Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ernstfall in der Tiefe: Roman Taschenbuch – 1. September 2001


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,09
14 gebraucht ab EUR 0,09
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 446 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch; Auflage: deutsche Erstausgabe (1. September 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 354825215X
  • ISBN-13: 978-3548252155
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 3,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.110.276 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexander Kent, 1924 im britischen Ditton geboren, meldete sich bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs freiwillig zur Royal Navy. Seine vom Interesse an der Marinegeschichte geprägte schriftstellerische Laufbahn begann 1957 und ließ ihn nicht nur mit der mittlerweile dreißig Bände umfassenden Bolitho-Romanreihe zum weltweit meistgelesenen Bestsellerautor werden. Der Autor lebt heute in Surrey, England.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. Januar 2002
Format: Taschenbuch
Ein gutes Buch über den U-Boot-Krieg 1943. In typischer Manier zeigt Alexander Kent die Hochs und Tiefs des 2. Weltkriegs. Ein nicht ganz gewöhnlicher Einsatz ist für die Besatzung zu meistern, als den Briten ein deutsches U-Boot in die Hände fällt ...
Lesenswert, für jemand der Kent mag.
PS: Richtiger Titel lautet: "Ernstfall in der Tiefe"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ottfried Wenzel am 26. April 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
ich lese gerne die Romane von Alexander Kent. ich finde sie sind immer spannend und unterhaltsam erzählt. Freu mich schon auf die nächsten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Ich gebe zu, es war mein erster U-Boot-Roman und deshalb ist meine Bewertung des Buches die eines Neulings in diesem Genre.
Ob die Beschreibungen der technischen Einzelheiten, wie ein anderer Rezensent anmerkt, nun passen oder nicht: Alexander Kent
erzählt hier spannend und auch für den kriegstechnisch weniger kundigen Leser nachvollziehbar die Abläufe einem von den Briten
gekaperten deutschen U-Boot. Mit diesem starten sie sozusagen unter falscher Flagge diverse Operationen u.a. im Mittelmeer.

Dem Autor gelingt es, einen erzählerischen Ton anzuschlagen, in dem weder Kriegsbegeisterung noch deutliche Antikriegsrhetorik
durchschlägt. Die diversen Charaktere – allen voran der Protagonist Marshall (U-Boot-Kapitän) – sind realistisch gezeichnet als
Menschen, die pflichtbewusst für ihr Land kämpfen, aber körperlich und psychisch massiv darunter leiden.

Hilfreich ist es vielleicht, sich vor oder bei der Lektüre verschiedene Fachbegriffe aus der Schiffstechnik- speziell von U-Booten
anzueignen, denn die benutzt Kent oft wie selbstverständlich, was für einen nicht vorgebildeten Leser sicher problematisch ist.

Mein Fazit: Ein flüssig lesbares, spannendes Buch, das Lust auf mehr macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga Und Gerhard Mayer am 6. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Hallo liebe Kent-Fans

seit langer Zeit lese ich Bücher von A.Kent. Seine Ausführungen zum Funktionieren eines deutschen U-Bootes der Klasse VIIC ,um ein solches soll es sich wahrscheinlich handeln, ist einfach katastrophal. Man muß dem Autor unbedingt empfehlen sich mit der Funktionalität eines deutschen U-Bootes zu beschäftigen. Eigentlich ist alles falsch,angefangen vom Einleiten eines Tauchvorganges,über die Abfeuerung von Torpedos, Anzahl der Torpedorohre bzw. Lagerung der Reservetorpedos bis hin zu den Aufgaben der Besatzung eines deutschen U.Bootes.Die Aufzählung der Fehler ist damit noch lange nicht beendet
Ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen,weil ich mich über die fachlichen Fehler sehr geärgert habe. Ich nehme an,der Ghostwriter der dieses Buch geschrieben hat,hat noch nie ein deutsches U-Boot gesehen. Er sollte das nachholen!
Wenn man keine Ahnung zu deutschen U-Booten hat,dann kann man den Charakter eines Buches von A.Kent noch erkennen.

G.Mayer
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen