist eben unbeschwert, genau wie der Titel - Ohrwurm ist übrigens garantiert. Eine Tatsache, die bei diesem Album des Öfteren vorkommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai Olaf on 20. März 2009
Format: Audio CD
"Für die Welt bist du nur irgendjemand, doch für irgendjemand bist du die Welt" trieft es aus den Boxen, und ich denke mir nur: Meine Güte, den Spruch habe ich doch schon als Teenie gehört. Und richtig, vor Originalität strotzt Oerdings Werk nicht gerade. Hier reimt sich noch Glück auf zurück, Herz noch auf Schmerz, und generell wird hier des öfteren mal gern tief in die Kitschkiste gegriffen. Was aber umso faszinierender ist: Nach erster leichter Irritation stört das den Hörer überhaupt nicht. Denn man muss nicht immer große neue Worte finden für Geschichten und Weisheiten, die es für Menschen immer gab und geben wird. Oerding besingt mit so viel Ehrlichkeit und Innbrunst die alltäglichen Dinge im Leben, dass man nicht anders kann, als ihn für all seine Tiefe, aber auch für gelegentlichen Kitsch zu lieben. Seine Stimme ist eine Sensation, und musikalisch weiß das Album immer wieder zu überraschen. Und so zeigt sich bei Oerdings erster Wahl ganz deutlich, dass gelegentliche Phrasen wesentlich sympathischer herüberkommen können als die grobe Kopflastigkeit, die ansonsten quasi eine Berufskrankheit von Liedermachern ist. Da kann man nur so sagen: Bitte so weitermachen, denn das Album macht Lust auf mehr!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden