Eric Clapton

Top-Alben von Eric Clapton (Alle Alben anzeigen)


Alle 332 Alben von Eric Clapton anzeigen

Alle Musik-Downloads von Eric Clapton
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 1077
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Videos


Bilder von Eric Clapton
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Eric Clapton & Friends verneigen sich vor J.J. Cale!

Eric Claptons Karriere umspannt über 50 Jahre; er gewann 18 Grammy-Awards und ist der einzige Musiker überhaupt, der bereits dreifach in der Rock ... Lesen Sie mehr

Eric Clapton & Friends verneigen sich vor J.J. Cale!

Eric Claptons Karriere umspannt über 50 Jahre; er gewann 18 Grammy-Awards und ist der einzige Musiker überhaupt, der bereits dreifach in der Rock & Roll Hall of Fame vertreten ist. Im Verlauf seiner Karriere betonte er immer wieder, dass J.J. Cale für ihn zu den wichtigsten Protagonisten der Rockgeschichte zählt. Der Einfluss, den Cales Werk auf Clapton und zahlreiche andere Musiker hatte und hat, ist immens, und so hat Clapton eine Reihe von befreundeten Musikern um sich versammelt, um sich ein Jahr nach dem Tod der Tulsa-Legende mit dem Album „The Breeze, An Appreciation of JJ Cale“ vor Cale zu verneigen. Während unter anderem auch Mark Knopfler, John Mayer, Willie Nelson, Tom Petty, Derek Trucks und Don White zu den Mitstreitern zählen, vereint das Tribute-Album insgesamt 16 Neuinterpretationen von Cale, wobei der Albumtitel an die 1972 erschiene Single „They Call Me The Breeze“ angelehnt ist.

„Ich wollte dafür sorgen, dass die Leute das Werk von J.J. Cale kennenlernen und daran anknüpfen – darum ging’s mir in erster Linie“, so Clapton. Nachdem er J.J. Cale seit geraumer Zeit verehrt hatte und viele seiner Songs – z.B. auch die Hits „After Midnight“ und „Cocaine“ – gecovert hatte, arbeiteten die beiden erstmals im Jahr 2006 zusammen, als sie das Album „The Road to Escondido“ gemeinsam aufnahmen. Dabei hat die Musik dieses Mannes noch nie in irgendeine Schublade gepasst: Im Sound von der Gitarrenlegende J.J. Cale werden die Grenzen zwischen Blues, Rock, Country und Folk hinfällig; er hat im Laufe der Zeit einen vollkommen eigenen Hybrid kreiert, der eine endlos lange Liste von Künstlern beeinflussen und prägen sollte.

Obwohl die Karriere von J.J. Cale insgesamt mehr als vier Jahrzehnte umspannt, hat er in diesem Zeitraum „bloß“ 15 Alben aufgenommen. Vollkommen unabhängig von musikalischen Trends, wird er seit geraumer Zeit von seinen Kollegen verehrt und gilt längst als US-amerikanische Musik-Ikone. Oft gecovert wurden z.B. Songs wie „Cocaine“ oder eben die aktuelle Eric Clapton & Friends Nummer „They Call Me The Breeze“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Eric Clapton & Friends verneigen sich vor J.J. Cale!

Eric Claptons Karriere umspannt über 50 Jahre; er gewann 18 Grammy-Awards und ist der einzige Musiker überhaupt, der bereits dreifach in der Rock & Roll Hall of Fame vertreten ist. Im Verlauf seiner Karriere betonte er immer wieder, dass J.J. Cale für ihn zu den wichtigsten Protagonisten der Rockgeschichte zählt. Der Einfluss, den Cales Werk auf Clapton und zahlreiche andere Musiker hatte und hat, ist immens, und so hat Clapton eine Reihe von befreundeten Musikern um sich versammelt, um sich ein Jahr nach dem Tod der Tulsa-Legende mit dem Album „The Breeze, An Appreciation of JJ Cale“ vor Cale zu verneigen. Während unter anderem auch Mark Knopfler, John Mayer, Willie Nelson, Tom Petty, Derek Trucks und Don White zu den Mitstreitern zählen, vereint das Tribute-Album insgesamt 16 Neuinterpretationen von Cale, wobei der Albumtitel an die 1972 erschiene Single „They Call Me The Breeze“ angelehnt ist.

„Ich wollte dafür sorgen, dass die Leute das Werk von J.J. Cale kennenlernen und daran anknüpfen – darum ging’s mir in erster Linie“, so Clapton. Nachdem er J.J. Cale seit geraumer Zeit verehrt hatte und viele seiner Songs – z.B. auch die Hits „After Midnight“ und „Cocaine“ – gecovert hatte, arbeiteten die beiden erstmals im Jahr 2006 zusammen, als sie das Album „The Road to Escondido“ gemeinsam aufnahmen. Dabei hat die Musik dieses Mannes noch nie in irgendeine Schublade gepasst: Im Sound von der Gitarrenlegende J.J. Cale werden die Grenzen zwischen Blues, Rock, Country und Folk hinfällig; er hat im Laufe der Zeit einen vollkommen eigenen Hybrid kreiert, der eine endlos lange Liste von Künstlern beeinflussen und prägen sollte.

Obwohl die Karriere von J.J. Cale insgesamt mehr als vier Jahrzehnte umspannt, hat er in diesem Zeitraum „bloß“ 15 Alben aufgenommen. Vollkommen unabhängig von musikalischen Trends, wird er seit geraumer Zeit von seinen Kollegen verehrt und gilt längst als US-amerikanische Musik-Ikone. Oft gecovert wurden z.B. Songs wie „Cocaine“ oder eben die aktuelle Eric Clapton & Friends Nummer „They Call Me The Breeze“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Eric Clapton & Friends verneigen sich vor J.J. Cale!

Eric Claptons Karriere umspannt über 50 Jahre; er gewann 18 Grammy-Awards und ist der einzige Musiker überhaupt, der bereits dreifach in der Rock & Roll Hall of Fame vertreten ist. Im Verlauf seiner Karriere betonte er immer wieder, dass J.J. Cale für ihn zu den wichtigsten Protagonisten der Rockgeschichte zählt. Der Einfluss, den Cales Werk auf Clapton und zahlreiche andere Musiker hatte und hat, ist immens, und so hat Clapton eine Reihe von befreundeten Musikern um sich versammelt, um sich ein Jahr nach dem Tod der Tulsa-Legende mit dem Album „The Breeze, An Appreciation of JJ Cale“ vor Cale zu verneigen. Während unter anderem auch Mark Knopfler, John Mayer, Willie Nelson, Tom Petty, Derek Trucks und Don White zu den Mitstreitern zählen, vereint das Tribute-Album insgesamt 16 Neuinterpretationen von Cale, wobei der Albumtitel an die 1972 erschiene Single „They Call Me The Breeze“ angelehnt ist.

„Ich wollte dafür sorgen, dass die Leute das Werk von J.J. Cale kennenlernen und daran anknüpfen – darum ging’s mir in erster Linie“, so Clapton. Nachdem er J.J. Cale seit geraumer Zeit verehrt hatte und viele seiner Songs – z.B. auch die Hits „After Midnight“ und „Cocaine“ – gecovert hatte, arbeiteten die beiden erstmals im Jahr 2006 zusammen, als sie das Album „The Road to Escondido“ gemeinsam aufnahmen. Dabei hat die Musik dieses Mannes noch nie in irgendeine Schublade gepasst: Im Sound von der Gitarrenlegende J.J. Cale werden die Grenzen zwischen Blues, Rock, Country und Folk hinfällig; er hat im Laufe der Zeit einen vollkommen eigenen Hybrid kreiert, der eine endlos lange Liste von Künstlern beeinflussen und prägen sollte.

Obwohl die Karriere von J.J. Cale insgesamt mehr als vier Jahrzehnte umspannt, hat er in diesem Zeitraum „bloß“ 15 Alben aufgenommen. Vollkommen unabhängig von musikalischen Trends, wird er seit geraumer Zeit von seinen Kollegen verehrt und gilt längst als US-amerikanische Musik-Ikone. Oft gecovert wurden z.B. Songs wie „Cocaine“ oder eben die aktuelle Eric Clapton & Friends Nummer „They Call Me The Breeze“.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite