Eros Ramazzotti

Top-Alben von Eros Ramazzotti (Alle Alben anzeigen)


CD: €7.99  |  MP3: €9.99
CD: €6.99
CD: €17.99  |  MP3: €11.49
CD: €5.99  |  MP3: €4.99
CD: €5.99  |  MP3: €4.99
CD: €7.99  |  MP3: €4.99
CD: €18.24  |  MP3: €10.99
CD: €6.99
CD: €6.49  |  MP3: €4.99
Alle 74 Alben von Eros Ramazzotti anzeigen

Song-Bestseller von Eros Ramazzotti
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 597
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Bilder von Eros Ramazzotti
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.


Biografie

Eros Ramazzotti kam am 28. Oktober 1963 in Cinecittà zur Welt, einem ärmlichen Vorort von Rom, der hauptsächlich als Kulissen- und Studiostandort für Film- und TV-Produktionen bekannt ist – ein Ort, „an dem es leichter ist zu träumen, als der Realität ins Auge zu blicken.“ Als Kind tritt er gelegentlich als Statist in Massenszenen von Filmen auf und träumt von einer Karriere als Sänger. Sein Vater Rodolfo, von Beruf Maler, der selbst einst ein paar Lieder aufgenommen hat, unterstützt ihn. Nach der Mittleren Reife bewirbt sich Eros am Konservatorium, besteht die Aufnahmeprüfung jedoch nicht ... Lesen Sie mehr

Eros Ramazzotti kam am 28. Oktober 1963 in Cinecittà zur Welt, einem ärmlichen Vorort von Rom, der hauptsächlich als Kulissen- und Studiostandort für Film- und TV-Produktionen bekannt ist – ein Ort, „an dem es leichter ist zu träumen, als der Realität ins Auge zu blicken.“ Als Kind tritt er gelegentlich als Statist in Massenszenen von Filmen auf und träumt von einer Karriere als Sänger. Sein Vater Rodolfo, von Beruf Maler, der selbst einst ein paar Lieder aufgenommen hat, unterstützt ihn. Nach der Mittleren Reife bewirbt sich Eros am Konservatorium, besteht die Aufnahmeprüfung jedoch nicht und fängt stattdessen eine Ausbildung als Buchhalter an.

1981 nimmt er an dem Musikwettbewerb „Voci Nuove di Castrocaro“ teil. Mit dem Stück „Rock 80“ aus seiner eigenen Feder erreicht er auf Anhieb das Finale und bekommt seinen ersten Plattenvertrag bei dem jungen Label DDD. Eros zieht nach Mailand und wohnt dort zunächst im selben Gebäude, in dem auch seine Plattenfirma ihren Sitz hat. Sein Bruder Marco und seine Mutter Raffaella gehen mit ihm nach Mailand. 1982 veröffentlicht Eros seine erste Single „Ad un amico“. Der große Erfolg bleibt zwar noch aus, doch Eros findet einen Mentor, der ihn ab sofort unterstützt: Renato Brioschi.
1984 nimmt Eros am bekannten Sanremo-Musikfestival teil. Mit dem Stück „Terra Promessa“ aus der Feder von Renato Brioschi (Musik) und Alberto Salerno (Text) gewinnt er den Preis als bester Newcomer. Es ist der Startschuss für eine Karriere, die ihresgleichen sucht.
Wenig später wird „Terra promessa“ in ganz Europa veröffentlicht: Sein Label traut Ramazzotti den internationalen Durchbruch zu und geht aufs Ganze – so erscheinen z.B. all seine Alben auch auf Spanisch. Von Anfang an ist alles perfekt geplant: Selbst der Schriftzug „Eros Ramazzotti“ taucht bis zum heutigen Tag unverändert auf sämtlichen Alben auf. Allerdings tauscht Eros zwischenzeitlich sein Team aus: Piero Cassano (früher Mitglied der Gruppe Matia Bazar) komponiert nunmehr die Musik für ihn, Adelio Cogliati (noch heute sein Texter) schreibt die Songtexte und, Celso Valli (mit dem er ebenfalls nach wie vor arbeitet) ist für sämtliche Arrangements verantwortlich.
1985 nimmt Eros abermals am Sanremo-Festival teil: Mit dem Song „Una storia importante“ von seinem Debütalbum Cuori agitati erreicht er den sechsten Platz. Der Song wird daraufhin ein Hit in ganz Europa: Allein in Frankreich verkauft sich „Una storia importante“ eine Million Mal!

1986 veröffentlicht Ramazzotti sein zweites Album, dem er den Titel Nuovi eroi gibt. Bei seiner dritten Teilnahme in Folge am Sanremo-Festival geht er mit dem Titel „Adesso tu“ sogar als Sieger hervor.
Schon 1987 folgt das dritte Album in nur drei Jahren: In certi momenti, das den Song „La luce buona delle stelle“ enthält, ein Duett mit Patsy Kensit. Danach ist Eros neun Monate lang auf Tour und spielt vor mehr als einer Million Menschen. In certi momenti verkauft sich weltweit mehr als drei Millionen Mal. Und während seine Fangemeinde stetig wächst, legt Eros schon 1988 das Minialbum Musica è nach, dessen Titelsong beweist, wie sehr Ramazzotti schon damals als Künstler gereift war. Spätestens jetzt war er ein internationaler Superstar geworden.
Das wird im April 1990 offenkundig, als zweihundert Journalisten aus aller Welt an einer großen Pressekonferenz in Venedig teilnehmen, auf der sein fünftes Album In ogni senso vorgestellt wird. Die LP soll in fünfzehn Ländern gleichzeitig veröffentlicht werden. Clive Davis, der Chef seiner amerikanischen Plattenfirma und legendärer Talentscout, legt es Eros daraufhin nahe, ein Konzert in der Radio City Music Hall in New York zu geben. So wird Ramazzotti schließlich der erste italienische Künstler, der dort auftritt. Die Show entpuppt sich als ein grandioser Erfolg; die berühmte Konzerthalle ist ausverkauft.
Es folgt eine weitere lange Tournee, die im darauffolgenden Jahr mit dem Erscheinen der Live-2LP Eros in concert (1991) abgerundet wird. Das Album wird am 4. Dezember des Jahres in Barcelona mit einem Konzert vor 20.000 Zuschauern präsentiert, per Satellitenfernsehen weltweit übertragen und steht unter der Schirmherrschaft der italienischen und spanischen Regierungen. Sämtliche Einnahmen der Show werden zu Wohltätigkeitszwecken an Krebsforschungszentren in Mailand und Barcelona gespendet.

Auch die Jahre 1993 und 1994 sind ähnlich ereignisreich: Das Album Tutte storie (1993) verkauft sich sechs Millionen Mal und erobert die Charts in ganz Europa. Regie beim Videoclip der ersten Single „Cose della vita“ führt der New Yorker Kultregisseur Spike Lee, der nie zuvor ein Video für einen Weißen gedreht hatte. Die Europatour zu Tutte storie zählt zu den Highlights der Saison, und nach Auftritten in Europa tourt Eros auch durch fünfzehn lateinamerikanische Länder. Zurück in Italien wird Ramazzottis Idee eines Trios mit Pino Daniele und Jovanotti umgesetzt: Zu dritt sind sie das Bühnen-Highlight des Jahres in Italien. Im November tritt er mit dem Stück „Cose della vita“ live bei den MTV Awards in Berlin auf. 1994, ein goldenes Jahr für Eros Ramazzotti, endet damit, dass Eros einen weltweiten Vertrag mit der Plattenfirma BMG International abschließt.
Im Sommer 1995 nimmt er am europäischen Summer Festival zusammen mit Rod Stewart, Elton John und Joe Cocker teil. Am 13. Mai 1996 veröffentlicht er dann das Album Dove c’è musica, sein erstes Album in kompletter Eigenproduktion. In Italien und Kalifornien unter Mitarbeit von international anerkannten Musikern aufgenommen, wird es mit über sieben Millionen verkauften Einheiten ein sensationeller Erfolg. Die professionelle Anerkennung wird durch familiäres Glück komplettiert: Wenige Tage nach dem Ende seiner Europatour, am 5. Dezember 1996, bringt Michelle Hunziker im schweizerischen Sorengo seine Tochter Aurora Sophie zur Welt. Eros zeigt sofort, was für ein gefühlvoller und verantwortungsbewusster Vater er ist: In den folgenden Monaten widmet er sich ausschließlich seinem Kind. Der einzige Ausflug ins Musikgeschäft in dieser Zeit ist der Song „That’s All I Need To Know“, den er für Joe Cocker komponiert.
Im Oktober 1997 erscheint das Greatest-Hits-Album Eros, auf dem er die Spontaneität seiner frühen Lieder mit dem internationalen Pop-Rock von „Dove c’è musica“ verbindet. Das Album enthält zwei bisher unveröffentlichte Stücke, „Quanto amore sei“ und „Ancora un minuto die sole“, sowie Duett-Versionen von „Musica è“ (mit Andrea Bocelli) und „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ (mit Tina Turner).

Im Februar 1998 tritt er seine erfolgreiche Welttournee an, die ihn nach Südamerika, in die Vereinigten Staaten und durch ganz Europa führt. Im Mai nimmt er an „Pavarotti and Friends“ teil – die Regie führt wiederum Spike Lee –, wo er zusammen mit Luciano Pavarotti „Se bastasse una canzone“ aus dem Album In ogni senso (1990) singt. Dann erscheint 1998 auch das Live-Album Eros Live, das auch die während der Welttournee mitgeschnittenen Duette beinhaltet: „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ mit Tina Turner (Überraschungsgast des ausverkauften Konzerts im Stadion San Siro von Mailand) und „That’s All I Need To Know – Difenderò“ mit Joe Cocker (aufgenommen in München). Im Mai 1999 gewinnt er in Hamburg den ECHO als „Bester Internationaler Künstler“.
Für Radiorama präsentiert sich Ramazzotti zudem als ausgezeichneter Produzent: Anfang 2000 produziert er das Album Come fa bene l’amore für Gianni Morandi. Im Oktober des Jahres veröffentlicht Eros dann Stilelibero, sein achtes Studioalbum und einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. Zu den Highlights der LP, die in Zusammenarbeit mit international renommierten Produzenten wie Celso Valli, Claudio Guidetti, Trevor Horn und Rick Nowels entstand, zählte unter anderem der Track „Più che puoi“, ein grandioses Duett mit US-Superstar Cher.

Im Rahmen der internationalen Tournee zu Stilelibero tritt Ramazzotti 2001 dann auch in einigen osteuropäischen Staaten auf. Alle drei Konzerte im Kremlin Palace in Moskau sind ausverkauft. Beim Abschlussabend der Tour (am 30. November im Fila Forum in Mailand) wird er auf der Bühne von einigen langjährigen Freunden unterstützt, die mit ihm Höhepunkte seiner Karriere als Duett singen: Raf im Fall von „Anche tu“, Patsy Kensit bei „La luce buona delle stelle“ und Antonella Bucci bei „Amarti è l’immenso per me“.
Am 30. Mai 2003 erscheint mit 9 sein neuntes Studioalbum. Es ist das erste Mal in zwanzig Jahren, dass der Wahl-Mailänder eine Ziffer als Titel für eines seiner Alben wählt. Und die 9 soll ihm in den kommenden Monaten häufiger begegnen: Die erste Single „Un’emozione per sempre“ erscheint am 9. Mai, schafft den Sprung an die Spitze der italienischen Verkaufscharts und bleibt neun Wochen in Folge auf Platz #1 der Airplay-Charts. Zudem ist Ramazzotti der erste Künstler, der im Rahmen ein- und derselben Tour neun schon im Vorfeld ausverkaufte Konzerte im Forum in Mailand gibt. Das Album 9, produziert übrigens zusammen mit Claudio Guidetti und Eros’ langjährigem musikalischen Wegbegleiter Celso Valli, hält sich vierzehn Wochen in Folge auf Platz #1 der Verkaufscharts und behauptet sich 95 Wochen lang in den Top-100. Es verkauft sich weltweit 3,5 Millionen Mal, davon 1,1 Millionen Mal in Italien.

Nach einem umjubelten Auftritt beim italienischen Musikfestival Festivalbar beginnt in Ancona am 11. Oktober die Welttournee: 100 Konzerte mit mehr als einer Million Zuschauer stehen auf dem Programm. Für das Bühnenbild der Live-Show, eine holperige Straße mit einer Werbetafel im Hintergrund (dort ist der Bildschirm für die Visuals angebracht), sind die kanadischen Regisseure Serge Denancourt und Francis Laporte verantwortlich, die zuvor schon für den Cirque du Soleil gearbeitet haben.
Am 31. März 2004 endet der europäische Teil dieser Tour (nach 56 Auftritten vor 550.000 Zuschauern) mit zwei Shows im Forum in Mailand; das letzte Konzert ist zugleich der letzte von jenen neun Auftritten innerhalb kürzester Zeit in Eros’ Heimatstadt Mailand (vier im Dezember 2003, zwei im Februar 2004, drei im März), die allesamt schon im Vorfeld ausverkauft waren. Ramazzotti beschließt daraufhin spontan, am Nachmittag des Abschlusstages ein weiteres Exklusiv-Konzert zu geben: Eine Gratis-Show für 12.000 Mailänder Schulkinder. Bürgermeister Gabriele Albertini ist begeistert und zeichnet ihn zum Dank mit dem „Ambrogini d’Oro“ aus.

Die Welttournee führt weiter durch Nord- und Südamerika und kehrt dann zurück nach Italien für eine Sommer-Tour durch die großen Stadien des Landes. Ende Oktober 2004 erscheint die DVD Eros Roma Live. Regie führte der Brite Hamish Hamilton, einer der renommiertesten Regisseure für Live-Musik-Mitschnitte (z.B. für Madonna, U2 und Robbie Williams). Die DVD zeigt das ausverkaufte Konzert im Olympiastadion in Rom am 7. Juli in voller Länge, in bestmöglicher Tonqualität (5.1 mit DTS System) und enthält darüber hinaus eine Menge Bonusmaterial (Backstage-Aufnahmen von der Show in Rom, eine Zusammenfassung der gesamten Welttournee und den exklusiven Auftritt für die Mailänder Schulkinder).
Im Oktober 2005 erscheint sein zehntes Album Calma apparente, das von Claudio Guidetti produziert wurde. Zu den Highlights des Albums zählt das Duett mit US-Sängerin Anastacia, „I Belong To You“, und der Longplayer verkauft sich über 2,5 Millionen Mal. 2006 tritt Eros dann eine Europatour zum Album an, in deren Rahmen er 70 Konzerte spielt. Außerdem schreibt er 2006 etliche Stücke für die Gruppe La Oreja Da Van Gogh (und deren Album Guapa), nachdem ihn deren Sängerin Amaia dazu gebeten hatte.
Mehr als zehn Jahre nach seiner ersten „Best Of“-Compilation Eros, die sich weltweit mehr als sieben Millionen Mal verkaufte und Platz #1 der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlicht er im Herbst 2007 (zwei Tage vor seinem 44. Geburtstag, um genau zu sein) mit e² sein lang erwartetes, neues Greatest-Hits-Album. Die Doppel-CD enthält neben neu gemasterten Versionen der großen Ramazzotti-Evergreens wie „Adesso Tu“ (1986), „Se Bastasse Una Canzone“ (1990) und der Hit-Duette mit Tina Turner, Cher und Anastacia auch vier brandneue Songs. Abgerundet wird das Paket von 17 Neuinterpretationen seiner Klassiker, aufgenommen mit großartigen Künstlern aus aller Welt – z.B. mit Piero Reverberi, Michele Canova, Dado Moroni, Jon Spencer, John Shanks, Wyclef Jean, Steve Vai, Carlos Santana, Pat Leonard, Rhythm Del Mundo, Take 6, The Chieftains und Amaia von La Oreja De Van Gogh.

Ende 2007 ist e² das meistverkaufte Album Italiens – mit 10 Platinauszeichnungen. Es dominiert die Charts im diversen Ländern, unter anderem in Spanien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweden, wo es für zwei Monate auf Platz #1 bleibt. In der ersten VÖ-Woche ist e² sogar die meistverkaufte CD in ganz Europa (und die am zweithäufigsten verkaufte CD der Welt!) Am 14. Dezember 2007 tritt Eros Ramazzotti live in der damaligen europäischen Kulturhauptstadt Sibiu (Rumänien) auf. Eros spielt dabei doppelt so lange wie mit den Veranstaltern vereinbart ist, und das, obwohl die Außentemperatur bei -13 Grad liegt. Für den Italiener ist es die zweite Teilnahme nacheinander bei den Feierlichkeiten einer europäischen Kulturhauptstadt (nach seiner Live-Performance im Jahr 2006 in Patrasso, Griechenland). Noch im Jahr 2007 produziert Eros das Album Vida der Gruppe Tazenda, auf dem das Duett „Domo mia“ enthalten ist, wofür er auch selbst einige Strophen einsingt. Im selben Jahr ist er zudem mit einem weiteren Duett erfolgreich: „A ti“ mit Ricardo Arjona, veröffentlicht auf der Platte Quien dijo Ayer.

Auch 2008 arbeitet er für Tazenda: Ramazzotti produziert als nächstes das Album Madre Terra der Band aus Sardinien. Am 4. April bekommt er den renommierten NIAF Award in Hollywood verliehen für seinen Beitrag zur Förderung italienischer Musik in der Welt. Um zu erkennen, wie viel diese Auszeichnung bedeutet, muss man nur einen Blick auf die Liste der früheren Preisträger werfen: Frank Sinatra, Liza Minnelli, Andrea Bocelli und Luciano Pavarotti. Kein Wunder, dass Eros Ramazzotti weiterhin alle Grenzen überschreitet mit seiner Musik: die ausgewählten Konzerte dieses Jahres bringen ihn zum ersten Mal nach Asien und Australien. Am 17. Oktober 2008 tritt er in dem wunderbaren Theater von Khanty-Mansiysk auf, einem Städtchen der sibirischen Steppe rund viertausend Kilometer weit von Moskau und 300 Kilometer weit von der nächsten Ortschaft entfernt. Die erste australische Tour ist ebenfalls ein voller Erfolg: ausverkauftes Haus in Sydney (25. Oktober), Melbourne (29. Oktober) und Perth (1. November), so dass gleich danach die Rufe nach einer weiteren Tour mit Stadion-Performances laut werden. Das Jahr 2008 endet mit einem A-Klasse-Duett: Eros singt zusammen mit Ornella Vanoni den brandneuen Song „Solo un Volo“.
Nach der Single „Parla con me“ erscheint am 23. Mai 2009 das neue Album Ali e radici (Alas y Raices in der spanischen Version). Es beinhaltet 11 neue Musikstücke, wobei der Bonustrack „Linda e il mare“ zunächst nur bei iTunes erhältlich ist. Das Album geht sofort in die Spitze der italienischen und europäischen Charts und hält sich dort etliche Wochen lang. Im Jahr 2009 erscheinen auch gleich zwei neue Alben von Radiorama, jener Gruppe, die Ramazzotti gefördert und produziert hat: Gianluca Massaroni und Andrea Febo.
Zum Album Ali e radici folgt im Jahr 2009 und 2010 die nächste Welttournee mit mehr als 60 Konzerten: Vier Auftritte in Rom, fünf in Mailand, danach quer durch Europa und Südamerika, Russland und erstmals auch Auftritte in Afrika (in Kathargo).
Am 30. November 2010 wird seine nächste Live-DVD/CD, zusammengestellt aus den Konzerten in Mailand, veröffentlicht: 21:00 - Eros Live World Tour 2009-2010. Zugleich ist es die letzte Veröffentlichung über Sony.
Für die Erfolge der letzten Jahre wird Ramazzotti die „Goldene Kamera“ verliehen: Der Sänger nimmt den Preis während der internationalen TV-Live-Übertragung am 5. Februar 2011 entgegen.

Das Jahr 2011 markiert einen neuen Abschnitt in der Karriere des römischen Sängers, der weltweit über 50 Millionen Platten verkauft hat: Am 21. Juli unterzeichnet er einen neuen Plattenvertrag mit der Universal Music Group; einige Wochen später, am 2. August 2011, wird das zweite Kind von Eros Ramazzotti geboren: Sein Lebensgefährtin Marica Pellegrinelli bringt seine Tochter Raffaela Maria zur Welt.
Im September 2011 veröffentlicht die italienische Sängerin Giorgia auf der LP Dietro le apparenze das Duett „Inevitabile“ aus der Feder von Eros Ramazzotti, das sie auch mit ihm eingesungen hat. 1995 hatte Eros bereits mit Giorgia zusammengearbeitet und schrieb für sie das Musikstück „Come Saprei“ – damals Siegertitel des Sanremo-Festivals.
Mit dem neuen Studioalbum von Eros Ramazzotti beginnt nun das nächste Kapitel einer Ausnahmekarriere, die nun schon seit rund drei Jahrzehnten die Menschen in aller Welt begeistert...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Eros Ramazzotti kam am 28. Oktober 1963 in Cinecittà zur Welt, einem ärmlichen Vorort von Rom, der hauptsächlich als Kulissen- und Studiostandort für Film- und TV-Produktionen bekannt ist – ein Ort, „an dem es leichter ist zu träumen, als der Realität ins Auge zu blicken.“ Als Kind tritt er gelegentlich als Statist in Massenszenen von Filmen auf und träumt von einer Karriere als Sänger. Sein Vater Rodolfo, von Beruf Maler, der selbst einst ein paar Lieder aufgenommen hat, unterstützt ihn. Nach der Mittleren Reife bewirbt sich Eros am Konservatorium, besteht die Aufnahmeprüfung jedoch nicht und fängt stattdessen eine Ausbildung als Buchhalter an.

1981 nimmt er an dem Musikwettbewerb „Voci Nuove di Castrocaro“ teil. Mit dem Stück „Rock 80“ aus seiner eigenen Feder erreicht er auf Anhieb das Finale und bekommt seinen ersten Plattenvertrag bei dem jungen Label DDD. Eros zieht nach Mailand und wohnt dort zunächst im selben Gebäude, in dem auch seine Plattenfirma ihren Sitz hat. Sein Bruder Marco und seine Mutter Raffaella gehen mit ihm nach Mailand. 1982 veröffentlicht Eros seine erste Single „Ad un amico“. Der große Erfolg bleibt zwar noch aus, doch Eros findet einen Mentor, der ihn ab sofort unterstützt: Renato Brioschi.
1984 nimmt Eros am bekannten Sanremo-Musikfestival teil. Mit dem Stück „Terra Promessa“ aus der Feder von Renato Brioschi (Musik) und Alberto Salerno (Text) gewinnt er den Preis als bester Newcomer. Es ist der Startschuss für eine Karriere, die ihresgleichen sucht.
Wenig später wird „Terra promessa“ in ganz Europa veröffentlicht: Sein Label traut Ramazzotti den internationalen Durchbruch zu und geht aufs Ganze – so erscheinen z.B. all seine Alben auch auf Spanisch. Von Anfang an ist alles perfekt geplant: Selbst der Schriftzug „Eros Ramazzotti“ taucht bis zum heutigen Tag unverändert auf sämtlichen Alben auf. Allerdings tauscht Eros zwischenzeitlich sein Team aus: Piero Cassano (früher Mitglied der Gruppe Matia Bazar) komponiert nunmehr die Musik für ihn, Adelio Cogliati (noch heute sein Texter) schreibt die Songtexte und, Celso Valli (mit dem er ebenfalls nach wie vor arbeitet) ist für sämtliche Arrangements verantwortlich.
1985 nimmt Eros abermals am Sanremo-Festival teil: Mit dem Song „Una storia importante“ von seinem Debütalbum Cuori agitati erreicht er den sechsten Platz. Der Song wird daraufhin ein Hit in ganz Europa: Allein in Frankreich verkauft sich „Una storia importante“ eine Million Mal!

1986 veröffentlicht Ramazzotti sein zweites Album, dem er den Titel Nuovi eroi gibt. Bei seiner dritten Teilnahme in Folge am Sanremo-Festival geht er mit dem Titel „Adesso tu“ sogar als Sieger hervor.
Schon 1987 folgt das dritte Album in nur drei Jahren: In certi momenti, das den Song „La luce buona delle stelle“ enthält, ein Duett mit Patsy Kensit. Danach ist Eros neun Monate lang auf Tour und spielt vor mehr als einer Million Menschen. In certi momenti verkauft sich weltweit mehr als drei Millionen Mal. Und während seine Fangemeinde stetig wächst, legt Eros schon 1988 das Minialbum Musica è nach, dessen Titelsong beweist, wie sehr Ramazzotti schon damals als Künstler gereift war. Spätestens jetzt war er ein internationaler Superstar geworden.
Das wird im April 1990 offenkundig, als zweihundert Journalisten aus aller Welt an einer großen Pressekonferenz in Venedig teilnehmen, auf der sein fünftes Album In ogni senso vorgestellt wird. Die LP soll in fünfzehn Ländern gleichzeitig veröffentlicht werden. Clive Davis, der Chef seiner amerikanischen Plattenfirma und legendärer Talentscout, legt es Eros daraufhin nahe, ein Konzert in der Radio City Music Hall in New York zu geben. So wird Ramazzotti schließlich der erste italienische Künstler, der dort auftritt. Die Show entpuppt sich als ein grandioser Erfolg; die berühmte Konzerthalle ist ausverkauft.
Es folgt eine weitere lange Tournee, die im darauffolgenden Jahr mit dem Erscheinen der Live-2LP Eros in concert (1991) abgerundet wird. Das Album wird am 4. Dezember des Jahres in Barcelona mit einem Konzert vor 20.000 Zuschauern präsentiert, per Satellitenfernsehen weltweit übertragen und steht unter der Schirmherrschaft der italienischen und spanischen Regierungen. Sämtliche Einnahmen der Show werden zu Wohltätigkeitszwecken an Krebsforschungszentren in Mailand und Barcelona gespendet.

Auch die Jahre 1993 und 1994 sind ähnlich ereignisreich: Das Album Tutte storie (1993) verkauft sich sechs Millionen Mal und erobert die Charts in ganz Europa. Regie beim Videoclip der ersten Single „Cose della vita“ führt der New Yorker Kultregisseur Spike Lee, der nie zuvor ein Video für einen Weißen gedreht hatte. Die Europatour zu Tutte storie zählt zu den Highlights der Saison, und nach Auftritten in Europa tourt Eros auch durch fünfzehn lateinamerikanische Länder. Zurück in Italien wird Ramazzottis Idee eines Trios mit Pino Daniele und Jovanotti umgesetzt: Zu dritt sind sie das Bühnen-Highlight des Jahres in Italien. Im November tritt er mit dem Stück „Cose della vita“ live bei den MTV Awards in Berlin auf. 1994, ein goldenes Jahr für Eros Ramazzotti, endet damit, dass Eros einen weltweiten Vertrag mit der Plattenfirma BMG International abschließt.
Im Sommer 1995 nimmt er am europäischen Summer Festival zusammen mit Rod Stewart, Elton John und Joe Cocker teil. Am 13. Mai 1996 veröffentlicht er dann das Album Dove c’è musica, sein erstes Album in kompletter Eigenproduktion. In Italien und Kalifornien unter Mitarbeit von international anerkannten Musikern aufgenommen, wird es mit über sieben Millionen verkauften Einheiten ein sensationeller Erfolg. Die professionelle Anerkennung wird durch familiäres Glück komplettiert: Wenige Tage nach dem Ende seiner Europatour, am 5. Dezember 1996, bringt Michelle Hunziker im schweizerischen Sorengo seine Tochter Aurora Sophie zur Welt. Eros zeigt sofort, was für ein gefühlvoller und verantwortungsbewusster Vater er ist: In den folgenden Monaten widmet er sich ausschließlich seinem Kind. Der einzige Ausflug ins Musikgeschäft in dieser Zeit ist der Song „That’s All I Need To Know“, den er für Joe Cocker komponiert.
Im Oktober 1997 erscheint das Greatest-Hits-Album Eros, auf dem er die Spontaneität seiner frühen Lieder mit dem internationalen Pop-Rock von „Dove c’è musica“ verbindet. Das Album enthält zwei bisher unveröffentlichte Stücke, „Quanto amore sei“ und „Ancora un minuto die sole“, sowie Duett-Versionen von „Musica è“ (mit Andrea Bocelli) und „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ (mit Tina Turner).

Im Februar 1998 tritt er seine erfolgreiche Welttournee an, die ihn nach Südamerika, in die Vereinigten Staaten und durch ganz Europa führt. Im Mai nimmt er an „Pavarotti and Friends“ teil – die Regie führt wiederum Spike Lee –, wo er zusammen mit Luciano Pavarotti „Se bastasse una canzone“ aus dem Album In ogni senso (1990) singt. Dann erscheint 1998 auch das Live-Album Eros Live, das auch die während der Welttournee mitgeschnittenen Duette beinhaltet: „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ mit Tina Turner (Überraschungsgast des ausverkauften Konzerts im Stadion San Siro von Mailand) und „That’s All I Need To Know – Difenderò“ mit Joe Cocker (aufgenommen in München). Im Mai 1999 gewinnt er in Hamburg den ECHO als „Bester Internationaler Künstler“.
Für Radiorama präsentiert sich Ramazzotti zudem als ausgezeichneter Produzent: Anfang 2000 produziert er das Album Come fa bene l’amore für Gianni Morandi. Im Oktober des Jahres veröffentlicht Eros dann Stilelibero, sein achtes Studioalbum und einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. Zu den Highlights der LP, die in Zusammenarbeit mit international renommierten Produzenten wie Celso Valli, Claudio Guidetti, Trevor Horn und Rick Nowels entstand, zählte unter anderem der Track „Più che puoi“, ein grandioses Duett mit US-Superstar Cher.

Im Rahmen der internationalen Tournee zu Stilelibero tritt Ramazzotti 2001 dann auch in einigen osteuropäischen Staaten auf. Alle drei Konzerte im Kremlin Palace in Moskau sind ausverkauft. Beim Abschlussabend der Tour (am 30. November im Fila Forum in Mailand) wird er auf der Bühne von einigen langjährigen Freunden unterstützt, die mit ihm Höhepunkte seiner Karriere als Duett singen: Raf im Fall von „Anche tu“, Patsy Kensit bei „La luce buona delle stelle“ und Antonella Bucci bei „Amarti è l’immenso per me“.
Am 30. Mai 2003 erscheint mit 9 sein neuntes Studioalbum. Es ist das erste Mal in zwanzig Jahren, dass der Wahl-Mailänder eine Ziffer als Titel für eines seiner Alben wählt. Und die 9 soll ihm in den kommenden Monaten häufiger begegnen: Die erste Single „Un’emozione per sempre“ erscheint am 9. Mai, schafft den Sprung an die Spitze der italienischen Verkaufscharts und bleibt neun Wochen in Folge auf Platz #1 der Airplay-Charts. Zudem ist Ramazzotti der erste Künstler, der im Rahmen ein- und derselben Tour neun schon im Vorfeld ausverkaufte Konzerte im Forum in Mailand gibt. Das Album 9, produziert übrigens zusammen mit Claudio Guidetti und Eros’ langjährigem musikalischen Wegbegleiter Celso Valli, hält sich vierzehn Wochen in Folge auf Platz #1 der Verkaufscharts und behauptet sich 95 Wochen lang in den Top-100. Es verkauft sich weltweit 3,5 Millionen Mal, davon 1,1 Millionen Mal in Italien.

Nach einem umjubelten Auftritt beim italienischen Musikfestival Festivalbar beginnt in Ancona am 11. Oktober die Welttournee: 100 Konzerte mit mehr als einer Million Zuschauer stehen auf dem Programm. Für das Bühnenbild der Live-Show, eine holperige Straße mit einer Werbetafel im Hintergrund (dort ist der Bildschirm für die Visuals angebracht), sind die kanadischen Regisseure Serge Denancourt und Francis Laporte verantwortlich, die zuvor schon für den Cirque du Soleil gearbeitet haben.
Am 31. März 2004 endet der europäische Teil dieser Tour (nach 56 Auftritten vor 550.000 Zuschauern) mit zwei Shows im Forum in Mailand; das letzte Konzert ist zugleich der letzte von jenen neun Auftritten innerhalb kürzester Zeit in Eros’ Heimatstadt Mailand (vier im Dezember 2003, zwei im Februar 2004, drei im März), die allesamt schon im Vorfeld ausverkauft waren. Ramazzotti beschließt daraufhin spontan, am Nachmittag des Abschlusstages ein weiteres Exklusiv-Konzert zu geben: Eine Gratis-Show für 12.000 Mailänder Schulkinder. Bürgermeister Gabriele Albertini ist begeistert und zeichnet ihn zum Dank mit dem „Ambrogini d’Oro“ aus.

Die Welttournee führt weiter durch Nord- und Südamerika und kehrt dann zurück nach Italien für eine Sommer-Tour durch die großen Stadien des Landes. Ende Oktober 2004 erscheint die DVD Eros Roma Live. Regie führte der Brite Hamish Hamilton, einer der renommiertesten Regisseure für Live-Musik-Mitschnitte (z.B. für Madonna, U2 und Robbie Williams). Die DVD zeigt das ausverkaufte Konzert im Olympiastadion in Rom am 7. Juli in voller Länge, in bestmöglicher Tonqualität (5.1 mit DTS System) und enthält darüber hinaus eine Menge Bonusmaterial (Backstage-Aufnahmen von der Show in Rom, eine Zusammenfassung der gesamten Welttournee und den exklusiven Auftritt für die Mailänder Schulkinder).
Im Oktober 2005 erscheint sein zehntes Album Calma apparente, das von Claudio Guidetti produziert wurde. Zu den Highlights des Albums zählt das Duett mit US-Sängerin Anastacia, „I Belong To You“, und der Longplayer verkauft sich über 2,5 Millionen Mal. 2006 tritt Eros dann eine Europatour zum Album an, in deren Rahmen er 70 Konzerte spielt. Außerdem schreibt er 2006 etliche Stücke für die Gruppe La Oreja Da Van Gogh (und deren Album Guapa), nachdem ihn deren Sängerin Amaia dazu gebeten hatte.
Mehr als zehn Jahre nach seiner ersten „Best Of“-Compilation Eros, die sich weltweit mehr als sieben Millionen Mal verkaufte und Platz #1 der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlicht er im Herbst 2007 (zwei Tage vor seinem 44. Geburtstag, um genau zu sein) mit e² sein lang erwartetes, neues Greatest-Hits-Album. Die Doppel-CD enthält neben neu gemasterten Versionen der großen Ramazzotti-Evergreens wie „Adesso Tu“ (1986), „Se Bastasse Una Canzone“ (1990) und der Hit-Duette mit Tina Turner, Cher und Anastacia auch vier brandneue Songs. Abgerundet wird das Paket von 17 Neuinterpretationen seiner Klassiker, aufgenommen mit großartigen Künstlern aus aller Welt – z.B. mit Piero Reverberi, Michele Canova, Dado Moroni, Jon Spencer, John Shanks, Wyclef Jean, Steve Vai, Carlos Santana, Pat Leonard, Rhythm Del Mundo, Take 6, The Chieftains und Amaia von La Oreja De Van Gogh.

Ende 2007 ist e² das meistverkaufte Album Italiens – mit 10 Platinauszeichnungen. Es dominiert die Charts im diversen Ländern, unter anderem in Spanien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweden, wo es für zwei Monate auf Platz #1 bleibt. In der ersten VÖ-Woche ist e² sogar die meistverkaufte CD in ganz Europa (und die am zweithäufigsten verkaufte CD der Welt!) Am 14. Dezember 2007 tritt Eros Ramazzotti live in der damaligen europäischen Kulturhauptstadt Sibiu (Rumänien) auf. Eros spielt dabei doppelt so lange wie mit den Veranstaltern vereinbart ist, und das, obwohl die Außentemperatur bei -13 Grad liegt. Für den Italiener ist es die zweite Teilnahme nacheinander bei den Feierlichkeiten einer europäischen Kulturhauptstadt (nach seiner Live-Performance im Jahr 2006 in Patrasso, Griechenland). Noch im Jahr 2007 produziert Eros das Album Vida der Gruppe Tazenda, auf dem das Duett „Domo mia“ enthalten ist, wofür er auch selbst einige Strophen einsingt. Im selben Jahr ist er zudem mit einem weiteren Duett erfolgreich: „A ti“ mit Ricardo Arjona, veröffentlicht auf der Platte Quien dijo Ayer.

Auch 2008 arbeitet er für Tazenda: Ramazzotti produziert als nächstes das Album Madre Terra der Band aus Sardinien. Am 4. April bekommt er den renommierten NIAF Award in Hollywood verliehen für seinen Beitrag zur Förderung italienischer Musik in der Welt. Um zu erkennen, wie viel diese Auszeichnung bedeutet, muss man nur einen Blick auf die Liste der früheren Preisträger werfen: Frank Sinatra, Liza Minnelli, Andrea Bocelli und Luciano Pavarotti. Kein Wunder, dass Eros Ramazzotti weiterhin alle Grenzen überschreitet mit seiner Musik: die ausgewählten Konzerte dieses Jahres bringen ihn zum ersten Mal nach Asien und Australien. Am 17. Oktober 2008 tritt er in dem wunderbaren Theater von Khanty-Mansiysk auf, einem Städtchen der sibirischen Steppe rund viertausend Kilometer weit von Moskau und 300 Kilometer weit von der nächsten Ortschaft entfernt. Die erste australische Tour ist ebenfalls ein voller Erfolg: ausverkauftes Haus in Sydney (25. Oktober), Melbourne (29. Oktober) und Perth (1. November), so dass gleich danach die Rufe nach einer weiteren Tour mit Stadion-Performances laut werden. Das Jahr 2008 endet mit einem A-Klasse-Duett: Eros singt zusammen mit Ornella Vanoni den brandneuen Song „Solo un Volo“.
Nach der Single „Parla con me“ erscheint am 23. Mai 2009 das neue Album Ali e radici (Alas y Raices in der spanischen Version). Es beinhaltet 11 neue Musikstücke, wobei der Bonustrack „Linda e il mare“ zunächst nur bei iTunes erhältlich ist. Das Album geht sofort in die Spitze der italienischen und europäischen Charts und hält sich dort etliche Wochen lang. Im Jahr 2009 erscheinen auch gleich zwei neue Alben von Radiorama, jener Gruppe, die Ramazzotti gefördert und produziert hat: Gianluca Massaroni und Andrea Febo.
Zum Album Ali e radici folgt im Jahr 2009 und 2010 die nächste Welttournee mit mehr als 60 Konzerten: Vier Auftritte in Rom, fünf in Mailand, danach quer durch Europa und Südamerika, Russland und erstmals auch Auftritte in Afrika (in Kathargo).
Am 30. November 2010 wird seine nächste Live-DVD/CD, zusammengestellt aus den Konzerten in Mailand, veröffentlicht: 21:00 - Eros Live World Tour 2009-2010. Zugleich ist es die letzte Veröffentlichung über Sony.
Für die Erfolge der letzten Jahre wird Ramazzotti die „Goldene Kamera“ verliehen: Der Sänger nimmt den Preis während der internationalen TV-Live-Übertragung am 5. Februar 2011 entgegen.

Das Jahr 2011 markiert einen neuen Abschnitt in der Karriere des römischen Sängers, der weltweit über 50 Millionen Platten verkauft hat: Am 21. Juli unterzeichnet er einen neuen Plattenvertrag mit der Universal Music Group; einige Wochen später, am 2. August 2011, wird das zweite Kind von Eros Ramazzotti geboren: Sein Lebensgefährtin Marica Pellegrinelli bringt seine Tochter Raffaela Maria zur Welt.
Im September 2011 veröffentlicht die italienische Sängerin Giorgia auf der LP Dietro le apparenze das Duett „Inevitabile“ aus der Feder von Eros Ramazzotti, das sie auch mit ihm eingesungen hat. 1995 hatte Eros bereits mit Giorgia zusammengearbeitet und schrieb für sie das Musikstück „Come Saprei“ – damals Siegertitel des Sanremo-Festivals.
Mit dem neuen Studioalbum von Eros Ramazzotti beginnt nun das nächste Kapitel einer Ausnahmekarriere, die nun schon seit rund drei Jahrzehnten die Menschen in aller Welt begeistert...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Eros Ramazzotti kam am 28. Oktober 1963 in Cinecittà zur Welt, einem ärmlichen Vorort von Rom, der hauptsächlich als Kulissen- und Studiostandort für Film- und TV-Produktionen bekannt ist – ein Ort, „an dem es leichter ist zu träumen, als der Realität ins Auge zu blicken.“ Als Kind tritt er gelegentlich als Statist in Massenszenen von Filmen auf und träumt von einer Karriere als Sänger. Sein Vater Rodolfo, von Beruf Maler, der selbst einst ein paar Lieder aufgenommen hat, unterstützt ihn. Nach der Mittleren Reife bewirbt sich Eros am Konservatorium, besteht die Aufnahmeprüfung jedoch nicht und fängt stattdessen eine Ausbildung als Buchhalter an.

1981 nimmt er an dem Musikwettbewerb „Voci Nuove di Castrocaro“ teil. Mit dem Stück „Rock 80“ aus seiner eigenen Feder erreicht er auf Anhieb das Finale und bekommt seinen ersten Plattenvertrag bei dem jungen Label DDD. Eros zieht nach Mailand und wohnt dort zunächst im selben Gebäude, in dem auch seine Plattenfirma ihren Sitz hat. Sein Bruder Marco und seine Mutter Raffaella gehen mit ihm nach Mailand. 1982 veröffentlicht Eros seine erste Single „Ad un amico“. Der große Erfolg bleibt zwar noch aus, doch Eros findet einen Mentor, der ihn ab sofort unterstützt: Renato Brioschi.
1984 nimmt Eros am bekannten Sanremo-Musikfestival teil. Mit dem Stück „Terra Promessa“ aus der Feder von Renato Brioschi (Musik) und Alberto Salerno (Text) gewinnt er den Preis als bester Newcomer. Es ist der Startschuss für eine Karriere, die ihresgleichen sucht.
Wenig später wird „Terra promessa“ in ganz Europa veröffentlicht: Sein Label traut Ramazzotti den internationalen Durchbruch zu und geht aufs Ganze – so erscheinen z.B. all seine Alben auch auf Spanisch. Von Anfang an ist alles perfekt geplant: Selbst der Schriftzug „Eros Ramazzotti“ taucht bis zum heutigen Tag unverändert auf sämtlichen Alben auf. Allerdings tauscht Eros zwischenzeitlich sein Team aus: Piero Cassano (früher Mitglied der Gruppe Matia Bazar) komponiert nunmehr die Musik für ihn, Adelio Cogliati (noch heute sein Texter) schreibt die Songtexte und, Celso Valli (mit dem er ebenfalls nach wie vor arbeitet) ist für sämtliche Arrangements verantwortlich.
1985 nimmt Eros abermals am Sanremo-Festival teil: Mit dem Song „Una storia importante“ von seinem Debütalbum Cuori agitati erreicht er den sechsten Platz. Der Song wird daraufhin ein Hit in ganz Europa: Allein in Frankreich verkauft sich „Una storia importante“ eine Million Mal!

1986 veröffentlicht Ramazzotti sein zweites Album, dem er den Titel Nuovi eroi gibt. Bei seiner dritten Teilnahme in Folge am Sanremo-Festival geht er mit dem Titel „Adesso tu“ sogar als Sieger hervor.
Schon 1987 folgt das dritte Album in nur drei Jahren: In certi momenti, das den Song „La luce buona delle stelle“ enthält, ein Duett mit Patsy Kensit. Danach ist Eros neun Monate lang auf Tour und spielt vor mehr als einer Million Menschen. In certi momenti verkauft sich weltweit mehr als drei Millionen Mal. Und während seine Fangemeinde stetig wächst, legt Eros schon 1988 das Minialbum Musica è nach, dessen Titelsong beweist, wie sehr Ramazzotti schon damals als Künstler gereift war. Spätestens jetzt war er ein internationaler Superstar geworden.
Das wird im April 1990 offenkundig, als zweihundert Journalisten aus aller Welt an einer großen Pressekonferenz in Venedig teilnehmen, auf der sein fünftes Album In ogni senso vorgestellt wird. Die LP soll in fünfzehn Ländern gleichzeitig veröffentlicht werden. Clive Davis, der Chef seiner amerikanischen Plattenfirma und legendärer Talentscout, legt es Eros daraufhin nahe, ein Konzert in der Radio City Music Hall in New York zu geben. So wird Ramazzotti schließlich der erste italienische Künstler, der dort auftritt. Die Show entpuppt sich als ein grandioser Erfolg; die berühmte Konzerthalle ist ausverkauft.
Es folgt eine weitere lange Tournee, die im darauffolgenden Jahr mit dem Erscheinen der Live-2LP Eros in concert (1991) abgerundet wird. Das Album wird am 4. Dezember des Jahres in Barcelona mit einem Konzert vor 20.000 Zuschauern präsentiert, per Satellitenfernsehen weltweit übertragen und steht unter der Schirmherrschaft der italienischen und spanischen Regierungen. Sämtliche Einnahmen der Show werden zu Wohltätigkeitszwecken an Krebsforschungszentren in Mailand und Barcelona gespendet.

Auch die Jahre 1993 und 1994 sind ähnlich ereignisreich: Das Album Tutte storie (1993) verkauft sich sechs Millionen Mal und erobert die Charts in ganz Europa. Regie beim Videoclip der ersten Single „Cose della vita“ führt der New Yorker Kultregisseur Spike Lee, der nie zuvor ein Video für einen Weißen gedreht hatte. Die Europatour zu Tutte storie zählt zu den Highlights der Saison, und nach Auftritten in Europa tourt Eros auch durch fünfzehn lateinamerikanische Länder. Zurück in Italien wird Ramazzottis Idee eines Trios mit Pino Daniele und Jovanotti umgesetzt: Zu dritt sind sie das Bühnen-Highlight des Jahres in Italien. Im November tritt er mit dem Stück „Cose della vita“ live bei den MTV Awards in Berlin auf. 1994, ein goldenes Jahr für Eros Ramazzotti, endet damit, dass Eros einen weltweiten Vertrag mit der Plattenfirma BMG International abschließt.
Im Sommer 1995 nimmt er am europäischen Summer Festival zusammen mit Rod Stewart, Elton John und Joe Cocker teil. Am 13. Mai 1996 veröffentlicht er dann das Album Dove c’è musica, sein erstes Album in kompletter Eigenproduktion. In Italien und Kalifornien unter Mitarbeit von international anerkannten Musikern aufgenommen, wird es mit über sieben Millionen verkauften Einheiten ein sensationeller Erfolg. Die professionelle Anerkennung wird durch familiäres Glück komplettiert: Wenige Tage nach dem Ende seiner Europatour, am 5. Dezember 1996, bringt Michelle Hunziker im schweizerischen Sorengo seine Tochter Aurora Sophie zur Welt. Eros zeigt sofort, was für ein gefühlvoller und verantwortungsbewusster Vater er ist: In den folgenden Monaten widmet er sich ausschließlich seinem Kind. Der einzige Ausflug ins Musikgeschäft in dieser Zeit ist der Song „That’s All I Need To Know“, den er für Joe Cocker komponiert.
Im Oktober 1997 erscheint das Greatest-Hits-Album Eros, auf dem er die Spontaneität seiner frühen Lieder mit dem internationalen Pop-Rock von „Dove c’è musica“ verbindet. Das Album enthält zwei bisher unveröffentlichte Stücke, „Quanto amore sei“ und „Ancora un minuto die sole“, sowie Duett-Versionen von „Musica è“ (mit Andrea Bocelli) und „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ (mit Tina Turner).

Im Februar 1998 tritt er seine erfolgreiche Welttournee an, die ihn nach Südamerika, in die Vereinigten Staaten und durch ganz Europa führt. Im Mai nimmt er an „Pavarotti and Friends“ teil – die Regie führt wiederum Spike Lee –, wo er zusammen mit Luciano Pavarotti „Se bastasse una canzone“ aus dem Album In ogni senso (1990) singt. Dann erscheint 1998 auch das Live-Album Eros Live, das auch die während der Welttournee mitgeschnittenen Duette beinhaltet: „Cose della vita – Can’t Stop Thinking Of You“ mit Tina Turner (Überraschungsgast des ausverkauften Konzerts im Stadion San Siro von Mailand) und „That’s All I Need To Know – Difenderò“ mit Joe Cocker (aufgenommen in München). Im Mai 1999 gewinnt er in Hamburg den ECHO als „Bester Internationaler Künstler“.
Für Radiorama präsentiert sich Ramazzotti zudem als ausgezeichneter Produzent: Anfang 2000 produziert er das Album Come fa bene l’amore für Gianni Morandi. Im Oktober des Jahres veröffentlicht Eros dann Stilelibero, sein achtes Studioalbum und einen weiteren Meilenstein seiner Karriere. Zu den Highlights der LP, die in Zusammenarbeit mit international renommierten Produzenten wie Celso Valli, Claudio Guidetti, Trevor Horn und Rick Nowels entstand, zählte unter anderem der Track „Più che puoi“, ein grandioses Duett mit US-Superstar Cher.

Im Rahmen der internationalen Tournee zu Stilelibero tritt Ramazzotti 2001 dann auch in einigen osteuropäischen Staaten auf. Alle drei Konzerte im Kremlin Palace in Moskau sind ausverkauft. Beim Abschlussabend der Tour (am 30. November im Fila Forum in Mailand) wird er auf der Bühne von einigen langjährigen Freunden unterstützt, die mit ihm Höhepunkte seiner Karriere als Duett singen: Raf im Fall von „Anche tu“, Patsy Kensit bei „La luce buona delle stelle“ und Antonella Bucci bei „Amarti è l’immenso per me“.
Am 30. Mai 2003 erscheint mit 9 sein neuntes Studioalbum. Es ist das erste Mal in zwanzig Jahren, dass der Wahl-Mailänder eine Ziffer als Titel für eines seiner Alben wählt. Und die 9 soll ihm in den kommenden Monaten häufiger begegnen: Die erste Single „Un’emozione per sempre“ erscheint am 9. Mai, schafft den Sprung an die Spitze der italienischen Verkaufscharts und bleibt neun Wochen in Folge auf Platz #1 der Airplay-Charts. Zudem ist Ramazzotti der erste Künstler, der im Rahmen ein- und derselben Tour neun schon im Vorfeld ausverkaufte Konzerte im Forum in Mailand gibt. Das Album 9, produziert übrigens zusammen mit Claudio Guidetti und Eros’ langjährigem musikalischen Wegbegleiter Celso Valli, hält sich vierzehn Wochen in Folge auf Platz #1 der Verkaufscharts und behauptet sich 95 Wochen lang in den Top-100. Es verkauft sich weltweit 3,5 Millionen Mal, davon 1,1 Millionen Mal in Italien.

Nach einem umjubelten Auftritt beim italienischen Musikfestival Festivalbar beginnt in Ancona am 11. Oktober die Welttournee: 100 Konzerte mit mehr als einer Million Zuschauer stehen auf dem Programm. Für das Bühnenbild der Live-Show, eine holperige Straße mit einer Werbetafel im Hintergrund (dort ist der Bildschirm für die Visuals angebracht), sind die kanadischen Regisseure Serge Denancourt und Francis Laporte verantwortlich, die zuvor schon für den Cirque du Soleil gearbeitet haben.
Am 31. März 2004 endet der europäische Teil dieser Tour (nach 56 Auftritten vor 550.000 Zuschauern) mit zwei Shows im Forum in Mailand; das letzte Konzert ist zugleich der letzte von jenen neun Auftritten innerhalb kürzester Zeit in Eros’ Heimatstadt Mailand (vier im Dezember 2003, zwei im Februar 2004, drei im März), die allesamt schon im Vorfeld ausverkauft waren. Ramazzotti beschließt daraufhin spontan, am Nachmittag des Abschlusstages ein weiteres Exklusiv-Konzert zu geben: Eine Gratis-Show für 12.000 Mailänder Schulkinder. Bürgermeister Gabriele Albertini ist begeistert und zeichnet ihn zum Dank mit dem „Ambrogini d’Oro“ aus.

Die Welttournee führt weiter durch Nord- und Südamerika und kehrt dann zurück nach Italien für eine Sommer-Tour durch die großen Stadien des Landes. Ende Oktober 2004 erscheint die DVD Eros Roma Live. Regie führte der Brite Hamish Hamilton, einer der renommiertesten Regisseure für Live-Musik-Mitschnitte (z.B. für Madonna, U2 und Robbie Williams). Die DVD zeigt das ausverkaufte Konzert im Olympiastadion in Rom am 7. Juli in voller Länge, in bestmöglicher Tonqualität (5.1 mit DTS System) und enthält darüber hinaus eine Menge Bonusmaterial (Backstage-Aufnahmen von der Show in Rom, eine Zusammenfassung der gesamten Welttournee und den exklusiven Auftritt für die Mailänder Schulkinder).
Im Oktober 2005 erscheint sein zehntes Album Calma apparente, das von Claudio Guidetti produziert wurde. Zu den Highlights des Albums zählt das Duett mit US-Sängerin Anastacia, „I Belong To You“, und der Longplayer verkauft sich über 2,5 Millionen Mal. 2006 tritt Eros dann eine Europatour zum Album an, in deren Rahmen er 70 Konzerte spielt. Außerdem schreibt er 2006 etliche Stücke für die Gruppe La Oreja Da Van Gogh (und deren Album Guapa), nachdem ihn deren Sängerin Amaia dazu gebeten hatte.
Mehr als zehn Jahre nach seiner ersten „Best Of“-Compilation Eros, die sich weltweit mehr als sieben Millionen Mal verkaufte und Platz #1 der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlicht er im Herbst 2007 (zwei Tage vor seinem 44. Geburtstag, um genau zu sein) mit e² sein lang erwartetes, neues Greatest-Hits-Album. Die Doppel-CD enthält neben neu gemasterten Versionen der großen Ramazzotti-Evergreens wie „Adesso Tu“ (1986), „Se Bastasse Una Canzone“ (1990) und der Hit-Duette mit Tina Turner, Cher und Anastacia auch vier brandneue Songs. Abgerundet wird das Paket von 17 Neuinterpretationen seiner Klassiker, aufgenommen mit großartigen Künstlern aus aller Welt – z.B. mit Piero Reverberi, Michele Canova, Dado Moroni, Jon Spencer, John Shanks, Wyclef Jean, Steve Vai, Carlos Santana, Pat Leonard, Rhythm Del Mundo, Take 6, The Chieftains und Amaia von La Oreja De Van Gogh.

Ende 2007 ist e² das meistverkaufte Album Italiens – mit 10 Platinauszeichnungen. Es dominiert die Charts im diversen Ländern, unter anderem in Spanien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweden, wo es für zwei Monate auf Platz #1 bleibt. In der ersten VÖ-Woche ist e² sogar die meistverkaufte CD in ganz Europa (und die am zweithäufigsten verkaufte CD der Welt!) Am 14. Dezember 2007 tritt Eros Ramazzotti live in der damaligen europäischen Kulturhauptstadt Sibiu (Rumänien) auf. Eros spielt dabei doppelt so lange wie mit den Veranstaltern vereinbart ist, und das, obwohl die Außentemperatur bei -13 Grad liegt. Für den Italiener ist es die zweite Teilnahme nacheinander bei den Feierlichkeiten einer europäischen Kulturhauptstadt (nach seiner Live-Performance im Jahr 2006 in Patrasso, Griechenland). Noch im Jahr 2007 produziert Eros das Album Vida der Gruppe Tazenda, auf dem das Duett „Domo mia“ enthalten ist, wofür er auch selbst einige Strophen einsingt. Im selben Jahr ist er zudem mit einem weiteren Duett erfolgreich: „A ti“ mit Ricardo Arjona, veröffentlicht auf der Platte Quien dijo Ayer.

Auch 2008 arbeitet er für Tazenda: Ramazzotti produziert als nächstes das Album Madre Terra der Band aus Sardinien. Am 4. April bekommt er den renommierten NIAF Award in Hollywood verliehen für seinen Beitrag zur Förderung italienischer Musik in der Welt. Um zu erkennen, wie viel diese Auszeichnung bedeutet, muss man nur einen Blick auf die Liste der früheren Preisträger werfen: Frank Sinatra, Liza Minnelli, Andrea Bocelli und Luciano Pavarotti. Kein Wunder, dass Eros Ramazzotti weiterhin alle Grenzen überschreitet mit seiner Musik: die ausgewählten Konzerte dieses Jahres bringen ihn zum ersten Mal nach Asien und Australien. Am 17. Oktober 2008 tritt er in dem wunderbaren Theater von Khanty-Mansiysk auf, einem Städtchen der sibirischen Steppe rund viertausend Kilometer weit von Moskau und 300 Kilometer weit von der nächsten Ortschaft entfernt. Die erste australische Tour ist ebenfalls ein voller Erfolg: ausverkauftes Haus in Sydney (25. Oktober), Melbourne (29. Oktober) und Perth (1. November), so dass gleich danach die Rufe nach einer weiteren Tour mit Stadion-Performances laut werden. Das Jahr 2008 endet mit einem A-Klasse-Duett: Eros singt zusammen mit Ornella Vanoni den brandneuen Song „Solo un Volo“.
Nach der Single „Parla con me“ erscheint am 23. Mai 2009 das neue Album Ali e radici (Alas y Raices in der spanischen Version). Es beinhaltet 11 neue Musikstücke, wobei der Bonustrack „Linda e il mare“ zunächst nur bei iTunes erhältlich ist. Das Album geht sofort in die Spitze der italienischen und europäischen Charts und hält sich dort etliche Wochen lang. Im Jahr 2009 erscheinen auch gleich zwei neue Alben von Radiorama, jener Gruppe, die Ramazzotti gefördert und produziert hat: Gianluca Massaroni und Andrea Febo.
Zum Album Ali e radici folgt im Jahr 2009 und 2010 die nächste Welttournee mit mehr als 60 Konzerten: Vier Auftritte in Rom, fünf in Mailand, danach quer durch Europa und Südamerika, Russland und erstmals auch Auftritte in Afrika (in Kathargo).
Am 30. November 2010 wird seine nächste Live-DVD/CD, zusammengestellt aus den Konzerten in Mailand, veröffentlicht: 21:00 - Eros Live World Tour 2009-2010. Zugleich ist es die letzte Veröffentlichung über Sony.
Für die Erfolge der letzten Jahre wird Ramazzotti die „Goldene Kamera“ verliehen: Der Sänger nimmt den Preis während der internationalen TV-Live-Übertragung am 5. Februar 2011 entgegen.

Das Jahr 2011 markiert einen neuen Abschnitt in der Karriere des römischen Sängers, der weltweit über 50 Millionen Platten verkauft hat: Am 21. Juli unterzeichnet er einen neuen Plattenvertrag mit der Universal Music Group; einige Wochen später, am 2. August 2011, wird das zweite Kind von Eros Ramazzotti geboren: Sein Lebensgefährtin Marica Pellegrinelli bringt seine Tochter Raffaela Maria zur Welt.
Im September 2011 veröffentlicht die italienische Sängerin Giorgia auf der LP Dietro le apparenze das Duett „Inevitabile“ aus der Feder von Eros Ramazzotti, das sie auch mit ihm eingesungen hat. 1995 hatte Eros bereits mit Giorgia zusammengearbeitet und schrieb für sie das Musikstück „Come Saprei“ – damals Siegertitel des Sanremo-Festivals.
Mit dem neuen Studioalbum von Eros Ramazzotti beginnt nun das nächste Kapitel einer Ausnahmekarriere, die nun schon seit rund drei Jahrzehnten die Menschen in aller Welt begeistert...

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite